Alle Beiträge zu Rocket Internet

@ Corporate Incubation & Acceleration Summit 2018

Partnergrafik_2018_Cor
Der Corporate Incubation & Acceleration Summit ist die Nr. 1 Plattform in Europa für führende Akzeleratoren, Inkubatoren, digitale Transformatoren und Innovations-Enthusiasten. Am 10. und 11. April lädt der Veranstalter EnterpriseUp zum CoInAAC 2018 ein. Schauplatz ist dieses Jahr zum ersten Mal der Rocket Tower in Berlin, das Hauptquartier des Rocket [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
APPLE golem: Doppelzusatzobjektiv für das iPhone 7 Plus: Für die Doppelkamera des iPhone 7 Plus hat der Zubehörhersteller Kamerar Vorsatzobjektive entwickelt. Diese umfassen ein Fisheye, einen Zweifach-Telekonverter und ein Makro. Die Zoomfunktion des iPhone 7 kann weiter verwendet werden. Beim iPhone 7 Plus erreicht das eine Objektiv eine Kleinbildbrennweite von [...]
Weiterlesen »

IdeaLab 2014: Be brave, be patient and stay ahead of things

Oliver Samwer von Rocket Internet (Bild: Philipp Biel)
Das diesjährige IdeaLab kam einher mit zahlreichen Ratschlägen namhafter Unternehmer für den Weg in eine selbstständige Zukunft. // von Philipp Biel Die Sprüche die auf Europas größter von Studenten organisierten Startup-Konferenz IdeaLab gefallen sind kommen nicht von irgendwo: Namhafte Redner wie Oliver Samwer (Rocket Internet), Stefan Glaenzer (Passion Capital), Dr. [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 25. August

In unseren Lesetipps geht es heute um den Börsengang von Rocket Internet, das Leistungsschutzrecht, Künstliche Intelligenz, Newsletter und die Online-Strategie des Playboy. Ergänzungen erwünscht.

  • ROCKET INTERNET Manager Magazin: Rockets Drehbuch für den Börsengang: Der Börsengang eines großen Technologie-Unternehmens ist manchmal mehr Show als Business und das aus gutem Grund: ein Drehbuch schreibt die Geschichte vorab. Vor dem Hintergrund des mutmaßlich anstehenden Börsengangs von Rocket Internet, erklärt Andrea Rungg auf Manager-Magazin.de, wie so ein Börsengang abläuft und bei wem die Samwer-Brüder diesmal kopiert haben.

  • LEISTUNGSSCHUTZRECHT iRights: Weshalb das Kartellamt die Google-Beschwerde der VG Media ablehnt: Eigentlich ist es nach der Aufhebung diverser Gesetze durch das Bundesverfassungsgericht ein weiteres Signal für die Inkompetenz der Bundesregierung, doch zumindest wahren einige Institutionen die Ordnung im Lande: das Bundeskartellamt hat die Beschwerde der VG Media gegen Google abgewiesen und damit ein Versäumnis der Politik ausgebessert. Das Kartellamt sieht Google nicht in der Pflicht Lizenzen aufgrund des Leistungsschutzrecht von den Verlegern zu erwerben und das Kartell der Großverlage scheint demnächst selbst in den Fokus des Kartellamts zu rücken. Mit einer vernünftigen Politik unter Angela Merkel, egal mit welchem Koalitionspartner, wäre das alles nicht nötig gewesen.

  • KÜNSTLICHE INTELLIGENZ Vox: Will artificial intelligence destroy humanity? Here are 5 reasons not to worry.: Endlich kann ich wieder ruhig schlafen und das nur aufgrund dieser fünf Punkte von Timothy B. Lee, die erklären, warum wir uns nicht davor fürchten müssen, ob Künstliche Intelligenz die Menschheit zerstören wird oder nicht. Denn wie in Hollywoods besten Filmen kommt es dann doch nicht. Punkt 4, für Macht braucht man Beziehungen und nicht Intelligenz, finde ich noch am verständlichsten, aber Punkt 5 kann richtig gut diskutiert werden: Je mehr Intelligenz in der Welt existiert, desto weniger wertvoll wird sie. Gelten die Gesetze des Kapitalismus hier wirklich?

  • NEWSLETTER do-s.de: Die Renaissance der E-Mail: In seinem technisch höchst interessant selbst aufgesetzten Blog schreibt der Journalist Dominik Schmidt über die Renaissance der E-Mail und ihren Bedeutungsgewinn, trotz sozialer Netzwerke. Ein schon lang diskutiertes Geheimnis, dass so manches Thema im hinterem Raumende einer Journalismus-Veranstaltung ist und den auch wir bestätigen können, denn neben unseren Leserzahlen wächst nichts so schnell wie die Abonnenten unserer Newsletter. Für Medien, in den USA ist man hier natürlich auch schon weiter, aber für Blogger, stecken hier enorme Potenziale drin.

  • PLAYBOY Digiday: Playboy goes (mostly) smut-free for a digital rebrand: An sich ist die Digitalisierung für die Erotik-Branche bisher mehr Segen als Fluch, doch gerade ein Magazin wie der „Playboy“, ein Medium, dass vor allem aus Content in Form von Artikeln und Bilder setzt, steht vor den gleichen Herausforderungen wie alle anderen Medien auch. Deshalb lohnt sich ein Blick in die Online-Strategie des Verlages, denn die Voraussetzungen ähneln denen anderer Medien: mehr als 60 Prozent der Leser kommen aus den sozialen Netzwerken, klassische Playboy-Leser sind nicht an Medien wie BuzzFeed oder GQ interessiert und lesen den Playboy sowieso ja schon seit Jahren nur wegen der Artikel.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

E-Commerce: Weltbank investiert in Rocket Internet

Die Weltbank entdeckt den E-Commerce in Entwicklungsländern: mit Lamoda und Dafiti profitieren zwei Firmen des Risikokapitalgebers Rocket Internet der Samwer-Brüder davon. 52 kunterbunte Logos prangen auf der Webseite von Rocket Internet, ein paar von ihnen verdecken auf der Startseite die halbe Erde. Die sogenannten Ventures verkaufen alles von Autos bis Tiernahrung. Unter den vielen auffälligen Logos sind zwei dunkel gehaltene Marken: Lamoda und Dafiti, Kategorie Klamotten. In diese beiden vom Risikokapitalgeber Rocket Internet gegründeten Händler wird die Weltbank investieren. Insgesamt 25 Millionen Euro sollen über die International Finance Corporaton (IFC) die E-Commerce-Unternehmen fließen: „Internetfirmen beschleunigen die Modernisierung der Lieferkette im Handel in Entwicklungsländern, was Konsumausgaben fördert„, heißt es in einer Pressemitteilung des IFC.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 17. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um Google Streetview auf und vom Pariser Eiffelturm, eine Zahl mit vielen Nullen und Rocket Internet, Yahoos erstes Jahr unter Marissa Mayer, Netzneutralität in Europa und in Kalifornien designte Probleme unserer Gesellschaft. Ergänzungen erwünscht.

  • GOOGLE STREETVIEW Google Blog: Mit Google Street View den Eiffelturm erklimmen: Das Google Cultural Institute hat in Zusammenarbeit mit der Betreibergesellschaft “Société d’Exploitation de la Tour Eiffel” drei Online-Ausstellungen geschaffen, für das ein Street View-Team mehrere Stockwerke des Eiffel Turms Erklommen und spezielle Aufnahmen machten. Die Aufnahmen zeigen einen 360 Grad-Rundumblick auf die Architektur des Bauwerks und eine tolle Aussicht auf Paris.
  • ROCKET INTERNET Heise.de: Über eine Milliarde US-Dollar von Investoren: Der Berliner Startup-Entwickler Rocket Internet hat 2013 bislang Investitionen von rund einer Milliarde US-Dollar (rund 764 Millionen Euro) angezogen. Rund 650 Millionen US-Dollar flossen dabei von verschiedenen Investoren an einzelne Startups, 400 Millionen gingen von den beiden großen Geldgebern Kinnevik und Access direkt an die Muttergesellschaft Rocket Internet, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.
  • YAHOO WSJ.com: Yahoo’s Marissa Mayer Hits One-Year Mark: Das WSJ lässt das erste Jahr von Yahoo unter Marissa Mayer noch einmal Revue passieren. Mayer hat es bisher geschafft, neben einer Vielzahl von zum Teile spektakulären Einkäufen, dass Unternehmen positiver in die Schlagzeilen zu bringen. Die Aktionäre scheinen den Versuch einer strategischen Neuaufstellung zu belohnen, denn zumindest an der Börse hat sich Yahoo wieder erholt.
  • NETZNEUTRALITÄT Golem.de: EU-Kommission will Zwei-Klassen-Internet erlauben: Während in Deutschland über die Notwendigkeit der gesetzlichen Festlegung von Netzneutralität diskutiert wird, ähnlich wie in den Niederlanden, geht die EU-Kommission in die andere Richtung. Nach dem Willen der EU-Kommissarin Neelie Kroes sollen die Internetprovider freie Hand für die Bevorzugung von Inhalten bestimmter Anbieter bekommen.
  • APPLE Fastcodesign.com: Designed in California: Designed in California. Der neue Werbeslogan von Apple beschreibt nicht nur ziemlich gut den Zeitgeist der digitalen Gesellschaft, sondern zugleich auch das Problem. Mark Wilson hat die neue Apple-Werbung die Augen geöffnet und er hofft, dass wenn das Problem einmal erkannt wurde, es nicht mehr zu ignorieren ist.

 

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »