So viele Tode gab es in Game of Thrones bisher

Wir geben lieber schon am Anfang dieses Artikels eine amtliche Spoiler-Warnung raus! 

Dass die amerikanische Serie Game of Thrones neue Maßstäbe in der Welt der Serien gesetzt hat, ist weithin bekannt. Inzwischen hat sich um den Kampf um den eisernen Thron ein ganzes Universum an Fan-Fictions, Merchandise und verschiedensten Theorien zum Ende der Serie entwickelt. Lange müssen wir jetzt nicht mehr warten: In der Nacht zum 15. April können wir endlich die achte und damit finale Staffel des Fantasy-Epos bestaunen. Wo ihr die Folgen in Deutschland gucken könnt erfahrt ihr hier.

Eine Serie, die heraussticht

Nicht nur in Sachen Storytelling und Setting setzte Game of Thrones ganz neue Maßstäbe, sondern die Serie brach auch mit einigen der gängigsten Klischees, derer sich Zuschauer bis dato sicher sein konnten. Nämlich, dass Hauptcharaktere nicht sterben und die Guten am Ende immer gewinnen. Nach sieben Staffeln morden, foltern und bekriegen gab es sicherlich mehr als eine Handvoll Momente, in denen wir unseren Fernseher ungläubig und wütend angeschrien haben. Aber genau das macht die Serie auch so reizvoll. Wir wissen nicht, wer am Ende der achten Staffel auf dem eisernen Thron sitzen wird. Und wie viele unserer Lieblingscharaktere, die noch übriggeblieben sind, noch dran glauben müssen. Zeit einmal einen Blick zurück zu werfen, auf die Tode einer Serie, die wohl eine höhere Heldentod-Quote hat, als alles was wir bisher gesehen haben.

Keine halben Sachen

Gleich in der allerersten Staffel wusste der Zuschauer, GoT ist keine normale Serie. Als der vermeintliche Protagonist Ned Stark zum Ende der ersten Staffel geköpft wird, ist allen bewusst: hier ist niemand vor dem Tod sicher. Insgesamt 59 Tode werden in der ersten Staffel verzeichnet, darunter auch der des eigentlichen Königs von Westeros. Spätestens mit seinem Ableben ist der Kampf um den eisernen Thron eröffnet.

Die zweite Staffel wartet dann mit 130 Toten auf, wobei eigentlich nur ein essentieller Charakter stirbt, nämlich Renly Baratheon. Etwas gemächlicher, so denkt man zuerst, geht es in Staffel drei zu. Insgesamt 87 Charaktere segnen das Zeitliche. Doch die vergleichsweise geringere Anzahl der Tode täuscht nicht darüber hinweg, wie sehr uns die Bluthochzeit getroffen hat, in dessen Verlauf wir uns von unseren Stark-Lieblingen Robb und Catelyn verabschieden müssen.

Doch zumindest geht es in der nächsten Staffel dann mal den Lannistern an den Kragen. Denn in dieser Staffel wird der sadistische König Joffrey Baratheon vergiftet und Tywin Lannister von seinem eigenen Sohn ermordet. In der gesamten Staffel sterben 181 Charaktere, darunter allein 61 aus den Reihen der Wildlinge, in der Schlacht gegen die Nachtwache.

Kein Ende in Sicht

Aber dann nimmt die Serie in Staffel fünf ja erst richtig an Fahrt auf, was die Anzahl der Tode angeht. 246-mal kann man dem Tod in dieser Staffel bei der Arbeit zusehen. Darunter wird auch Jon Snow himself kurzzeitig aus dem Leben gerissen, auch, wenn er in der nächsten Staffel wiederbelebt wird. Ebenfalls in dieser Staffel geht es dann mit den White Walkern, also den weißen Wanderern, hoch her. Immerhin 59 Mitglieder der untoten Armee finden nun ihre hoffentlich endgültige Ruhe.

Frei nach dem Motto „da geht noch was“ sterben in Staffel sechs dann 540 Charaktere. Mitverantwortlich für diese hohe Zahl ist die berüchtigte Schlacht der Bastarde, in der Jon Snow auf den verrückten Ramsay Bolton trifft. Allein in der Folge, in der die Schlacht stattfindet, sterben so mal eben insgesamt 154 Soldaten. Und auch die Lannisters dürfen in dieser Staffel ordentlich Federn lassen: 166 ihrer Soldaten danken ab.

Bisher die Staffel mit den meisten Toden ist und bleibt aber Staffel sieben. Ganze 1.096-mal simulieren die involvierten Schauspieler in der fertigen Staffel das Löffel-abgeben. Dabei haben vor allem die White Walker große Verluste zu verzeichnen. Unglaubliche 838 Untote werden in dieser Staffel niedergemetzelt. Aber die endgültige Schlacht um das Schicksal von Westeros hat noch gar nicht begonnen!

Interessant ist aber auch zu betrachten, welche Charaktere inzwischen die meisten Personen auf dem Gewissen haben. Cersei Lannister liegt mit 199 Morden, die auf ihr Konto gehen, sogar noch vor den beiden Drachen Rhaegal und Drogon. Auch Jon Snow verzeichnet inzwischen 86 Kills und die nach außen hin unscheinbare Arya Stark hat auch schon 64-mal in der gesamten Serie ihren Gegnern die Radieschen von unten gezeigt.

Statista.com_game_of_thrones
Hier einmal die von der Website statista.com zusammengefasste Todes-Statistik

Endergebnis

Beeindruckende 2.339 Tode gab es bis zum Ende der siebten Staffel in Game of Thrones. Gerade in Anbetracht dessen, dass allein die Hälfte dieser Zahl aus der siebten Staffel kommt, können wir nur erahnen wie viele Charaktere in der nächsten Staffel hopps gehen werden. Dann, wenn sich endgültig entscheidet, ob die Königreiche in Westeros sich gegen die Bedrohung der weißen Wanderer behaupten können. Dann, wenn endgültig entschieden wird, wer das Machtspiel um den eisernen Thron gewinnt.

Die Grafik, auf die wir uns in diesem Artikel hauptsächlich beziehen wurde von der Washington Post veröffentlicht. Die Autoren haben sich die Mühe gemacht wirklich jeden Tod zusammenzutragen und wunderschön anschaulich illustriert darzustellen, weswegen wir hier noch mal auf das Original verlinken möchten. Dort findet ihr auch noch einmal genauere Informationen woran und aus welchem Grund die jeweiligen Charaktere dahingeschieden sind.

Jetzt nochmal bei Staffel 1 anfangen und selbst nachzählen (Provisionslink)


Image by HBO

Leonie Werner

interessiert sich für alles, was mit Medien zu tun hat. Insbesondere für Themen im digitalen Bereich ist sie offen und in Sachen Gaming immer auf dem neuesten Stand.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,