All posts under Investoren

Netzpiloten @Heureka Conference

Am 12. Juni steigt die Heureka Conference in berlin. Die Netzpiloten sind zum vierten mal bei der Gründerkonferenz dabei.

Nichts ist spannender als großartige Ideen und deren Entwicklung!

Am 12. Juni ist es wieder soweit und die Vertical Media GmbH, Herausgeber von Gründerszene, NGIN Mobility und NGIN Food, öffnet die Türen der diesjährigen Heureka Conference in Berlin! Einen ganzen Tag lang geht es wieder um die Faktoren für nachhaltige Erfolge des eigenen Unternehmens. Dabei profitieren die Teilnehmer von dem Wissen erfahrener Unternehmer und Branchenexperten. Hier wird eine Plattform geschaffen, die die gesamte deutsche Digitalwirtschaft zusammen bringen soll. Startups haben außerdem die Möglichkeit, sich mit Investoren auszutauschen. Wir Netzpiloten sind zum vierten Mal mit dabei und freuen uns auf die Formate, die über 30 Speaker zusammengestellt haben.

Welche Speaker werden da sein?

Einer der Redner auf der Heureka Conference wird Fynn Kliemann sein. Er ist Gründer und CEO der Agentur herrlich media, selbsternannter Heimwerkerking sowie König des Kliemannslandes, einem YouTube Format des öffentlich rechtlichen Digital-Angebots Funk. Er schöpft aus seinen Erfahrungen mit der Umsetzung von Ideen und dem Gründen von Firmen für eigene Projekte. Auch Lisa Jaspers ist eine der Speaker. Die Gründerin und CEO von FOLKDAYS hat es geschafft, die faire Klamottenmarke innerhalb von fünf Jahren zu einer der bekanntesten fairen Marken in Deutschland zu machen. Lawrence Leuschner war Mitgründer und CEO von rebuy, nahm sich nach 13 Jahren eine Auszeit und kam auf Reisen schließlich auf die Idee für TIER Mobility. Das Unternehmen will die städtische Fortbewegung revolutionieren und E-Roller zur Miete anbieten.

Welche Themen und Formate erwarten dich?

  • Interaktive Workshops
  • Talks
  • Erfahrungsberichte aus der Gründerszene
  • Q&A Sessions

Und sonst noch?

Neben dem Geschehen auf der Bühne bietet die Heureka Conference außerdem eine Hardware Area, in der ihr die Trends der Technikszene ausprobieren könnt sowie eine Food Startup Area, wo es lauter Köstlichkeiten zu probieren gibt. Zusätzlich bekommen Startups die Gelegenheit, am VC Pitch teilzunehmen und ihre Ideen in 15 Minuten einer Reihe Investoren vorzutragen. Das Startup mit der besten Idee darf sich über eine Überraschung freuen.

Hier bekommt ihr die Tickets zur Veranstaltung. Dabei kostet das Standard Ticket 449 Euro ohne Mehrwertsteuer. Startups zahlen nur 149 Euro und Studenten sogar nur 75 Euro. Mit dem Code „media25“ erhaltet ihr bis zu 25 Prozent Rabatt auf die Tickets! Na, wie siehts aus? Treffen wir uns in Berlin?

Weiterlesen »

Netzpiloten @Pirate Summit

Wer sein Wissen in Sachen Startup vertiefen und sich mit anderen Startup-Gründern vernetzen möchte, der sollte sich die drei Tage vom 03. – 05. Juli rot im Kalender anstreichen. Denn in Köln eröffnet zu dieser Zeit der Pirate Summit für alle Interessierten, Gründer und Investoren seine Tore.

Drei Tage volles Programm

Bereits 2011 startete der Pirate Summit als eine Konferenz für Unternehmer mit dem Fokus Startup-Gründer untereinander zu vernetzen. Wer sich also mit Gleichgesinnten aus anderen Startups zusammentun oder von anderen Gründern lernen möchte, ist hier genau richtig.

Mit über 1.000 Teilnehmern, 250 Investoren, 60 Startup Pitches und über 50 Experten Sessions wird allen Besuchern und Gründern an drei Tagen das geboten, was sie für ihr eigenes Startup brauchen.

Bereits am ersten Tag könnt ihr euch auf einen tollen Abend beim beliebten Pirate BBQ bei leckeren Getränken und toller Gesellschaft freuen. Tauscht euch aus, vernetzt euch und genießt den Abend, bevor es an den folgenden beiden Tagen bunt wird.

An Tag zwei geht es dann nämlich in die Vollen, denn hier dreht sich alles um das Networken untereinander. Anders als bei anderen Events sind hier jedoch keine Panels und nur sehr wenige Keynotes zu erwarten. Vielmehr erwartet die Besucher anregende 1:1-Meetings, Masterclasses für alle relevanten Gründerthemen und gemütliche Lagerfeuer.

Nach einem Tag voller Innovation, Motivation und Networking könnt ihr am großen legendären Lagerfeuer teilnehmen und Teil einer einzigartigen Party sein. Trinkt ein Gläschen Rum und lasst noch einmal die tollen Gespräche und Eindrücke des Tages auf euch wirken, während ihr bei der traditionellen „Nubbelverbrennung“ dabei seid.

Tag drei startet mit einem leckeren Katerfrühstück. Anschließend besichtigt ihr die besten Startups, die Köln zu bieten hat und erhaltet einen Blick hinter die Kulissen. Hierbei könnt ihr durch verschiedene Themenbereiche reisen. Wählt aus, ob eure Besichtigungen eher industrie-, bühnen-, oder technikspezifisch verlaufen sollen. Egal wie ihr euch entscheidet, ihr bekommt hier von Experten die besten Cases und Storys präsentiert.

Begleitet von Speakern und Experten

Der Pirate Summit wartet mit namhaften Speakern aus den unterschiedlichsten Branchen auf. Von ihnen lernt ihr alles Wissenswerte zum Thema Gründen und Startups. Tauscht euch aus, schnappt euch nützliche Best Cases und rüstet euch mit geballtem Wissen für euer eigenes Startup auf. Dabei dient keine geringere Räumlichkeit als Kölns beliebte Location Odonien die perfekte Kulisse.

Wenn ihr diese drei spannenden Tage nicht verpassen und Teil dieses abenteuerlichen Events sein möchtet, dann könnt ihr hier noch Tickets ergattern!


Images by Pirate Summit

Weiterlesen »

Netzpiloten @EBSpreneurship

Es ist bereits das zehnte Mal, dass Investoren, Studenten, Unternehmer und die, die es noch werden wollen, auf dem EBS Campus im Reingau aufeinandertreffen. Denn vom 19. bis 20. Oktober findet erneut der EBSpreneurship statt.

Hierbei handelt es sich um den größten von Studenten organisierten Kongress mit dem diesjährigen Fokus auf das Zusammenspiel von Finanzen und Technik.

Highlights für Jedermann

Wie schon in den Vorjahren können Besucher sich auf ein vielfältiges Programm freuen. Dabei erwartet sie spannende Vorträge von namhaften Speakern wie unter anderem Peter Holzer – Autor des Buches “Mut braucht eine Stimme” – oder auch Rouven Dresselhaus von Cavalry Ventures.

Zudem können sich die Teilnehmer auf anregende Podiumsdiskussionen mit Experten und Referenten freuen, bei denen es um interessante Themen wie Künstliche Intelligenz oder auch um die Zukunft der Mobilität geht.

Besonders sinnvoll ist an den beiden Tagen außerdem die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen. Die Chancen stehen besonders gut sich seinen Praktikumsplatz zu ergattern oder gar andere Gründer mit ins Boot zu holen. Die Optionen scheinen an den beiden Tagen beinahe unbegrenzt.

Neben spannenden Workshops unter anderem zu den Themen Social Media oder Unternehmens- und Marktsimulationen können Teilnehmer hier ihr Wissen auffrischen und von den Besten lernen, um sich in Zukunft ein sicheres Standbein zu schaffen.

Diese beiden Tage sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, denn hier ergeben sich zahlreiche Chancen für Gründer, Investoren, Unternehmer und Studenten. Aber auch Interessierte, die erst noch den großen Schritt in die Gründerszene wagen wollen, sind auf dem Kongress herzlich willkommen. Seid dabei, wenn Wissen auf Innovation trifft und vernetzt euch untereinander!

Tickets ergattern und dabei sein!

Wenn ihr euch den EBSpreneurship nicht entgehen lassen wollt, dann könnt ihr euch schnell Studenten-, Early Bird-, oder Unternehmer-Tickets besorgen.

Weiterlesen »

Netzpiloten @Heureka Conference

Partnergrafik_2018_Heureka

Bei uns habt ihr noch bis zum 15. Mai die Chance auf 2×2 Tickets für die Heureka Conference. Einfach mitmachen und ein wenig Daumen drücken!
Hier geht’s zu den Teilnahmebedingungen


Am 5. Juni ist es wieder soweit und die Heureka Founders Conference geht in ihre bereits siebte Runde. Auch 2018 findet sich in Berlin dafür die nationale und internationale Gründerszene zusammen. Unter dem Motto „Next Generation Founders“ steht in diesem Jahr besonders der Gründungsalltag und damit die Erfahrungen der Gründer hinter den Produkten und Innovation im Mittelpunkt.

Was die Heureka zu bieten hat

Wie gewohnt hat die Heureka einiges für ihre Besucher zu bieten. Die Konferenz ist der ideale Ort für persönlichen und fachlichen Austausch sowie Networking mit Investoren, Gründern und anderen Köpfen der Branche. Teilnehmer der Konferenz dürfen sich auf viele Eindrücke und tiefe Einblicke in das Gründerleben freuen. Zu erwarten ist unter anderem faszinierender Input zu den neuesten Entwicklungen und innovativsten Produkte, die der Markt gerade zu bieten hat.

Das Programm der Heureka

Das Programm der Heureka ist erneut hochwertig und höchst innovativ gestaltet. Auf der Agenda stehen diverse Vorträge von tollen Speakern. Außerdem lädt die Hardware Area Startups wieder dazu ein, verschiedenste Produkte vor einem großen Publikum auszustellen und von diesem bewerten zu lassen. Zudem haben Startups die Möglichkeit am VC Pitch teilzunehmen. In einem 15-minütigen Pitch haben die jungen Unternhemen dabei die Gelegenheit ihre Marke und Produkte vorzustellen und dabei sogar mögliche Investments an Land zu ziehen.

Die Gäste und Speaker der Heureka

Besonders freuen können sich die Teilnehmer auf abwechslungsreiche und spannende Speaker, die über ihre Erfahrungswerte, Erfolge und Niederlagen im Gründungsalltag berichten. Bereits angekündigt sind folgende be- und anerkannte Referenten:

Lasst euch dieses großartige Event auf keinen Fall entgehen und seid auf der Heureka 2018 dabei. Tickets könnt ihr nach wie vor im Online-Ticketshop erhalten. Bei weiteren Fragen oder Anliegen kontaktiert ihr hier den Veranstalter oder abonniert den Newsletter.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten @Bits & Pretzels

Partnergrafik_2018_B&P

Hier geht es zum Ticket


Das Gründer-Festival Bits & Pretzels öffnet auch 2018 wieder seine Türen für die Gründer-Szene. Vom 30. September bis zum 2. Oktober finden rund um das Münchner Oktoberfest wieder die wichtigsten Köpfe, Unternehmer und Investoren der Branche zusammen. Das Event ist eines der absoluten Highlights des Jahres für die internationale Startup-Szene.

Was die Bits & Pretzels zu bieten hat

Die Bits & Pretzels hat wie gewohnt alles wichtige aus der Welt der Gründer und Unternehmer zu bieten. Teilnehmer der Messe können sich auf ein dreitägiges Festival voll mit neuem Input, neuen Innovationen, Networking-Möglichkeiten, Ivestoren und Speakern freuen. Die Veranstaltung ist DER Ort für persönlichen und fachlichen Austausch, sowie das Erschließen neuer Wege, Möglichkeiten und Ideen. Gäste der Bits & Pretzels erwartet ein Angebot voller Workshops, Panels, Seminare, Keynotes und ähnlichem. Tiefe Einblicke und neue Eindrücke sind auf dem Festival garantiert. Kombiniert mit dem Oktoberfest ist die Veranstaltung ein Muss für jeden der Branche.

Das Programm der Bits & Pretzels

Auch das Programm der Bits & Pretzels ist gespickt von diversen fantastischen Punkten. Auf der Agenda stehen neben zahlreichen Vorträgen, Panels, Seminaren und anderen Ereignissen viele weitere großartige Angebote. So wartet die B&P an den ersten beiden Tagen unter anderem mit einem breiten Themencluster, der Startup Academy, dem Pitch-Wettbewerb, und mehreren anderen exklusiven Stages auf. Auf die vielen Teilnehmer wartet als ein erneut absolut breites, spannendes, hilfreiches und hochwertiges Programm voller Input und Spaß.

Die Gäste und Speaker der Bits & Pretzels

Wie bereits in den letzten Jahren werden auf der B&P auch dieses Jahr diverse großartige Speaker und Table Captains mit von der Partie. Das genaue Line-up der Speaker wird in den nächsten Monaten nach und nach bekannt gegeben. Die rund 5000 Besucher der Messe dürfen sich allerdings bereits auf einige be- sowie anerkannte Table Captains freuen. Angekündigt sind unter anderem folgende fantastische Referenten:

Lasst euch diese großartige Veranstaltung nicht entgehen und seid unbedingt mit dabei. Tickets für die Bits & Pretzels könnt ihr nach wie vor im Online-Ticketshop erhalten. Bei Bedarf an weiteren Informationen oder bei Fragen kontataktiert ihr hier den Veranstalter.

Weiterlesen »

@ Year of the X 2018 in München

Partnergrafik_2018_yotx

Am 18. April 2018 ist es soweit und das Year of the X Festival findet erneut in München statt. Im Kulturzentrum Backstage finden auch in diesem Jahr die Köpfe und Influencer der Innovations- und Startup-Branche zusammen. Unter dem diesjährigen chinesischen Slogan „The Year of the Dog“ werden erneut spannende Themen und Programme auf der Agenda stehen.

Was das Year of the X Festival bietet

Das Festival bietet neben vielen tollen Programmpunkten und Gästen auch dieses Jahr wieder eine optimale Plattform für globale Veränderer, um digitale Innovationen und soziale Auswirkungen zu fördern. Unter dem Motto „Where Robots, meet Buddhas“ versammeln sich be- und anerkannte Persönlichkeiten der Szene zum fachlichen und persönlichen Austausch. Das Event bietet außerdem die Chance auf diverse Workshops und weitreichendes Networking mit fantastischen Startups und großen Partnern der Messe.

Das Programm und die Teilnehmer

Die Besucher der Veranstaltung erwartet ein hochkarätiges Programm mit Themen von globaler Veränderung, bis hin zu futuristischer Technologie und anderen Zukunftsthemen. Zu den Teilnehmern gehören neben den rund 1.000 Gästen mehr als 100 Startups, 50 Investoren sowie über 40 Speaker. Freut euch unter anderem auf folgende Speaker und Redner:

Lasst euch dieses spezielle und großartige Festival nicht entgehen und seid beim Year of the X 2018 unbedingt dabei. Tickets sind nach wie vor im Online-Ticketshop zu erhalten. Bei Bedarf für Fragen oder weitere Infos könnt ihr den Veranstalter hier kontaktieren oder den Newsletter abonnieren.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der StartupCon 2017

Partnergrafik_StarUpCon

Lust bei der StartupCon 2017 dabei zu sein? Dann gewinnt bei uns 3×1 Ticket oder sichert euch hier 30% Rabatt aufs Ticket! Teilnahmebedingungen


Das Mekka für Startups und Innovatoren: Die StartupCon 2017 gilt als Deutschlands große Gründerkonferenz und findet dieses Jahr in Köln statt. Hier treffen Investoren, Entscheider aus der Industrie und Meinungsbilder aus Medien und Presse aufeinander, um Gründern Wissen, Kontakte und den Geist des Entrepreneurship zu vermittelt.

Denn Startups haben großen Einfluss auf die Politik und Wirtschaft, im nationalen sowie internationalen Fokus. Damit Europa seine Rolle als Vorreiter behalten und weiter ausbauen kann, braucht es junge Unternehmern mit kreativen Ideen und guten Kontakten. Daraus entstand die Idee 2014 die StartupCon zu gründen.

Ziel der StartupCon ist es somit in der Startup-Szene zu vernetzen und neue Kooperationen zu bilden, sowie Synergien aus alteingesessenen Unternehmen und frischen, jungen Startups zu fördern.

Somit ist die StartupCon ultimativer Hotspot, um Kontakte zu knüpfen und in Dialog zu treten – egal ob als Aussteller, Besucher oder Interessierter. Es wird dieses Jahr 200 Speaker geben, wie z.B. den Founder von Lakestart, Klaus Hommels, und den Entrepreneur Cyriac Roeding. Zudem werden rund 5000 Besucher erwartet. Und ihr könnt auch dabei sein!

Wann & wo? 

Am 11.10.2017 in der LANXESS Arena in Köln.

Und hier gibt es noch Bilder vom letzten Jahr, Broschüren und weiter Informationen für euch.

Weiterlesen »

Check-Up Ireland: Ein Platz an der Sonne

Sollarzellen (adapted) (image by Andreas-Troll 8CC0] via pixabay)

Seit 1997 lebe ich nun schon in der irischen Hauptstadt Dublin. Mein erster Job bei AOL hatte auch ein wenig mit Tech zu tun – wenn man die berüchtigten Freistunden-CDs als “Tech” ansieht oder das Verbinden an die technische Hotline durchgehen lässt. Im November habe ich damit begonnen, die “Tech-Insel” ein Jahr lang aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Diesmal schaue ich auf die Sonne.

Wie Irland im Multimilliarden-Markt für Sonnenenergie mitmischen will

Wenn ich diese Kolumne gestern geschrieben hätte, dann hätte ich mich glaube ich selbst nicht so ganz ernst genommen, wenn ich über Irland und Sonnen-Energie schreibe. So mächtig hatte es gestern geschüttet. Aber – nach einer halben Stunde war der Spuk auch schon wieder vorbei. Nix mehr vom Klischee, dass es hier dauernd regnet. Und jetzt, da ich diese Zeilen schreibe, blicke ich raus auf einen strahlend blauen Himmel. Die Sonne scheint.

Aber Sonnen-Energie? Natürlich sieht man hier und da Sonnen-Kollektoren auf den Dächern. Aber eine ganze Industrie? Wenn es nach nationalen und internationalen Entwicklern geht, dann wird man in nicht allzu ferner Zukunft das Wort Farm nicht nur mit glücklichen irischen Kühen und Windturbinen, sondern auch mit Sonne assoziieren. Fast unbemerkt haben Unternehmen Projekt-Portfolios angesammelt, die wenn sie denn bebaut würden, Milliarden an Investitionen in den Sektor bringen würden.

Wie ist so viel Vertrauen in den irischen Markt möglich? Asiatische Hersteller und der modulare Bau von Anlagen – denkt an Ikea, aber für Kraftwerke – haben den Sektor Sonnenenergie enorm verändert. Die Kosten für solche Anlagen sinken rapide, während sie gleichzeitig bedeutend effizienter arbeiten. Die einst weit hergeholte Idee, dass Irland industriell Sonnenenergie produzieren könnte, ist auf einmal sehr real. Sollten alle Projekte, die zur Zeit auf den Tischen der Planer liegen, die Baugenehmigung erhalten und gebaut werden, so würde eine Fläche viermal so groß wie der berühmte Dubliner Phoenix Park bedeckt werden. Um die Dimensionen, von denen hier geredet wird, noch mit einer weiteren Zahl zu veranschaulichen – für eine Anlage in der Grafschaft Meath sind allein 150 Hektar eingeplant. Solche Zahlen beeindrucken viele, verschrecken aber auch manche. Das Problem ist ein typisch irisches – “Nimbysm” – ich komme am Schluss noch mal darauf zurück.

Die Sonne geht mit Naughten auf

Die Technik ist also vorhanden. Das Vertrauen der Investoren in die Technik – und in den Standort Irland – ist gleichsam vorhanden. Worauf warten wir noch? Nicht auf Godot, wie im berühmten Theaterstück des Iren Samuel Beckett. Der Sonnenenergie-Sektor wartet auf Naughten. Denis Naughten. Minister für Energie. Ein Vorhaben der Regierung, bei dem der Staat Preise für erneuerbare Energien unterstützt, wurde bereits mehrmals verschoben und liegt auf dem Tisch von Denis Naughten. Das letzte Teil des irischen Sonnenergie-Puzzles.

Andere Teile des Puzzles sind die potentiellen Betreiber der Anlagen, manche aus Irland, manche aus dem Ausland, groß und klein, eigenfinanziert oder mit Banken an der Seite. Zur Zeit liegen Planern Anträge für knapp 200 Anlagen mit 2,500 Hektar Fläche in 20 Grafschaften vor. Zusammen könnten die Anlagen rund 1,200 Megawatt an Energie generieren – mehr als das luftverpestende Kohlekraftwerk Moneypoint in der Grafschaft Clare. Die meisten Anträge für Solaranlagen (jeweils 34) liegen Planern in Cork und Wexford vor. 80 Genehmigungen wurden bereits erteilt.

Firmen wie Butlers Chocolates und die AIB-Bank (für den Hauptsitz in Ballsbridge in Dublin) haben die Technologie bereits installiert. Der entscheidende Schub könnte aber kommen, wenn eine Mehrzahl der US-Multinationals, die in Irland Datenzentren (Netzpiloten berichteten: http://www.netzpiloten.de/facebook-datenzentrum-irland/) betreiben, sich entschließen sollte, Solaranlagen zu nutzen.

Ein gutes Beispiel für den Willen der US-Multinationals in Irland nicht nur in Datenzentren, sondern auch in erneuerbare Energien zu investieren, ist zweifelsohne Apple, die für Athenry ein Investment von 850 Millionen Euro planen und dabei Wind- und Solar-Energie nutzen wollen. Toll? Oder? Moderne Technologie, saubere Energie und Arbeitsplätze dort, wo sie eigentlich rar sind – auf dem Lande. Doch leider geriet der Genehmigungs-Prozess, der eigentlich längst abgeschlossen sein sollte, jüngst ins Stocken, weil ein paar Anwohner Widerspruch eingelegt haben. Die Entscheidung der Planer wird nunmehr frühestens im Oktober erwartet. Falls sich Apple bis dahin nicht für die Investition in einem anderen Land (Finnland wurde bereits erwähnt) entschlossen hat.

“Fortschritt? Na klar. Aber nicht bei mir um die Ecke!” Das oben beschriebene Phänomen, das das Apple-Datenzentrum in Athenry aufhält, das Betreibern von Windfarmen zu schaffen macht und von dem zu befürchten ist, dass es auch einige der geplanten Solaranlagen gefährden könnte, heisst hier “Nimbysm” – “Not in my backyard.” Dunkle Wolken der besonderen Art also über dem Platz an der Sonne.


Image (adapted) „Solarzellen“ by Andreas-Troll (CC0 Public Domain)


Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner des EBSpreneurship Forum

Partnergrafik_EBSpreneurship

Am 15. und 16. September findet nun schon zum 8. Mal das EBSpreneurship Forum statt. Es ist der größte von Studenten organisierte Kongress mit dem Schwerpunkt Gründerwesen. Investoren, Gründer und Studenten treffen auf dem Event aufeinander, dass auf dem Campus der EBS Universität im Rheingau stattfinden wird. Auf dem Programm stehen dieses Jahr wieder Panel Diskussionen, Keynotes von Unternehmern und eine Pitch Challenge.

Die vier Elemente des Forums

  • Speaker, Panels und Workshops:
    Eingeladen sind dieses Jahr wieder viele Gründerpersönlichkeiten, die von ihren Erfahrungen, Berufswegen und ihren Unternehmen erzählen unter anderem Ferry Heilemann (CEO FreightHub), Sebastian Diemer (CEO bezahlt.de) und Marcus Börner (Founder ReBuy). Ein weiteres Highlight wird die EBSpreneurship Idea Challenge, in dem Teilnehmer ihre Idee pitchen können und attraktive Preise gewinnen können.
  • EBSpreneurship Village
    Unternehmen presentieren ihre Produkte und Services. Für Interessierte oder Investoren eine Möglichkeit einen Einblick zu bekommen und mit jungen Unternehmen in Kontakt zu treten.
  • Exklusive Interviews
    Teilnehmern des Forums wird die Möglichkeit gegeben an exklusiven Interviews teilzunehmen. Diese Gespräche sind entweder zwischen Partnern oder auch anderen Teilnehmern der Konferenz.
  • Speed Networking
    Gründer und Investoren können sich in einer etwas anderen Art des Speed Dating in schnellen Runden kennenlernen und vernetzen. Ideen können diskutiert oder Geschäftsideen verhandelt werden. Besonders für junge Unternehmer mit großen Ideen ist das eine Chance, die man nicht verpassen sollte.

