All posts under Experte

Ihr seid Experte auf eurem Gebiet? Schreibt ein Buch drüber!

Wenn wir uns in manchen Fachgebieten so richtig gut auskennen, dann wollen wir unser Wissen mit unseren Mitmenschen teilen. Doch manchmal reicht „reden“ nicht unbedingt aus. Um die Gedanken, die uns durch den Kopf gehen, nicht nur unseren Freunden, der Familie oder den Kollegen weiterzugeben, lohnt es sich die Dinge aufzuschreiben und weiterzuverbreiten. Das Internet stellt eine super Möglichkeit dar, um zu teilen. Was aber neben dem Internet ebenfalls eine Aussicht auf das erfolgreiche Teilen unseres Wissens gibt, sind Publikationen. In Zeitschriften oder Zeitungen beispielsweise. Aber es geht noch besser: Veröffentlicht doch einfach euer eigenes Sachbuch!

Einfacher gesagt als getan?

Vermutlich hört sich das jetzt im ersten Moment ziemlich weithergeholt an, aber das ist es nicht. Ihr habt die Idee oder das Wissen? Also schreibt es auf! Dennoch bringt das Projekt Buch schreiben viele Fragen mit sich:

  • Über welches Thema möchte ich schreiben?
  • Wie fange ich am besten an?
  • Wo und wie kann ich mein Buch veröffentlichen?
  • Gibt es jemand, der mich dabei unterstützen kann?

Um diese Fragen zu klären, kann euch die Autorentagung „SACHBUCH schreiben“ am 2. März 2019 in Bernried weiterhelfen.

Was erwartet euch?

Egal in welchem Themenbereich, es sind alle, die sich für das Schreiben eines Sachbuches interessieren, herzlich willkommen. Schritt für Schritt bekommen die Teilnehmer den Workflow eines Autoren nahegelegt. Um auch, wenn das Buch dann fertig geschrieben ist, nicht vor einem großen Fragenpool zu stehen, wird zusätzlich auf die Veröffentlichungsvarianten eingegangen. Die Frage nach dem Selbstverlag oder dem Verlag ist ohnehin ein breitgefächertes Thema und kann bei der Entscheidung das Buch zu veröffentlichen, ausschlaggebend sein.

Erhaltet auf der Autorentagung besten Input von Referenten, die nicht nur Experten auf ihrem Gebiet, sondern auch zum Thema Veröffentlichung sind. Gerade das Networking unter Autoren und denen, die es gerne werden möchten, ist besonders wichtig, somit ist auch hier die Möglichkeit sich zu vernetzen allemal gegeben.

Das Programm ist vielseitig und bietet an einem Tag alles Wissenswerte, wie unter anderem:

  • Als Sachbuchautor Zusatzeinnahmen erzielen
  • Story Telling im Sachbuch
  • Zusammenarbeit mit Lektoren
  • Wie erreiche ich die Richtigen? PR und Blogger Relations für Ihr Sach- und Fachbuch

Was sonst noch?

Ein Mix aus spannenden Vorträgen und Podiumsdiskussionen geben tolle Einblicke in die noch fremde Autorenwelt. Doch am Ende des Tages werden die nächsten Schritte schon sicherer sein. Wer den Tag nicht verpassen möchte und schon länger mit sich ringt, die ersten Worte zu Papier zu bringen, der ist bei der Autorentagung SACHBUCH schreiben auf jeden Fall richtig aufgehoben.


Image by Tryfonov via stock.adobe.com

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der Medientage München 2017

Partnergrafik_Medientage-München

In München finden vom 24. bis zum 26. Oktober 2017 die Medientage München 2017 statt. Das Motto lautet dieses Jahr: „Media, Trust, Machines – Vertrauen in der neuen Mediengesellschaft“. Das Publikum zielgenau zu erreichen ist für Medienunternehmen derzeit eine der größten Herausforderungen der neu entstehenden Medienlandschaft der Plattformen, künstlichen Intelligenz und lernenden Maschinen.

Immer wichtiger wird dabei der Begriff „Vertrauen“. Sowohl für klassische als auch für digitale Angebote gilt es, das Vertrauen des Publikums zu erhalten bzw. zurückzugewinnen. Stefan Sutor, Geschäftsführer der Medientage München GmbH, sagt dazu: „Die Verantwortung der Medien für die Gesellschaft ist in den letzten Monaten sehr deutlich geworden. Wir haben eine neue Debatte, der sich alle Medien stellen müssen und wir bieten das Forum“.

Seit 30 Jahren ein Wegweiser in der Medienwelt

Einige weitere Schwerpunktthemen von Kongress und Messe sind zum Beispiel der Umbruch und die neuen Player in der Fernseh- und Audiobranche, der Wandel von Medienangeboten durch Künstliche Intelligenz und Assistenten, neue digitale Mediendienste und Geschäftsmodelle, die Bedeutung der Blockchain-Technologie für die Medien- und IT-Branche, spannende Möglichkeiten des Storytelling durch Virtual-, Augmented und Mixed Reality sowie die Automatisierung von Werbung und Medien.

Seit 1987 gibt es den Medienfachkongress, der ins Leben gerufen wurde, um dem Fachpublikum die Möglichkeiten des damals jungen privaten Rundfunks und die Potenziale der Kabelnetze in Deutschland aufzuzeigen. Bei den diesjährigen Medientagen werden Spitzenmanager und Medienprofis vor Ort sein, wo sie die Schlüsseltrends der Medienbranche analysieren. Außerdem werdet ihr auf Experten aus Fernsehen, Hörfunk, Print und Mobilkommunikation, Spezialisten aus den Bereichen Internet und Multimedia und des Weiteren Werbeprofis, Medienpolitiker sowie Filmschaffende treffen.

Die Location ist das ICM der Messe München. Hier bekommt ihr eure Tickets.

+++ Verlosung +++

Wir verlosen 2×1 Tagesticket für die Medientage München. Tragt euch hier in das Formular ein und gewinnt mit etwas Glück die Tickets.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner des INTERACTIVE Festival 2017

Partnergrafik_Interactive_Web

In Köln findet am 16. und 17. August das INTERACTIVE Festival 2017 statt. Bei dieser Veranstaltung treffen die Themen digitale Kultur und Wirtschaft aufeinander. Zum fünften Mal kommen in der Rheinmetropole Experten und Interessierte zusammen und passend dazu gibt es dieses Jahr auch fünf Schwerpunkte der Veranstaltung: Retail, Community, Media/VR, Sports und Growth.

Das Wissen vermitteln euch die Experten mithilfe verschiedener Module. Es handelt sich um Vorträge, interaktive Panels und Workshops, bei denen euch geballtes Wissen und die neuesten Erkenntnisse aus unserer digitalisierten Gesellschaft erwarten.

Darum gibt es das Festival

Ins Leben gerufen wurde das INTERACTIVE Festival im Jahr 2012/ 2013. Ortsansässige Kreative und Macher stellten fest, dass Köln durchaus das Potenzial einer Digitalstadt besitzt. Allerdings gab es zu der Zeit noch kein Forum für diese Strömung. Aus der Not machten sie eine Tugend – und so fand schon im darauffolgenden Sommer, im Juni 2013, das erste Festival statt, damals noch unter dem Namen INTERACTIVE Cologne. Von Anfang an beeindruckte das Festival mit einem außergewöhnlichen Format-Mix, den es sich auch im fünften Jahr bewahrt hat.

Wer hier genau richtig ist

Das INTERACTIVE Festival spricht ein breites Publikum an. Alle, die Teil der Kreativ- und/ oder Digitalbranche sind, sollten sich das Festival nicht entgehen lassen, aber auch User und Bürger, die die digitale Transformation und Disruption verstehen wollen, kommen hier auf ihre Kosten.

Wie wird digitale Technologie unser Leben verändern? Macht sie Dinge einfacher oder komplizierter? Welche Auswirkungen hat sie auf die Wirtschaft, auf die Politik, oder auf jeden von uns? Das Festival wird Antworten auf diese Fragen liefern, indem es sie in Vorträgen, Workshops, bei Hackathons und Parties thematisiert.

Interessante Speaker und spannende Vorträge

Freut euch unter anderem auf diese Speaker:

Das INTERACTIVE Festival findet in der Industrie- und Handelskammer zu Köln statt. Hier bekommt ihr eure Tickets.

+++ Rabattaktion +++

Mit uns kommt ihr günstiger an Tickets! Statt 150 Euro zahlt ihr für euer Ticket nur noch 99 Euro. Gebt dazu einfach den Rabattcode „NETZ2017IAC“ ein und sichert euch eure vergünstigten Tickets.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner des WTF

Partnergrafik_wtf

Bei uns könnt ihr drei Tickets für das We Transform Communications Festival in Berlin gewinnen. Hier könnt ihr mitmachen und euer Glück versuchen! Zeit habt ihr übringes bis zum 07. Juni.
Teilnahmebedingungen


In Berlin findet am 20. und 21. Juni, von Quadriga veranstaltende, We Transform Communications Festival (WTF) statt. Das zentrale Thema der Veranstaltung sind die großen Veränderungen, die sich in den letzen Jahren auf dem Gebiet der Kommunikation ereignet haben. Es herrscht viel Unsicherheit über den Einsatz und Umgang mit neuen Kommunikationsmethoden.

Statt Veranstaltungen, auf denen viel über Wandel gesprochen wird, ohne zu thematisieren, wie konkret dieser umzusetzen ist oder wie eine bestimmte Software funktioniert, wollen Menschen heute lieber Gleichgesinnte treffen und sich mit ihnen austauschen. Den Rahmen dafür bietet das WTF in Berlin. Hier könnt ihr Erfahrungen austauschen, diskutieren und gemeinsam Lösungen finden. Darüber hinaus bekommt ihr Input von Fachexperten und könnt vor allem viel ausprobieren.

Spannende Speaker

Zu den Speaker auf der Veranstaltung gehören:

Folgende fünf Formate stehen an der Tagesordnung:

  • HOT SEATS: Ihr könnt den Speakern eure Fragen stellen und exklusive Antworten bekommen.
  • INTERACTIVE: Gemeinsam mit dem Referenten probiert ihr Dinge aus, erarbeitet Lösungen oder diskutiert.
  • CASE STUDIES: Hier bekommt ihr Informationen zu erfolgreichen und progressiven Praxisbeispielen, von denen es sich zu lernen lohnt.
  • SIMULATION GAMES: LARPing (Life Action Role Playing) mit drei zentralen Themen, jeweils einem Szenario und mehreren Teams, die gegeneinander spielen
  • ME, MYSELF & I: Tipps, um ohne große Anstrengung auf der Karriereleiter aufzusteigen

Die Location ist die Palais Kulturbrauerei in Berlin. Hier könnt ihr euch für das Event anmelden.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der VR/AR Excellence Days

Partnergrafik_VR_AR

In Hamburg finden am 27. und 18. Juni die VR/AR Excellence Days statt. Die Veranstaltung präsentiert die beiden Technologien in einem geschäftlichen Kontext. Die Leitfragen sind: Wie können VR und AR erfolgreich zur Steigerung des Unternehmensergebnisses eingesetzt werden? Wie können neue Kunden erreicht und wie die Loyalität bestehender Kunden gefestigt und ausgebaut werden? Und wie können VR & AR die Markenstrategie positiv beeinflussen?

Der erste Veranstaltungstag zeigt, wie Handel und Marken die Technologien nutzen können. Folgende Themen stehen auf dem Programm:

  • New Retail Realities: Wie der Einsatz von VR und AR das Shopping-Erlebnis verändert
  • Disrupting Retail: Mixed Realities – New Possibilities
  • Wo stecken heute schon Umsätze? Die Produktkategorien von VR und AR
  • AR Visions: Das erweiterte In-Store Einkaufserlebnis
  • Store inside my head: Virtuelle Shoppingwelten

Am 28. Juni, dem zweiten Veranstaltungstag, ist ein Blick auf VR und AR im Business geplant:

  • Magische Momente: VR und 360°-Storytelling
  • Zukunft der Mobilität mit VR und AR
  • Virtuelle Reiseplanung: Im Kopf schon am Strand?
  • Wenn Realität virtuell wird, was ist dann real?
  • Unterhaltung und Mehrwert: VR und AR in Media & Entertainment

Über 20 Experten sind für euch vor Ort. Freut euch zum Beispiel auf:

Die Location ist das Steigenberger Hotel in Hamburg.

+++ Rabattaktion +++

Mit uns kommt ihr günstiger an Tickets! Ihr erhaltet 15 Prozent Rabatt auf den Ticketpreis. Gebt dazu einfach hier den Code „M-VRAR17-MP1“ und sichert euch eure vergünstigten Tickets!

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der CO-REACH 2017

Partnergrafik_CoReach_2017

In Nürnberg findet am 21. und 22. Juni die CO-REACH 2017 statt. Die CO-REACH ist die Crossmedia Marketing Messe, bei der einmal im Jahr tausende Dialogmarketing-Experten zusammen kommen. Ihr bekommt Insights und Inspiration für Multichannel-Kampagnen, außerdem erwartet euch neben Vorträgen und Workshops auch die Mitmachkonferenz „Open Summit“ – ein Barcamp rund um Crossmedia Marketing. Agenturen, Web-, Database-, Druck- und Logistik- und Onlinedienstleister zeigen hier jedes Jahr eine Bandbreite an Services.

Die Multichannel-Kampagnen werden euch anhand von Praxisbeispielen für Social Media und Online-Marketing verdeutlicht. Darüber hinaus findet ihr Print-Mailings und Mobile Solutions vor. Ihr habt zudem die Möglichkeit, euch selber einzubringen. Die Gelegenheit dazu habt ihr bei Praxis-Vorträgen und Workshops, die zum Vertiefen und Mitdiskutieren einladen. Auf drei Bühnen mitten im Messegeschehen findet das spannende Fachprogramm statt. Es werden rund 5.600 Besucher erwartet, außerdem wird es 95 Fachvorträge geben.

Renommierte Speaker

Zu den Vortragenden und Experten vor Ort zählen dieses Jahr:

Damit ihr immer den Überblick habt, wo sich welcher Aussteller auf dem Messegelände befindet, wo das nächste WC ist und wo ihr zwischendurch etwas snacken könnt, solltet ihr euch die CO-REACH-App auf euer Smartphone laden. Hier bekommt ihr die App für iOS und hier für Android.

Die Location ist das Messezentrum Nürnberg. Eure Tickets für die Veranstaltung bekommt ihr hier.

Weiterlesen »

Gewaltenteilung für die Maschinenwelt – Warum wir Utopien brauchen

Himmel (adapted) (Image by Alexas_Fotos [CC0 Public Domain] via pixabay)

Wenn Technokraten über Zukunft reden, kommen in der Regel 4.0-Wortungetüme heraus, die sich in Zahlen, Effizienz und Effektivität suhlen. Alles wird besser. Kaum einer formuliert, wie und was wirklich besser werden soll. Welche Ziele, welche Werte und welche Ethik werden angestrebt? Die Silicon-Valley-Himmelsstürmer und die Copy-Cat-Abziehbilder in Deutschland erstreben die Weltherrschaft, verweigern aber den normativen Diskurs. Man will besser werden, neue Horizonte erstreben, Vergangenheit zurücklassen, beginnt Sätze mit dem Adverb „beyond“ und verharrt in Zwischenorten, Zwischenzeiten und in Wartesälen des Denkens.

Digitalisierung im Wartesaal des Denkens

Bei Intellektuellen wie Politikern im Westen scheint heute Stillstand im Fortschritt zu herrschen, jeglicher Richtungssinn verloren gegangen zu sein …“ , schreibt Günter Blamberger im Band „Möglichkeitsdenken – Utopie und Dystopie in der Gegenwart“ , erschienen im Wilhelm-Fink-Verlag. Es dominiert selbst bei den digitalen Vordenkern eine Trägheit des Kopfes, weil man dem kritisierten Bestehenden weder praktisch noch theoretisch etwas entgegenzusetzen hat. Kein futuristisches Denken, keine Utopien und keine Phantasien.

