5 Lesetipps für den 29. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um die Online-Strategie von RTL, die dunkle Seite von Nutzerdaten, Konsequenzen aus dem Leistungsschutzrecht, Drohnen-Journalismus und warum Journalisten bloggen sollten. Ergänzungen erwünscht.

  • SOCIAL TV DWDL.de: Warum ist RTL interactive eigentlich so unbeliebt?: Viele Produzenten sehen die RTL-Tochter als Social-Media-Verhinderer. Erstmals nehmen Matthias Büchs, Bereichsleiter Online/Mobile/Teletext, und Michael Heise, Leiter Games & Product Innovation, dazu Stellung. Ein Gespräch über Social Media beim TV-Marktführer.
  • DATEN Netzwertig.com: Manipulation der Konsumenten – Die dunkle Seite der Daten: Menschen handeln nicht immer in ihrem eigenen besten Interesse. Unternehmen versuchen seit langem, diese Schwäche für eigene Zwecke zu nutzen. Im Datenzeitalter erhalten sie ihre große Chance, wie Martin Weigert erklärt.
  • LEISTUNGSSCHUTZRECHT Rivva Blog: Rivva und das Leistungsschutzrecht: Diese Woche tritt das umstrittene Leistungsschutzrecht für Presseverleger in Kraft. Rivva.de zieht deshalb aufgrund der bestehenden Rechtsunsicherheit Konsequenzen, verzichtet auf Snippets und zeigt nur noch Quellen an, die eine Opt-in gegeben haben. Die Netzpiloten haben diese Rivva erteilt. In diesem Eintrag möchte ich beantworten, welche Konsequenzen Rivva aus dem Gesetz zieht.
  • JOURNALISMUS Mashable.com: Journalismus und Drohnen: In rund 25 Jahren soll es nach konservativen Schätzungen mehr als 30.000 zivil genutzte Drohnen in den USA geben. Dies wird viel verändern, auch den Journalismus. Scott Pham hat deshalb mit Kolegen das Missuri Drone Journalism Program gestartet.
  • BLOGOSPHÄRE Online-Journalismus-Blog: Fünf Gründe für Journalisten jetzt zu bloggen: „Jeder einzelne Print-Journalist benötigt spätestens seit heute seine eigene Exit Strategy“ schrieb Karsten Lohmeyer im Blog Lousy Pennies vor wenigen Tagen, nachdem sich der Axel-Springer-Verlag durch den angekündigten Verkauf von Hamburger Abendblatt, Berliner Morgenpost, Hörzu und anderen Printtiteln journalistisch entkernen will und damit voll auf Digitalisierung setzt. Stephan Dörner erklärt fünf Gründe, warum Journalisten jetzt beginnen sollten zu bloggen.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.