All posts under 2013

Zwei Bücher über die Netzpolitik im Jahr 2013

Das Jahr 2013 geht zu Ende und die zwei Informationsportale für Netzpolitik, Netzpolitik.org und iRights.info, lassen wieder das Jahr Revue passieren // von Tobias Schwarz Die netzpolitischen Informationsseiten Netzpolitik.org und iRights.info haben wie schon im Vorjahr zum Jahresende zwei Bücher heraus gebracht, die sich mit dem Jahr 2013 beschäftigen und [...]
Weiterlesen »

Destination Check: Wie war’s @Webfuture Award?

Veranstaltung verpasst, verworfen oder vorgemerkt fürs nächste Mal? Die Netzpiloten fragen Gäste, Mitwirkende und Macher wie es diesmal für sie gelaufen ist. Zum sechsten Mal fand in Hamburg der Webfuture Award statt, der das beste Startup aus der Metropolregion der Hansestadt kürte. Die besten drei traten in der Schlussrunde gegeneinander [...]
Weiterlesen »

Social Media Week Hamburg 2013 – Ein Rückblick

Ein Woche lang öffnete die Social Media Week Hamburg die Tore. Heute fanden die letzten Veranstaltungen statt. Ein Rückblick.

Viele Teilnehmer und Gäste freuten sich. Mal weg vom Schreibtisch und rein in die bunte Welt der Social Media, die ja ihres Zeichens eher in digitalen anstatt analogen Lebensbereichen ihr Emporkommen feiern. Dass das nicht so sein muss, haben die Hamburger Veranstalter ein zweites Mal bewiesen. Und dabei vieles richtig gemacht.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Viral-Parade: Top-10 – Super Bowl 2013-Special

Viral-Parade: Top-10 – Super Bowl 2013-Special
Diesen Monat steht bei der Netzpiloten Viral Parade alles im Zeichen des Super Bowl. Der Super Bowl ist das Finale der US-Football-Liga. Mit den höchsten TV-Einschaltquoten des gesamten Jahres werden die Pausen zu einer Materialschlacht der Werbebranche: Unternehmen und Agenturen scheuen keine Kosten und Mühen, um sich an Kreativität, Witz [...]
Weiterlesen »

SMW Hamburg 2013 – setz deine eigenen Impulse

Noch bis zum 11. Januar 2013 kannst du deine Vorschläge für die Social Media Week einreichen. Get Involved!

SMW Hamburg 2013 – eigenen Impulse setzen

Welche Veränderungen und Herausforderungen ergeben sich in Kultur und Politik, Handel und Bildung, kurzum: in der gesamten Gesellschaft durch die Offenheit und Verbundenheit die soziale Netzwerke und Onlinemedien ermöglichen? Die Social Media Week 2013 wird das globale Thema in elf teilnehmenden Städten weltweit diskutieren.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Matthias Rauh: „Meiner Meinung nach gibt es keinen Kompromiss“

Der Streit um die GEMA-Reform, die zum Januar 2013 geplant ist, polarisiert seit einiger Zeit genauso stark, wie der um das Urheberrecht. Verschiedene Initiativen kritisieren die Maßlosigkeit der Verwertungsgesellschaft und deren erhöhte Gebühren, die zuweilen 1.000% höhere Abgaben von den Veranstaltern bedeuten. Einer der Initiatoren von Kultur-retten.de, Matthias Rauh, der außerdem auch die Petition „Gegen die Tarifreform 2013 – GEMA verliert Augenmaß“ einreichte, hat sich bereit erklärt uns zum Thema ein paar Fragen zu beantworten.


Ich habe heute Matthias Rauh im Interview von der Initiative Kultur-Retten.de, die als Aktionsbündnis für Veranstalter, Club-Betreiber, DJs, Event-Agenturen, Musiker, Tanzschulen, Tänzer, Verbände und Musikbegeisterte gegen die aktuell beabsichtigte Tarifreform der GEMA ins Leben gerufen wurde. Lieber Matthias, danke dass du dir heute die Zeit für uns genommen hast.

Hey Andreas, kein Problem.

Du hast als einer der Gründer von Kultur-Retten.de, auch die Petition „Gegen die Tarifreform 2013 – GEMA verliert Augenmaß“ bei OpenPetition eingereicht und kritisierst die angekündigten GEMA Tarife mit dem Argument, dass die erhöhten Abgaben für Veranstalter, u.a. eine Art Clubsterben bewirken werden. Warum sollte die GEMA ein solches Risiko eingehen und die Clubs, die die Musik der Künstler spielen, in die Insolvenz führen?

Die Frage an sich, kann ich dir leider so auch nicht beantworten. Warum die GEMA dies tut und die Gefahr eingeht, dass bei solch einer eklatanten Erhöhung der Gebühren ein „Kultursterben“ in Deutschland eintritt, weiß ich nicht. Das müsstest du die Kollegen der GEMA schon selbst fragen, aber ob du darauf eine sinnvolle und wahrheitsgemäße Antwort bekommst, kann ich nicht sagen.

Was ich dir dazu aber sagen kann ist, dass mich sehr viele Mails von Künstlern erreichen, die Mitglieder der GEMA sind und aufgrund der Erhöhung Ihre Mitgliedschaft kündigen, da Sie diese Aktion nicht für gut heißen.

Weiterlesen »

Weiterlesen »