Die Human Resources programmieren die Employer Branding Maschine rasch noch auf die Kohorte der so genannten ‚Millennials‘, während männliche Mittfünfziger in den Chefetagen der Konzerne und auf den Podien der Lobbyverbände Phrasen dreschen vom Internet of Things oder der Industrie 4.0. Kaum einer weiß, was er da redet, geschweige denn, wie er seine Organisation und seine Mitarbeiter dorthin bekommt. Und in einer solchen Situation lässt sich vortrefflich Geld verdienen. So planen die meisten ihren nächsten Karriereschritt hin zur sich bereits andeutenden Vollendung des beruflichen Lebenswerks. Nach mir die Sintflut. Analog oder digital? Mir doch egal“ , so Robert Frankenin seinem Blog „Digitale Tanzformation“.

Graf Zahl an der Unternehmensspitze

Graf Zahl steuert die Unternehmensgeschicke und vielleicht noch Daniel Düsentrieb, der Vorhandenes etwas besser macht. Blinklicht-Innovationen, die Professor Lutz Becker in der dritten Folge des Utopie-Podcast #KönigvonDeutschland im Gespräch mit dem Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky angeschnitten hat.

Es fehlen leidenschaftliche Zukunftsbilder, meint Janszky. Es mangelt an Regelbrechern, die die geschriebenen und ungeschriebenen Gesetze in Frage stellen. Wir können noch so viele Digital Hubs gründen und Fördermittel herauspusten, letztlich konzentrieren wir uns auf Tätigkeiten, die die vorhandenen Technologien etwas besser machen.

Das große Gemälde für gesellschaftliche Utopien sucht man vergeblich. „Unternehmen haben heute in den allermeisten Fällen nicht einmal mehr das kleine Einmaleins der Beziehungsarbeit zu ihrer Belegschaft drauf. Sie stiften statt Sinn nur Angst und Verwirrung, wenn sie jedes Individualschicksal der großen Optimierungsmaschine unterwerfen“ , führt Franken aus.

Humankapital wird abgebaut

Humankapital eben. Stellenabbau, permanente Befristung und prekäre Lohnsituation mag kurzfristig dem Shareholder Value dienen – langfristig führt es in die Sackgasse. Statt mutig Neues zuzulassen und alte Systeme auf den Kopf zu stellen, karren wir Busladungen grauer Damen und Herren durchs kalifornische Silicon Valley. Auf dass sie die Muse der digitalen Innovation durchs Busfenster hindurch küssen mögen. Das ist Möglichkeitsdenken auf Sparflamme. Dabei gibt es keinen Determinismus, der uns vorschreibt, wie wir die Zukunft gestalten. Etwa die Rolle von wenigen Super-Computern, die nur von wenigen Menschen beherrscht werden. Gibt es wirklich nur eine Handvoll Götter, die dem Rest der Menschheit diktiert, wie wir leben sollen?

Neue Regeln denken

Wir könnten ja über neue Systeme nachdenken, die eine demokratische Gewaltenteilung für die Maschinenwelt ermöglicht, schlägt Janszky vor. Also neue Regeln, um den Machtmissbrauch von Künstlicher Intelligenz zu verhindern. Algorithmen programmieren, die dezentral, offen und kollaborativ ausgerichtet sind. Szenarien beschreiben und dann Impulse zur Realisierung bieten. Sich nicht mehr als der allwissende Experte inszenieren, das können mustererkennende und musterbrechende KI-Maschinen sowieso bald besser machen, sondern als Erster unter den Lernenden neue Möglichkeitsräume erarbeiten. Nicht konstruierten ökonomischen Sachzwängen hinterherlaufen, sondern lebenswerte Zukunftsentwürfe diskutieren. Die D2030-Initiative hat dazu interessante Skizzen geliefert. So könnte es in gut 20 Jahren ausschauen:

So kann Zukunft aussehen

Die deutsche Wirtschaft entwickelt und fertigt weiterhin erfolgreich in einem zunehmend hochdynamischen Wettbewerb. Grundlage dafür sind neben erfolgreichen mittelständischen Unternehmen vor allem eine breite Innovationskraft durch handlungsfähige Allianzen, ein substanzieller Bürokratieabbau sowie ein offenes Bildungs- und ein vielfältiges Wissenschaftssystem. Auf dem Arbeitsmarkt entsteht eine „Projektwelt“ mit flexiblen Arbeitsverhältnissen, die jedoch nicht in prekäre Beschäftigung mündet, sondern breiten Bevölkerungsgruppen deutlich Wohlstandszuwächse ermöglicht.

Offenheit für Menschen und Ideen sowie eine neue „Wir-Orientierung“ prägen die Gesellschaft.? Es werden neue Formen von Gemeinschaft, bewusstem Konsum und kultureller Offenheit erprobt – unterstützt durch die den Zusammenhalt fördernde, digitale Transformation und die gewachsene Qualität der Medienangebote. Öffentliche Daten stehen den Bürgern in großem Umfang zur Verfügung. Die breite Zuwanderung wird allgemein akzeptiert und als Chance für Veränderung begriffen. Zudem ermöglicht die Migration einen demografischen Ausgleich, und trägt insofern zum Interessenausgleich von Jungen und Alten in einem neuen „Generationenvertrag“ bei.

Der Gegensatz von Wirtschafts- und Umweltinteressen löst sich immer weiter auf. Der Einsatz von Rohstoffen kann deutlich verringert werden. Um der latenten Gefahr eines Rebound-Effektes zu begegnen, werden immer mehr Produkte und Produktionsprozesse in geschlossenen Stoffkreisläufen gehalten.
Es gibt einen akzeptierten Politikbetrieb im Zusammenspiel mit aktiver Zivilgesellschaft.? In der Politik hat sich das Subsidiaritätsprinzip in der Breite durchgesetzt: Entscheidungen werden wo möglich dezentral, wo nötig aber auch auf transnationaler Ebene getroffen. So kann Deutschland von einer vertieften europäischen Integration profitieren. Bürgerschaftliches Engagement erfolgt zudem über direkte Bürgerbeteiligung oder konsultative Elemente. Darüber sollten wir intensiver debattieren. Gefordert ist ein utopisches Denken, das Zeitkritik zur Sprache bringt – also all das, was uns zur Zeit gegen den Stricht geht – und Denkwenden provoziert. In diesem Dickicht möglicher Zukünfte diskutiere ich in der nächsten netzökonomischen Runde in Köln mit Repräsentanten der D2030-Initiative.

Offen, kollaborativ und ohne Teleprompter. Hashtag zum Mitdiskutieren #D2030. Oder einfach vorbeikommen. Das Notiz-Amt wird darüber berichten.


Image (adapted) „Himmel“ by Alexas_Fotos (CC0 Public Domain)


 

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der OMfinCon

Partnergrafik_OMFINCON

In Berlin findet am 11. Mai die Online Marketing Finance Conference „OMfinCon“ statt. Auf der OMfinCon dreht sich alles um das Thema Online Marketing mit einem Fokus auf der Finanz- und FinTech-Branche. Ein zentrales Thema wird das Networking sein. Darüber hinaus gibt es zukunftsweisende Fachvorträge und Workshops.

Der Veranstalter hat sich besondere und unterhaltsame neue Möglichkeiten des Networking überlegt. Das bedeutet für euch: Haltet die Visitenkarten bereit und freut euch auf viele neue Kontakte.

Großer Wert wurde auf spezifische und spannende Inhalte gelegt, außerdem wagt man einen Blick in die Zukunft. Fragen, die dabei durch die Konferenz führen werden, sind:

  • Wie hat sich das Online Marketing entwickelt?
  • Wie sehen die aktuellen und kommenden Herausforderungen aus?
  • Was muss ich wissen, um im Financial Advertising erfolgreich zu sein?

Wenn diese Fragen beantwortet werden, werden immer die Besonderheiten und Herausforderungen für den Finanzsektor im Auge behalten. Um das Ganze anschaulicher zu gestalten, werden euch zusätzlich Best-Practice-Beispiele vorgestellt.

Die OMfinCon richtet sich an alle, die in der Online-Marketing-Branche verankert sind und mit Kunden der Finanzindustrie zusammen arbeiten oder dies vorhaben. Die Themen und Inhalte der Konferenz richten sich in erster Linie an Entscheidungsträger, Meinungsbildner und erfahrene Online Marketing Manager, die sich im „Financial Advertising“ informieren und weiterbilden möchten.

Experten, die auf der OMfinCon vor Ort Vorträge halten werden, sind zum Beispiel:

Die Location ist der Palais in der Kultbrauerei in Prenzlauer Berg in Berlin. Hier könnt ihr euch Tickets für die Veranstaltung sichern.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner beim e-Commerce Day

Partnergrafik_ecd

In Köln findet am 12. Mai 2017 der 8. e-Commerce Day statt. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Experten als auch an Einsteiger und bietet beiden Gruppen gleichermaßen Einblicke in die aktuellen Entwicklungen des e-Commerce sowie eine Plattform für den Dialog mit Branchenkennern. Es wird dieses Jahr über 30 Vorträge geben und die Besucher können über 81 Aussteller vor Ort treffen.

Jedes Jahr kommen über 1. 500 Menschen zum e-Commerce Day, um sich auszutauschen und zu netzwerken. Die teilnehmenden Aussteller repräsentieren die gesamte Wertschöpfungskette des e-Commerce und reichen von Logistikdienstleistern über Shop-Lösungen bis hin zu Spezialisten für Conversion-Optimierung. Bei Fragen können sich die Besucher auf der Veranstaltung an den Hauptsponsor plentymarkets sowie Hermes, Shopware, DHL und Interessensvertreter wie der Händlerbund und der Bundesverband Onlinehandel wenden.

RheinEnergie Stadion erleben

In der Zeit von 9 bis 18 Uhr haben die Besucher Zeit, sich über alle Neuigkeiten rund um e-Commerce zu informieren. Und im Anschluss steigt die legendäre Aftershow-Party mit kostenlosem Catering. Verschiedene Aktionen runden zudem den 8. e-Commerce Day ab. Ein Highlight ist ein 45-minütiger Rundgang durch den Veranstaltungsort, das RheinEnergie Stadion. Bei der Führung erhalten die Teilnehmer exklusive Einblicke, die sonst Trainern und Spielern vorbehalten bleiben. Außerdem gibt es den ganzen Tag über einer Fotoaktion, die den Teilnehmern die Möglichkeit eines Erinnerungsfotos vor der einzigartigen Kulisse des Stadions bietet.

Zu den Speaker auf der Veranstaltung gehören:

Hier könnt ihr euch Tickets für den e-Commerce Day sichern.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der FinMeetsTech 2017

Partnergrafik_Finn_meets_tech

In Frankfurt findet am 26. April die FinMeetsTech 2017 statt. Hier treffen Startups und Entrepreneurs aus der FinTech-Branche auf Experten, um von ihnen zu lernen. Darunter sind erfahrene Gründer, Technologiexperten, Rechtsspezialisten und Investoren.

Bei der FinMeetsTech-Konferenz kommt das gesamte FinTech-Ökosystem zusammen. Ihr habt die Gelegenheit, inspirierende Entrepreneurs zu treffen, kritische Erfolgsfaktoren zu diskutieren und Informationen zu zukünftigen Themen des Bankings zu erhalten. Zu den besprochenen Themen gehören die Regulation von FinTech und die technologische Entwicklung, außerdem werden andere relevante Bereiche präsentiert und von Experten in ihren entsprechenden Gebieten diskutiert.

Die FinMeetsTech ist keine übliche Konferenz. Alle Teilnehmer werden dazu auffordert, sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen. Der Veranstalter ist bemüht, eine Atmosphäre der Innovation und der Energie zu schaffen. „Krempelt die Ärmel hoch und arbeitet“ ist das Motto und die Mission.

Für Gründer

Nach eurer Vorstellung wird eure Idee in One-on-One-Sessions mit erfahrenen Gründern, Banking-Experten, Technologie-Spezialisten, Anwälten und Investoren herausgefordert. Euch hier zu beweisen stellt sicher, dass ihr optimal für die nächste Finanzierungsrunde vorbereitet seid . Alle Investoren suchen aktiv nach potenziellen Investments.

Parallel zu den individuellen Mentoren-Sessions finden auf dem Event Präsentationen statt, die von erfolgreichen FinTech-Gründern- und Experten gehalten werden. Auf der FinMeetsTech werdet ihr all die Menschen treffen, die ihr für die Entwicklung eures Konzeptes braucht. Sichert euch euer Ticket und bewerbt euch jetzt auf der Website für die Metoring-Sessions. Beachtet bitte dabei, dass für die kostenlosen, individuellen Metoring-Sessions mit den Partnern des Veranstalters eine separate Registrierung unerlässlich ist.

Ihr könnt euch auf Präsentationen dieser Speaker auf der FinMeetsTech 2017 freuen:

Die Location ist die Frankfurt School of Finance & Management (Neuer Campus). Hier könnt ihr eure Tickets für das Event kaufen.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner der Content Marketing Masters

Partnergrafik_CMM

In Berlin findet am 31. Mai und 01. Juni 2017 die Content Marketing Masters statt – und zwar schon zu vierten Mal. Bei der Konferenz dreht sich alles um das Thema Content Marketing. Schon in den vergangenen Jahren bestand immer reges Interesse an der Veranstaltung; die Organisatoren gehen daher davon aus, dass auch dieses Jahr der Bedarf an Content-Marketing-Wissen wieder groß sein wird.

Die Content Marketing Masters sieht sich als Plattform, auf der sich Kollegen und Experten über Erfolgsfaktoren, bewährte und neue Strategien sowie Perspektiven im Content Marketing auszutauschen können. Die Besucher erwarten Snacks und Drinks, sodass ideale Voraussetzungen für entspanntes Networking geschaffen sind.

Begnadete Speaker – große Unternehmen

Etwa 16 Präsentationen sind geplant, es gibt zwei Tracks, die parallele stattfinden und gehalten werden die Vorträge auf Deutsch und auf Englisch. Themen sind zum Beispiel Influencer Marketing und Social Content sowie natürlich alles weitere aus dem Umfeld des Content Marketing. Bart von Olphen von Fish Tales, Stefan Heidrich von Maybelline New York und Karsten Köhler von HubSpot haben ihrer Auftritte auf der Veranstaltung schon zugesagt. Hier findet ihr das vollständige Programm.

2017 wird es im Vorfeld der Konferenz erstmals Intensivseminare geben, sowohl im B2B als auch B2C. Die Seminare sind nicht nur für Neulinge geeignet, sondern bieten auch einen Mehrwert für erfahren Content-Marketing-Spezialisten und finden in kleinen Gruppen von maximal 25 Teilnehmern statt.

+++ Rabattaktion +++

Mit den Netzpiloten erhaltet ihr exklusiv 10% Rabatt auf den Preis beim Ticketkauf. Gebt dafür einfach in das dafür vorgesehene Feld im Anmeldeformular den Code „MP-netzpiloten-10“ ein. Hier gelangt ihr zum Ticketshop.

Weiterlesen »

Die Netzpiloten sind Partner beim TechSummit Berlin

Partnergrafik_Tech_summit

In Berlin findet am 12. April 2017 der TechSummit statt. Hier erwarten euch zahlreiche Experten, die gerne ihr Wissen mit euch teilen und Tipps, Tricks und Ideen zu einer großen Bandbreite an Themen bieten. Schließt euch anderen aus der Tech-Community an und verbringt mit ihnen einen Tag, an dem ihr zwanglose Gespräche führen und Informationenen austauschen könnt. Die Themen, auf die ihr euch freuen könnt, sind Überwachung, Leistung, Containerisierung, Automatisierung von Infrastruktur, Skalierbarkeit, Sicherheit, serverlose EDV und Ingenieurskultur. Die Sprache des Events ist Englisch.

