Terminplaner #SMWHH – Diese Events warten auf Dich! – Teil 4

Die Social Media Week Hamburg öffnet ihre Tore. Ninon Schubert und Tim Oliver Pröhm erzählen, was deren Veranstaltungen euch bieten.

Noch gibt es sie, die freien Plätze auf der Social Media Week Hamburg. Wir zeigen euch wo es noch was zu erkunden gibt, wo man noch den einen oder anderen Trick erfahren kann oder wo noch eine interessante Gesprächsrunde auf euch wartet. Im Kurzinterview beschreiben Speaker, Hosts und Diskussion-Teilnehmer warum es sich lohnt vorbeizuschauen.


Independent Filme promoten durch Social Media

Ninon Schubert mit einem Erfahrungsbericht anhand des Hamburger Films „Schlafende Hunde“.


1. Was genau steckt hinter dem Vortrag „Independent Filme promoten durch Social Media“?

Wir stellen die Social Media Aktivitäten vor, die wir eingesetzt haben, um unseren Spielfilm “Schlafende Hunde” zu promoten und eine engagierte Community aufzubauen. Anhand von Praxisbeispielen und Erfahrungsberichten schauen wir uns an, welche Plattformen für welche Zwecke geeignet sind, worauf man achten sollte und welche Schwierigkeiten einem begegnen. Wie baut man ein interessiertes Publikum und neue Netzwerke für sich und seine Filme auf? Wie läuft die Social Media Zusammenarbeit mit Festivals? Dies sind einige der Fragen, über die wir sprechen werden.

2. An wen richtet sich die Veranstaltung?

An alle Independent Filmemacher, die selber vor dem Problem stehen, wie sie ihren Film – ohne viel Geld für Werbung oder PR Agentur auszugeben – am besten promoten. Häufig bleiben nach dem Dreh und der Postproduktion wenig bis gar keine Ressourcen fürs Marketing. Social Media Film Marketing bietet kostengünstige, aber zeitintensive Möglichkeiten und ist besonders interessant, um direkt mit seinem Publikum in Kontakt zu treten.

3. Worin liegt der Mehrwert dieses Vortrages? Oder: Warum sollten Social-Media-Interessierte „Independent Filme promoten durch Social Media“ nicht verpassen?

Es geht bei dieser Veranstaltung nicht um Theorie. Wir zeigen ganz konkret , welche Möglichkeiten wir genutzt haben, was sie gebracht haben, welche Schwierigkeiten wir hatten, und was wir aus unserer jetzigen Sicht hätten besser machen können.

4. Individuelle Frage: Was planst du als nächstes?

Nach der erfolgreichen Festivalauswertung von “Schlafende Hunde” ist unser nächstes “Projekt”, den Film in die Kinos zu bringen. Hierfür werden wir im April eine Crowdfunding Kampagne starten, um zusätzliche Ausgaben (u.a. für Kinokopien und Musikrechte) zu finanzieren.

Außerdem arbeiten wir auch schon an neuen Projekten, zur Zeit an einer Komödie/Drama, die in Dublin und Hamburg spielt.

5. Auf welcher Social-Media-Plattform trifft man dich am ehesten?

Auf Twitter und auf Facebook.


Termin: Montag, 18. Februar 2013 / 19:30 – 20:30


 


Wann wird Recruiting denn wirklich mal mobil?

Tim Oliver Pröhm stellt die richtige Kombination aus Strategie und Tools sowie Trends und Entwicklungen vor.


1. Was genau steckt hinter der Präsentation „Wann wird Recruiting denn wirklich mal mobil?“?

Die Frage, die wir diskutieren wollen, ist ganz einfach: Wann schaffen es Unternehmen endlich, die vielen verschiedenen Tools, Maßnahmen und innovativen Ideen im Recruiting so miteinander in Beziehung zu setzen und zu nutzen, dass eine stimmige Gesamtkampagne entsteht? Recruiting ist mehr als das Bereitstellen einer Job-App oder das Drucken eines QR-Codes unter eine Stellenanzeige. Mobil optimierte Seiten, das Einbeziehen von Twitter, Facebook oder Location Based Services oder Video sind ebenfalls relevante Elemente. Wie Mobile Recruiting erfolgreich eingesetzt werden kann, um Kandidaten und Unternehmen gleichermaßen einen Mehrwert zu bieten, das wollen wir zeigen und mit dem Publikum diskutieren.

2. An wen richtet sich die Veranstaltung?

Der Trend zur Nutzung von Mobile Devices wie Smartphones oder Tablets ist unaufhaltsam und bestimmt zunehmend den Arbeitsmarkt. Daher richtet sich unsere Veranstaltung an potenzielle Kandidaten ebenso wie an Unternehmensvertreter.

3. Worin liegt der Mehrwert dieses Events? Oder: Warum sollten Social-Media-Interessierte “Wann wird Recruiting denn wirklich mal mobil?“ nicht verpassen?

Es geht um das große Ganze und wie einzelne Maßnahmen, Tools und Methoden zu einer Mobile Recruiting-Kampagne werden können. Unternehmen in Deutschland tun sich immer noch schwer mit der Idee, dass ein ernstzunehmender Bewerber sich mit seinem Xing-Profil, per Twitter oder SMS bewerben kann, anstatt ein umfassendes Anschreiben zu verfassen. Wir wollen ein Positivbeispiel zeigen.

4. Was war deiner Meinung nach, die beste Mobile-Recruiting-Kampagne, die je gestartet wurde?

Mich hat die Kampagne von Gate Gourmet beeindruckt, denn hier spielen QR-Codes, mobil optimierte Seiten, Job-Videos und Dialogmöglichkeiten wirklich sehr gut zusammen.

5. Auf welcher Social-Media-Plattform trifft man dich am ehesten?

Ich bin vornehmlich auf LinkedIn und Twitter zu finden, weil der Austausch mit vielen internationalen Kollegen und Bekannten über diese Kanäle am einfachsten ist. Privat entdecke ich gerade Pinterest für mich.


Termin: Mittwoch, 20. Februar 2013 / 10:30 – 11:30


 


Wolfgang Gumpelmaier

ist selbstständiger Digital Media Consultant, Blogger, Autor und Vortragender und unterstützt Organisationen, KMU's und Kreative bei der Einbindung digitaler Medien in ihre Kommunikationsstrategien. Seit 2009 beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema Crowdfunding und hat seither als Crowdfunding-Berater über 50 Projekte begleitet und mehrere eigene Projekte auf diese Weise erfolgreich finanziert. Er betreibt das Beratungs- und Infoportal www.Crowdfunding-Service.com sowie den monatlichen Crowdfunding-Newsletter und forscht am Institut für Kommunikation in Sozialen Medien zum Thema Crowdfunding. Außerdem betreut er u.a. die Social Media Kanäle der CREATIVE REGION Linz & Upper Austria und moderiert die digitale Talkreihe WE ARE SO im Ars Electronica Center. Für die Online Marketing Agentur Pulpmedia ist er als Online-PR Manager tätig, gemeinsam mit Freunden entwickelt er seit 2016 die Adressbuch-App swync.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.