Micrsoft Surface 2018: Welches Gerät zu dir passt

Vor ein paar Wochen hat Microsoft das Surface Pro 6 und das Laptop 2 vorgestellt. Ich habe mir beide Geräte auf dem Launch Event in München angeschaut und mit dem Microsoft Surface Book 2 und Surface Go verglichen. In diesem Artikel stelle ich euch die Vor- und Nachteile der vier Geräte gegenüber und versuche, euch bei der Suche nach eurem Device zu helfen.

Für Ultra-Mobile: Microsoft Surface Go

Den günstigsten Einstieg in die Surface-Welt bietet das Microsoft Surface Go. Das 10 Zoll große Tablet kommt mit einem Intel Pentium Gold Prozessor der 7. Generation, sowie wahlweise vier oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher. Durch seine sehr kompakte Bauweise und den maximal 128 GB großen Festplattenspeicher eignet sich das Go eher als Zweitgerät für unterwegs.

Microsoft Surface Go
Das Surface Go eignet sich vor allem als Zweitgerät und für unterwegs. Image by Microsoft

Hierbei ist besonders praktisch, dass es zusätzlich zum normalen Ladeanschluss auch per USB-C mit einer Powerbank oder einem Handy-Ladekabel wieder aufgeladen werden kann. Auch für das kleinste Tablet gibt es eine magnetisch anheftbare Tastatur inklusive einem relativ großen Touchpad.

Microsoft Surface Pro 6
Das Surface Pro 6 gibt es in Platingrau oder Schwarz. Image by Timo Brauer

Mit dem Set könnt ihr das Gerät zu einer mobilen Schreibmaschine machen. Meiner Meinung nach eignet sich das Go aber eher für die Bedienung mit dem Surface Pen. Preislich beginnt das Tablet bei 449 Euro.

Das mobile Surface Go auf Amazon kaufen (Provisionslink)

Für Flexible: Microsoft Surface Pro 6

Mit dem Surface Pro hat Microsoft 2013 das erste Tablet mit richtigem Windows auf den Markt gebracht und den Grundstein für ihre erfolgreiche Surface-Serie gelegt. Das 12,3 Zoll große Tablet gibt es in der neu vorgestellten 6. Generation nun auf Wunsch wieder in edlem Schwarz. Durch die verbauten Intel Core i5/i7 Prozessoren der 8. Generation, bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer ein Terabyte SSD bietet das Gerät Notebook-Leistung im Tablet-Format und lässt sich sehr flexibel einsetzen.

Microsoft Surface Book 2
Das Surface Book 2 ist Hybrid mit Tendenz zum Laptop. Image by Microsoft

Per Dock-Adapter lässt sich das Gerät auf dem Schreibtisch mit bis zu zwei externen Monitoren wie ein Desktop-PC verwenden und unterwegs kann man das Gerät mit einer magnetisch anheftbaren Tastatur fast wie ein Laptop benutzen. Auch als Tablet zusammen mit dem Surface Pen lässt sich das Gerät verwenden. Im Unterschied zum Surface Go lässt sich der Akku allerdings nicht per Powerbank unterwegs aufladen. Durch seine Tablet-Bauweise lässt sich das Gerät wirklich flexibel einsetzen und eignet sich besonders für diejenigen unter euch, die ein Gerät für alle Einsatzszenarien suchen und sich nicht festlegen wollen. Preislich beginnt das Pro 6 bei 1049 Euro.

Die Tablet-Bauweise hat aber auch seine Nachteile. So lässt sich das Gerät nicht so gut auf den Beinen oder auf schmalen Tischen im Zug oder Flugzeug einsetzen wie ein normales Laptop.

