Alle Beiträge zu App-Store

VPN-Zensur: Apple beugt sich erneut Druck aus China

Apple Store (adapted) (Image by Robert_z_Ziemi) (CC0 Public Domain) via Pixabay
Apple hat still und leise zahlreiche Apps, die der Nutzung eines Virtual Private Network (VPN) dienen, aus seinem chinesischen App-Store entfernt. Darüber haben bereits mehrere betroffene Anbieter berichtet. VPNs sind ein wichtiges Werkzeug zur Umgehung von Überwachungs- und Zensurmaßnahmen und als solches der chinesischen Regierung ein Dorn im Auge. Es [...]
Weiterlesen »

Apple Design Award – diese Apps sind ausgezeichnet

Bildschirmfoto-2017-06-17-um-13.58.16
Auf der Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple auch in diesem Jahr wieder Apps mit dem begehrten Apple Design Award ausgezeichnet. Dabei sind die zwölf Gewinner-Apps aus ganz unterschiedlichen Bereichen ausgewählt worden. Der Apple Design Award wird alljährlich an diejenigen Apps verliehen, die besonders durch Design und Innovationen überzeugen konnten. Dabei beschränkt [...]
Weiterlesen »

Nach Androidpiloten-Kritik: Warum bei Lazeeva frauenfeindliche Sex-Apps künftig keine Chance haben

Smartphone (adapted) (Image by geralt [CC0 Public Domain] via pixabay)
Sexuell aufgeladene Inhalte finden in vielen Medienkanälen immer mehr Platz. Allerdings nicht in den von Google und Apple kontrollierten App-Stores. Mit einem alternativen Marktplatz für Sex-Apps will das Portal Lazeeva Android-Nutzern dennoch Zugang zu erotischen Inhalten auf ihrem Smartphone bieten. Der Anbieter möchte eine lifestylige Zielgruppe ansprechen und insbesondere auch [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
APPLE heise: Entwickler verlassen restriktiven Mac App Store: Der Mac App Store hat weitere Entwickler verloren: Das altgediente Mac-Entwicklerstudio St. Clair Software hat zwei Programme aus Apples Software-Laden genommen – und sich damit komplett von der Vertriebsplattform zurückgezogen. Es habe wirtschaftlich einfach keinen Sinn ergeben, die beiden Programme für Apples [...]
Weiterlesen »

App-Store Lazeeva: Hardcore-Porno statt Erotik für Frauen

Lazeeva-VR-Quickie (adapted) (Screenshot by Julia Froolyks)
Lazeeva heißt ein App-Marktplatz, der mit „positivem Sex“ um Nutzer von Android-Smartphones buhlt. Der alternative Store ermöglicht das Herunterladen von pornografischen Inhalten wie Games und Erlebnisse in Virtual Reality, die der Google Play Store nicht zulässt. Der Aufmachung und den Aussagen der Macher zufolge soll das Angebot frauenfreundlich sein. Ich [...]
Weiterlesen »

Amazon Underground: Teure Android-Apps gratis downloaden – zum Preis privater Daten

Screenshot-Amazon-Underground-App-Androidpiloten
Hochwertige Apps, die regulär Geld kosten, stattdessen gratis herunterladen und nutzen. Dabei kann es sich ja nur um illegale Machenschaften handeln, oder? Falsch! Was viele nicht wissen: Amazon bietet seit 2015 mit seinem Dienst „Underground“ einen alternativen App-Store für Android-Geräte und Fire-Tablets an, bei dem es kostenpflichtige Apps für lau [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
APP STORE golem: iOS-Entwickler können auf Kundenbewertungen antworten: Schon länger bemängeln Kritiker die Vermarktungsmöglichkeiten im iTunes App Store: es sei nicht möglich, teure Anwendungen so zu verkaufen, wie es in der Softwarebranche üblich sei. Nun können Entwickler  mit Kunden direkt in Kontakt treten, da Apple eine Antwortfunktion für Kritiken im iTunes App [...]
Weiterlesen »

Sieben nützliche Smartphone Apps

apps-image-by-lobostudiohamburg-cc0-public-domain-via-pixabay
Viele nutzen ihr Smartphone beinahe ständig und überall. Spiele, witzige Apps und vieles mehr, was uns tagein tagaus Unterhaltung bietet. Allerdings gibt es noch ganz andere Dinge, die wir mit unseren Smartphones tun können – beispielsweise ein virtuelles Gedächtnis anlegen, Einkaufslisten mit unseren Freunden und der Familie teilen oder sogar [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
GAMES sueddeutsche: Zurück in die Nullerjahre: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte: Der Amoklauf am OEZ in München erschütterte am Wochenende die deutsche Gesellschaft. Mehrere Menschen verlieren ihr Leben durch einen Schützen, der seine Opfer wohl gezielt zu einer Fastfoodkette lockte. Der Bundesinnenminister, Thomas de Maizière, machte in einer Rede am Samstag [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
KI t3n: Google senkt Stromverbrauch im Rechenzentrum – mittels künstlicher Intelligenz: In puncto Energie sparen, geht Google mit gutem Beispiel voran. Dem Suchmaschinen-Giganten gelang es den Stromverbrauch im firmeneigenen Rechenzentrum zu verringern. Erreicht wurde dies mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI), deren zugrunde liegende Technik von dem 2014 übernommenen Startup [...]
Weiterlesen »

Soeben gelandet – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
ADBLOCKER Digiday: Is blocking ad blockers really illegal in Europe: Adblocking ist ein sehr umstrittenes Thema, vor allem bei Herausgebern und Nutzern. Nutzer versuchen sich vor lästiger Werbung zu schützen und Herausgeber kämpfen um ihre Existenz, die durch das Entfallen der Einnahmen von Werbung gefährdet ist. Jetzt versuchen sie mit einem [...]
Weiterlesen »

Der Siegeszug der Freemium-Apps ist unaufhaltbar

App Store (adapted) (Image by Cristiano Betta [CC BY 2.0] via Flickr)
In den großen App-Stores generieren Entwickler ihre Umsätze heute fast ausschließlich mit Freemium-Apps, für die der Nutzer trotzdem zahlen muss. Kostenlose Apps sind eine tolle Sache – für den Nutzer zumindest. Der Entwickler der App hat nichts davon, außer mit Werbebannern. Diese nerven, können aber vom Nutzer entfernt werden – [...]
Weiterlesen »

Warum Apple einen Beta App Store braucht

Auf dem weihnachtlichen Wunschzettel vieler iOS-Programmierer wird sich auch dieses Jahr wieder folgender Wunsch finden: einen offiziellen Beta App Store von Apple. Einen Ort also, an dem Entwickler ihre Apps als Testversionen auf abenteuerwillige Nutzer loslassen können, bevor sie im offiziellen App Store für die breite Masse erhältlich sind. Dabei könnte Apple einiges von Google lernen, die bereits ein Beta-Programm für Entwickler im Angebot haben.

Bevor ein Entwickler eine App für die Aufnahmeprüfung in den Apple App Store vorlegt, muss diese auf Herz und Nieren geprüft sein. Um dies möglichst gründlich machen zu können, benötigt man eigentlich eine möglichst große Zahl an Testern, die die App im Alltag einsetzen können. Hier wird es bei Apple allerdings schwierig. Bekanntlich werden Apps von Apple auf Inhalt und Qualität geprüft, bevor sie in den App Store wandern und von allen Nutzern heruntergeladen werden können. Eine nicht ausreichend getestete und eventuell fehlerhafte App hat dementsprechend nur geringe Chancen auf Aufnahme. Apple bietet zwar die Möglichkeit für Entwickler, über den eigenen Account bis zu 100 Testgeräte anzumelden – dies ist für einen aussagekräftigen Test aber eine viel zu kleine Gruppe. Entwickler müssen also auf Alternativangebote wie Testflight der HockeyApp ausweichen. Diese Angebote sind allerdings nicht gerade im Sinne Apples, da sie das System umgehen und sich zudem nur sehr mühsam installieren lassen.

Die beste Lösung für Entwickler und Nutzer wäre eine offizielle Anlaufstelle, ein offizieller Beta App Store von Apple. Dabei könnte es sich nach Vorstellung des TechCrunch-Redakteurs MG Sieglers (der auch Partner bei „Google Ventures“ ist) um eine eigene App handeln, ganz ähnlich zur regulären App-Anlaufstelle. Wie auch beim offiziellen App Store wäre es denkbar, dass Apple die eingereichten Apps auf Sicherheit prüft. Da dies bei Testversionen natürlich um ein vielfaches schwieriger, als bei der bisherigen Vorgehensweise ist, könnten vertrauenswürdige Entwickler eine Art Freifahrtschein erhalten und somit neue Testversionen der Apps zeitnah und ohne zeitaufwändige Prüfung bereitstellen. Die Betatests könnten auf bestimmte Regionen oder nach anderen Parametern eingeschränkt sein, so dass der Nutzer nur zu für ihn bestimmte Apps Zugang erhält.

Ganz neu ist die Idee solch eines Beta-Kanals tatsächlich nicht – Google bietet App-Entwicklern bereits seit Mai eine solche Funktion an. Dies funktioniert allerdings nicht über eine gesonderte App, wie es für Apple denkbar wäre, sondern über den normalen Google Play Store. Hier können Entwickler gewillten Nutzern Beta-Versionen ihrer Apps anbieten, vorausgesetzt diese haben sich vorher über die dazugehörige Google+-Community für den Betatest registriert. Mit einem vergleichbaren Angebot könnte Apple das Leben der Entwickler deutlich vereinfachen und den App Store somit deutlich aufwerten.


 


Weiterlesen »

Paninibilder-Tauschbörse: mit Swapp-App zum vollen Album

Paninibilder-Tauschbörse: mit Swapp-App zum vollen AlbumNur noch drei Tage bis zur Europameisterschaft in Polen und der Ukraine. Dann heißt es wieder Public Viewing, spannende Spiele und natürlich Emotionen, Emotionen und nochmals Emotionen. In dieser Zeit steht ganz Europa einfach Kopf, Frauen werden wieder zu Experten in der einstigen Männerdomäne und erwachsene Männer wieder zu Kindern. In der Regel wird letzteres besonders durch einen Trend erkennbar – nämlich durch das Sammeln von Paninibildern.

Passend zu diesem Trend gibt es inzwischen sogar eine App, die es sich zur Aufgabe macht die Sammler mit einander zu vernetzen, sodass auch ja jeder sein Album bis zum Ende der EM vollkriegt. Wer doppelte Sticker in seinem Sammelsurium hat, der kann diese via Swapp in ein Verzeichnis hochladen und so deutlich machen, dass es bei ihm noch was zu holen gibt. Swapp ist dabei geolocation-based und zeigt innerhalb einer Karte, wo derjenige mit dem noch fehlenden Objekt der Begierde sich aufhält.

Sucht man nach einem bestimmten Sticker, gibt man diesen einfach ein und bekommt eine Distanzanzeige präsentiert, die einem mitteilt in welchem Radius sich der nächste mögliche Sticker befindet, um getauscht zu werden. Anschließend kann man über Swapp auch Kontakt mit dem Tauscher aufnehmen, um sich zu treffen und/oder den Tausch zu verhandeln.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Auf ins Gefecht – ein Atari-Klassiker erobert das iPhone

BallerburgMan kann inzwischen behaupten, dass der Atari für viele junge Menschen grundsätzlich erst einmal kein Begriff mehr ist. Insofern werden diejenigen das Artilleriespiel Ballerburg genauso wenig kennen. Schade eigentlich. Doch dem könnte man jetzt Abhilfe leisten, denn das Game durchlebt derzeit ein Revival, welches sich für die junge Generation in Form einer iPhone-App in neuem Gewand zeigt.

Das Atari-Spiel wurde ursprünglich einmal von Eckhard Kruse 1987 veröffentlicht. Dieser hat das Spiel noch in C geschrieben. Inzwischen wurde es jedoch vom Entwicklerteam mit modernen Programmiersprachen erneut zusammengesetzt. Der Stil, die Aufmachung und der Spielefluss ist dabei aber unverändert geblieben. Es sollte so originalgetreu wie möglich daherkommen. Das ist auf jeden Fall mehr als gelungen.

Weiterlesen »

Weiterlesen »