Activate: iProtest with Debbie Chan (Al Jazeera Doku)

activate„Activate“ ist eine Reihe von Dokumentationen die Aktivisten aus der ganzen Welt portraitiert. Die von Al Jazeera ausgestrahlte erste Folge – „iProtest“ – widmet sich der chinesischen Aktivisten Debby Chan, die sich für bessere Arbeitsbedingungen in den Foxconn Fabriken engagiert.

Das Unternehmen Foxconn, das u.a. Hardwareteile für Apple herstellt, ist schon des Öfteren in den Schlagzeilen gewesen. Zu Letzt durch eine Explosion in den Werken bei Chengdu, bei dem drei Menschen starben. Doch nicht nur das. Letztes Jahr haben sich aufgrund von unzumutbaren Arbeitsbedingungen insgesamt 18 Mitarbeiter das Leben genommen.

Durch Menschen wie Debby Chan ist Foxconn in die Öffentlichkeit geraten. Sie arbeitet für die Organisation SACOM aus Hong Kong, die die Arbeitsbedingungen in den Werken untersuchte und gravierenden Mängel aufdeckte.

„News of the spate of suicides [at the] Foxconn [plants] in 2010 alarmed me greatly and I wondered whether the harsh management methodology drove workers to despair.

As consumers we should ask ourselves how certain products are made …. Corporate social responsibility is always window-dressing measures without enforcement mechanisms and remedies for workers. So the only way to stop labour rights violations is through campaigning. We hope that more consumers can pressure Apple and Foxconn.“ – Debbie Chan.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Andreas Weck

schreibt seit 2011 für die Netzpiloten und war von 2012 bis 2013 Projektleiter des Online-Magazins. Zur Zeit ist er Redakteur beim t3n-Magazin und war zuletzt als Silicon-Valley-Korrespondent in den USA tätig.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.