atoms&bits–Festival: für Blogger und Bastler

Ausgehend von Berlin findet vom 18.-27. September das dezentrale atoms&bits–Festival statt. Höhepunkt des Festivals ist das Wochenende vom 25.-27. September, wo in Berlin mit dem atoms&bits–Camp im IMA Design Village und jeder Menge Events im Betahaus ein Wochenende lang Geeks, Visionäre und Aktivisten zusammenkommen, die eine neue Kultur des Selbermachens zelebrieren. Aus dem offiziellen Ankündigungstext: Was ist das atoms&bits–Festival? Atome und Bits stehen für die kleinsten Elemente unserer modernen Gesellschaft. Aus ihnen setzt sich alles zusammen, was unser alltägliches Leben ausmacht, lässt sich alles gestalten, was es angenehmer und besser machen könnte. Beim atoms&bits–Festival geht es darum zu zeigen, wie wir die Gesellschaft Bit für Bit und Atom für Atom verändern, organisiert über das Internet und mit greifbaren Ergebnissen. Dabei führt das atoms&bits–Festival Visionäre, Baustler, Aktivisten, Geeks und Kreative zusammen – eben alle, die jene neue Kultur des kollaborativen Selbermachens repräsentieren. Die fünf Themen, sogenannte Tracks, um die sich alles dreht sind:

  1. neue Arbeitsformen (Coworking)
  2. Lust am Bausteln (DIY)
  3. eine Kultur der Offenheit (OpenEverything)
  4. partizipative Politik
  5. neue, offene Formen des Kunst- und Kulturschaffens (Art of Production of Art)

…sowie verbindende die Netzkultur, die all das überhaupt erst ermöglicht. Wann und wo finden das atoms&bits-Festival und das atoms&bits-Camp statt? Das atoms&bits–Festival ist als dezentrales Festival organisiert, das sich über zehn Tage erstreckt (18.-27. September 2009). Es wird seine inhaltlichen Brücken weltweit schlagen und dadurch Menschen, Aktivitäten und Orte miteinander verbinden. Eine nachhaltige Vernetzung und Kollaboration erfolgt dabei u.a. mit den Events all2gethernow (Thema: Musik; Ort: Berlin), Breakout (Thema: Coworking; Ort: global), OpenEverything (Thema: Open Source Prinzipien; Ort: global) und andere. Den Höhepunkt des weltweiten Festivals und gleichzeitig Kick-off für im Rahmen von atoms&bits entstandene Aktionen und Projekte, bildet das atoms&bits-Wochenende vom 25. bis 27. September. In Berlin findet dann das atoms&bits–Camp statt, zu dem sich rund 400 Teilnehmer treffen, um zu diskutieren, Projekte zu planen und sich zu vernetzen. Angelehnt an das Barcamp-Format sind alle Teilnehmer aktiv am Geschehen beteiligt, die Vorträge (Sessions) sind interaktiv und werden von den Teilnehmern inhaltlich selbst gestaltet. Wer organisiert das atoms&bits–Festival? Das atoms&bits–Festival ist selbst das beste Beispiel dafür, wie diese neue Kultur des kollaborativen Selbermachens funktioniert. Anfang Juli 2009 stand die noch vage Idee, eine Reihe unabhängig voneinander geplante Aktionen und Veranstaltungen zu einem großen Event zu bündeln. Aus ihr ist innerhalb kürzester Zeit das Konzept eines Festivals geworden: atoms&bits. Die Partizipationsstrukturen sind offen, alle arbeiten gleichberechtigt. Jeder konnte und kann seinen Teil dazu beitragen und hierdurch selbst den Charakter und die Ergebnisse des atoms&bits–Festivals beeinflussen. Der derzeitige Planungs- und Schaffungsprozess des Festivals kann über die Festival-Website http://atomsandbits.net, über Twitter, Flickr, Blogbeiträge der Beteiligten und andere Online-Medien bereits nahezu in Echtzeit mitverfolgt werden. Kurzinfos:

  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Für das a&b–Camp ist eine Registrierung notwendig (hier unter „Camp-Anmeldung“).
  • Offizielle Hashtag sind #atomsandbits und #anb
  • Infos auch per @atomsandbits

Disclaimer: Die Blogpiloten sind Sponsoren von atoms&bits, der Autor ist Mitorganisator des Festivals.

Schlagwörter: , , , ,
Peter Bihr

Peter Bihr

war Netzpiloten-Projektleiter von 2007-2010. Heute hilft er als freier Berater Unternehmen, ihre Strategien erfolgreich ins Netz zu übertragen. Über Social Media und digitale Kultur schreibt und twittert Peter auch privat unter TheWavingCat.com.

More Posts - Website