Experten und Speaker

Unter anderem werden diese Experten und Speaker für euch vor Ort sein:

Die Location ist die Kultbrauerei in Berlin und deren Umgebung. Die Tickets kosten nur 25 Euro. Damit habt ihr einen Pass für den ganzen Tag inklusive Verpflegung. Hier könnt ihr eure Tickets kaufen.

Weiterlesen »

Diese Experten erwarten euch auf der Cyber Conference Week

Image (adapted) by Nils Hansen

Vom 03. bis zum 07. April findet die 2. MARKETING ON TOUR – Cyber Conference Week statt. Jeden Tag gibt es verschiedene Webinare zu unterschiedlichen Themen rund um digitales Marketing. Das Ziel der Veranstaltung ist jedes Jahr, dass die Teilnehmer einen kompakten und umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen und Trends bekommen. Hier kommt ihr zu der Eventankündigung.

Wir haben drei der Experten, die während der Konferenz Webinare leiten werden, um ein Interview gebeten:


Experte: Sebastian Düring, SEO & CRO Manager, netspirits


Image by Sebastian Düring
Image by Sebastian Düring

Warum bist du dieses Jahr bei Cyber Conference Week dabei?

Der eigentliche Kontakt kam über unseren Geschäftsführer Christian Tembrink. Der ist als einer der führenden SEOs in Deutschland im Jahr auf den einschlägigen Online Marketing Veranstaltungen als Speaker unterwegs und für uns auch einfach ein gutes Vorbild in diesem Bereich.

Was ist deine Kernkompetenz?

Ich würde sagen, dass ich einfach für Online Marketing brenne, klar ist das immer ein bisschen eine Phrase. Aber auch meine Charaktereigenschaft des über den Tellerrand schauens und ein nicht zu stillender Wissenhunger spielen mir da sehr gut in die Karten. Mein Schwerpunkt als SEO hab ich in CRO und UX (deswegen ja auch mein UX Webinar). Ich finde gerade die psychologische Komponenten super interessant. Was löst beim Kunden die Kaufentscheidung aus oder wie kann ich das Weberlebnis verbessern, sind für mich zentrale Fragen.

Welches Ziel hast du dir für diese Veranstaltung gesetzt?

Wenn die Zuschauer am Ende was mitnehmen, bin ich glücklich. Vielleicht noch, wenn sie direkt etwas anwenden und damit ihre Kunden glücklicher machen.

Deine Firma betreut riesige Kunden wie Amazon, die Telekom und Bayer, um nur ein paar zu nennen. Was ist das Geheimnis eures Erfolgs?

Absolut der Spirit! Deswegen liegt unser Name „netspirits“ ja auch nicht so fern. Wir sitzen im Herzen von Köln und ich glaube, der Standort trägt auch dazu bei, dass wir ein offener und bunter Haufen sind. Ich vergleiche das immer gerne mit eine Fußballmannschaft, da gibt es die einzelnen Spezialisten, wie den Spielmacher, aber geht der Ball verloren, wird gemeinsam hinterher gerannt. Das zeichnet uns aus. Dadurch könne wir uns als gesamte Firma agil bewegen und stellen uns sehr individuell auf unsere Kunden ein.


Experte: Cyrill Gross, Senior Consultant, Mayoris AG


Image by Cyrill Gross
Image by Cyrill Gross

Warum bist du dieses Jahr bei Cyber Conference Week dabei?

Ich wurde von artegic vorgeschlagen, um das Thema interaktive E-Mails zu präsentieren. Dies ist ein noch sehr neues Feld und ich gehöre zu einer handvoll Entwickler, welche bisher solche Mailings umgesetzt haben, beispielsweise die Produktauswahl und Bestellung direkt in der E-Mail oder einen kompletten Adventskalender innerhalb der E-Mail.

Was ist deine Kernkompetenz?

Ich bringe technischen Background mit, was mir in der aktuellen Entwicklung des Marketings enorm hilft. Automatisierung, Datenintegration und kanalübergreifende Kampagnen erfordern ein hohes Verständnis für Prozesse und Technologieplattformen. Zudem konnte ich mich als einer der führenden Entwickler von interaktiven E-Mails in Europa etablieren und hierzu bereits mehrere Male international referieren.

Welches Ziel hast du dir für diese Veranstaltung gesetzt?

Ich möchte den Teilnehmern zeigen, was heute mit E-Mail möglich ist. Dass ein Mailing nicht einfach nur aus ein paar Bildern, Texten und Call-to-Action-Buttons bestehen muss, sondern interaktiv sein kann und damit ein noch wirkungsvollerer Auslöser von Kundendialog und Verkauf ist.

Der Postfach-Darwinismus ist gnadenlos! Einfach Nachricht schreiben und „Senden“ drücken ist kein E-Mail Marketing… Was ist stattdessen E-Mail-Marketing?

E-Mail Marketing ist strategisch verankert, eingebettet in das gesamte Kommunikations- und Produktportfolio des Unternehmens. Nicht Massenversände nach dem „Batch & Blast“-Prinzip stehen im Vordergrund, sondern der Kunde in seinem Lebenszyklus und damit bessere Personalisierung, sowohl inhaltlich wie auch taktisch. Der Inhalt ist der Schlüssel zum Erfolg: Attraktiv, aktuell und vor allem relevant für den Empfänger. Nicht die Innensicht des Unternehmens ist entscheidend, sondern die Erwartung des Empfängers.


