Das sind die besten Lautsprecher der IFA 2019

Wie jedes Jahr, werden auch 2019 wieder die größten Consumer Electronic-Trends bei der Ifa in Berlin gezeigt. In diesem Jahr dominieren erneut Smart Speaker, Soundbars und Multiroom-Systeme die Regale. Sie müssen sich das Siegertreppchen aber mit einem neu aufgelegten Designklassiker teilen, der auch als Einrichtungsobjekt durchgehen könnte. Wir haben uns für euch umgeschaut und die besten Lautsprecher der IFA 2019 für euch zusammengetragen.

Ultimate Ears: Mehr Bass für unterwegs

Die kompakten Speaker von Ultimate haben es bei Twitter bereits vor einigen Monaten zu einer gewissen Prominenz gebracht:

Mit dem eindeutigen Hingucker-Design im “Urnen-Look” hat sich die Logitech-Tochter Ultimate bereits einen Namen gemacht. Nun gibt es eine Erweiterung des beliebten Wonderboom-Speakers: Der Wonderboom 2 hat einen sogenannten Outdoor-Boost-Modus und Treu Stereo Pairing spendiert bekommen.

Der Speaker verfügt nun über 360 Grad-Sound, der sich ganz einfach mit einem zweiten Speaker koppeln lässt. Der Bass wummst so also noch etwas mehr – auch Dank des integrierten voreingestellten Equalizer für lauteren und detaillierteren Klang. Durch die IP67-Zertifizierung ist der Lautsprecher wasser- und staubdicht und somit auch für eine herbstliche Spaziertour durchaus geeignet. Auch der Akku wurde erweitert und soll nun gut 30 Prozent länger halten als beim Vorgänger.

Mit dem neuen zweifarbigen Stoffmantel passt der Speaker außerdem gut zum aktuellen Athleisure-Trend. Für 99 Euro gibt es den Wonderboom 2 in den Farben Deep Space Black (Schwarz), Crushed Ice (Grau), Radical Red (Rot), Bermuda Blue (Blau) und Just Peach (pink).

Kleiner Lautsprecher mit großem Klang Image by Anne Jerratsch

Sennheiser: Preisverdächtige Soundbar und bester Lautsprecher der IFA 2019?

Sennheiser darf auf der IFA 2019 natürlich nicht fehlen. Der Audio-Spezialist aus Deutschland präsentierte nicht nur seine neuen Kopfhörer, sondern konnte mit seiner Ambeo-Soundbar auch den EISA Award in der Kategorie „Premium Soundbar“ einheimsen. Bei uns zählt die Soundbar auch zu den besten Lautsprechern der IFA 2019.

Die EISA-Jury lobt die AMBEO Soundbar für die perfekte Kombination aus Lautsprecher- und Mikrofontechnologie: „Dieses System vereint Dolby Atmos und DTS: X sowie das firmeneigene AMBEO-3D-Upmixing für Stereo- und 5.1-Inhalte in nur einem Gehäuse und liefert mitreißende Filmwiedergabe aus jeder Quelle.”

Die Soundbar hat insgesamt 13 Lautsprecher integriert, darunter sechs 4-Zoll-Tieftöner und zwei nach oben abstrahlende Chassis, und benötigt so keinen Subwoofer.. Diese sorgt für klare Höhen und tiefe Bässe. Mit drei HDMI-Eingängen, einem eARC-fähigen Ausgang für besseren Sound sowie Bluetooth-, Chromecast- und Netzwerkfähigkeiten wird die AMBEO Soundbar zum Mittelpunkt jeder Soundanlage. Über die dazugehörende Smartphone-App kann der Nutzer Klangeinstellungen vornehmen und bestimmte Presets auswählen, den Klang über den Equalizer personalisieren und zwischen drei verschiedenen AMBEO-Modi wählen.

Die Soundbar von Sennheiser gehört sicherlich zu den besten Lautsprechern der IFA 2019! Image by Sennheiser

Telekom versucht sich auch am Smart Speaker

Auch die Telekom will beim Smart Speaker-Trend dabei sein und hat ihren hauseigenen Speaker entwickelt. Das Gerät wurde zum ersten Mal auf der IFA 2018 vorgestellt, jetzt kommt es mit einiger Verspätung in den Handel. Ab sofort bis zum 31. Oktober gibt es den kleinen Schwarzen zum Aktionspreis von 99 Euro (danach 149,99 Euro). Alternativ ist auch eine Miete für monatlich 4,95 Euro möglich. Mit der Losung „Hallo Magenta“ kann der Smart Speaker via Voice Control aktiviert werden.

Alle sprachgesteuerten und gestreamten Dienste der Telekom wie MagentaTV, Magenta SmartHome und Telefonie lassen sich so durch die Stimme des Nutzers steuern. Auf Zuruf werden so das Licht oder die Temperatur im Zuhause an die jeweilige Stimmung angepasst. Auch das Tippen auf der Fernbedienung bei der Suche nach der Lieblingsserie im TV wird obsolet. Und selbst beim Telefonieren bleiben die Hände frei: Ohne zusätzliches Gerät telefonieren die Nutzer ganz einfach per Sprachwahl über ihren Festnetzanschluss.

Außerdem bietet der Speaker laut Director Consumer Michael Hagspihl höchste Daten­sicherheit. Die Verarbeitung der Daten soll ausschließlich innerhalb der Europäischen Union stattfinden. Ein Faktor, den man bei der Wahl des besten Lautsprechers der IFA 2019 nicht außer Acht lassen sollte!

Der Smart-Speaker von Telekom ist ab sofort erhältlich! Image by Telekom

Teufel zeigt smarte Bluetooth-Boxen

Die Berliner Audioexperten von Teufel haben unter anderem die beiden smarten smarten Speaker Holist M und den Holist S im Gepäck. Ein dichter und satter Klang mit starken Bässen und eine an Bang & Olufsen erinnerndes Design lässt die teufel-Speaker aus der Masse herausstechen.

Via Alexa verbinden sie sich mit allen gängigen Streaming-Diensten und Musikportalen. Das Trendthema Multiroom wird auch bedient: Die beiden smarten Speaker lassen sich via W-LAN auf die Lautsprecher bringen. Holist M wird 500 Euro kosten, die kleine Version Holist S kostet 250 Euro.

Teufel hat mit seiner Holist-Reihe ein neues paar leistungsstarker HiF- Smart-Speaker mit Amazon Alexa, 120-Watt-Verstärker und dem besten Klang in dieser Klasse entwickelt. Image by Anne Jerratsch

Braun Audio: Design-Klassiker mit neuem Innenleben

Einen der größten Comeback-Coups dürfte dieses Jahr Braun Audio hingelegt haben. Ganze 28 Jahre war die Marke von der Bildfläche verschwunden – jetzt hat sie die englische Firma Pure aus der Versenkung geholt. Mit der neuen LE-Reihe kombiniert der deutsche Hersteller, der den Meisten wohl für eher wegen der Rasierer ein Begriff sein dürfte, eine schicke Retro-Optik mit der Technik von heute.

So spielen die Design-Schätzchen nicht nur Googles Chromecast sowie Assistant ab, sondern lassen sich auch mit einer “Privatsphäre-Taste” abschalten. Umso hörenswerter ist die Leistung. Braun Audio hat spezielle Balanced Mode Radiators konzipiert, die für einen gut ausbalancierten Klang mit 180 Grad-Beschallung sorgen sollen. Besonders flache Tieftöner, die auf leistungsstarke Neodym-Magneten und leichte Aluminium-Membranen setzen, wurden hier eingebaut. Die Bassleistung kann sich durchaus hören lassen.

Die drei Lautsprecher mit schniekem Ständer eignen sich genauso gut als Designobjekt im aufgeräumten Zuhause. Der Modellname der Speaker ist ebenso schlicht wie das Design: Der LE01, LE02 und der LE03 erinnert sowohl an schlichte, organische Modellformen aus den Fünfzigern als auch an den großen Konkurrenten Apple. Ähnlich tief müssen Fans dann aber auch in die Tasche greifen: Das größte der drei Lautsprechermodelle kostet stolze 1.200 Euro, das mittlere schlägt mit 800 Euro zu Buche, kleinste wird 380 Euro kosten. Die drei Modelle gehören zu unseren Lautsprecher-Highlights der IFA 2019!

Brauns neue Audio-Reihe setzt auf Retro-Design mit smarten Features. Die Taste macht den Speaker taub. Image by Anne Jerratsch

Image via stock.adobe by zeleniy9

Anne Jerratsch

ist freischaffende Autorin und Redakteurin bei den Netzpiloten. Sie ist Historikerin, Anglistin, Kinonerd, Podcasterin und Hörspielsprecherin. Seit das erste Modem ins Elternhaus einzog, treibt sie sich in allen möglichen Ecken des Internets herum. Sie twittert als @keksmadam und bloggt bei Die Gretchenfrage. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , ,