Die besten Laptops für Game Development

Game Development kann mittlerweile nahezu jeder. Dank kostenloser Game Engines wie Unity, Unreal Engine oder RPG Maker steht jedem die Tür offen, sein eigenes Spiel zu entwickeln. Und die Szene der Indie-Spiele boomt. Mittlerweile ist es nicht unüblich, Spiele zu kaufen, die von einzelnen Personen entwickelt wurden. Allerdings braucht man zum Entwickeln eigener Spiele einen leistungsstarken Rechner. Es gibt jedoch eine ganze Menge Laptops, die den Anforderungen mehr als entsprechen. Falls ihr also eure eigenen Spiele entwickeln möchtet und dafür einen neuen Laptop kaufen müsst, geben wir euch hier eine Übersicht über die besten Laptops für Game Development und zeigen euch, worauf ihr beim Kauf achten solltet.

Ist ein Laptop das richtige Gerät für Spieleentwicklung?

Zwar widmen wir uns in diesem Beitrag den besten Laptops für die Spieleentwicklung, dennoch wird sich der ein oder andere Fragen, ob es nicht schlauer wäre, auf einen Tower-PC zu setzen. Diese Frage lässt sich allerdings nicht pauschal beantworten. Denn immerhin kommen hier ja auch die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Entwicklers zum tragen. Wer zum Beispiel viel reisen muss, braucht etwas portables, wer eher stationär arbeitet nicht. Dann ist es häufig auch eine Frage der Präferenz. Manche Menschen arbeiten lieber an Laptops, andere lieber mit stationären PCs. Fakt ist: Für beide gibt es die richtige Lösung, um damit Spiele zu entwickeln. In diesem Video spricht der YouTuber Sykoo über die Vor- und Nachteile eines Laptops und eines PCs. Er selbst ist Spieleentwickler und arbeitet bei Unity.  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die besten Laptops für Game Development – darauf solltet ihr achten

Bevor wir zu den konkreten Empfehlungen kommen, geben wir euch einen kleinen Überblick über das, worauf ihr achten solltet. Als Richtlinie für den richtigen Laptop fürs Game Development dienen euch die Systemvorraussetzungen der gängigen Game Engines. So sollte euer Laptop zumindest die Mindestanforderungen von Unity, Unreal Engine und Co erfüllen. Angenehmer wird das Arbeiten, wenn ihr sogar die empfohlenen Voraussetzungen erfüllt. Hier beschrieben wir euch ein paar der wichtigsten Komponenten und die empfohlenen Leistungen dieser. 

Disclaimer: Die Empfehlungen, die wir hier geben, genügen sehr hohen Ansprüchen. Ihr seid dann also auf professioneller Ebene gerüstet. Solltet ihr das Game Development eher hobbymäßig betreiben wollen, richtet euch wie gesagt nach den Mindestanforderungen und spart etwas Geld! 

Die CPU eures Laptops

Eine hohe Rechengeschwindigkeit ist wichtig und macht sich beim Entwickeln von Spielen definitiv bemerkbar. Ihr solltet sichergehen, dass ihr mindestens einen Prozessor mit vier Kernen habt und auf eine Taktfrequenz von 3,5 GHz kommt. Falls ihr auf einen Intel-Prozessor setzen wollt, dann achtet darauf, dass hier ein Intel Core i7 oder ein Intel Core i9 verbaut ist. Bei einer AMD-CPU solltet ihr auf einen Prozessor aus der Ryzen 7-Serie oder mindestens der Ryzen 5-Serie setzen.

Die Grafikkarte (GPU) eures Laptops

Dieser Punkt ist nicht allzu wichtig, falls ihr plant, hauptsächlich 2D-Spiele zu entwickeln. Solltet ihr aber vorhaben, einen Laptop für die Entwicklung von 3D-Spielen zu kaufen, dann ist eine leistungsstarke Grafikkarte ein Muss. Die GPU ist eine zusätzliche Recheneinheit, die besonders gut darin ist, dreidimensionale Grafiken zu berechnen. Hier solltet ihr darauf achten, dass euer Laptop mindestens 4GB Grafikspeicher (VRAM) hat. Besser sind 6 oder 8 GB VRAM. 

Der Arbeitsspeicher (RAM) eures Laptops

Auch sollte euer Laptop über genügend Arbeitsspeicher verfügen. hier sind 8 GB eigentlich schon viel zu wenig. Besser, ihr setzt auf mindestens 16 GB oder sogar 32 GB RAM . So verhindert ihr, dass euer Laptop bei der Entwicklung eines Spiels zu stark verlangsamt wird. Denn die gängige Software, die ihr beim Game Development verwendet, braucht in der Regel viel Arbeitsspeicher.

Der Speicherplatz (ROM) eures Laptops

Und zu guter Letzt solltet ihr über eine ausreichende Menge an Speicherplatz verfügen. Ein Unity- oder Unreal-Projekt wird nämlich sehr schnell ziemlich groß. 3D-Modelle, Animationen und Meta-Daten – all die Elemente eines Spiels nehmen schnell viel Speicherplatz ein. Die besten Laptops für Game Development sollten außerdem immer eine SSD verbaut haben. Hier sind das absolute Minimum 250 GB Speicherplatz. Besser sind 500 GB oder sogar  ein Terrabyte. Vor allem, wenn ihr mehrere Projekte anlegt.