Warum dabei sein?

Das EBSpreneurship Forum richtet sich an alle, die Gründerluft schnuppern wollen, erfolgreiche Unternehmer und Investoren als Redner und in Workshops erleben möchte. In dem Zwei-Tages-Ticket sind außerdem Übernachtung bei einem Studenten vor Ort, Verpflegung, Shuttle Services und Eintritt zur Aftershow Party enthalten. Alle Informationen zu den verschiedenen Tickets sind hier zu finden. Wer sich vorab ein Bild von der Veranstaltung machen möchte, kann sich hier den Aftermovie vom letzen Jahr anschauen.

Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
  • WAHL googlewatchblog: Google Trends & 2Q17: Google startet neues Trends-Portal zur Bundestagswahl 2017: Welche Suchanfragen machen die Deutschen em häufigsten zur Bundestagswahl? Welche Partei ist online am beliebtesten? Wo liegen ihre Interessen? Google hat ein Trendportal redaktionell aufgearbeitet und stellt nun diese Daten zur Verfügung. Erst kurz davor hatte Google angekündigt, dass Politiker zur Bundestagswahl selbstverfasste Politikerinformationen in den Suchergebnissen anzeigen lassen können. In einem andren Portal zeigt Google auch an, mit welchen Suchbegriffen die Spitzenkandidaten verknüpft sind. Damit kann die Suchmaschine zu einem aktiven Wahl-Werkzeug werden.

  • GAMING heise: Studie: Computerspiele könnten die Gedächtnisbildung beeinflussen: Eine kanadische Studie hat nun den Einfluss von Videospielen auf die Gehirnentwicklung haben. Ergebnisse sind unter anderem, dass Spiele weder einen rein negativen oder rein positiven Einfluss haben. Die Veränderungen hängen davon ab, welche Art von Lernen die Spieler bevorzugen. Die Forscher sind zuversichtlich, dass sie mit den Ergebnissen, die sie aus dieser Studie gewonnen haben, weitere Phänomene erklären zu können.

  • WATCH zeit: Reality TV statt Hochglanzdrama: Facebook ist jetzt auch im Fernsehmarkt. Denn das Netzwerk finanziert mit „Watch“ nun eigene Fernsehinhalte. Über Facebook Watch sollen Mitglieder von Facebook demnächst exklusive Serien und Filme streamen können – direkt aus der App. Der Service soll kostenlos sein. Die Videos in Facebook Watch sind momentan noch empfehlungen von abbonierten Freunden, soll allerdings um ein breites Angebot erweitert werden. Gemessen werden die Empfehlungen an der Anzahl der Reaktionen, beispielsweise des Lach-Smileys. In einem Blogeintrag stellen Produzenten des Dienstes auch Livestream Möglichkeiten und ständige Kontaktaufnahme mit den Videomachern in Aussicht.

  • UBER handelsblatt: Großaktionär verklagt Ex-Chef Kalanick: Angesichts fallender Bewertungen am Kapitalmarkt verklagt Benchmark Capital, einer der größten Investoren des Fahrdienstvermittlers Uber, das Unternehmen und seinen früheren Vorstandschef Travis Kalanick. Die Vorwürfe seien Betrug, Verletzung der Sorgfaltspflicht und Vertragsmissbrauch. Der Investor fordert aufgrund der vielen Skandale und Ereignisse innerhalb von Uber Schadensersatzzahlungen. Uber hatte zuletzt große Einschnitte in den gehandelten Bewertungen hinnehmen müssen, so dass Benchmark Capital mit 20 Prozent Stimmrecht anhand ihrer Aktien ein sehr wichtiger Investor für die Zukunft von Uber ist.

  • SNAPCHAT spiegel: Snap-Aktie stürzt ab: War der Weg an die Börse doch nicht das Richtige? Snapchats Mutterfirma Snap Inc. Enttäuscht auch mit dem zweiten Quartalsbericht an der Wall Street. Trotz wachsender Nutzerzahlen konnte das Unternehmen keine hohen Umsätze verzeichnen. Der Verlust stieg drastisch von 116 Milliarden auf 443 Milliarden US-Dollar. Diesen Verlust konnte auch der um 150 Prozent gestiegene Umsatz nicht ausgleichen. Der Grund für die fallenden Zahlen sind Konkurrenzdienste wie Instagram, die einst einzigartige Funktionen von Snapchat kopieren.

Weiterlesen »

Soeben gelandet – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
  • NSA sueddeutsche: US-Geheimgericht stoppt keinen einzigen Überwachungsvorgang: Das Foreign Surveillance Intelligence Court (FSIC) ist ein Gericht, das Anträge der US-Geheimdienste prüft. Bei den Anträgen geht es um die Überwachung von Telefonen und Email-Accounts im Ausland. Nun sind Zahlen veröffentlicht worden, die belegen sollen, dass das Geheimgericht in den letzten Jahren keinen einzigen Antrag abgelehnt habe. Kritiker fühlen sich nun durch diese Zahlen bestätigt.
  • APPLE faz: Warum Großinvestor Icahn bei Apple aussteigt: Kürzlich veröffentlichte der Konzern Apple seine Zahlen für das Anfangsquartal 2016. Die Bilanz war enttäuschend. Der erste Umsatzrückgang seit 13 Jahren. In China – ein enorm Markt wichtiger für Apple – gingen die Erlöse um ein Viertel zurück. Das war Großinvestor Carl Icahn zu viel. Er sammelte nun seine Milliardengewinne ein und trennte sich seiner Apple-Beteiligung. Zwei Milliarden Dollar soll Icahn an seinen Apple-Aktien verdient haben.
  • START-UP gründerszene: Studie erwartet Milliarden-Markt für Mobility-Startups: In den nächsten Jahren wird ein bestimmter Bereich wohl sehr attraktiv für Start-Ups werden. Die Service- und Dienstleistungssparte für autonomes Fahren soll ein Milliarden-Markt sein. Das ging nun aus einer Studie des Fraunhofer Instituts hervor.Laut Ralf Gaydoul würden drei Viertel der befragten Autofahrer für Mehrwertdienste in einem autonomen Fahrzeug bezahlen. BMW hatte letztes Jahr einen zweistellige Millionenbetrag in eine App investiert, die Parkplätze in Innenstädten sucht und reserviert.
  • SMARTWATCH mashable: The Apple Watch: Year One: Die Apple Watch feierte letzte Woche Geburtstag. Ein Jahr ist sie nun auf dem Markt. Versprochen wurde viel, doch konnte die Apple Watch diese Versprechen auch halten? Hat die Apple Watch das Leben der Besitzer verändert und ist sie im Alltag nützlich gewesen, oder war sie dann doch nur zum Ablesen der Uhrzeit gut?
  • FACEBOOK blick: Was Facebook-Zuckerberg wirklich will: Mark Zuckerberg, CEO von Facebook, hat seine zukünftigen Aktienpläne veröffentlicht. Ein Stimmrecht für seine Aktionäre will er nicht. So behält er die Zügel in der Hand. Das hat Gründe. Zuckerberg sieht sich in der Verantwortung, die Lösung für viele Probleme der Welt zu bringen. Einer seiner Pläne: Die Menschheit soll bis zum Ende des Jahrhunderts von allen Krankheiten befreit werden. Seine Aktionäre sind not amused.
Weiterlesen »

Die Social Blase im Web

Es kursieren enorme Zahlen durch die Welt der Medien, wenn es um den bevorstehenden Börsengang (IPO) von facebook geht. Allerorten tauchen dann Experten auf, die von solchen Wetten an der Börse abraten. Ältere Semester verweisen auf das bereits erlebte Platzen der ersten Web-Blase vor 10 Jahren. Aber vor 10 Jahren waren noch nicht solche Summen im Markt. Denn seit der Finanzkrise investieren Banken nicht mehr, indem sie Firmen und Staaten mit Schulden überhäufen. Es gibt daher Fantastilliarden freien Kapitals, und das muss einer Vernichtung zugeführt werden, sonst platzt das System. Die Motive liegen etwas weiter zurück…

Weiterlesen »

Weiterlesen »