All posts under Konsole

Die PlayStation 1 kommt zurück!

Für die einen ist es komplettes Neuland, für die 90er-Generation wohl die Nachricht schlechthin! Wer schon vor etwa 24 Jahren die ersten Gaming-Schritte auf der PlayStation 1 gemacht hat, in dem dürften jetzt wohl nostalgische Gefühle aufflackern. Denn wie Sony nun vorgestellt hat, dürfen wir uns auf die klassische PS1 im neuen und kompakten Format freuen!

Wer hat damals auch so unendlich viele Stunden damit zugebracht auf der PS1 zu zocken und mit Crash Bandicoot durch den Dschungel zu laufen oder mit Spyro – dem kleinen lila Drachen – eine Vielzahl an Welten zu durchreisen und gegen das Böse zu kämpfen? Oder seid ihr lieber wilde Autorennen mit Need for Speed gefahren oder habt Autos verfolgt im Kultspiel Driver? Egal, was ihr gerne gespielt habt, ihr könnt es wieder tun. Ab dem 3. Dezember gibt es die PS1 wieder zu kaufen.

In alte Zeiten abtauchen

Die PS1 kommt aber etwas kompakter daher, als wie wir sie bisher kennen. Die Nachbildung ist perfekt, nur ist sie zu 45 Prozent kleiner als ihr Vorgänger aus dem Jahr 1994. Ein Power-, ein Reset- und der Open-Button auf der Oberfläche sind ebenfalls geblieben. Zudem bringt sie einige Überraschungen mit sich, denn kaum einer kann sich vorstellen, dass man Controller noch an ein Gerät anschließen, oder auf einer Memory Card seinen Spielstand speichern muss. Aber tatsächlich ist auch das geblieben: Zwei kabelgebundene Controller, ein HDMI-Kabel, um das Gerät an den Fernseher anzuschließen und eine virtuelle Speicherkarte. Nostalgie-Fans kommen also voll und ganz auf ihre Kosten!

Auch in Sachen Spiele können PS1 Fanatiker noch einmal ihre schönsten PlayStation-Momente durchleben, denn die PS1 hat einige Spiele mit im Gepäck. So können wir uns auf 20 Spiele der original PlayStation freuen, wie unter anderem Tekken 3, Final Fantasy VII oder Jumping Flash. Weitere Spiele sind bisher noch nicht bekannt. Die Auflösung unterstützt 480p bis maximal 720p.

Schnell sein lohnt sich

Es ist noch nicht klar, wie viele Konsolen von Sony produziert werden. Daher lohnt es sich natürlich,  beim Vorbestellen schnell zu sein. Die Konsole erscheint am 3. Dezember und ist schon in sämtlichen Onlineshops wie unter anderem bei Amazon zum Vorbestellen für rund 99 Euro verfügbar.

PS4 bei Amazon kaufen (Provisionslink)


Image by helloimnik via unsplash.com

Weiterlesen »

Gaming für Anfänger – welche Konsole passt am besten zu dir?

Carl Raw - unsplash com

Es ist Wochenende, das Wetter draußen lädt nicht dazu ein das Haus zu verlassen und du weißt nicht wohin mit dir? Wie wäre es denn mit Gaming? Hört sich erstmal gut an, aber die Auswahl ist viel zu groß: es gibt Xbox, PlayStation, Nintendo und Online-Spiele am PC, Tablet oder Smartphone. Man müsste schauen, welche Konsole am besten zu einem passt, in Abhängigkeit davon, nach welcher Unterhaltung gesucht wird.

Die einzelnen Konsolen unter der Lupe

Xbox One: Fangen wir mal mit dem Preis an. Bei Amazon variiert dieser zwischen 229 und 321 Euro. Eine gebrauchte Konsole findet man aber schon ab 110 Euro auf eBay. Manche Spiele gibt es in der Xbox One X Enhanced Version, was bedeutet, dass der Entwickler diese manuell für die erweiterte Xbox-Variante optimiert hat. Dazu zählen unter anderem Diablo III, Fallout IV, Outlast II und FIFA 18. Wer also auf Action- oder Sportspiele steht, ist hier gut aufgehoben. Leider muss man für den Multiplayer-Modus einen zusätzlichen Preis zahlen. Dieser fängt bei 6,99 Euro für einen Monat an und endet bei 59,99 Euro für eine 1-Jahres-Mitgliedschaft.

PlayStation 4: Preislich liegt die PS4 höher als die XB1. Eine neue Konsole kostet mindestens 249 Euro, der Preis kann sogar bis auf 399 Euro steigen. Es gibt berühmte Spiele, die für die teurere Version der Konsole – die PlayStation 4 Pro  – optimiert wurden. Dies wären unter anderem Battlefield I, Call of Duty, Hitman, Skyrim: Special Edition und The Last Of Us: Remastered. Zusätzlich kann die PS4 über Exklusiv-Spiele wie Uncharted IV oder Beyond: Two Souls verfügen, welche es nicht für Xbox gibt. So gilt die PS4 als die abwechslungsreichste Plattform auf dem Markt. Der Multiplayer-Modus kostet auch hier extra: 7,99 Euro für einen Monat und zwölf Monate für 59,99 Euro.

Photo by Rohan Vijay, unsplash.com

Nintendo Switch: Die Nintendo Switch ist die neueste Nintendo Konsole auf dem Markt. Preislich liegt sie bei ca. 400 Euro. Ein großer Vorteil im Vergleich zu den zwei oben stehenden Alternativen ist, dass man die Nintendo Switch problemlos in einer Tasche transportieren kann, wenn man zum Beispiel Freunde besucht und mit ihnen spielen möchte. Die Spiele werden importiert, egal wo sie ursprünglich verkauft wurden. Die Auswahl ist bei der Nintendo Switch ganz anders als bei der PS4 oder der XB1. Im eShop stehen viele Indie-Spiele zu Verfügung, wie Stardew Valley, Overcooked oder Shovel Knight. Wer sich also eher für komplexe Spiele mit Story und einer hervorragenden Grafik interessiert, sollte die Switch lieber anderen Nutzern überlassen.

Photo by Corey Motta, unsplash.com

Online-Spiele auf PC, Smartphone und Tablet: Diese Version von Spielen ist preislich am günstigsten, denn man braucht dafür lediglich einen Computer, Tablet oder Smartphone, die die meisten schon so oder so besitzen. Viele Plattformen, die Online-Spiele anbieten sind kostenfrei nutzbar, sie finanzieren sich über Werbeeinblendungen. Die Auswahl variiert auch stark, von Koch-Spielen, über Racing, bis zu Action und Multiplayer. Zu den berühmtesten Online-Spielen gehören Forge of Empires, Farmerama, World of Tanks oder Die Siedler. Die Qualität der Unterhaltung ist dann auch von der Internetverbindung abhängig und die Grafikqualitäten lassen auch oft Luft nach oben.

Wie man also sieht, ist für jeden etwas unter den verschiedenen Plattformen dabei. Gaming kann teuer werden, also wären Online-Spiele ein guter Einstieg in diese Unterhaltungswelt. Und die Zeit wird zeigen, ob es sich lohnt in eine andere Konsole zu investieren.


Carl Raw / unsplash.com

Weiterlesen »

Nintendo Switch erobert den Konsolen-Markt

InspiredImages - pixabay com

Playstation und Xbox aufgepasst! Die Nintendo Switch mischt zur Zeit den Konsolen-Markt gewaltig auf und beschert Nintendo den größten Erfolg seit der Wii. Das japanische Unternehmen Nintendo hat mit dem Videospielendgerät seit dessen Veröffentlichung vor gut einem Jahr eine Welle des Erfolgs geritten. Ein Ende der weltweiten Euphorie ist dabei noch lange nicht in Sicht.

Das Unternehmen Nintendo

Der japanische Hersteller von Konsolen und Videospielen mit Sitz in Kyoto (Japan) wurde 1889 von Fusajiro Yamauchi gegründet. Unter dem heutigen Präsidenten Tatsumi Kimishima ist der ursprüngliche Hersteller von Spielkarten längst weltweiter Branchen-Gigant und eines der größten Unternehmen Japans. Die als Aktiengesellschaft geführte Firma umfasst mittlerweile deutlich über 5.000 Mitarbeiter bei einem Jahresumsatz von knapp 4,5 Milliarden Euro. Weltbekannt ist der Konzern unter anderem durch Spielereihen wie Super Mario, Legend of Zelda und Pokemon, sowie die Handheld-Konsolen Gameboy, Nintendo DS und nicht zuletzt die Wii.

Was die Nintendo Switch kann

Wie für das Unternehmen üblich, entzog sich Nintendo dem allgemeinen Wettrüsten auf dem Markt mal wieder. Der japanische Konzern setzt bei der Switch wie zuvor auf Innovation. Die Switch kann auf diesem Wege als Hybridkonsole beschrieben werden, ausgestattet mit Bildschirm und Dockingstation. Neben ihrer Funktion als stationäre Konsole dient die Switch auch als Handheld-Konsole mit abnehmbaren Steuerungskomponenten. Durch mehrere sogenannte Labo-Produkte kann der Benutzer der Konsole zudem verschiedenste Features wie beispielsweise ein Motorrad- oder Klavier-Feature beifügen. Diese Bundles müssen allerdings seperat erworben werden. Damit bietet die Nintendo Switch einen zurzeit einzigartigen Spielcharakter auf dem Markt, was den großen Erfolg trotz kleinerer Mängel erklärt. Benutzer können sich also auf innovativen Nintendo-Spaß einstellen.

Aussichten für Kunden, Nintendo und Switch

Fakt ist, dass Nintendo mit der Switch ein neues Zugpferd für die nächsten Jahre gefunden und präsentiert hat. Allein im ersten Geschäftsjahr verkaufte sich die Konsole weltweit über 17 Millionen Mal. Das Ergebnis lässt nicht nur den Flop der „Wii U“ vergessen, sondern verdrängt nach Schätzungen sogar Microsoft mit seiner Xbox auf Platz drei, wenn man die Erlöse aus Verkäufen anschaut. Auch wenn Sony mit der Playstation 4 Spitzenreiter bleiben wird, so ist Nintendo dennoch wieder mehr als relevant. Durch die exklusiven eigenen Spielreihen wie Super Mario und Pokemon wird das Interesse der Kunden auch weiterhin aufrecht erhalten. Zudem veröffentlichte man erst kürzlich das neue System-Update 5.0.0. Nintendo kann also in eine rosige Zukunft blicken und Kunden können sich über eine weitere innovative Produktion der Japaner von Nintendo freuen.


InspiredImages/Pixabay.de

Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
  • ANDROID t3n: Android P: Erste Developer-Preview ist da – mit „Notch“-Unterstützung und mehr: Noch dieses Jahr wird Google die nächste große Android-Version veröffentlichen. Nun wurde die Developer-Preview “Android P”, wie für den März üblich, veröffentlicht. Zu den größten Änderungen der Vorabversion, die in der Vorschau zu erkennen sind, gehören die Umgestaltung der Statusleiste zur Unterstützung der Notch, sowie eine erneute Überarbeitung des Benachrichtigungsbereiches. Außerdem gehören eine bessere Innenraum-Navigation und neue Kamera-Features zu den Neuerungen bei Android P. Mit der Vollversion wird allerdings vermutlich nicht vor August zu rechnen sein. Stattdessen kündigte Google noch fünf weitere Developer-Previews an.

  • AMAZON netzwelt: Amazons Alexa lacht euch aus: So klingt das unheimliche Gelächter: Alexa hat scheinbar einiges zu lachen – ihre Nutzer eher weniger. Seit ein paar Tagen fängt der smarte Lautsprecher nämlich an unheimlich zu lachen. Es erinnert eher an einen Horrorfilm, als an eine fröhliche Lache. Wie aus dem Nichts antwortet Alexa mit ihrem Gelächter, auch wenn sie gar nicht direkt angesprochen wurde. Während so manche Nutzer darüber ebenfalls lachen, gibt es andere, die das wiederum gar nicht so witzig finden. So wie es aussieht, weiß Amazon über den gruseligen Aussetzer Bescheid und arbeitet gerade an der Fehlerbehebung. Woher der Fehler rührt, weiß man bisher allerdings noch nicht.

  • NINTENDO gamestar: Konsolenmarkt – Nintendo wird 2018 Microsoft schlagen, sagen Analysten: Der japanische IT-Konzern Nintendo wird seinen Erfolgskurs laut Experten auch in den nächsten Jahren fortführen. Vermutlich wird dabei sogar Microsoft im Konsolenwettkampf überholt werden. Zahlen von IHS belegen dabei, dass Nintendo einen Wachstum von acht auf circa elf Millarden US-Dollar bezüglich getätigter Ausgaben für ihre Produkte erreichen wird, wobei Microsoft von zehn auf neun Milliarden zu sinken droht. Grund dafür ist nicht zuletzt die bereits 17 Millionen Mal verkaufte Nintendo Switch als Flaggschiff. Deutlich an der Spitze thront allerdings weiterhin Sony mit seiner Playstation 4. Dennoch stehen den Japanern nach dem Flop mit der Wii U wohl wieder erfolgreiche Zeiten bevor.

  • WHATSAPP Chip: WhatsApp erweitert die Löschfunktion: Eine Neuerung wird viele Nutzer freuen: Seit September können WhatsApp-Nutzer sich nun schon über die Löschfunktion im Chat freuen. Hierbei können Nachrichten gelöscht werden, die fälschlicherweise verschickt wurden. Der Sender hat dafür neun Minuten Zeit. Andere wiederum bekommen dann zu sehen, dass eine Nachricht des Senders entfernt wurde. Mit der Neuerung können Nachrichten nun innerhalb von 68 Minuten gelöscht werden – auch wenn die Nachricht schon gelesen wurde. Damit in Zukunft nicht nur die Nutzer der Beta-Version diese Funktion nutzen können, soll es vielleicht sogar schon im Mai mit dem neuen Update möglich sein.

  • DAIMLER gruenderszene: Daimler testet Kryptowährung für ökologisches Fahren: Nach BMW und Volkswagen zieht nun wohl auch Daimler in Sachen Kryptowährung für umweltbewusstes Fahren nach. Bereits auf der MWC Barcelona im Februar stellte Daimler die neuen Mobicoins vor, welche der Fahrer unter den 500 Testern mit den meisten gegen Großevents wie das MercedesCup-Finale eintauschen kann. Die Blockchain-Technologie, großes Thema in der Autoindustrie, speichert dabei Daten wie Beschleunigung, Bremsen und Geschwindigkeit. Zwar sind Blockchain und Kyptowährung noch Zukunftsmusik, aber man darf gespannt sein, wann und wie effektiv die Technologie die Automobilindustrie erobern wird.

Weiterlesen »

Trick or Cheat: 5 Horror-Games zu Halloween 2017

oxenfree_screen_6 (adapted) (Image by Night School Studio)

Zugegebenermaßen bin ich ein richtiger Angsthase, was Horror-Games angeht. Anders als bei Horrorfilmen nimmt man in Horror-Games meist die Rolle einer Hauptfigur ein und erlebt die Geschehnisse durch die Augen dieser Figur. Das Hineinfühlen in den Raum einer virtuellen Welt wird dadurch viel immersiver, wie Medientheoretiker sagen würden. Gerade dieses Phänomen verstärkt ja den wohligen Schauer und macht Horror-Games erst interessant. Falls ihr noch nach ein wenig nervenaufreibender Unterhaltung während der schaurigsten Zeit des Jahres sucht, ist hier vielleicht der ein oder andere Mac- und iPhone-taugliche Spieletipp für euch dabei. Hier stelle ich euch fünf schaurige-schöne, atmosphärische – nicht immer, aber meistens – Horror-Games für die Hosentasche und Zuhause vor! Natürlich könnt ihr sie nicht nur an Halloween 2017, sondern auch an jedem anderen Tag spielen.

Oxenfree – das Stranger Things der Horror-Games

Mit Oxenfree geht es erstmal sachte los, denn das Game ist eigentlich mehr Mystery als Horror. Die schräge Stimmung und die unerklärlichen Ereignisse im Spiel haben mir beim Zocken im Dunkeln dann aber schon das ein oder andere Mal einen kalten Schauer über den Rücken gejagt. Das Spiel beginnt mit einer Gruppe Teenager, die sich mit einer Fähre zum Feiern auf eine kleine Insel begibt. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Alex, die stets bemüht ist zwischen den Freunden zu schlichten, denn schon zu Beginn gibt es Spannungen. Teenie-Zoff allein ist schon der Stoff, aus dem Albträume gemacht sind. Als es aber auf der Insel nach und nach zu mysteriösen Zwischenfällen kommt, läuft alles aus dem Ruder. Schon nach kurzer Zeit ist nichts und niemand mehr so wie es scheint und man sieht sich mit verschiedenen Zeitlinien, Dimensionen und Versionen seiner Freunde und seiner selbst konfrontiert. Es braucht nicht immer Splatter oder Jumpscares, um den Spielern das Blut in den Adern gefrieren zu lassen. Oxenfree schafft es auf seine Weise eine einzigartige Stimmung aufzubauen – sei es subtiler Psychohorror, wie ein alternatives Spiegelbild von Alex oder der großartig schaurige Synthesizer-Soundtrack!

Der Indie-Titel stammt vom US-Entwickler Night School Studio und wurde 2016 zunächst für PC und aktuelle Konsolen und im Laufe des Jahres 2017 auch für iOS und Android veröffentlicht. Das Grafik-Adventure war 2016 für die LA Times das Stranger Things der Videospielwelt und so fühlt es sich auch an.

Limbo – alles will dich töten!

Limbo ist ähnlich wie Oxenfree ein Sidescroller. Es wurde vom dänischen Indie-Entwickler Playdead entwickelt und 2010 von Microsoft herausgegeben. Bei dem 2D-Sidescroller spielt man einen namenlosen Jungen, der sich auf der Suche nach seiner Schwester durch einen angsteinflößenden Wald begeben muss. Begegnungen mit Menschen und Tieren hat man nur vereinzelt, eines haben sie aber alle gemeinsam – alle wollen dich töten! Wegen seines hohen Schwierigkeitsgrades ist das Spiel regelrecht zum Haare raufen. Man kann gar nicht aufzählen, auf wie viele Weisen man an ein und derselben Stelle im Spiel sterben kann. Der schwarz-weiß Look und die schiere Tristesse schaffen es aber, eine unverwechselbare Atmosphäre herzustellen. Da kann man gerne darüber hinwegsehen, dass man diverse Male in Folge an derselben Stelle gestorben ist.

Limbo (Image by Playdead)
Image by Playdead.

Limbo ist für iOS, Android, PC und aktuelle gängige Konsolen erschienen erschienen.

Gone Home und das Spiel mit der Erwartung

Gone Home ist ein Walking Simulator aus dem Jahr 2013. Entwickelt wurde das Game von The Fullbright Company, allen voran vom leitenden Entwickler Steve Gaynor. Ich wiederhole mich, aber mit der Atmosphäre steht und fällt ein Game dieser Genrezugehörigkeit. Gone Home spielt mit der Erwartung des Spielers. Und zwar mit den Tropes vorhergegangener Spiele aus dem Genre der Horror-Games und den möglichen Jumpscares, die man auf Schritt und Tritt erwartet. Aber zunächst mal zur Synopsis. In Gone Home schlüpft man in die Rolle – und Ego-Perspektive – von Kaitlin Greenbriar, die am 7. Juni 1995 nach einem Auslandsjahr zurück nach Hause kehrt. Soweit so gut, aber dann geht es direkt mit den ersten Horror/Mystery-Klischees weiter. Es herrscht ein verheerendes Unwetter, Kaitlin findet ihr Zuhause komplett verlassen vor und stößt dabei nur auf eine Reihe verwirrender Briefe ihrer Schwester. Im richtigen Kontext kann selbst das eigene Zuhause zu einem angsteinflößenden Ort werden.

Gone Home (Image by The Fullbright Company)
Image by The Fullbright Company.

Gone Home ist erhältlich für Microsoft Windows, macOS, Linux, Xbox One und PlayStation 4.

Five Night’s at Freddy’s – sie wollen doch nur spielen…

Five Night’s at Freddy’s muss man eigentlich kaum mehr erwähnen. Das Game, das 2014 erschienen ist, wurde im Alleingang von Scott Cawthon entwickelt und mauserte sich binnen kürzester Zeit zum Kult-Titel. Ein Let’s Player nach dem anderen versuchte sich an dem Horror-Titel und verhalf dem Spiel zu außergewöhnlicher Bekanntheit. Schauplatz des Horror-Games ist eine Pizzeria, in der ihr als Hauptcharakter einen neuen Job als Nachtwächter beginnt. Erstmal ein leichter Job, schließlich müsst ihr einfach nur die animatronischen Figuren bewachen – oder etwa nicht? Diese verselbstständigen sich nachts nämlich und ab da beginnt für euch ein Kampf um Elektrizität und vor allem euer Leben!

Five Night’s at Freddy’s ist erhältlich für Microsoft Windows, Android, iOS und Windows Phone.

SOMA – auf dem Meeresgrund hört dich niemand schreien

SOMA entführt seine Spieler ähnlich wie die Bioshock-Reihe tief unter die Meeresoberfläche. Das Survival-Horror-Game ist 2015 erschienen und von Frictional Games entwickelt worden. Wer also die Atmosphäre der Unterwasserstadt Rapture in Bioshock 1 und 2 mochte, wird auch in SOMAs verlassener Forschungsstation auf seine Kosten kommen. Dabei schlüpft man in die Rolle des Simon Jarrett, eines Kanadiers, der nach einem Autounfall unter gesundheitlichen Problemen leidet. Deswegen entscheidet er sich experimentellen neurologischen Untersuchungen zu unterziehen. Wie es nicht anders kommen kann, geht das Experiment schief und Simon erwacht im Jahr 2103 auf dem Meeresgrund. Wie es dazu gekommen ist, wieso er – scheinbar – alleine ist und was es mit der dystopisch-schaurigen Forschungsstation auf sich hat, heißt es herauszufinden. SOMA könnt ihr auf der PlayStation 4, Microsoft Windows, macOS und Linux spielen.

Ihr interessiert euch eher für starke Geschichten, bei denen ihr viel beeinflussen könnt? Dann probiert doch mal unsere Tipps aus dem Interactive-Fiction-Genre!

Dieser Artikel erschien zuerst auf Applepiloten.de.


Images by Night School Studio, Playdead & The Fullbright Company


Weiterlesen »