Besser konzentrieren, diktieren und IT managen mit Windows 10 April 2018 Update

Microsoft ist mit Windows 10 dazu übergegangen, dem weit verbreiteten Computer-Betriebssystem große Funktionen nicht in einer neuen Hauptversion, sondern als halbjährliches Update hinzufügen. Das Aktualisierungspaket für dieses Frühjahr trägt die etwas technisch-spröde Bezeichnung namens Windows 10 April 2018 Update. Die Neuerungen sind jedoch für eine breite Nutzerschaft sehr praxistauglich.

Neue Produktiv-Funktionen

Für Endanwender bringt das Windows 10 April 2018 Update größere Neuerungen, die das konzentrierte Arbeiten und die Bedienung des Browsers und des Betriebssystems erleichtern. Dabei ähneln die Funktionen namens Timeline, Focus Assist und Dictation den Bedienmöglichkeiten in Apples Betriebssystem macOS, die Nutzer als Time Machine, „Nicht stören“ und als Siri-Spracheingabe kennen.

Die neue Timeline-Funktion zeigt Aktivitäten, die Nutzer in Microsoft-Software vorgenommen haben, in chronologischer Reihenfolge bis zu 30 Tage rückwirkend an. So können Nutzer sich vor Tagen oder Wochen geöffnete Webseiten, Anwendungen oder Dokumente im zuletzt genutzten Zustand ohne längere Suche wieder aufrufen. Dabei funktioniert Timeline über die Grenzen verschiedener Betriebssysteme hinweg. Daher werden Aktivitäten in Microsoft-Programmen auch auf iOS- sowie Android-Devices angezeigt. Allerdings setzt dies voraus, dass Nutzer mit ihrem Microsoft-Account angemeldet sind.

Als Focus Assist bezeichnet Microsoft eine Funktion, mit der Nutzer ablenkende Benachrichtigungen von E-Mails, Anrufen oder Social Media ausblenden können. Ist die Konzentrationsphase beendet, erhalten Nutzer – sofern gewünscht – eine Zusammenfassung der unterdrückten Mitteilungen. Außerdem lässt sich Focus Assist an die jeweilige Arbeitssituation anpassen. Beispielsweise können Nutzer Focus Assist für bestimmte Tageszeiten voreinstellen und durchlässig für wichtige Kontakte machen.

Mithilfe der neuen Diktierfunktion können Windows-Nutzer leichter kurze Notizen oder ganze Texte in das integrierte Mikrofon einsprechen. Dies ermöglicht ihnen, in jedes beliebige Textfeld in Windows 10 oder in einer App zu klicken und die Tastenkombination „Win+H“ drücken. Anschließend startet die Spracheingabe.

Wer statt Chrome oder Firefox den Windows-eigenen Browser Microsoft Edge verwendet, kann Töne nun direkt im Browser-Tab stumm geschalten und bei Bedarf auch wieder aktivieren. Für ein störungsfreies Lesen im Browser unterstützt Edge außerdem das Lesen von Büchern oder PDFs im Vollbildmodus. Ferner können Online-Shopper ihre Zahlungsinformationen für das automatische Ausfüllen im Browser speichern.

Diese und weitere Funktionen zur Fotos-App, 3D-Objekten, Windows Mixed Reality und PC-Gaming beschreibt Microsoft ausführlich in diesem Blog-Beitrag.

So verwalten IT-Admins den Windows-Fuhrpark leichter

Unternehmenskunden können mithilfe des Windows 10 April 2018 Update die IT-Verwaltung vereinfachen. Unter anderem erleichtert Microsoft das Aufspielen von Updates in lokalen Netzwerken. Außerdem sollen IT-Admins den geführten Zugriff auf sogenannte Kiosk-Geräte leichter konfigurieren können. Das sind Computer, auf denen Kunden oder Besucher nur bestimmte Inhalte sehen bzw. nur bestimmte Apps bedienen sollen. Ferner erweitert Microsoft das Verwaltungstool Windows Autopilot, sodass Admins leichter den Gerätefuhrpark managen können. Die genannten und weitere Änderungen für IT-Admins beschreibt Microsoft ausführlich in diesem Blog-Beitrag.

Windows 10 April 2018 Update sukzessive ab nächster Woche verfügbar

Das Windows 10 April 2018 Update erhalten alle Benutzer von Geräten mit Windows 10 kostenlos. Sie können es ab dem 30. April von der Microsoft-Webseite herunterladen und installieren. Als automatisch einspielbares Update ist es in den Windows-Systemeinstellungen erst später verfügbar. Die ersten Rechner erhalten ab dem 8. Mai Zugriff darauf. Anschließend verteilt Microsoft das Software-Paket sukzessive auf alle Windows-10-Rechner.

Notebooks mit Windows 10 bei Amazon (Provisions-Link)


Image by Microsoft


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Als Namen kannst Du gerne einen Fantasienamen angeben, wenn Du nicht Deinen echten Namen angeben möchtest. Du kannst jederzeit die Löschung Deines Kommentars verlangen. Bitte beachte die Datenschutzhinweise

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.