FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • APPLE connect: Apple plant Augmented-Reality-Technik für Kamera-App: iPhone-Nutzer können sich vielleicht schon bald über eine große Neuerung in iOS freuen. Business Insider berichtet, dass der Technik-Riese plant, in der nächsten Version der Apple-Software Augmented-Reality-Technik zu verbauen. Die Online-Zeitung beruft sich dabei auf eine Apple-nahe Quelle. Im nächsten Schritt könnte dann eine AR-Brille folgen. Diese würde sich automatisch mit dem iPhone verbinden. Bloomberg berichtet hierzu, dass Apple derzeit Displays testet, die Informationen nah vor dem Auge zeigen können.

  • MOBILE PAYMENT t3n: Mobile Payment ist in Deutschland weiter unbeliebt: Die Deutschen lieben ihr Bargeld, auch noch im Jahr 2016. Eine Umfrage der ING Diba hat ergeben, dass weniger als ein Drittel, nur 31% in den letzen 12 Monaten seltener mit Bargeld bezahlt hätten. Auch Mobile Banking scheint nicht sehr beliebt zu sein. Immerhin ist in diesem Bereich ein Wachstum festzustellen. Während 2015 nur 47% der Deutschen Bankgeschäfte über die App ihrer Bank abwickelten, sind es dieses Jahr schon 51%.

  • Robotic heise: Kommen Roboter ohne Gehirn besser zurecht?: In der mexikanischen Stadt Cancún findet derzeit der Konferenz Humanoids 2016 statt. Der japanische Forscher Minoru Asada regte dabei gestern ein Umdenken in der Frage nach der Zukunft von Robotern an. Bisher wird bei humanoiden Robotern versucht, das menschliche Muskel-Skelett-System nachzubilden. Genau das könnte aber hinderlich sein. Asada präsentierte auf der Konferenz die Ergebnisse seines ehemaligen Studenten Koh Hosoda von der Osaka University in Suita, Japan. Dieser geht davon aus, dass an dem grundlegenden Modell Wahrnehmen-Planen-Handeln gearbeitet werden muss. Stattdessen schlägt er vor, dass Roboter erst handeln und dann wahrnehmen sollen, dass sie also wie Menschen aus ihren Eindrücken lernen sollen.

  • LTE golem: Wachstum des LTE-Nachfolgers 5G erwartet: Das derzeit eher geringe Interesse am LTE-Nachfolger 5G könnte schon bald einer starken Nachfrage weichen. Das ergab der Mobility Report der schwedischen Firma Ericsson vom 17. November 2016. Ein Smartphone-Prototyp mit 5G-Vorrüstung soll noch binnen dieses Jahres fertiggestellt warden. Vor allem in Nordamerika und in der Region Asien-Pazifik wird eine große Nachfrage am neuen Mobilfunkstandard erwartet. Ulf Ewaldsson, Chief Strategy und Technology Officer bei Ericsson, geht davon aus, dass bis zum Jahr 2020 die 5G-Technik standardmäßig zur Verfügung stehen wird.

  • Google Earth vrodo: VR für Google Earth: Die Welt mit Google Earth zu erkunden ist jetzt noch leichter und realer. Mithilfe der Virtual-Reality-Brille HTC Vive können User Großstädte, Landschaften und Kulturdenkmäler erkunden. Die nötige Software mit Namen „Daydream“ steht auf der Plattform Steam zum Download bereit. Mit anderen VR-Brillen würde die Software theoretisch auch funktionieren, Google prüft aber die Hardware und sperrt ggf. den Zugang. Bislang unklar ist, ob und wann Google Daydream auch für andere Plattformen herausbringt.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,
Niklas Hamburg

Niklas Hamburg

Mit dem Fachabi halb in der Tasche, sammelt er die andere Hälfte gerade ein. Letzte Station: ein Praktikum in der Redaktion bei den Netzpiloten. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter