6-teilige Cartoon-Serie zum Thema Crowdfunding

Am Montag habe ich mit Peter Wiechmann telefoniert, seines Zeichens lange Jahre Rolf Kaukas Redaktions- und Produktionschef und anschließend selbstständiger Comic-Produzent. Er ist der kreative Kopf hinter dem legendären Comic-Magazin PRIMO, mit dessen Abenteuer-Serien er in den 70er Jahren deutsche Comic-Geschichte schrieb. Nun will Wiechmann die verborgenen Schätze dieser Zeit wieder aufleben lassen und hat vor einigen Tagen eine Crowdfunding-Kampagne mit dem Titel „Titanen Trilogie“ auf mySherpas gestartet.

peter wichmann

Seine Vision beschreibt Wiechmann folgendermaßen:

„Ich möchte ausgesuchte Grafik Novels der realistischen MachART nach jahrzehntelangem Archivkoma treuen Lesern von einst und interessierten von heute in Form von drei opulent gestalteten Büchern zugängig machen.“

Doch die Produktion des dreibändigen Meisterwerkes hat ihren Preis: insgesamt € 62.000,- sollen in den 3 Monaten Projektlaufzeit für den Ankauf von Lizenzen, das Einscannen der übergroßen Originale, die Überarbeitung der Texte etc. zusammen kommen. Bisher sind rund € 3.000,- bei mySherpas eingetroffen. Eine Summe, die bei vielen anderen Crowdsponsoring-Projekten oftmals schon 50% der Gesamtsumme darstellen. Im Falle Wiechmann sind damit aber gerade einmal 5% der Zielsumme erreicht und langsam ergeben sich erste Hindernisse, erzählt mir Wiechmann im Gespräch.

Dem Projekt mangelt es weder an guter, klassischer PR (siehe Übersicht der Berichterstattung), noch an der Zahlungswilligkeit der Fans. Allerdings sind die meisten Fans bereits im fortgeschrittenen Alter und es besteht ein gewisser Generationskonflikt hinsichtlich der Nutzung neuer Medien. Peter Wiechmann dazu: „Meine Fans rufen mich an und sichern mir ihre Unterstützung – auch mit großen Beträgen – zu. Die Bezahlung über’s Internet ist für viele aber ein enormes Problem.“

MySherpas hat darauf reagiert und für dieses und kommende Projekte die Direkte Überweisung auf ein Treuhandkonto eingeführt. Auf diese Weise können PRIMO-Fans das Projekt ohne Anmeldung und auf herkömmliche Art unterstützen. „Für viele eine Erleichterung“, kommentiert Wiechmann diesen Schritt in die richtige Richtung.

Der Generationsunterschied macht sich aber nicht nur bei den Fans, sondern auch bei Wiechmann selbst bemerkbar. Blogging, Facebook, Twitter – all diese Begriffe kennt der aufgeschlossene Comic-Texter zwar, zum Einsatz kommen sie jedoch kaum. Seine Mitstreiter informiert Peter Wiechmann über seine Webseite und seine Einträge im Comicguide, einem Forum für Comic-Liebhaber. Dort dafür umso intensiver!

Inhalt unseres Telefonates war unter anderem die Frage, wie man trotz der Altersunterschiede und der verschiedenen Zugänge zu neuen Medien, neue Sponsoren, Unterstützer und Fans auf das Projekt aufmerksam machen könnte. Die Antwort lag auf der Hand: mit einem Comic!

Und so haben wir uns dazu entschlossen in den kommenden Tagen eine 6-teilige Cartoon-Serie zum Thema „Crowdfunding“ zu starten. Peter Wiechmann und seine Zeichner werden darin oben genannte Schwierigkeiten illustrieren, Einblicke in das Titanen-Trilogie-Projekt geben und das Thema „Crowdfunding“ aus ihrer Sicht beleuchten. Jeden Tag werde ich u.a. im taz-Crowdfunding-Blog und parallel auf Netzpiloten.de ein neues Bild veröffentlichen und so soll eine kleine Geschichte erzählt werden. Details dazu kommen mit dem ersten Cartoon, an dem Peter Wiechmann bereits arbeitet.

Bis dahin wollen wir euch einen kleinen Vorgeschmack in Form eines Einführungscomics geben:

Zum Vergrößern einfach klickenCrowdfunding Comic Einleitung

Wolfgang Gumpelmaier

ist selbstständiger Digital Media Consultant, Blogger, Autor und Vortragender und unterstützt Organisationen, KMU's und Kreative bei der Einbindung digitaler Medien in ihre Kommunikationsstrategien. Seit 2009 beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema Crowdfunding und hat seither als Crowdfunding-Berater über 50 Projekte begleitet und mehrere eigene Projekte auf diese Weise erfolgreich finanziert. Er betreibt das Beratungs- und Infoportal www.Crowdfunding-Service.com sowie den monatlichen Crowdfunding-Newsletter und forscht am Institut für Kommunikation in Sozialen Medien zum Thema Crowdfunding. Außerdem betreut er u.a. die Social Media Kanäle der CREATIVE REGION Linz & Upper Austria und moderiert die digitale Talkreihe WE ARE SO im Ars Electronica Center. Für die Online Marketing Agentur Pulpmedia ist er als Online-PR Manager tätig, gemeinsam mit Freunden entwickelt er seit 2016 die Adressbuch-App swync.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.