2D und 3D Animation – Software für Anfänger

Spätestens seit Walt Disney 1928 Micky Mouse auf die große Leinwand brachte war klar: Animation wird der neue Renner des beginnenden Jahrhunderts. Über die Jahre hat sich jedoch so einiges in der Animations-Welt getan. Was früher noch mühsam per Hand gemacht wurde, wird heutzutage ganz entspannt am heimischen Computer erledigt. 2D und 3D Animation begegnet uns nicht nur in Filmen, für Kinder sowie für Erwachsene, sondern auch in der Welt des Social Media. Egal ob auf YouTube oder Snapchat, auf Instagram oder Facebook. 2D und 3D Animationen sind ein tolles, modernes Medium geworden, das auch Hobby-Animateure begeistert. In diesem Artikel erfahrt ihr, wie ihr als kompletter Anfänger in die Welt der Animation einsteigen könnt. Unser Fokus liegt dabei darauf, euch kostenlose 2D und 3D Animations-Software zu präsentieren, die euch beim Einstieg helfen können.

Was brauche ich für 2D und 3D Animation?

Zunächst einmal wäre es natürlich gut, wenn ihr über die entsprechende Hardware und Software für das Digitale Zeichnen verfügt. Denn gerade, wenn ihr komplett eigene Projekte starten wollt, solltet ihr euch eigene Figuren und Settings malen. Dabei ist es wichtig, dass ihr einen eigenen Stil entwickelt. Das dauert eine Zeit und geschieht nicht von heute auf morgen. Allerdings hilft es euch ungemein, wenn ihr in der Welt der Animation herausstechen und überzeugen wollt. Inspiration könnt ihr euch dabei bei so ziemlich allen Animateuren und Animateurinnen holen, die so in der Internet-Sphäre unterwegs sind. Hier nur ein paar Beispiele für bekannte und erfolgreiche YouTube-Animateure:

  • Andrei Terbea 
  • TheOdd1sOut
  • Jaiden Animations 

Die richtige Hardware

Gerade, wenn ihr aufwendigere Projekte erstellen wollt, solltet ihr vorher sicherstellen, dass eure Hardware damit auch zurecht kommt. Ähnlich wie beim Game Development ist für die aufwendigen Animationsprozesse nämlich so einiges an Rechenleistung von Nöten. In unserer Übersicht zu den besten Laptops fürs Game Development erfahrt ihr mehr über die Anforderungen, die ihr auch zur Animation benötigt. Kurz zusammengefasst sollte euer PC mindestens 4GB GPU und mindestens einen i5, oder Ryzen 5 Prozessor besitzen, sowie mindestens acht, aber besser noch 16GB RAM.

So findet ihr die richtige Software

Kein Animateur kann ohne die richtige Software arbeiten. Wie auch bei dem digitalen Zeichnen gibt es natürlich zahlreiche professionelle Software-Angebote, die allerdings schnell sehr teuer werden können. Deswegen stellen wir euch hier einmal die besten kostenlosen Software-Anwendungen für 2D und 3D Animation vor. Allerdings gesondert, denn je nachdem, ob ihr in 2D oder 3D animieren wollt, braucht ihr ganz andere Software.

Kostenlose 2D Animations-Software

Gerade wenn ihr Anfänger seid, kann es Sinn ergeben, sich erstmal durch die verschiedenen Programme durch zu probieren. Die Kunst der Animation ist nicht von jetzt auf gleich zu lernen und es wird viele Stellen geben, an denen ihr vielleicht zunächst ins Stocken geratet. Die folgenden fünf Software Programme sind bei Animateurinnen und Animateuren gerade besonders beliebt.

Synfig Studio

Egal ob ihr an einem Mac, an einem Windows- oder sogar Linux PC arbeitet: Synfig Studio ist eine kostenlose, Open Source Animationssoftware, die auch Plattform-übergreifend genutzt werden kann. Die Standard Funktionen jeder guten kostenlosen 2D Animations Software, finden sich natürlich auch in diesem Programm. Ihr könnt einfach Vektoren erstellen, die ihr für die Bewegung eurer Figuren und Umgebungseffekte braucht, sowie mehrere Ebenen und Filter anwenden und sogar mehrere Parameter aus verschiedenen Schichten miteinander verbinden. Besonders toll ist, dass ihr in dieser Software eure Animationen direkt rendern und exportieren könnt. Ihr habt also alles, was ihr braucht, an einem Ort und das, ohne viel Geld ausgeben zu müssen. Wer bereits fortgeschritten ist, in seiner Entwicklung als Animateur oder Animateurin, kann außerdem die OpenSource Variante herunterladen, in der ihr die Software selbst erweitern und neue Funktionen einfügen könnt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pencil 2D

Die Plattform Pencil 2D kann besonders durch ihre Einfachheit glänzen. Gerade für Anfänger ist sie sehr übersichtlich und bietet somit einen guten Einstieg in die Materie. Ein kleiner Nachteil dürfte allerdings sein, dass es die Plattform nur auf Englisch oder Spanisch gibt. Ähnlich wie bei Synfig Studio ist auch diese Software dafür geeignet, eure Kunstwerke ohne Probleme auf verschiedenen Betriebssystemen zu öffnen und zu exportieren. Zudem könnt ihr direkt in der App mit dem Zeichnen beginnen und müsst so von außen keine Figuren oder Bilder importieren. Zwischen Animation und dem Zeichnen lässt sich somit ein angenehmer Workflow entwickeln.

Opentoonz

Wie viele der hier aufgezählten Software-Programme ist auch OpenToonz ein OpenSource Projekt, sprich, Animateurinnen und Animateure die es verwenden, können selbst eigene Features entwickeln und beitragen. Auch für das traditionelle Zeichnen soll die Software gut geeignet sein, was sie wieder zu einem Multifunktions-Talent macht, da keine externen Dateien benötigt werden, um eure hier gezeichneten Kunstwerke auch gleich zu animieren. Außerdem könnt ihr aus einer Vielzahl an vorgefertigten Effekten wählen, die auch Anfängern helfen, ihrem Kunstwerk den besonderen Touch zu geben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TupiTube

Diese Software wird ebenfalls immer wieder als sehr anfängerfreundlich gelobt. Es gibt eine App für Android und iOS, was das Arbeiten und Animieren unterwegs natürlich um einiges einfacher macht. Ursprünglich wurde das Programm für Kinder und Teenager entwickelt, um ihnen in jungen Jahren die Animation von Cartoons und Ähnlichem näherzubringen. Letztendlich hat sich TupiTube aufgrund des einfachen Einstiegs und der vielen Unterstützungen, die dem User oder der Userin gegeben werden, aber zu einer beliebten Plattform innerhalb der Community entwickelt. Besonders als Neueinsteiger oder Neueinsteigerin dürftet ihr mit dieser Plattform spielend leicht zurechtkommen und somit schnell erste Erfolge feiern.

Toon Boom Harmony

Harmony ist die einzige 2D Animations Software auf unserer Liste, die nicht komplett kostenlos ist. Ihr könnt allerdings eine kostenlose 21 tägige Probefrist in Anspruch nehmen und euch somit mit dem Programm vertraut machen. Wir erwähnen die Software deswegen, weil sie momentan von vielen Content Creatorn auch aus dem professionellen Bereich verwendet wird. Sie findet zum Beispiel Verwendung bei Animationsserien wie Rick and Morty oder den Simpsons. Entsprechend ist diese Software aber auch etwas komplizierter und kann für Anfänger überfordernd wirken. Wenn ihr euch allerdings bereits mit 2D Animations-Software ein wenig auskennt, könnte es Sinn machen, sich auch einmal mit diesem Premium Programm zu beschäftigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kostenlose Software für 3D Animation

Anders als bei 2D Animation, die zumeist mit gezeichneten Figuren, Hintergründen und Effekten arbeitet, kann 3D Animation so ziemlich mit allen plastischen Objekten erstellt werden. Stop-Motion zum Beispiel ist eine relativ bekannte Animationsform, bei der reale Figuren aus Ton, Pappe oder anderen Materialen immer wieder fotografiert werden, bis man aus einzelnen, kleinsten Bewegungen einen Kurzfilm produzieren kann. Entsprechend sind diese Software-Programme auch etwas komplizierter zu bedienen, weil sie eben noch ganz andere Möglichkeiten für plastische Darstellungen bieten.

