Fünf Mobile Games für zwischendurch

Mobile Games sind die Dauerbrenner in der Gaming-Welt. Allein in Deutschland hat sich der Umsatz 2020 um 23 Prozent gesteigert und liegt nun bei 2,3 Milliarden Euro jährlich. Der Erfolgszug der letzten Jahre hält also weiterhin an und konsequenterweise wächst der Markt mit dem Trend. Das enorme Angebot bei einem Blick in den App Store kann daher mittlerweile so überfordernd sein wie auf Netflix ein passendes Abendprogramm für Drei Personen zu finden.

Meistens hat man dann noch Freunde, die einem die Renner aus 2017 wie 2048 als „die neueste Entdeckung“ verkaufen wollen oder ganz einfach völlig unterschiedliche Ansprüche an die jeweilige Pausenunterhaltung stellen. Viele Leute widmen sich nämlich eher Langzeitspielen, die sie über Monate oder gar Jahre spielen. Ich persönlich bin aber eher an kurzweiligem Spielspaß interessiert, als das ich mich tage- und wochenlang mit einer zusammenhängenden Story rumschlagen will. Es reicht schon, kurz auf dem Weg zur Arbeit das Handy zu zücken und ein paar Runden zu daddeln – ohne meinen Akku für den Rest des Tages aufzubrauchen. Und dieses Bedürfnis haben sicherlich genug von euch, damit wir hier eine kurze und knappe Übersicht über kurzweilige Mobile Games erstellen, die die langen Wartezeiten im Alltag etwas verkürzen dürften.

Falls ihr Mobile Games häufiger zockt und noch Optimierungsbedarf beim Equipment besteht, dann schaut euch auch unseren Artikel über Gaming-Gadgets für Smartphones an.

Data Wing

Den Anfang macht Data Wing. Ein Rennspiel, das schnell erklärt ist. Ihr spielt eine Rakete, die im Auftrag einer Künstlichen Intelligenz Datenpakete vom Start ins Ziel bringen muss. Und das so schnell wie nur möglich. Dabei steuert ihr mit Gas, Bremse und einer speziellen Driftfunktion, die essentiell für das Spielgeschehen ist. Diese bringt euch nämlich, sofern ihr sie korrekt einsetzt, beschleunigt ans Ziel und erleichtert es, Zeitvorgaben einzuhalten. Daher ist ein Meistern dieser Bewegung unerlässlich. Optisch ist das Mobile Game sehr dezent gestaltet und erinnert an eine missratene Mischung aus Tron und Space Invaders. Nicht unbedingt was fürs Auge, aber die Mechanik macht das allemal wett. Ihr fahrt elegant durch das Cyberspace und könnt selbst aus Bandenremplern noch Vorteile ziehen. Die Level werden sukzessive schwieriger, anfangs sind es nur leichte Rundkurse ohne Zeitlimit. Später kommen Veränderungen der Gravitation sowie Gegner und Countdowns hinzu, wodurch die Anforderungen oben gehalten werden.

Data Wing ist ein kurzweiliges Vergnügen, das nicht viel Skill benötigt, aber dennoch fordernd sein kann. Unterhaltsam ist auch die KI, die wohl ein Humorlevel von 90% hat und sich deshalb selten den ein oder anderen Spruch verkneifen kann. Dadurch fühlt sich das Ganze nicht mehr so statisch an. Das Spiel gibt es kostenlos für IOS & Android in den jeweiligen Stores unter Mobile Games zum Download.

DATA WING Teaser Trailer

Bloons TD6

Ein absoluter Klassiker auf dem Mobile Games Markt, aber auch grundsätzlich ein Pionier der Free-to-Play Spiele, ist Bloons. Die niedlichen Affen mit Stirnband, die bunte Ballons per Dartpfeil und diversen anderen Utensilien zum Platzen bringen, dürften jedem schon mal unter die Nase gekommen sein. Der aktuellste Teil der Reihe Bloons TD 6, der Ende 2018 erschien, bringt die gewohnten Features der Reihe mit sich, hat aber auch leichte Veränderungen parat. Grundsätzlich ist Bloons ein Tower-Defense-Spiel und damit ist das Spielprinzip recht schnell erklärt. Ihr müsst an einer vorgegebenen Strecke eure Tower und Affen so platzieren, dass sie die ankommenden Wellen von Ballons abwehren, bis alle zerstört wurden.

Der Clou bei Bloons ist, dass es sowohl ein Spiel für zwischendurch, als auch als ein längerfristiges Unternehmen sein kann. Anfangs sind die Level schnell bewältigt und ihr könnt mit dem erspielten Geld eure Affen und deren Spezialisierungen verbessern. Je weiter ihr spielt, desto mehr werden aus den „einfachen“ Leveln echte Herausforderungen. Wenn ihr 50 Bloons-Wellen bekämpfen müsst und dann noch drei Luftschiffe kommen, werdet ihr feststellen, dass ein Fehler in Runde 49 schneller passiert, als ihr schauen könnt, und plötzlich sind die letzten 30 Minuten wie nie existent gewesen. Das kann frusten, aber auch anspornen. So wird aus Bloons TD 6 schnell etwas Persönliches und der Suchtfaktor aktiviert. Aber keine Sorge, für eine schnelle Runde in der Kaffeepause ist in früheren Leveln auch gesorgt. Die schiere Bandbreite an Affen, Upgrades und Stages reicht für tagelange Herausforderungen und Beschäftigung. Bloons ist daher ein Mittelweg zwischen Minigame und langfristigem Projekt.

Bloons ist Spaß für alle Generationen und lässt sich auf diversen Geräten wie MacOs oder Steam spielen, aber die Mobile Variante kann sich auch sehen lassen. Probiert es aus und ihr werdet die Sogwirkung schnell verstehen. Auch dieses Spiel findet ihr kostenlos in euren jeweiligen Appstores.

Bloons Tower Defense 6 Official BTD6 Mobile Game Trailer | BTD6 Release Date June 14

Bart Bontes Yellow

Und nun etwas für den Kopf. Diese sparte bedienen ja bereits einige Mobile Games. Es ist zwar kein Doktor Kawashimas Gehirnjogging, doch Bart Bontes Yellow versteht sich ebenfalls gut darin, knifflige Probleme aufzuzeigen, die einen kreativen Lösungsweg erfordern. Doch anstelle von Sudoku oder Zahlenreihen steht hier die Farbe Gelb im Zentrum der Aufmerksamkeit. Denn euer Ziel ist es, dass die titelgebende Farbe euren Bildschirm komplett bedeckt. Ist dies erreicht, geht es nahtlos in das nächste Level. Das Spiel erklärt euch dabei nichts, ihr müsst die Lösung mittels eigener Herangehensweise und Nachdenken erfahren. Und die Lösungsmöglichkeiten sind enorm. Oft hat es mit ziehenden oder wiederholten Fingerbewegungen über das Display zu tun.

Doch das zeigt auch eine Kehrseite von Bart Bontes Yellow auf, denn wer den Lösungsweg anfangs nicht versteht, der kann schnell gefrustet sein – wie man es aus dieser Art von Rätselspiel durchaus gewohnt ist. Aber dies ist nun mal die Herausforderung, der man sich stellt. Meistens sind die Lösungen so naheliegend, dass sie einem partout nicht in den Sinn kommen. Falls es soweit kommen sollte, dass man sich triggern lässt, dann hilft die wirklich coole Hintergrundmusik, herunterzufahren. Die ist eines der Highlights, instrumentale Lo-Fi Beats gepaart mit Percussion und Stimmeffekten. Auf jeden Fall ist Yellow ein empfehlenswerter Teil der Reihe. Ja, richtig gehört. Es gibt noch unzählige weitere Teile, etwa Green, Blue oder Purple, die ihr nach dem Durchspielen angehen könnt. Probiert es einfach kostenlos im Appstore auf Apple und Android aus und seht, ob es euch unterhält.

Labyrinth Legend

Wer es etwas actiongeladenere Mobile Games mag, der sollte lieber zu Labyrinth Legend greifen. Es handelt sich um einen lupenreinen Hack & Slay-Titel a la Diablo, allerdings in deutlich schlankerem Gewand. Daher steht der Kampf im Vordergrund. Dieser ist nicht sonderlich abwechslungsreich, haltet ihr doch im Grunde die Angriffstaste in Geiselhaft. Es gibt aber mehrere Waffengattungen, die alle unterschiedliche Angriffsmuster haben. Zum Beispiel können Dolche auf kurze Distanz häufig zustechen, Peitschen machen Rundumschläge und Hämmer langsame, aber starke Angriffe. Jeder Gegner lässt Geld und Erfahrungspunkte fallen und oft genug auch Ausrüstungsteile. Mit denen könnt ihr dann Angriff, Rüstung und Mana verbessern. Daneben gibt es Truhen, die zusätzliches Loot verbergen. In den Dungeons müsst ihr dann schlussendlich alle Ebenen bereinigen, bis ihr zum Dungeon-Master kommt. Habt ihr den besiegt, könnt ihr mit eurem Gold und Erfahrung ins Dorf zurückkehren und euren Charakter verbessern.

Alles so, wie man es von einem Dungeon-Crawler/ Action-RPG erwarten würde. Und trotzdem entfaltet das Spiel schnell eine Sogwirkung durch die einfache, aber intuitive Bedienung und die Lootschleife. Perfekt für unterwegs, aber auch mit Langzeitmotivation, den eigenen Charakter so hoch wie möglich zu leveln. Auch Labyrinth Legend erhaltet ihr kostenlos für IOS und Android.

Labyrinth Legend: Launch Trailer - Android/iOS

Inked

Inked dürfte mit Abstand das schönste Spiel in dieser Liste sein. Und auch der einzige Vollpreistitel. Falls euch der Sinn nach kurzweiligem Rätselspaß steht, ihr aber nicht auf eine ansprechende Optik und Atmosphäre verzichten wollt, dann solltet ihr über den Kauf von Inked nachdenken. Denn das Game hat einen besonderen Charme, den ihr für gerade mal 4,49€ erstehen könnt.

Ihr spielt einen Samurai, der sein Schwert an den Nagel hängen wollte. Doch irgendetwas regt sich in der eigentlich friedvollen Welt und es ist an euch, es herauszufinden. Ihr steuert den Samurai durch verzwickte Areale, in denen ihr Schalter- und Plattformrätsel lösen müsst, um voranzukommen. Für die Atmosphäre während des Spielens sorgt ein beruhigender Erzähler, der euch durch die Geschichte führt. Dabei kommt ihr von einer gezeichneten Welt in die nächste und jedes Areal hat sein eigenes Flair. Die Kugelschreiber-Optik ist wirklich eine Augenweide und macht das Spiel sicherlich erst so besonders. Aber auch traditionelle japanische Musik untermalt den beruhigenden Effekt von Inked. Während der Reise trefft ihr viele NPCs, die euch die Geschichte von Rache und Liebe näherbringen. Inked ist ein bewährtes Spielprinzip bei Mobile Games, aber eingewickelt in eine einzigartige Verpackung.

Hier bekommt ihr Inked bei Steam

Inked (2018) - Launch Trailer (PC)


Image by Ninja Kiwi

Lennart Brauer

Lennart Brauer kann - nach eigener Aussage - von allem ein bisschen, aber nichts so richtig und versucht deshalb, immer genug dazuzulernen, um über diesen Fakt hinwegzutäuschen. In den letzten Jahren aktiv als Student unterwegs, ist er nun bereit, sein Spektrum zu erweitern und sich bei Netzpiloten als Redakteur zu beweisen. Dabei kann er mit ausgezeichnetem Halbwissen in den Bereichen Film, Serien, Games, Geschichte und Politik glänzen und solange niemand zu viel nachfragt, wird dieser Status auch erst einmal unverändert bleiben.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , ,