Razer Blade 15 – Neues Basismodell mit Ethernet und dualem Speicher

Razer bringt im November ein neues Basismodell für sein Blade 15 auf den Markt. Der Preis des neuen Modells ist deutlich geringer, obwohl Razer dem Blade 15 erstmals einen Ethernet-Anschluss spendiert. Im Gegensatz zu den bisherigen Modellen wird der Speicher in eine SSD (128 GB bzw. 256 GB) und eine HDD (1 TB, bzw. 2 TB) geteilt.

1.699,99 Euro, bzw. 1.879,99 Euro kosten die Varianten des Basismodells.

Mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 Max-Q ausgestattet, reicht die Grafikpower nicht ganz an die teuersten Modelle heran. Diese haben eine GeForce 1070 verbaut, sind aber mit 2.449,99 Euro und mehr deutlich teurer. Auch beim Bildschirm muss bei den Varianten des neuen Modells mit 60 statt 144Hz vorliebgenommen werden. Die Tastatur setzt statt einer Beleuchtung der einzelnen Tasten im neuen Basismodell auf eine Zonenbeleuchtung.

Durch das veränderte Innenleben kommt das neue Blade 15 mit einer preiswerteren Kühlung aus und braucht nur noch ein 180W Netzteil. Die anderen Modelle benötigen 200W, bzw. 230W.

Mit 65Wh statt 80Wh fällt die Akkuleistung des neuen Modells geringer aus. Trotzdem wird die Laufzeit, wie bei den bisherigen Modellen mit bis zu 6 Stunden angegeben.

Insgesamt klingt das neue Basismodell nach einer sinnvollen Ergänzung. Mit Einsparung in einzelnen Bereichen sind die Varianten deutlich günstiger ohne großartig Leistung einzubüßen.

 


Images by Razer


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,