Sponsored Post: Metro: Last Light – Flucht in die Metro

Das Survival-Horror-Spiel ist seit dem 17. Mai 2013 auf dem Markt und einfach nur atemberaubend.

Metro

Ein nuklearer Krieg bahnt sich an. Menschen rennen auf die Straßen, zielgerichtet auf eine große Tür. Doch diese wird nun endgültig geschlossen. Im folgenden, düsteren Video seht ihr die letzten Minuten vor der Katastrophe. Dies ist zeitlich die Ausgangssituation für das schon erschienene Spiel: Metro: Last Light. Erschreckende und beeindruckende Bilder zugleich. Schaut es euch einfach an. Es lohnt sich!

In Metro: Last Light geht es um die nahe Zukunft nach einem Atomkrieg. Nichts ist mehr wie es vorher war und die einzigen Überlebendenden befinden sich unter der Erde. Um genau zu sein im Metro-System von Moskau. Sicher ist es dort allerdings auch nicht. Hier müssen sie sich weiter gegen Mutanten und Menschen von anderen Fraktionen wehren um zu überleben.

Der Shooter des Nachfolgers „Metro 2033“ setzt mit seinem sehr gut umgesetzten Realismus und dem gefährlichen Ambiente komplett neue Maßstäbe. Verteidige dich im Wechsel zwischen Firt-Person-Action und Survival-Horror. Die Menschheit muss weiter existieren. Sind schon Metro-Veteranen unter euch? Dann wird euch der Ranger-Modus sicherlich liegen. Durch die Entfernung der Anzeigen auf dem Bildschirm, wirkt das Spielgeschehen noch realistischer. Obendrein gibt es kaum noch Ressourcen. Waffen, Munition und Gasmasken werden zur Rarität. Ein Überlebenskampf durch und durch.

Ihr wollt weitere Infos? Besucht einfach Enter the Metro. Folgend noch zwei weitere Filmchen. Einmal der Trailer zum Spiel und das Making-Off zum Vier-Minuten-Kurzfilm. Viel Spaß!

Metro: Last Light - Release Trailer - (Offizielle Deutsche Version)
Metro: Last Light - Making of zum Kurzfilm


Teaser- und Artikelbild sind Screenshots aus dem Video.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.