All posts under mytaxi

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
WHATSAPP chip: WhatsApp: Mega-Feature wird vorbereitet – so aktivieren Sie es schon jetzt: Der Messenger-Dienst WhatsApp hat angekündigt auch in Zukunft weitere praktische Features für seine Nutzer zu aktivieren. Besonders im Fokus steht dabei ein neues Mega-Feature. Demnach plant WhatsApp mittels WhatsApp Payments, künftig Bankzahlungen und Überweisungen anhand der App [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
YOUTUBE t3n: Youtube will eigenen Musik-Streamingdienst starten: Damit die Nutzer endlich bezahlen, plant Youtube im kommenden Jahr seinen eigenen Streamingdienst. Hierfür habe die Plattform schon das Musiklabel Warner Music Group an Land gezogen. Zudem sei Youtube auch mit Sony und Universal im Gespräch. Diese Gespräche finden allerdings schon seit über einem [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
DAIMLER Handelsblatt: Daimler bastelt weiter an seinem Mobilitätsangebot: Das Daimler nicht nur Autos verkauft ist bekannt. Nun fusioniert das Unternehmen seine Taxi-Tochter Mytaxi mit der britischen Taxi-App Hailo. Unter dem Namen „mytaxi“ entsteht somit das europaweit größte Taxi-Netzwerk, welches zukünftig in 50 Städten in neun Ländern vertreten ist. Finanziert wird [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 11. Februar

In unseren Lesetipps geht es heute um den Streit zwischen MyTaxi und Taxifahrern, das Wesen des Internet der Dinge, The Intercept setzt auf unfreies Urheberrecht, Anonymität im Netz und Startups, die nicht existieren sollten. Ergänzungen erwünscht.

  • MYTAXI Hyperland: Aufstand der Taxifahrer: Vor knapp fünf Jahren hat die in Hamburg gestartete App mytaxi die Vermittlung von Taxikunden und -fahrern revolutioniert. Heute nutzen in Deutschland 17.000 Taxen den Dienst. Nach einer Umstellung des Provisionsmodells gibt es jedoch Ärger. Stefan Mey beschreibt im ZDF-Blog Hyperland die Debatte.
  • INTERNET DER DINGE PandoDaily: The Internet of Things must move beyond mere novelty: Auf PandoDialy spricht James Robinson einen interessanten Punkt zum Thema Internet der Dinge an. Nicht alles wird sich vom ersten Moment an wertvoll anfühlen, aber durchaus Substanz haben. Anstatt dem Hype um das Thema zu folgen, sollte weniger das Neue betont werden, sondern viel mehr den Nutzen, den wir als Gesellschaft aus bestimmten Entwicklungen und Erfindungen ziehen werden.
  • THE INTERCEPT Techdirt: The Intercept Releases Photos To The Public Domain… But Unfortunately Locks Up Text Content With Copyfraud Claims: Frei wie in Freiheit oder nur frei wie in Freibier? Das neue von eBay-Gründer Pierre Omidyar finanzierte Medienprojekt „The Intercept“, hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen alternativen Journalismus anzubieten. Doch beim Urheberrecht scheint das Prinzip Freiheit zurückstehen zu müssen. Mike Masnick bemerkte die Nutzung von freiem Bildmaterial auf der Seite, aber auch, dass „The Intercept“ selbst die härteste Form des Urheberrechts fährt und sogar das in den USA verbreitete Prinzip von Fair Use ignoriert.
  • ANONYMITÄT Futurezone: „Anonymität ist oft nur reine Schimäre“: Anonymität kann ein kostbares Gut sein, doch ist sie weder geschützt noch vollständig akzeptiert. Die Journalistin Ingrid Brodnig hat ein Buch über Anonymität im Netz geschrieben, dass sie am Donnerstag in Wien präsentiert. Im futurezone-Interview spricht sie über den Klarnamenzwang auf Facebook, Überwachung und Hass-Postings.
  • STARTUPS VentureBeat: 7 great companies that really should not exist: Wie wichtig ist Marktführerschaft? Instagram entstand in Flickrs besten Zeiten, Airbnb fand seinen Platz neben Expedia, Snapchat setzte sich trotz Facebook durch und Flipboard besiegte News Corp. Nich Gregg stellt auf Venturebeat sieben Unternehmen durch, die es eigentlich nicht geben dürfte. Unternehmen mit Ideen und Strategien, gegen die den Markt dominierende Unternehmen nichts entgegenzusetzen hatten.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 16. August

In unseren Lesetipps geht es heute um frisches Geld für MyTaxi, Facebooks Payment-Service, unser digitaler Alltag nach PRISM, eine API für Google+ und Mylos Chancen. Ergänzungen erwünscht.

  • MYTAXI Gründerszene: Millionen-Finanzierung für MyTaxi: Einen zweistelligen Millionenbetrag schießen die Altinvestoren T-Venture und Daimler Mobility Service nach. Damit Vermittlungsapp MyTaxi will mit dem frischen Geld die Internationalisierung und MyTaxi Delivery aufbauen.
  • FACEBOOK TIME.com: Facebook to Test Mobile Payments Service: Facebook will demnächst in den USA einen Dienst testen, mit dem Nutzer mobil bei ausgewählten Handelspartnern Zahlungen abwickeln kann. Die meisten Nutzer haben für Zahlungen sowieso schon die Kreditkarteninformationen hinterlegt. Dieser Schlag trifft wohl am härtesten PayPal, dass bisher auf diesem Gebiet erfolgreich aktiv war.
  • PRISM ctrl+verlust: 10 Thesen zum Neuen Spiel: Am Dienstag noch in unserem Hangout-Format „Berliner Hinterhofgespräche“, jetzt in den Lesetipps: mspr0 hat für das Musik-Magazin Spex 10 lesenswerte Thesen zur Post-PRISM-Realität aufgeschrieben.
  • GOOGLE+ Google+ Developers Blog: Connect your organization to Google+ using the Google+ Domains API: Während bis auf wenige löbliche Ausnahmen die meisten Dienste sich von der Außenwelt abkapseln, verpasst Google seinem sozialen Netzwerk Google+ eine API für die, die Google+ mit eigener Domain verwenden und Drittanwendungen integrieren wollen. Eine winzige Öffnung – zumindest ein Anfang.
  • MYLO Netzwertig.com: Mylo glaubt an das Smartphone als Kontaktknüpfungswerkzeug: Das Düsseldorfer Startup Mylo will mit seiner Kennenlern-App dort Erfolg haben, wo bisher nur Dating-Apps funktionierten. Die meisten standortbasierten sozialen Netzwerke scheiterten. Doch um Dates geht es Mylo nicht. Die Konzentration auf Businesskontakte könnte sich lohnen, meint Martin Weigert.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Die Social Media Week zu Besuch bei Hamburgs Web-Unternehmen

Social Media Week 2012 in HamburgUnter dem Credo (Die Welt)… zu Gast bei Freunden hießen 2006 die Planer der Fußball-Weltmeisterschaft die Besucher in Deutschland willkommen. Ähnlich könnte auch die Überschrift der Social Media Week 2012 in Hamburg lauten, denn auch wir Hamburger dürfen zu Gast sein und zwar bei einigen der interessantesten deutschen, wie auch internationalen Web-Unternehmen, die Ihren Standort in Hamburg gewählt haben. Die Rede ist von niemand geringerem als Facebook, Google, der Otto Group, myTaxy und Jimdo, die uns Tür und Tore öffnen und einen Einblick in deren heilige Hallen gewähren. Hier nun einige Hinweise und eine Planungshilfe für die einzelnen Events…

Weiterlesen »

Weiterlesen »