Advent in Berlin: Weihnachtsmarkt mal anders

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Und allmählich brennt auch die Frage nach den perfekten Geschenken für die Liebsten – und mit einbrechender, eisiger Kälte auch der Wunsch nach einem wärmenden Glühwein. Berlin kümmert sich natürlich um diese Bedürfnisse: Mit unzähligen Weihnachtsmärkten. Ob in allen Farben glitzernd, wie am Alexa, historisch-romantisch am Schloss Charlottenburg und Gendarmenmarkt oder Chanukka Markt im Jüdischen Museum Berlin. Die Auswahl an traditionellen Märkten ist endlos. Allerdings sucht nicht jedermann nach Nikolausmützen und Schnitzereien aus dem Erzgebirge, wenn er auf den Weihnachtsmarkt geht. Und manch einem sind Temperaturen in empfindlichen Minusgraden auch zu kalt zum gemütlichen Bummeln. Wer einen etwas individuelleren und wärmeren Weg sucht nach Geschenken zu stöbern, für den gibt es jetzt hier ein paar Geheimtipps für die Adventswochenenden:

4. & 5.12.

Das Hotel Kudamm 101 ist für sein außergewönliches und preisgekröntes Design berühmt. Weniger bekannt ist das Hotelroom Shopping. In loungiger Atmosphäre gibt es smarte Produkte von internationalen Brands, Snacks und Livemusik. Neben Interior Accesoires und Spielzeug werden auch Kosmetik, Mode, leckere Kleinigkeiten und Kinderbekleidung angeboten. UNd die möglichkeit einmal einen Blick in die schicken Zimmer des Designhotels zu werfen, denn das Hotelrrom Shopping findet neben der Lobby auch in einigen Zimmern statt. Dabei sind Designer wie schœner.wærs.wenns.schœner.wær, Mamsell Schokoladen, breath fresh cosmetics, Pension für Produkte und polli überall.

Am Sonntag, den 5.12. gibt es ausserdem noch einen kleinen, charmanten Weihnachtsmarkt namense DIY Trunk Show in den Räumen von La Bastellerie in Kreuzberg. Hier wird alles feil geboten, was Künstler, fleissige Bastler und erfolgreiche Bäcker aus Berlin anbieten. Besonders schön sind immer die Papeterie-Produkte.

11. & 12.12.

Ein Wochenende später kann man sich auf das inzwischen gut etablierte Holy Shit Shopping freuen. Neu in diesem Jahr: Der Markt findet an gleich zwei Orten statt. Zum einen im HBC an der Carl-Liebknecht-Strasse und dann in einer nicht näher beschriebenen Galerie an der Spandauer Strasse. Hier findet ihr dann stylische Produkte von komat, Blutsgeschwister, Colorin Coloradond und vielen mehr by loungiger Musik und leckerem Glühwein.

18. & 19. 12.

Für das Weihnachtsrodeo muss man kein waschechter Cowboy sein, der Markt hat seinen Namen von seinem ursprünglichen Veranstaltungsort im Rodeo Club. Dieses Jahr findet er zum ersten Mal außerhalb des alten Postfuhramtes statt, nämlich ebenfalls im HBC am Fensehturm. Designer, Künstler und Szeneshops präsentieren beim Weihnachtsrodeo ein weihnachtliches Programm. Besonders schön ist gewöhnlich die Dekoration der Rodeos (siehe erstes Bild). Dabei sind dieses Jahr Rita in Palma, Kidsboom und Jacks Beauty Department.

Wem das alles zu trendy und zu überdacht ist, für den noch ein nachhaltiger Open-Air-Vorschlag: Der Adventsökomarkt der Grünen Liga Berlin. Der verwandelt an allen vier Adventssonntagen den Kollwitzplatz im Prenzlauer Berg in eine weihnachtliche Bummelmeile. Hier findet man Wehnachtsschmuck und kandierte Mandeln, bei deren Herstellung soziale und ökologische Standards eingehalten wurden.


 

 

 

 

(Fotos: Silke Lambers, Flyer siehe Websites)

Silke Lambers

studierte Modedesign und Mode-Management in Mönchengladbach und Amsterdam bevor sie in New York begann Modetrends zu jagen. Seit 2007 arbeitet sie international als Trendscout und Journalistin in den Bereichen Mode, Lifestyle und Reise. Mehr Informationen auf www.stylesplash.net.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.