Alle Beiträge zu mobile-payment

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
WIKILEAKS t3n: CIA soll von Frankfurt aus Nutzer über iPhones und TV ausspionieren: Wikileaks hat am Dienstagnachmittag unter dem Namen „Vault 7“ insgesamt 8.761 Dokumente und Dateien veröffentlicht, in denen die Spionagetätigkeiten der CIA aufgedeckt werden sollen. Den Veröffentlichungen zufolge spionierte die CIA auch von Frankfurt aus. THINKBOX it-times: Amazon-Tochter [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
APPLE connect: Apple plant Augmented-Reality-Technik für Kamera-App: iPhone-Nutzer können sich vielleicht schon bald über eine große Neuerung in iOS freuen. Business Insider berichtet, dass der Technik-Riese plant, in der nächsten Version der Apple-Software Augmented-Reality-Technik zu verbauen. Die Online-Zeitung beruft sich dabei auf eine Apple-nahe Quelle. Im nächsten Schritt könnte dann [...]
Weiterlesen »

Die Schein-Debatte – wozu brauchen wir noch Bargeld?

Mobile Payment (Image: Richard Tanzer Fotografie [CC BY SA 30], via Wikimedia Commons)
Vor einigen Wochen fand das Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos statt. Das Forum, seit 2008 existent, zieht im Normalfall nur Wirtschaftsexperten oder Interessierte an, die sich die Laune durch neoliberale Weltanschauungen und Nachrichten aus der Weltwirtschaftskrise mit meist düsteren Prognosen verhageln lassen möchten – doch in diesem Jahr hat nichts die Gemüter [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 24. Februar

In unseren Lesetipps geht es heute um die Bundesregierung auf Facebook, Mobile Payment, den Snapchat-Trend, Werbung auf Pinterest und YouTube Kids. Ergänzungen erwünscht.

  • BUNDESREGIERUNG SPIEGEL ONLINE: Bundesregierung startet Facebook-Profil: Die Bundesregierung ist jetzt auch auf Facebook vertreten. Damit wolle sich die Regierung ohne Umwege direkt mit den Menschen in Verbindung setzten, schließlich sind 28 Millionen Deutsche in dem Netzwerk angemeldet. Kritisiert wird allerdings, dass die Bundesregierung damit Journalisten letztendlich überflüssig macht. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Bundesregierung damit die Nutzungsbedingungen von Facebook akzeptiert, über die ja eigentlich in letzter Zeit sehr viel diskutiert worden sind, auch im Bundestag. Trotzdem können wir jetzt Angela Merkel beim Aussteigen aus der Limousine oder dem Landen der Regierungsmaschine aus Cockpit-Sicht zusehen.

  • MOBILE PAYMENT heise online: Mobile Payment: Google will seiner Wallet einen Schubs geben: Google möchte beim Thema „Mobile Payment“ mitmischen. Durch Kooperationen mit US-Netzbetreibern will Google wieder vorne mitmischen und „Wallet“ verbessern. Nachdem durch ApplePay endlich Aufmerksamkeit auf Mobile Payment gelenkt wird, profitiert auch Googles Wallet davon. Allerdings tauchen auf dem Markt auch immer mehr NFC-Terminals auf, genauso wie die meisten Smartphones mittlerweile mit dem für Mobile Payment notwendigen Chip versehen sind. Wird Google damit den notwendigen Durchbruch auf dem Markt schaffen?

  • SNAPCHAT WIRED: I’m Too Old for Snapchat, Which Is Exactly Why It Should Be Worth $19B: Snapchat ist momentan ganz oben auf der Liste der erfolgreichsten Trends. Autor Marcus Wohlsen versteht das nicht wirklich und versucht den Trend zu erklären, denn die Zukunft sieht nach Snapchat aus. Wie schon die Beispiele des Instagram- und Whatsapp-Kauf durch Facebook oder Googles Kauf von YouTube gezeigt haben, Nutzerzahlen können urplötzlich nach oben schießen, was sie bei diesen Plattformen ja auch getan haben. Nicht mal der mangelnde Umsatz von Whatsapp macht den Deal mit Facebook schlecht, denn die Userzahlen sind um 56 Prozent seit der Übernahme angestiegen. Was heißt das für Snapchats Zukunft?

  • PINTEREST Digiday: A look at Pinterest’s forthcoming ad unit: Pinterest startet in seiner Monetarisierung weiter durch: Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass man auch Apps direkt von der Seite herunterladen kann, wird es jetzt wohl neue Möglichkeiten für Sponsored Posts geben: In einem Pin sollen jetzt mehrere Fotos platzierbar sein. Auch soll ein „Kaufen“-Button eingeführt werden, über den die Produkte direkt und einfach gekauft werden können. Ebenso hat Pinterest letzte Woche“Affiliate links“ auf seiner Plattform verboten.

  • YOUTUBE GWB: YouTube Kids: Google stellt kinderfreundliche YouTube-App vor: YouTube hat jetzt, zumindest auf dem amerikanischen Markt, eine App speziell für Kinder rausgebracht. Diese funktioniert komplett unabhängig von der eigentlichen YouTube-App, welche damit auf dem Tablet nicht mal installiert sein muss. Eltern können hier sowohl die Kanäle, als auch die Zeit bestimmen, was und wie viel ihr Kind schauen soll. Das Design der App ist genau auf kleinere Kinder ausgerichtet, große Icons und bunte Bilder, sowie Verlinkungen zu Partnern wie Disney und Dreamworks auf der Startseite, machen dem Kind die Bedienung einfach. Und für genervte Eltern hat die App auch die Funktion „Stummschalten“.

