Die wunderbare Welt des Internets: Steinbrück twittert nun doch

Peer Steinbrück will es nun doch probieren. Dieses Twitter. Und mit den Wählern dort kommunizieren. Ob’s hilft?

Die wunderbare Welt des Internets: Steinbrück twittert nun doch

Keine Frage: Es ist die Woche des Kurznachrichtendienstes Twitter. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Papst dort anmeldet, ist ungefähr so hoch wie die Wahrscheinlichkeit, dass sich SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück einen 140-Zeichen-Account zulegt – Nun haben es beide in die wunderbare Welt des Internets gewagt.

Dass die Deutschen Parteien im Internet enormen Nachholbedarf haben, ist kein Geheimnis mehr. Umso mehr überrascht es, dass ausgerechnet Peer Steinbrück – der im Oktober ja ankündigte, auf Twitter im Wahlkampf verzichten zu wollen und auch sonst nicht mit ausufernder Webaffinität überzeugt – nun via Social Media mit seinen Wählern kommunizieren will.

Der Account wird, wie die Kurz-Biografie verrät, vom „Team vom designierten SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück“ und teils auch vom Politiker selbst geführt, dessen Tweets dann mit dem Kürzel (PS) enden. So wie die erste abgesetzte Nachricht: „Hallo zusammen! Nun bin auch ich auf Twitter. Im Twitterview am 12.Dezember (10-11 Uhr) können wir’s miteinander probieren: #fragpeer (PS)“

Und ähnlich wie beim Papst-Account @Pontifex und deren Länderaccounts (@Pontifex_de, _fr, _..) braucht Steinbrück nicht viel Aktivität, um eine breite Masse an Followern anzuziehen. Schon nach einem halben Tag hat er über 3.500 Follower, sein erster Tweet wurde über 220 Mal retweetet und über 50 Mal favorisiert.

Zu hoffen bleibt nun, dass sich der steinbrück‘sche Ausflug in die virtuelle Welt nicht nur auf die Wahlkampf-Monate beschränkt (wie bei seiner NRW-Kollegin Hannerlore Kraft), sondern auch darüber hinaus geht. Vielleicht sogar als gutes Vorbild für den Rest der das Internet unnütz findenden Politkameraden.

Schlagwörter: , , , , ,
Tobias Gillen

Tobias Gillen

ist freiberuflicher Medien- und Technikjournalist und Blogger. Nebenher schreibt er Bücher und E-Books und ist bei Twitter, Facebook und Google+ zu finden.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus