nextMedia.Hamburg: Was bringt das Jahr 2016?

Drei Hamburger Medienschaffende haben nextMedia.Hamburg verraten, was sie vom Jahr 2016 im Journalismus und Marketing erwarten. Es geht wieder los und mit dem neuen Jahr und der neuen Arbeitswoche wird auch wieder fleißig an der Zukungt mitgewerkelt – auch in Hamburg. nextMedia.Hamburg hat verschiedene Profis gefragt, was das kommende Jahr in ihrem Bereich wohl bringen wird. Geantwortet haben die Journalistin Carolin Neumann, die die Digital Media Women mitgegründet hat, der Onlinemarketing-Experte Philipp Westermeyer und Eva-Maria Bauch von G+J.


Carolin Neumann, Gründerin von Jouvenir und Vorsitzende der Digital Media Women


 

CarolinNeumann_quadrat1“Das Jahr 2016 wird vor allem in Hinblick auf das Bezahlen von Journalismus wieder spannend: Nach dem Deutschlandstart von Blendle und dem Markteintritt des Hamburger Startups Pocketstory in diesem Jahr werden wir im kommenden sehen, ob sich diese Form des Micropayments auch jenseits der Medienfilterblase durchsetzen kann. Ich wünsche mir außerdem, wie jedes Jahr, dass noch mehr Journalisten ihre eigenen Ideen verwirklichen und Unternehmen gründen. Die Medienbranche kann von Experimenten und Vielfalt nur profitieren!”

Kurzfassung: “Ich wünsche mir, wie jedes Jahr, dass noch mehr Journalisten ihre eigenen Ideen verwirklichen und Unternehmen gründen.”


Philipp Westermeyer, Mitgründer der metrigo GmbH


Westermeyer_quadrat“Ich glaube, dass in den kommenden Monaten verstärkt neue Werbelösungen erfunden werden insbesondere im Rahmen von nativen Integrationen auf bestehenden Plattformen und dem Entstehen neuer Plattformen, die gerade dabei sind ihre Media-Produkte überhaupt erst zu definieren. Selbst Instagram steht mit dem Werbeprodukt ganz am Anfang, Pinterest hat noch sehr wenig entwickelt, Zalando bietet neue Werbelösungen an, aber auch Axel Springer muss z. B. für Business Insider zeigen, wie dort Werbung sinnvoll funktionieren kann und Produkte schaffen. Dieser Trend neue und plattform-spezifische Werbelösungen zu schaffen wird immer stärker werden.”

Kurzfassung: “Der Trend, neue und plattform-spezifische Werbelösungen zu schaffen, wird immer stärker werden.”


Eva-Maria Bauch, Geschäftsführerin G+J Digital Products


Bauch-Eva-Maria_quadrat“Nicht überraschend wird Mobile als Kanal in 2016 massiv an Bedeutung gewinnen. Dieser Entwicklung muss gleichermaßen bei der Produktentwicklung als auch bei der Vermarktung mobiler Reichweiten Rechnung getragen werden. Mein Wunsch ist, dass wir – im engen Dialog mit unseren Nutzern – einen Weg finden Werbeinhalte nahtlos und intelligent in unsere Produkte einzubinden. Nur so können wir erreichen, dass Onlinewerbung nicht weiter als störend sondern als relevant und hilfreich empfunden wird.”

Kurzfassung: “Mein Wunsch ist, dass wir – im engen Dialog mit unseren Nutzern – einen Weg finden Werbeinhalte nahtlos und intelligent in unsere Produkte einzubinden.”


Teaser & Image “2016” by Pete Linforth (CC0 Public Domain)

Image “Carolin Neumann” by Rieka Anscheit

Image “Eva-Maria Bauch” by Lena Wagner


Schlagwörter: , , , , , , ,
Tobias Schwarz

Tobias Schwarz

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus