Kostenlose Stockfotos finden – gute Quellen und Tipps

Kostenlose Fotos findet man online zwar wie Sand am Meer, aber nur in den seltensten Fällen ist es ratsam, diese einfach so für eigene Zwecke zu benutzen. Dabei kommen wir in unserer heutigen Medienwelt gar nicht mehr ohne Bilder aus. Wer einen eigenen Blog oder eine Website betreibt, kennt das Problem. Es ist einfach unschön, den Leser mit Text zu überladen. Fotos können da eine gute Auflockerung bieten. Natürlich können wir unsere Fotos auch selbst schießen. Sei es in dem Fotomodus eines Spiels oder mit einer guten Smartphone-Kamera. Auch ein hauseigener Fotograf ist natürlich eine Option, um den eigenen Content mit guten Bildern aufzuwerten. Wer sich allerdings den Aufwand und die Kosten ersparen möchte, kann sich alternativ mit Stockbildern behelfen. Das ist in der Regel günstiger und spart Zeit. Allerdings ist es nicht immer einfach, auch gute und vor allem kostenlose Stockfotos zu finden. Außerdem besteht immer die Gefahr, die Stockfotos zu verwenden, die schon alle anderen verwenden. Da kann die umgekehrte Bildersuche von Google ein tolles Tool sein, um zu sehen, wer ein bestimmtes Bild noch verwendet hat. Wir zeigen euch, wie ihr ganz einfach qualitativ hochwertige Stockfotos finden könnt und worauf ihr achten solltet.

Was sind Stockfotos?

Bevor wir zu den besten Quellen für Stockbilder kommen, eine kurze Erklärung, was genau Stockfotos überhaupt sind. Dabei handelt es sich um Bilder, die nicht nach Bedarf, sondern auf Vorrat gemacht werden. Sie sind auch nicht für einen bestimmten Kunden, sondern können von mehreren genutzt oder gekauft werden. In der Regel machen Stockfotografen ihre Bilder zu ganz vielen verschiedenen Themen. Werden dann Fotos zu diesen Themen gesucht, kann man sich an diesen Stockbildern bedienen.

Wie finde ich gute Stockfotos?

Stockfotos werden häufig auf Online-Plattformen vertrieben oder verteilt. Dabei muss man zwischen lizenzpflichtigen und lizenzfreien Bildern unterscheiden. Erstere dürfen nicht einfach von jedem verwendet werden. Hier ist die Lizenz zur Nutzung des Bildes an Bedingungen geknüpft. Wie und unter welchen Bedingungen ein Stockbild verwendet werden darf, wird meistens auf der jeweiligen Stockseite angegeben. Plattformen wie Adobe Stock beispielsweise arbeiten mit Abonnements. Gegen einen monatlichen Beitrag können hier die lizenzpflichtigen Stockfotos erworben werden.

Im Folgenden werden wir einige Seiten vorstellen, die alle gute, kostenlose und häufig auch sehr einzigartige Stockfotos vorstellen. Es gibt jedoch noch einige allgemeine Tipps, die wir euch bei der Suche nach kostenlosen Stockbildern auf den Weg geben wollen:

Bleibt eurem Design treu

Wenn ihr einen eigenen Blog oder eine eigene Website betreut, dann wird diese in der Regel ein bestimmtes Design haben. Eine Website hat einen bestimmten Look und nichts ist schlimmer, als generische Stockbilder, die diesen Look wieder zerstören. Ist eure Seite eher verspielt, dann sucht auch entsprechende Bilder. Eine klare und gradlinige Business-Seite braucht auch entsprechende Fotos.

Vermeidet Stock-Klischees

Es gibt Bilder, denen sieht man schon auf den ersten Blick an, dass sie aus einer Stock-Datenbank stammen. Ein Beispiel: Wenn es um Cybersecurity geht, verwenden viele gerne Bilder wie dieses:

Typisches Bild um "Hacker" darzustellen. Handy, Hand und viele grüne Zeichen / Image by terovesalainen via stock.adobe.com
Derartige Klischee-Bilder zeigen sofort, dass es sich um Stockfoto handelt. / Image by terovesalainen via stock.adobe.com

Das ist ein ziemliches Klischee und jeder erkennt sofort, dass es ein Stockfoto ist.

Denkt an Alt-Texte!

Die ganzen schönen Bilder bringen euch überhaupt nichts, wenn eure Website auf Google nicht gefunden wird. Das könnt ihr mit etlichen Faktoren beeinflussen, die wir hier nicht alle aufzählen können. Es hilft allerdings, wenn ihr eure Stockbilder mit Alternativtexten beschreibt. Dieser ist eigentlich dazu da, den Inhalt von Bildern auch für Menschen mit Sehbehinderung oder bei Ladeproblemen zu beschreiben. Es hilft aber auch Google, den Inhalt eurer Bilder zu verstehen. 

Wasserzeichen auf Stockfotos

Auf manchen Stockfotoseiten sind die Fotos mit Wasserzeichen versehen. Das ist in der Regel ein Indiz dafür, dass die Seite keine kostenlosen Stockfotos anbietet. Die Wasserzeichen sind ein Mittel, um die Bildrechte der Fotografen zu schützen. Solltet ihr als Fotograf also planen, eure Fotos auf Stockfotoseiten anzubieten, auf den Lizenzen käuflich erworben werden müssen und euch so vor Diebstahl zu schützen, sind Wasserzeichen auf euren Fotos eine gute Idee, um euer geistiges Eigentum zu schützen! Zudem dient das Wasserzeichen auch als Werbung für eure Marke, da es so auf den Fotoseiten von vielen gesehen wird.

Eine Möglichkeit euer Foto mit einem Wasserzeichen zu versehen ist die Verwendung von Logaster. Auf Logaster könnt ihr ein eigenes Logo erstellen und das nicht nur als euer Firmenlogo verwenden, sondern auch als Wasserzeichen auf euren Fotos und Bildern, um diese zu schützen! Dafür müsst ihr es lediglich erstellen und anschließend mit einem transparenten Hintergrund als PNG herunterladen.

Mithilfe einer Seite wie Watermark könnt ihr nun das Logo ganz einfach als Wasserzeichen auf dem Bild hinzufügen! Dabei solltet ihr aber immer bedenken, dass ein Wasserzeichen natürlich der Ästhetik eures Bilder einen kleinen Abbruch tun kann. Außerdem ist es natürlich nicht erlaubt, Bilder mit Wasserzeichen zu versehen und als eure eigenen auszugeben, die ihr nicht selbst gemacht habt. 

Schaut auf verschiedene Plattformen

Nicht jede Plattform hat dieselben Bilder in der Datenbank und das ist auch gut so. Um ein wirklich gutes kostenloses Stockfoto zu finden, solltet ihr auf allen Plattformen suchen. In diesem Artikel stellen wir euch die unserer Meinung nach besten Seiten vor:

Kostenlose Stockfotos auf Pixabay finden

Auf Pixabay ist es denkbar einfach, kostenlose Stockbilder zu finden. Außerdem findet ihr hier auch kostenlose Illustrationen, Vektorgrafiken und Videos. Auf der Startseite bekommt ihr eine zufällige Auswahl an Stockfotos präsentiert. Um die passenden Stockbilder zu finden, könnt ihr aber auch nach Schlagwörtern suchen.

Anschließend bekommt ihr alle zu eurem Schlagwort passenden Bilder präsentiert. Dabei habt ihr die Möglichkeit, die Anordnung der Bilder zu sortieren. So könnt ihr euch nicht, wie standardmäßig eingestellt, die beliebtesten sondern zum Beispiel die neusten Bilder anzeigen lassen. Auch könnt ihr bestimmen, ob ihr horizontal oder vertikal ausgerichtete Bilder sucht. Nach einer übergeordneten Kategorie sowie der Größe und der dominierenden Farbe der Stockbilder könnt ihr ebenfalls filtern.

Die Stockbilder, die ihr auf Pixabay findet, sind allesamt zur freien kommerziellen Nutzung freigegeben. Dabei ist es nicht einmal nötig, bei der Verwendung einen Bildnachweis anzugeben. Die Pixabay Lizenz könnt ihr hier aber auch nochmal nachlesen.

Kostenlose Stockfotos auf Unsplash finden

Unsplash unterscheidet sich nur recht unerheblich von Pixabay. Die Seite ist eine ebenso gute Quelle, um kostenlose Stockfotos zu finden. Wobei die Bilder hier häufig etwas mehr Retro- und Instafilter-Charme haben. Auf Unsplash bekommt ihr auf der Startseite neben diversen zufällig wirkenden Stockbildern und etwas dezenter Werbung ebenfalls eine Suchmaske. Die Suche findet hier allerdings auf Englisch statt.

Die Resultate eurer Suche könnt ihr nun auch wieder nach Farbe, Ausrichtung, Relevanz und sogar nach etwas kleinteiligeren Unterkategorien filtern, um so das passende Stockbild zu finden. Nach Videos oder Vektorgrafiken sucht ihr hier allerdings vergebens. Neben den sehr offensichtlichen Stockbildern findet ihr hier auch sehr einzigartige und gute Fotos.

Auch die Stockbilder, die ihr auf Unsplash findet, könnt ihr ohne Weiteres benutzen, verbreiten und verändern: egal ob für kommerzielle oder redaktionelle Zwecke. Hier geht es zur Lizenz von Unsplash.

Kostenlose Stockfotos auf Pexels finden

Auf Pexels findet ihr ebenso freie Stockbilder und –Videos. Dabei ist auch hier der Aufbau der Seite nicht gravierend anders, als bei der Konkurrenz. Eine Startseite mit Suchmaske und eine Ergebnisseite voller Resultate. Lediglich die Filteroptionen sind hier nicht in dem Ausmaß vorhanden, wie bei Unsplash oder Pixabay. So lässt sich das passende Stockfoto unter Umständen schwerer finden. Gerade die Möglichkeit nach den dominanten Farben im Bild zu filtern, kann nämlich sehr praktisch sein.

Die kostenlosen Stockfotos und –Videos auf Pexels könnt ihr nach Belieben verwenden, bearbeiten und verbreiten, ohne dabei den Urheber zu nennen. Die komplette Lizenz samt Dos and Dont’s könnt ihr hier nachlesen.

Kostenlose Stockfotos auf Barnimages finden

Auch Barnimages ist eine gute Quelle für kostenlose Stockfotos. Hier habt ihr, wie auch auf den übrigen Plattformen, eine Suchmaske, mit deren Hilfe ihr nach Schlagworten suchen könnt. Barnimages unterscheidet sich dabei ein wenig von den herkömmlichen Stock-Portalen. Denn die Bilder, die hier hochgeladen werden, sind mehr als die üblichen Stockbilder. Die findet man teilweise in verschiedenen Portalen. Stattdessen handelt es sich bei den Stockfotos auf Barnimages hauptsächlich um Fotos, die die Betreiber Igor Trepeshchenok und Roman Ditris selbst geschossen haben. Hinzu kommen Fotos ihrer Kollegen. Das Ziel der Seite ist es, nicht bloß nach Stockfotografie auszusehen sondern wirklich tolle Fotos zu verbreiten und die Arbeit der Fotografen zu wertschätzen.

In Sachen Usability hinkt die Seite allerdings noch ein wenig hinterher. Zum einen gibt es hier keine Möglichkeit, die gefundenen Bilder zu filtern. Zum anderen gibt es auf Barnimages auch einfach weniger Bilder. Das liegt allerdings daran, dass hier eben nur wirklich einzigartige Fotos hochgeladen werden. Den üblichen Stock-Bodensatz findet ihr hier nicht.

Die Stockbilder stehen ebenso zur freien Verfügung. Hier geht es zur Lizenz.

Kostenlose Stockfotos auf Picjumbo finden

Auch Picjumbo ist eine hervorragende Adresse für kostenlose Stockfotos. Hier findet ihr allerdings auch kostenlose Designvorlagen für diverse grafische Aufgaben. So könnt ihr hier Mockups für App-Screens, Visitenkarten oder Instagram Stories herunterladen. Die Stockbilder findet ihr auf der Startseite ganz regulär über die Suchmaske. Ferner ist die Auswahl an freien Bildern hier, wie auch bei Barnimages, etwas geringer als bei den großen Seiten. Die Projekte ähneln sich einander und so versucht Picjumbo ebenso einzigartigere Fotos zu verbreiten.

Auch praktisch: Die über 3.000 freien Bilder könnt ihr auch alle auf einen Schlag herunterladen und sie nach euren Vorlieben sortieren. So habt ihr die Bilder immer verfügbar, auch wenn ihr gerade nicht online seid.

Die Stockbilder auf Picjumbo stehen allesamt zur freien Nutzung zur Verfügung. Auch hier ist es nicht verpflichtend, den Urheber zu nennen. Zu den genauen Bestimmen von Picjumbo geht es hier.

Kostenlose Stockfotos auf Gratisography finden

Auf Gratisography findet ihr ebenfalls gut Stockbilder, die ihr komplett frei verwenden dürft. Die Ausführliche Lizenz findet ihr hier findet, falls ihr euch unsicher seid, ob ihr die Bilder für eure spezifischen Zwecke verwenden dürft. Die üblichen Verdächtigen aus der Welt der Stockbilder tauchen auf Gratisography auch nicht unbedingt auf. Die findet man auf vielen anderen großen Seiten ohnehin schon. Stattdessen wirken die Stockfotos hier deutlich selektierter und ausgewählter. Das bedeutet aber eben auch, dass die Anzahl der Bilder insgesamt etwas geringer ist.

