#rp13: Unsere Sessiontipps für den zweiten Tag

Gestern begann die Digitalkonferenz re:publica und auch in diesem Jahr erwartet die Besucher ein riesiges Programm. Wir sagen euch, was ihr am zweiten Tag nicht verpassen dürft.

rp13-Schlange (Bild: Tobias Schwarz, CC BY-SA)

Aus den über 450 Sprecherinnen und Sprechern, 263 Vorträgen, Diskussionen und Workshops, verteilt auf 11 Bühnen, haben wir für euch die heutigen Höhepunkt der Sessions aus dem Bereich ″Business & Innovation″ heraus gesucht. Am zweiten Tag stehen das Thema Mobilität und Digitalisierung im Mittelpunkt des Geschehens.

Modeblogger vereinigt euch! Sind Blog-Netzwerke der Schlüssel zur Professionalisierung?

7 Mai | 10:00 – 11:00 | 60 Minuten | Diskussion | Stage 3

Jetzt haben Modeblog-Netzwerke auch in Deutschland ihren Durchbruch erlebt: Nach dem von Hubert Burda Media gestützen Modeblog LesMads ist auch MuseNet als Zusammenschluss mehrerer Modeblogs gestartet, die neue Agentur RSA Media plant, ein Blognetzwerk zu etablieren, und Otto hat bekannte Modeblogs für sein „Two for Fashion“-Netzwerk gewinnen können. Viele Blogger sehen im Netzwerk-Modell den Schlüssel zum Erfolg und zur Professionalisierung – gemeinsame Vermarktung, gemeinsamer Auftritt, gemeinsamer Einfluss. Sind Modeblog-Netzwerke die Verlage der Fashionblog-Szene?

Das vernetzte Auto – wie verändert sich unsere Mobilität? Ein Gespräch mit Dieter Zetsche.

7 Mai | 13:45 – 14:45 | 60 Minuten | Diskussion | Stage 1

Neue Mobi­litätskonzepte verändern unsere Städte, Car-2-X-Kommunikation macht das Autofahren sicherer und effizienter, Assistenzsysteme ermöglichen (teil)autonomes Fahren. Aber wohin führt das alles? Hat in Zukunft keiner mehr ein eigenes Auto? Wann gibt es den letzten Verkehrsunfall? Brauchen Autos eigentlich noch Fahrer? Fragen zur Zukunft der Mobilität gibt es genug. Antworten gibt Dieter Zetsche (CEO Daimler AG).

Personal Branding Kampagne: Wie der neue Job dich findet

7 Mai | 16:45 – 17:15 | 30 Minuten | Vortrag | Stage 5

Zahlreiche Beispiele zeigen: Die Online-Bewerbung über den eigenen Blog führt zum Erfolg. Mithilfe eines funktionierenden Netzwerks, einer schönen Geschichte, einer multimedialen Aufbereitung und Kontakt zu Multiplikatoren wird der zukünftige Arbeitgeber euch finden!

Digitaldarwinismus – Warum gibt es keine digitalen Bananen?

7 Mai | 18:45 – 19:45 | 60 Minuten | Vortrag | Stage 6

Warum gibt es keine digitalen Bananen? Wieso simulieren E-Books das Blättern von Papier? Steht der Untergang des gebundenen Buches bevor und wann endlich druckt sich jeder seine eigene, ergonomische Klobrille mit Orwell-Zitaten auf dem Deckel? Mit dem Analogen sind wir aufgewachsen. Das Digitale war immer neu und spannend. Nun ist es auch alltäglich geworden. Während das Analoge über seine Marginalisierung jammert und sich als Opfer der Digitalisierung darstellt, klammert sich das Digitale an Regeln, Formen und Nutzungsarten des Analogen. Aus Gewohnheit wird Stillstand. Das aber ist langweilig. Ein perfekter Nährboden für Innovationen. Es ist Zeit, dass das Analoge sich neu entdeckt. Es ist Zeit, dass sich das Digitale emanzipiert.


Teaserimage by re:publica


Image by Tobias Schwarz (CC BY-SA 3.0)


Schlagwörter: , , , , ,
Tobias Kremkau

Tobias Kremkau

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn