iPad Nano mit Multitouch

Der kleinste Bruder des iPad heißt ja bekanntlich iPod Nano und ist nun bald mit einem Multitouch-Display und 8GB im Laden zu finden. Das ist sehr gut für alle Leute mit Kleidergröße 36 oder Menschen unter 1,20m. Meine Bratpfannenhände sind nicht geschaffen für diese Welt des Mini und Nano. Interessant ist noch, dass Apple tatsächlich fast 50 Dollar Fabrikationskosten berappem muss, was eine denkbar schlechte Marge ermöglichen würde. Aber dafür kann man es ja beim „kaum“ teureren iPhone wieder von den Lebenden nehmen. Ich denke, es wird bald Zeit, einfach überall eine Eins davor zu schreiben bei allen Mac-Produkten unter 1000 Euro, damit nicht jeder Hinz und Kunz…aber das ist ein anderen Thema. Denn ich musste neulich meinem Filius ein MacBook für die Schule kaufen, weil die in der Klasse das jetzt einführen. Zarte Hinweise auf ein anderes Unix namens Linux als edubuntu mit einem 08/15-Netbook oder Ähnliches wurden von der Lehrerschaft jovial abgebügelt, weil die Macs ja so zuverlässig seien. Hatte ich in den letzten Jahren schon mal einen Ausfall eines meiner ubuntu-Rechner? Ja, stimmt, das war 2005 als ich noch Windows benutzte. Aber das kleine MacBook kostet ja nur 1000 EUR, für einen 13jährigen ist das ja mal ein angemessens Gadget für die Schule. Mal sehen, wer da demnächst um die Umkleideräume schleicht…

Jörg Wittkewitz

  ist seit 1999 als Freier Autor und Freier Journalist tätig für nationale und internationale Zeitungen und Magazine, Online-Publikationen sowie Radio- und TV-Sender. (Redaktionsleiter Netzpiloten.de von 2009 bis 2012)


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.