Gratisography  - Seite für kostenlose Stockfotos - Screenshot von Moritz Stoll
Auch Gratisography ist eine gute Adresse für kostenlose Stockfotos

Kostenlose Stockfotos auf Lifeofpix finden

Klasse statt Masse – darauf setzt auch Lifeofpix in Hinblick auf seine Auswahl an kostenlosen Stockbildern. Hier werden von der Plattform selbst „Fotografen der Woche“ vorgestellt und die Fotografie scheint hier etwas mehr Wertschätzung zu erfahren, als es auf sonstigen Sockfoto-Plattformen der Fall ist. Dabei ist die Suche sehr umfassend gestaltet. Filtermöglichkeiten nach Kategorie, Farbe und Ausrichtung sind gegeben. Wer will, kann auch nach den Fotografen selbst suchen und ihnen Folgen. Besonders für Fotografen selbst ist das toll, um die eigene Arbeit zur Schau zu stellen. Zur Lizenz geht es hier.

Lifeofpix - Seite für kostenlose Stockfotos -
Lifeofpix ist nicht nur eine gute Quelle für Stockbilder, die Seite ist auch sehr modern gestaltet.

Kostenlose Stockfotos auf Pikwizard finden

Auch auf Pikwizard findet ihr eine ganze Menge kostenlose Stockfotos. Die Auswahl ist groß und durch Tags sehr gut strukturiert. Über die Suche könnt ihr zu vielen verschiedenen Schlagworten nicht nur kostenlose Stockfotos finden, sondern auch Videos. Da Pikwizard von Adobe Stock, einem Premium Stockfoto-Dienst, gesponsert wird, tauchen in den Ergebnissen allerdings hin und wieder auch Fotos auf, die euch zu Adobe Stock weiterleiten. Die Großzahl der kostenlosen Stockfotos auf Pikwizard ist aber kostenfrei und wird unter der CC0 Lizenz angeboten. Hier könnt ihr die gesamte Nutzungslizenz nachlesen.

Screenshot aus Pikwizard by Moritz Stoll
Auf Pikwizard erwartet euch eine ebenso große Auswahl an kostenlosen Stockfotos.

Kostenlose Stockfotos auf Death To Stock Photo finden

Death To Stock Photo treibt den Versuch, generische Stockfotografie hinter sich zu lassen, auf die Spitze. Das sagt wohl schon der Name. Anders als bei den anderen Plattformen könnt ihr hier nicht gezielt nach Bildern suchen, es sei denn ihr holt euch einen Premium-Account. Wer komplett freie und kostenlose Stockbilder möchte, kann allerdings seine E-Mail-Adresse eintragen und bekommt wöchentlich frische Fotos in sein Postfach geliefert. Die Bilder können dabei frei zu kommerziellen und nicht-kommerziellen Zwecken genutzt werden. Die komplette Lizenz findet ihr hier.

Death To Stock Photo ist eine Seite für freie Bilder Screenshot von Moritz Stoll
Auf Death To Stock Photo bekommt ihr wöchentlich neue und einzigartige Bilder

Achtung bei freier Lizenz

Es gibt einen kleinen Fallstrick bei der freien Verwendung von kostenlosen Stockbildern. Alle in diesem Artikel genannten Plattformen erlaube die freie Verwendung der Bilder sowohl kommerziell, als auch nicht kommerziell. Das bedeutet aber nicht, dass euch die Bilder gehören. Das Urheberrecht liegt immer noch bei dem Fotografen selbst. Ihr dürft die Bilder also nicht einfach weiterverkaufen.

Seid nett und gebt Credit

Auch wenn die Stockbilder auf all diesen Plattformen gänzlich kostenlos sind und frei verwendet werden dürfen, gehört es, wie wir finden, doch zum guten Ton, den Fotografen einen Credit zu geben. Dafür reicht es schon, den Namen des Fotografen und die jeweilige Plattform zu nennen. Es ist allerdings nicht erforderlich, Foto-Credits zu geben.

Jetzt neuen Laptop aussuchen und losdesignen (Provisionslink)

Auch interessant:


Teaserimage by Oliver via stock.adobe.com

Webiste-Screenshots by Moritz Stoll

Moritz Stoll

kann ALLES, aber nichts so richtig. Hat außerdem Medieninformatik studiert, ist als Redakteur fester Bestandteil der Netzpiloten-Redaktion, macht den Netzpiloten-Podcast Tech und Trara und arbeitet nebenbei als freiberuflicher Programmierer. Die Digitale Welt ist für ihn ein Ort voller Möglichkeiten und spannender Technologien, um damit Neues zu erschaffen, ganz viel auszuprobieren und sich in den vielen Ideen manchmal auch etwas zu verheddern.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,