ununitv-meinung

Crowdfunding-Aktion für mehr Wohlstand durch Schwarmintelligenz

Lebenslanges Lernen ist seit Jahren ein gern bemühtes Motto. Durch den digitalen Wandel unserer Gesellschaft wird dies aktueller denn je. Mit ununi.TV gibt es jetzt eine reale Plattform dafür, um Veränderungen mit Wissen zu begegnen.

ununitvheader

In der Arbeitswelt steigen für jeden die Anforderungen durch die rasanten gesellschaftlichen Veränderungen des digitalen Wandels. Gleichzeitig sinkt die Zahl Erwerbstätiger mit Normal-Arbeitsverhältnis. Viele Menschen suchen intensiv nach individuellen Auswegen aus diesem Dilemma. Klassische Bildungsangebote helfen oft nicht weiter. ununi.TV ist die Antwort des digitalen Wandels für leicht zugängliches und passgenaues Lernen.

Was ist ununi.tv?

ununi.tv ist eine Bildungs-Videoplattform von allen für alle. Herzstück der Neuheit ist die bestehende und weiter wachsende Expert/innen-Community. Sie sucht gemeinsam nach Antworten auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen im 21. Jahrhundert. Jede/r kann sein Wissen einbringen, teilen und mitexperimentieren. Jede/r ist ein/e Expert/in für irgendwas. Jede/r ist willkommen. Kreative und Menschen mit besonderen Fähigkeiten können sich bei ununi.TV per interaktivem Live-Video vernetzen und zu videokompetenten Fachexpert/innen qualifizieren. So entsteht für Mitmacher/innen ein weiteres, auch finanzielles Standbein. Weltweit ist dieses interaktive und auf Gemeinnützigkeit zielende System einzigartig.

Gegründet wurde ununi.tv bereits Ende 2011 von Anja C. Wagner, Fabian Topfstedt, Bertram Gugel und Wolfgang Gumpelmaier als Demo-Projekt ohne Businessplan. Seit Anfang 2013 wird mit neuem Team in einem größeren Netzwerk versucht, das Ganze in ein tragfähiges, gemeinnütziges Netzwerk-Unternehmen zu überführen. Dazu wurde das Projekt komplett neu aufgesetzt – und ist erneut gestartet.

Wie wird ununi.tv funktionieren?

Als Anlaufstelle, die einen Austausch verschiedener Bedürfnisse und Kompetenzen ohne großen technischen Aufwand ermöglicht, vernetzt ununi.tv Gleichgesinnte in Deutschland, Europa und der ganzen Welt vom Schreibtisch aus. Im Gegenzug besteht für die Öffentlichkeit die Möglichkeit, über das daraus entstehende Online-Videoangebot an vorhandenem Knowhow teilzuhaben und durch neu erworbene Kenntnisse zu profitieren. Mit ersten inhaltlichen Live-Video-Reihen zu Themen wie Social Media, Unternehmensgründung per Crowdfunding, Transmedia Storytelling oder Arbeitsmodelle im 21. Jahrhundert ist ununi.tv bereits gestartet. Weitere Reihen zu Projektmanagement, digitaler Bildung, Sprachschulung oder sozialer Sicherung sind in der Planung.

In der Community mit sehr unterschiedlichen Lebensläufen ist entsprechend vielfältiges Spezialwissen vorhanden. Dort werden im geschlossenen Rahmen neue Live-Video-Formate mit modernen Inhalten erarbeitet. In kleinen Einheiten wird dieses Knowhow der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt – sowohl kostenfrei als auch später kostenpflichtig über einen EduShop. Auf der öffentlich zugänglichen Plattform kann sich jeder maßgeschneiderte Lösungen selbst zusammen stellen. Zudem können Suchende der Community beitreten, sich für Live-Videos qualifizieren und ihr Knowhow zur Verfügung stellen.

ununi-bewegt-10

Unterstützung durch die Crowd ist gefragt

Jetzt benötigt ununi.TV erstes Startkapital. Vor ein paar Wochen ist eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext gestartet, um die Plattform professionell als gemeinnütziges Netzwerk-Unternehmen aufzubauen. Es sollen mindestens 25.000 Euro einsammeln, bis jetzt sind 10.050 Euro zusammen gekommen. Das selbst definierte Ziel bedeutet: Die Weiterentwicklung von ununi.TV macht nur Sinn, wenn die Menschen eine solche Plattform wirklich wünschen. Erreicht ununi.TV diese selbstgesetzte Grenze nicht, fließt das Geld an die Unterstützer/innen wieder zurück.

Schlagwörter: , , ,
Tobias Schwarz

Tobias Schwarz

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus