ACTA – Ein Überblick

Das Handelsabkommen ACTA (Anti Counterfeiting Trade Agreement) – seit 2007 verhandelt u.a. von der EU, den USA, Japan und Kanada – sorgt für Wirbel. Die Diskussionen zwischen Befürwortern und Gegnern spitzen sich in Deutschland zu. Seit Januar 2012 wird ACTA von allen Medien vermehrt thematisiert und zieht die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit auf sich.

Das Anti-Piraterie-Abkommen ist für die Einen – insbesondere für die Verwertungsindustrie und Wirtschaftsverbände – eine Chance, die Produkt- und Markenpiraterie auf internationaler Ebene einzudämmen. Für die Anderen ist ACTA eine Gefahr für die Meinungsfreiheit und den Datenschutz im Internet.

Gestern und heute finden ACTA-Anhörungen von einigen Fraktionen im Europäischen Parlament statt. Die Diskussionen sind also noch nicht vorbei. Um sich eingehend über das umstrittene Handelsabkommen informieren und sich eine Meinung bilden zu können, werden hier ein paar Links zusammengeführt, die einen Überblick über ACTA geben sollen.

Einstieg in ACTA:

Pro ACTA:

Blogs:

Medienberichte:

Contra ACTA:

Material:

Blogs:

Medienberichte:

Videos:

Abstimmung über ACTA:

ACTA-Ratifizierung in Deutschland abhängig von Abstimmung im EU-Parlament:

Petitionen gegen ACTA:


The ACTA – Ein Überblick by Institut für Kommunikation in sozialen Medien, unless otherwise expressly stated, is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License.



Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,

3 comments

  1. Danke für die zahlreichen Informationen über ACTA. Ich suche schon seit längerem nach mehr Informationen, jedoch konnte ich nicht viel finden.
    Meine Meinung zu ACTA ist eindeutig, ich finde ACTA überflüssig. Dies ist doch nur ein weterschritt für totale Kontrolle, mal krass ausgedrückt. Mal schaun was da jetzt genauer entschieden wird, hoffe das es in Deutschland nicht greifen wird.

  2. Danke für die linkliste!

    Wer denkt, es geht bei ACTA um die Wahrung des Urheberrechts, ist auf dem Glatteis gelandet. Es geht bei ACTA doch um das verhindern von Produkt-Piraterie! Soll dafür die digitale Privatsphäre in Deutschland aufgegeben werden? Wer hat daran ein Interesse?

    Wer hat ein Interesse an ACTA? Nur die Wiederverkäufer von Ton und Bild, also die Verwerter wie, Universal, Sony/BMG, Sky, Telekom, O2, EPlus, Vodafon, maxdome, die gr. internationalen Filmverlage, Disneyland usw usf

    es braucht noch mehr aufklärung

    beste grüße

    Dr. Motte

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Als Namen kannst Du gerne einen Fantasienamen angeben, wenn Du nicht Deinen echten Namen angeben möchtest. Du kannst jederzeit die Löschung Deines Kommentars verlangen. Bitte beachte die Datenschutzhinweise

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.