FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • BUNDESTAGSWAHL Welt: Experten sehen Sicherheitslücken in Bundestagswahl-Software: Ein Sprecher des Bundeswahlleiters sprach von einem „ernsten Problem“ : In Berlin haben Sicherheitsforscher gravierende Mängel in der Software gefunden, die die Wahlergebnisse der Bundestagswahl in etlichen Kommunen zusammentragen soll. So hätte das Software-Programm selbst nie eingesetzt werden dürfen, da allein der Zugriff auf dieses die Weiterleitung manipulierter Wahldaten ermöglicht.

  • HUAWEI Chip: Huawei überholt Apple: China-Smartphones jetzt gefragter als das iPhone: Zwar fehlt dem chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei bis jetzt noch ein Topseller-Produkt, dennoch hat das Unternehmen es in den letzten zwei Monaten geschafft, einen höheren Marktanteil als Apple bei den Verkäufen zu erlangen. Damit könnte Huawei bald zur meistverkauften Smartphone-Marke werden.

  • FRITZBOX ntv: Fritzbox lässt Google alt aussehen: Bald wird für viele Fritzbox-Nutzer reibungsloser WLAN-Empfang in allen Ecken des Hauses möglich sein: Ein Update auf FritzOS 6.90 soll die Mesh-Fähigkeit der Router verstärken und für besseren Empfang zwischen den Geräten sorgen. Im Test macht sich das Mesh-Netz bereits bewährt und stellt – vor allem durch seine guten Reichweite – Google-Wifi-Geräte in den Schatten.

  • GOOGLE t3n:Google in „finalen Verhandlungsgesprächen“ mit HTC : Dass HTC schon länger um sein Überleben kämpft, ist bekannt – denn trotz guter Geräte, möchte niemand die Produkte der Taiwaner kaufen. Einem aktuellen Finanzbericht zufolge war der August der bisher schlimmste Monat seit 13 Jahren für den Hersteller. Eine letzte Hoffnung stellen nun die Verhandlungsgespräche mit Google dar: Das Unternehmen könnte eine strategische Partnerschaft mit HTC eingehen oder dieses komplett übernehmen. Solch eine Investition wäre auch für Google nicht uneigennützig.

  • IPHONE8 GameStar: Apple iPhone 8 verspätet sich – Hoher Preis soll an Samsung liegen: Das neue iPhone8 wird teurer als seine Vorgänger – Gerüchten zufolge soll der Preis zwischen 1000 und 1200 US-Dollar schwanken. Grund dafür soll der App-Konkurrent Samsung sein: Als Zulieferer der OLED-Displays soll Samsung nun rund 75 Dollar mehr pro OLED-Panel verlangen als für bisherige Modelle. Damit wird sich auch die Veröffentlichung des iPone8 um einige Zeit verspäten.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,
Ania Kozlowska

Ania Kozlowska

hat im Juli ihr Bachelorstudium in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation in Berlin abgeschlossen. Momentan arbeitet sie in der Netzpiloten-Redaktion.

More Posts - Twitter