Blender

Das Programm Blender ist unter Animateurinnen und Animateuren aus der 3D Welt besonders beliebt, weil es sehr vielseitig und trotzdem kostenlos ist. Die Eingewöhnung mit dem Programm kann gerade für Anfänger allerdings etwas dauern. Viele der hier angebotenen Funktionen finden sich übrigens auch in Spiele-Engines wie Unity oder Unreal. Das ist kein Wunder, denn sowohl in Spielen, als auch bei 3D Animationen braucht man entsprechende Vektoren, verschiedene Ebenen und die Möglichkeit, Objekte plastisch zu erstellen und zu bewegen. Dafür, dass Blender komplett kostenlos ist, bietet es aber einen der größten Umfänge, die es gerade auf dem Markt gibt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Clara.io

Claria.io ist ebenfalls sehr bekannt auf dem Markt und bietet ein klares, einfaches Interface, welches auch zum Einstieg geeignet ist. Materialien und Shader lassen sich einfach einfügen und damit auch einfach auf die Figuren übertragen, die ihr modellieren wollt. Zudem gibt es eine Vielzahl an vorgefertigten Modellen, die ihr in eure Animation übernehmen könnt. Die Anwendung lässt euch darüber hinaus direkt innerhalb des Programmes das Rendering erstellen und die Dateien können ebenfalls exportiert werden.

SmartBody

Diese kostenlose Software erlaubt Echtzeitvorschau, was gerade für Anfänger hilfreich sein kann. Ihr könnt direkt sehen, wie die von euch eingefügten Figuren sich bewegen. Motion-Capture Daten, also die Bewegungsdaten einer Figur, lassen sich einfach auf eine weitere Figur übertragen. Auch die Interaktion von Figuren und Gegenständen untereinander soll spielend leicht möglich sein. An dieser Stelle sei erwähnt, dass im Übrigen auch Spieleentwicklerinnen und -Entwickler diese Features nutzen, um für ihr jeweiliges Game entsprechende Funktionen und Figuren einzubauen.

MakeHuman

Ursprünglich war diese Animations-Software nur ein Plugin für Blender. Inzwischen ist es aber besonders bei der 3D Animation von Körpern beliebt. Und das liegt unter anderem daran, dass diese Software extrem realistische Bewegungen für Menschen simuliert. Entsprechend gibt es einige vorgefertigte Funktionen und Abläufe, die eure animierten Charaktere automatisch durchführen können. Wenn ihr also vor allem Personen animieren wollt, kann diese Software genau die Richtige für euch sein, weil sie viel Qualität in diesem bestimmten Bereich bietet, ohne zu viel Wissen vorauszusetzen.

Wie lerne ich 2D und 3D Animation?

Wie auch bei so vielen anderen kreativen Hobbys, können wir euch das Internet als Lernort wirklich empfehlen. Es gibt zahlreiche YouTuberinnen und YouTuber, die genau zu den von uns genannten Programmen umfangreiche Tutorials anbieten. Einige davon haben wir euch hier bereits verlinkt. Oftmals reicht es aus, den Namen der Software und das Wort „Tutorial“ einzugeben und schon seid ihr mittendrin. Einige Software-Anbieter haben auf ihren Websites auch Platz für Foren oder produzieren sogar eigene Lernvideos. Hier zumindest einmal vorbeizuschauen, kann euch einen besseren Überblick über die Funktionen der jeweiligen Programme geben und vielleicht findet ihr sogar Gleichgesinnte. Die Community der Animateurinnen und Animateure ist ebenfalls sehr aktiv. Es gibt online zahlreiche, vorrangig internationale, Foren, die euch mit spezifischen Fragen helfen können.

Wenn ihr erst einmal eine allgemeine Übersicht über das Animieren bekommen wollt, dann schaut doch mal auf der Plattform Skillshare vorbei. Hier finden sich zahlreiche einführende Kurse von Expertinnen und Experten, die euch ebenfalls wertvolle Tipps geben können. Auch, wenn ihr wissen wollt, wie ihr als Animateurin oder Animateur Geld verdienen könnt oder euch ein Business aufbauen wollt.

 

Dieser Text ist Teil der Netzpiloten Creative Tech Season. In dieser widmen wir uns von Oktober bis Dezember den kreativen Möglichkeiten, die uns Technologien bieten und geben euch Inspiration, Anleitungen, Tipps und Tricks für eigene Projekte! Hier findet ihr mehr Informationen zur Creative Tech Season sowie alle darin enthaltenen Artikel.


Image by Good Studio via adobestock

Leonie Werner

interessiert sich für alles, was mit Medien zu tun hat. Insbesondere für Themen im digitalen Bereich ist sie offen und in Sachen Gaming immer auf dem neuesten Stand.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,