Infos aus der Zukunft: Mit dem Internet der Dinge wird das möglich

Greifbare Maßnahmen in der echten Welt und die Datenverarbeitung der digitalen Welt verschmelzen miteinander und das Internet der Dinge nimmt deren Platz ein. Das Internet der Dinge – ein Netzwerk von Geräten, die digital miteinander verbunden sind – können physikalische Eigenschaften in digitale Daten umwandeln, die über die ganze Welt gesendet werden können und mit Lichtgeschwindigkeit verarbeitet werden.

Für die kommenden fünf Jahre wird angenommen, dass 20 Milliarden Geräte mit dem Internet der Dinge verbunden sein werden. Sie werden Business-Modelle und Markstrategien revolutionieren und Unternehmen weltweit beeinflussen. Das Echtzeit-Marketing nimmt zu, weil Unternehmen individualisierte Kundenerfahrungen bieten wollen. Das Internet der Dinge macht es möglich, Produkte zu designen, die alle Aspekte diverser Branchen in Echtzeit erfüllen. Kundenfeedback kann von den Produkten selbst generiert werden, misst gleichzeitig den Erfolg der Marketing-Strategie und bietet wertvolle Erkenntnisse für die Produktentwicklung und das Design.

Die Vielfalt der Dinge

Die Regierung hat Daten für den öffentlichen Zugang seit einiger Zeit freigegeben. Rückblickend waren die meisten Daten bis jetzt ziemlich nützlich. Sie erzählten die Geschichte der Vergangenheit und in den meisten Fällen wurden sie nur monatlich, halbjährlich oder jährlich aktualisiert. Daten-Feeds in Echtzeit sind revolutionär und werden von Forschern der Array of Things (dt. etwa: Vielfalt der Dinge) folgendermaßen beschrieben:

Was wäre, wenn eine Laterne Ihnen sagt, Sie sollen auf die Eisplatte auf dem Gehweg voraus achten? Was, wenn eine App Ihnen die beliebteste Route für einen Nachtspaziergang zur S-Bahn zeigt?

Das Array of Things hat vor kurzem einen Zuschuss der US National Science Foundation erhalten und wird Echtzeit-Daten der Straßen von Chicago bereitstellen. Diese Daten werden Häuserblock für Häuserblock von einen Sensor, der Licht, Ton, Luftqualität und weitere Dinge misst, erfasst. Die Daten werden der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung gestellt. Es gibt eine Karte, die seit diesem Sommer die Position von 42 Knotenpunkten anzeigt, die in der Stadt installiert werden. Insgesamt werden 500 dieser Knotenpunkte bis 2018 in Chicago installiert worden sein.

Heutzutage gibt es keinen Mangel an live eingespeisten Daten – beispielsweise stellt der verlinkte Blockchainfeed detaillierte Informationen über alle Bitcoin-Transaktionen dar. Der RSVP-Ticker von Meetup, der hier einsehbar ist, informiert Sie wortwörtlich darüber, wer gerade etwas trinkt, japanisch lernt oder wer bei der Zen-Meditation morgen teilnehmen wird.

Die Herausforderung für die Regierung ist nun, sicherzustellen, dass diese Daten sicher sind und es einen gemeinsamen Standard für die Verarbeitung gibt. Um dieses Problem kümmert sich der amerikanische Wirtschaftsrat zu Fragen der Wissenschaft und Technik.

Die Zukunft voraussagen

Viele Jahre lang haben Wissenschaftler Serverlogs und den Inhalt von Webseiten gesammelt, um eine bessere Web-Personalisierung zu erleichtern und zukünftige Benutzeranforderungen vorherzusagen. In diesem Kontext hängt das, wonach Menschen suchen, damit zusammen, was sie in der Zukunft tun werden.

Im Gegensatz zu anderen Datenquellen können Maschinen – beispielsweise verbundene Geräte im Internet der Dinge – so programmiert werden, dass sie einen sauberen und konsistenten Echtzeit-Datenfeed erzeugen. Das sind Daten, die Wissenschaftler und Andere dazu verwenden können, um die Zukunft vorherzusagen und über Korrelation und gleichzeitig eintretende Ereignisse hinausgehen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf “The Conversation” unter CC BY-ND 4.0. Übersetzung mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.


Image „????????“ by kropekk_pl [CC0]


Timothy McCallum

ist Dozent der Analytik, Researcher und Senior Analyst an der Universität Southern Queensland.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.