Die morgendlichen Lesetipps und weitere Linktipps am Tag können auch bequem via WhatsApp abonniert werden. Jeden Tag informiert dann Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz persönlich über die lesenswertesten Artikel des Tages. Um diesen Service zu abonnieren, schicke eine WhatsApp-Nachricht mit dem Inhalt arrival an die Nummer +4917622931261 (die Nummer bitte nicht verändern). Um die Nachrichten abzubestellen, einfach departure an die gleiche Nummer senden. Wir werden, neben dem Link zu unseren morgendlichen Lesetipps, nicht mehr als fünf weitere Lesetipps am Tag versenden.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Google: Gar nicht so allmächtig

Google (Bild: Simon [CC0 Publc Domain], via Pixabay)
Unbesiegbar wirkte der Internet-Konzern lange Zeit. Doch bei neuen digitalen Trends und Geschäftsfeldern ist Google nur mehr eine von vielen Firmen, die auf Expansionskurs sind. Ist der Riese angeschlagen? // von Jakob Steinschaden Google ist nach wie vor der König der Online-Werbung und dominiert mit seiner Suchmaschine, dem mobilen Betriebssystem [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 18. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um Mobile Payment, StumpleUpon, Netzneutralität in den USA, der Medienwandel in Mannheim und Disruption in Europa. Ergänzungen erwünscht.

  • MOBILE PAYMENT Berliner Morgenpost: Wie wir in Zukunft bezahlen werden: In der Berliner Morgenpost schreibt Jürgen Stüber über eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens Juniper Research, dass mit den Erwartungen von Nutzern beim Smartphone-Banking beschäftigte. Der Prognose zufolge soll sich die Nutzerzahl von derzeit 800 Millionen auf 1,75 Milliarden steigen.
  • STUMBLEUPON Digiday: Publishers‘ love-hate relationship with StumbleUpon: Eine von mir privat sehr geschätzte Plattform ist StumbleUpon, die hierzulande größtenteils noch unbekannt ist. Auf Digiday stellt Lucia Moses den Dienst genauer vor und zeigt die Möglichkeiten für Native Advertising, denn gerade hierzulande stellt StumbleUpon vielleicht eine interessante Möglichkeit dar, seine Inhalte entdecken zu lassen.
  • NETZNEUTRALITÄT Golem: Mehr als eine Million Kommentare zur Netzneutralität: Die US-Kommunikationsbehörde FCC hat kurz vor Fristende mehr als eine Million öffentliche Kommentare zu ihren Vorschlägen zur Neuregelung des Internetverkehrs erhalten. Erstmals hat ein Thema damit die Millionenmarke überschritten.
  • MEDIENWANDEL JakBlog: Die Mär von der digitalen Dolchstoßlegende: Die Zeitung „Mannheimer Morgen“ baut 40 Arbeitsplätze ab, allein 20 davon in der Redaktion und diese Entwicklung wird klar als Folge der Digitalisierung der Medienbranche angesehen. Doch die wirtschaftliche Situation von Medien ist komplexer, wie Christian Jakubetz mit einem Vergleich zum Männerfußball in Deutschland aufzeigt.
  • DISRUPTION Naked Capitalism: Technology Displacing Jobs In Europe: Auf Nakedcapitalism.com setzt sich Yves Smith mit einem Paper von Jeremy Bowles über den Abbau von Arbeitsplätzen durch die Digitalisierung auseinander. Noch ist strittig, ob sich wirtschaftliches Wachstum nur verlangsamt und Technologien in Zukunft weniger Einfluss haben werden oder ob die Auswirkungen wirklich dramatisch sind, aber wenn letzteres eintritt, wird in Europa das Nord-Süd-Gefälle sich auch in einem digitalisierten Wirtschaftssystem stärker ausprägen.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Square lässt Essen online bestellen und bezahlen

Square (Bild: Square)
Ein weiteres Unternehmen drängt in den E-Food-Markt. Der junge Bezahldienst Square hat seinen Dienst Square Order gelauncht und lässt seine Kunden Essen online bestellen. // von Giuseppe Paletta US-Bezahldienst Square steigt nun offiziell in den E-Food-Markt ein. Nachdem das StartUp in den vergangenen Monaten seinen Dienst „Square Order“ getestet hat, [...]
Weiterlesen »

Mobile Payment: Warum alle Square jagen

Square (Bild: Square)
Es scheint so, dass Apple und Google am Mobile Payment-Dienst Square interessiert sind und das aus gutem Grund. // von Tobias Gillen Mobile Payment, ein Buzzword aus dem E-Commerce, wird sich in den nächsten Jahren stark entwickeln. Laut einem Bericht sind Apple und Google an einem Spezialisten auf diesem Gebiet, [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 6. September

In unseren Lesetipps geht es um die SMS, Apps, Kritik an Facebook, Googles Kooperation mit Cubic Telecom und Alternativen zum iPhone 5S. Ergänzungen erwünscht.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Springer testet Verkauf der BILD per App

Android Smartphone with Money (adapted) (Image by Intel Free Press [CC BY-SA 2.0] via Flickr)
Um die BILD-Zeitung noch angenehmer verkaufen zu können, bekommt Springers Boulevardblatt eine eigene Handy-App, mit der das Print-Produkt mobil via Prepaid-Guthaben bezahlt werden kann. Grossisten und rund 1.000 Händler im Raum Nürnberg und Düsseldorf beteiligen sich derzeit an einem neuartigen Testlauf des Springer Konzerns. In beiden Städten kann man die [...]
Weiterlesen »