Hier geht es zum flexiblen Surface Pro 6 (Provisionslink)

Für Style-Verliebte: Microsoft Surface Laptop 2

Das Surface Laptop 2 ist quasi ein Pro im klassischen Laptop-Format. Lediglich das Display ist mit 13,5 Zoll ein wenig größer. Bei diesem Modell hat Microsoft es sich zur Aufgabe gemacht, das Gerät so wenig technisch wie möglich aussehen zu lassen. Dazu gehört, dass man keine einzige Schraube oder Scharnier sehen kann und die Oberfläche des Gerätes mit Alcantara, einem widerstandsfähigen Mikrofaserstoff, bedeckt wurde.

Surface Laptop 2
In allen Farben des Regenbogens: Surface Laptop 2. Image by Timo Brauer

Technisch ist das Microsoft Surface Laptop 2 identisch ausgestattet wie das Pro 6. Ein Intel Core i5 oder i7 Prozessor der 8. Generation, bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer bis zu einem Terabyte große SSD lassen eigentlich keine Wünsche offen. Durch den Laptop-Formfaktor sind die Einsatzszenarien etwas eingeschränkt. Am Desktop lässt sich das Gerät ebenfalls per Dock mit bis zu zwei externen Monitoren verbinden und wie ein Desktop-PC verwenden. Durch die stabilere Bauweise lässt sich das Gerät unterwegs auf den Beinen oder auf kleinen Tischen leichter benutzen.

Außerdem muss man keine separat erhältliche, anheftbare Tastatur erwerben. Technisch lassen sich auf dem Display zwar ebenfalls Notizen mit dem Surface Pen schreiben, jedoch ist dies auf einem nicht-umklappbaren Notebook-Display nicht wirklich ergonomisch und macht keinen Spaß. Das Laptop ist für diejenigen unter euch geeignet, die eher auf der Suche nach einem klassischen Notebook sind, ein stabiles Gerät haben wollen und auf Eingaben per Stift verzichten können. Preislich beginnt das Surface Laptop 2 bei 1149 Euro.

Das Surface Laptop 2 gibt es auch bei Amazon (Provisionslink)

Für Poweruser: Microsoft Surface Book 2

Das Surface Book 2 (hier zum Test) ist Microsofts leistungsstärkstes Notebook. Für alle die nicht auf eine dezidierte Grafikkarte verzichten möchten, lässt sich das Surface Book mit einer Nvidia GeForce GTX 1050 mit zwei Gigabyte Grafikspeicher konfigurieren. Auch die weiteren Specs können sich sehen lassen. Ein Intel Core i5 der 7. Generation oder Core i7 der 8. Generation sorgen mit bis zu 16 Gigaybte Arbeitsspeicher für ausreichend Leistung.

Eure Daten lassen sich auf einer bis zu einem Terabyte großen SSD sichern. Das Book ist ein klassisches Laptop, jedoch lässt sich der 13,5 bzw. 15 Zoll große Display abdocken und als Tablet verwenden. Im Tablet-Modus steht die dezidierte Grafikkarte jedoch nicht zur Verfügung. Dadurch, dass sich im Display und in der Tastatureinheit ein separater Akku befindet, verfügt das Surface Book über eine deutlich längere Akkulaufzeit.

Außerdem lässt sich der Akku von einer ausreichend großen Powerbank auch unterwegs per USB-C laden. Das Book ist für diejenigen unter euch geeignet, die viel Leistung auch unterwegs benötigen. Durch den fehlenden Kickstand ist der Tablet-Modus eher für kurze Präsentationen oder zum Schreiben von Notizen geeignet. Dadurch lässt sich jedoch der Surface Pen komfortabel nutzen. Preislich beginnt das Surface Book bei 1349 Euro.

Das Surface Book auf Amazon kaufen (Provisionslink)

Fazit

Seit Microsoft im Jahr 2012 mit dem Surface RT sein erstes Surface-Tablet vorgestellt hat, hat sich einiges getan und Microsoft hat verschiedene Geräteklassen für unterschiedliche Einsatzzwecke auf den Markt gebracht. Preislich liegen die Geräte jedoch eindeutig im Premium-Segment.


Images by Timo Brauer, Microsoft


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,