Page Impression vor Ablösung?

Steht die Reichweitenmessung als Messinstrument für die Wichtigkeit von Websites vor einer Ablösung? Bisher galt die Page Impression als absolutes Maß, doch in Zeiten von Social Communities, Weblogs, Ajax-Anwendungen und Video-Nachrichten könnte die Zeit der PI bald vorbei sein. Denn das Web 2.0 braucht eine neue Messmethode.
Zumindest der Marktforscher Nielsen-Netratings bezieht die Verweildauer eines Nutzers jetzt stärker mit in die Gewichtung seiner Reichweitenmessungen mit ein.

Deutschlands höchste Instanz der offiziellen Reichweitenmessung, die IVW, sortiert derweil die von ihr gemessenen Websites in neue Kategorien ein. Ab August sollen Web 2.0-Angebote und Communities wie StudiVz oder XING in eine neue Übersicht aufgenommen werden, um redaktionelle Angebote von solche mit nutzergenerierten Inhalten zu trennen.
[tags]statistik,ivw[/tags]

Thomas Gigold

ist Journalist und Berufsblogger. Blogger ist Gigold bereits seit den letzten Dezembertagen des Jahres 2000, seit 2005 verdient er sein Geld mit Blogs und arbeitete u.a. für BMW, Auto.de und die Leipziger Messe. Selbst bloggt Gigold unter medienrauschen.de über Medienthemen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: ,

3 comments

  1. Die IVW misst keine Reichweiten, sondern Visits und PageImpressions. Nielsen NetRatings misst tatsächlich Reichweiten. Das eine hat also mit dem anderen nichts zu tun. Und warum sollte das Web 2.0 eine neue Messmethode benötigen? Das geht weder aus diesem, noch aus dem verlinkten Artikel hervor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.