Die besten Laptops für Game Development 2020 – Übersicht

Kommen wir nun zu der Übersicht der besten Laptops für Game Development in 2020! Wir haben versucht, dabei für jedes Budget etwas passendes zu finden.

Laptops für Game Development über 3.000 Euro

Für über 3.000 Euro bekommst ihr definitiv die besten Laptops für Game Development. Allerdings ist hier auch Vorsicht geboten. Denn es ist nicht immer unbedingt nötig, derart viel Geld auszugeben. Einige der Features, die mit einer so hohen Summe daher kommen, braucht nicht jeder Entwickler. Die RTX-Grafikkarten von Nvidia beispielsweise ermöglichen die Berechnung von Raytracing – eine vollständige Berechnung der einzelnen Lichtstrahlen für eine realistische Beleuchtung. 

Razer Blade Pro 17 (2020)

Das Razer Blade Pro 17 ist mit etwa 3.500 Euro das teuerste unserer Liste. Zwar könnt ihr es noch etwas umkonfigurieren, aber es gehört auf jeden Fall zu den absoluten High-End Geräten. Mit einer RTX 2080 Super Grafikkarte von Nvidia seid ihr damit auf jeden Fall in der Lage, Raytracing in euren Projekten zu nutzen. Alternativ könnt ihr auch eine etwas weniger starke Grafikkarte einbauen. Mit einer RTX 2070 beispielsweise ist das Razer Blade Pro immer noch sehr leistungsstark, ihr spart aber etwas Geld.

Razer Blade Pro 17 (2020) auf Amazon kaufen (Provisionslink).

Laptops für Game Development über 2.000 Euro

GIGABYTE Aero 17 HDR

Das Gigabyte Aero 17 HDR hatten wir mit einer RTX 2070 Super bereits im Test. Auch hier wird Raytracing unterstützt, bei etwas 2.800 Euro liegt ihr aber immerhin unter 3.000 Euro. Der Intel Core i7 und die 16 GB RAM sollten für das Game Development auf jeden Fall genügen. Auch besonders ist der Bildschirm. Das Display deckt nämlich den gesamten Adobe RGB Farbraum ab und ist somit gerade für die Entwicklung von besonder ästhetischen Spielen gut geeignet. 

Titelbild Aero 17 HDR im Test

Hier lest ihr mehr zum Aero 17 HDR.

Asus ZenBook Pro Duo UX581

Das Asus ZenBook Pro Duo bietet neben einer RTX 2060, einem Core i7, 16 GB RAM und einer 1 TB SSD ein ganz besonderes Feature. Neben dem herkömmlichen 15-Zoll Display verfügt es oberhalb der Tastatur auch noch über das sogenannte Screenpad Plus. Dieser 14 Zoll große 4K Touschscreen macht Multitasking auf dem ZenBook Pro einfach möglich. So könnt ihr hier beispielsweise Sprites in Photoshop bearbeiten, während ihr am Spiel selbst in Unity arbeitet. Auch für 3D-Artists ist das Zenbook Pro Duo mehr als geeignet. Ihr könnt nämlich bestimmte Fenster aus Programmen wie Blender einfach auf den kleineren, unteren Bildschirm legen und so das volle Display für die Bearbeitung des 3D-Modells benutzen. Diese Fumktion ist auch in Unity sehr nützlich, um beispielsweise den Shader Graph auf den kleineren Bildschirm zu legen.

Asus ZenBook Pro Duo UX581 auf Amazon kaufen (Provisionsink).

Microsoft Surface Book 3

Auch das Microsoft Surface Book 3 ist ein hervorragender Laptop für Game Development. Ihr bekommt das Surface Book 3 wahlweise mit einem i5 oder i7 Prozessor sowie mit 8, 16 oder 32 GB Arbeitsspeicher. Auch die Größe der verbauten SSD beläuft sich in der Maximalkonfiguration auf einen vollen Terrabyte und ist damit mehr als ausreichend für die Entwicklung von Spielen. Die NVIDIA GeForce GTX 1650 kommt zwar nur auf 4 GB VRAM, das sollte aber ausreichen!

Microsoft Surface Book 3 / Bild von Microsoft
Bild von Microsoft

Außerdem bietet das Surface Book 3 einen ganz erheblichen Vorteil gegenüber vielen anderen Laptops für Game Development. Ihr könnt hier nämlich den Bildschirm abnehmen und ihn als Tablet verwenden. Das eignet sich besonders um Recherche zu betreiben. Mit dem Surface Pen könnt ihr außerdem auf dem Bildschirm malen und so an Skizzen oder Konzeptzeichnungen arbeiten. Allerdings ist das Surface Book 3 deswegen kein klappriges Convertible, sondern im Laptop-Modus ein wirklich solider und schön verarbeiteter Laptop.

Microsoft Surface Book 3 auf Amazon kaufen (Provisionslink).

Neues Apple MacBook Pro

Ja, auch Apples MacBooks können mit der richtigen Austattung einen guten Laptop für Game Development abgeben. So ist das neue MacBook Pro mit seinem i9 mit acht Kernen und den bis zu 64 GB RAM durchaus flott. Auch die AMD Radeon Pro 5500M Grafikkarte mit 4 GB VRAM reicht für die meisten Belange mehr als aus. Besonders toll ist hier aber das Retina Display mit True Tone Technologie. Das stellt Farben großartig dar und dient so einem künstlerischen Ansatz umso mehr.

Neues Apple MacBook Pro auf Amazon kaufen (Provisionslink).

Laptops für Game Development über 1.000 Euro

Gigabyte AERO 15 OLED SA-7US5130SH

Etwas günstiger kommt der Gigabyte AERO 15 daher. Ausgestattet mit einer GeForce GTX 1660 Ti, 16 GB RAM, dem Intel Core i7 Prozessor und einer 256 GB SSD ist das AERO 15 ein guter Laptop für Game Development. Zwar sind die 256 GB interner Speicher etwas wenig, dafür gebt ihr hier aber auch gerade mal 1.800 Euro aus. Das ist für einen Laptop für Spieleentwicklung  schon recht günstig. 

Gigabyte AERO 15 OLED SA-7US5130SH auf Amazon kaufen (Provisionslink)

Razer Blade Stealth 13 (2020)

Das Razer Blade Stealth 13 gibt es in unterschiedlichen Komfigurationen. Das Full HD 60Hz-Display, der Intel Core i7 der zehnten Generation sowie die GeForce GTX 1650 Ti sind dabei für Game Development absolut ausreichend. Auch die 16 GB RAM und 512 GB SSD tun ihren Dienst. Was das Razer Blade Stealth 13 besonders macht, sind seine Größe und seine Verarbeitung. Es sieht, anders als viele andere Laptops für Game Development, schlicht und edel aus. So ist es aus Aluminium gefertigt und kommt in Sachen Verarbeitung an Apples MacBooks heran. Die 13-Zoll Bildschirmdiagonale machen es zu einem portablen Gerät, dass ihr überall mit hinnehmen könnt. Für längere Sessions solltet ihr euch hier allerdings überlegen, einen zusätzlichen Monitor anzuschaffen.

Razer Blade Stealth 13 (2020) auf Amazaon kaufen (Provisionslink).

Laptops für Game Development unter 1.000 Euro

Falls ihr ernsthaft einen Laptop für Game Development sucht, würden wir euch empfehlen, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. In der Regel fahrt ihr mit Geräten ab 1.500 Euro deutlich besser. Es gibt allerdings ein paar Alternativen unter 1.000 Euro, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Für professionelles Game Development eignen sich diese Laptops aber weniger. 

Acer Nitro 5 (AN515-52-78CA)

Das Acer Nitro 5 hat neben einem i7 Prozessor, einer 512 GB SSD eine GeForce GTX 1050 Ti verbaut. Das ist ausreichend für die meisten Aufgaben im Game Development – gerade im Hobby-Bereich. Lediglich die 8 GB Arbeitsspeicher sind etwas dünn, aber auch damit kann man arbeiten. Für einen Preis von rund 1.000 Euro ist das Acer Nitro 5 nämlich auch sehr viel günstiger als die Konkurrenz.

Acer Nitro 5 auf Amazon kaufen (Provisionslink).

HP Pavilion Gaming 15-ec1255ng

Für unter 1.000 Euro würden wir euch eher zum HP Pavilion Notebook raten. Das kostet in der größeren Austattung gerade mal etwas über 900 Euro und setzt statt auf Intel-Prozessoren auf die Chips aus dem Hause AMD. Ihr könnt es wahlweise mit einem AMD Ryzen 5 4600H oder einem etwas schnelleren aber teureren AMD Ryzen 7 4800H kaufen. Die GTX 1650 Ti bietet 4GB VRAM. Das ist ausreichend aber nicht zwingend überragend. Ansonsten kommt das Gerät mit 16 GB RAM und einer 512 GB SSD. Für den schmalen Geldbeutel ist das wirklich unsere absolute Kaufempfehlung. Hier könnt ihr euch ein ausführliches Review von Danny Winget angucken. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HP Pavilion Gaming 15-ec1255ng auf Amazon kaufen (Provisionslink).


Titelbild von romaset via stock.adobe.com

Moritz Stoll

kann ALLES, aber nichts so richtig. Hat außerdem Medieninformatik studiert, ist als Redakteur fester Bestandteil der Netzpiloten-Redaktion, macht den Netzpiloten-Podcast Tech und Trara und arbeitet nebenbei als freiberuflicher Programmierer. Die Digitale Welt ist für ihn ein Ort voller Möglichkeiten und spannender Technologien, um damit Neues zu erschaffen, ganz viel auszuprobieren und sich in den vielen Ideen manchmal auch etwas zu verheddern.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,