Expertin: Gabriele Horcher, Geschäftsführerin Möller Horcher Public Relations


Image by Gabriele Horcher
Image by Gabriele Horcher

Warum sind Sie dieses Jahr bei Cyber Conference Week dabei?

Im September 2016 durfte ich bereits bei der Cyber Conference Week vortragen. Schon im vergangenen Jahr war ich total begeistert, welche Vielfalt an Themen und welche unterschiedlichen Blickwinkel aus dem Bereich Marketing dem breiten Publikum in Deutschland Österreich und der Schweiz dargeboten wurden. Das finde ich unglaublich spannend. Und wenn sich dann tatsächlich über 100 Teilnehmer für meinen Vortrag interessieren, bin ich schon ein wenig stolz.

Was ist Ihre Kernkompetenz?

Die Kernkompetenzen unserer Agentur sind die Disziplinen Public Relations, Content Marketing und Lead Management.

Welches Ziel haben Sie sich für diese Veranstaltung gesetzt?

Im letzten Jahr haben über 40 Teilnehmer meine Folien angefordert und danach auch das kostenfreies Workbook „Step-by-Step: Wie Sie Ihren digitalen Vertriebsprozess aufbauen“ unter http://beta.moeller-horcher.de/landingpage/workbook heruntergeladen. Es wäre schön, wenn wir bei den Zuhörern auch in diesem Jahr wieder den Nerv treffen. Diesmal werde ich sogar auf die psychologischen Effekte eingehen und aufzeigen, warum unsere Disziplinen überhaupt wirken.

Seit über 16 Jahren sind Sie Geschäftsführerin der Möller Horcher Public Relations GmbH. Was hat sich in Ihrem Geschäft seitdem verändert?

Oha, eine Menge! Im Jahr 2000 hatten noch die wenigsten Medien Online-Portale, Social Media war noch in den Kinderschuhen und an Lead-Generierung über das Internet war noch überhaupt nicht zu denken. Wir haben also einen kontinuierlichen Anpassungsprozess unserer Dienstleistungen sowie eine Aufsplittung nach Kanälen vollzogen. Sehr spannend bisher und da wird auch in Zukunft noch sehr viel Neues auf uns zukommen.

Weiterlesen »

Neuer Leitfaden für Unternehmer – Fit for Growth

Image by PwCs Strategy& Wiley

Eine häufige Zwickmühle, in die Unternehmen geraten, ist die Tatsache, dass sie zwar die Kosten senken sollen, dabei aber gleichzeitig für Wachstum sorgen und Gewinne einfahren müssen. Auch 2017 stehen Führungskräfte wieder vor dieser Herausforderung. Da man bei der Lösung dieses Umstandes viel falsch machen kann, sollte man sich Hilfe holen. Das Buch „ „Fit for Growth: A Guide to Strategic Cost Cutting, Restructuring, and Renewal““ liefert einen neuen, unterstützenden Ansatz.

In dem Buch identifizieren die Autoren und Experten Vinay Couto, John Plansky und Deniz Caglar die Probleme des bislang üblichen Kostenmanagements und erklären, wie es besser gehen kann. Eine Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg ist, dass Kosten- und Wachstumsplanung strategisch Hand in Hand gehen, so steht es in dem neuen Wirtschaftsbuch für CEOs und Manager von Strategie&, der Strategieberatung von PwC.

Die Autoren geben darüber hinaus noch einige Grundsätze vor, die dabei helfen können Stärken und Schwächen zu analysieren:

  • Konzentration auf differenzierende Fähigkeiten
  • Ausrichten der Kostenfaktoren auf differenzierende Fähigkeiten
  • dementsprechend Neuorganisation

In dem Buch wird anhand vieler beispielhafter Fälle gezeigt, wie Ressourcen und Investments in die richtige Richtung geleitet werden können. Das Ziel, das Unternehmen dabei vor Augen haben sollten, ist die Fokussierung auf die Kernkompetenzen, die es von Wettbewerbern unterscheidet.

Image by PwCs Strategy& Wiley
Kostensenkung funktioniert nur in Kombination mit Konzentration auf die Kernkompetenzen und Neuausrichtung. Image by PwCs Strategy& Wiley

Die Autoren führen Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bereiche, um das Kostenmanagement neu zu strukturieren. Mit vielen Tools und Frameworks zu allen Facetten der Kostensenkung – vom Outsourcing bis hin zu kulturellen Aspekten – will „Fit for Growth“ Führungskräfte des mittleren und höheren Managements bei der konkreten Umsetzung im eigenen Unternehmen unterstützen.

Die Autoren Vinay Couto, John Plansky und Deniz Caglar verfügen zusammen über mehr als 70 Jahre Erfahrung in der Strategie- und Unternehmenstransformation. Sie sind führende Experten in diesem Bereich und arbeiten bei Strategy& USA.


Image by PwCs Strategy&/Wiley


Weiterlesen »

Netzpiloten sind Partner der Affiliate Conference

Partnergrafik_Affiliate_Conference

In München findet am 09. November die Affiliate Conference 2017 statt. Das Event, das von der xpose360 GmbH veranstaltet wird, präsentiert sich dieses Jahr in neuem Gewand mit vielen Neuerungen. Für die Zusammenstellung des Programms wurde ein Fachbeirat engagiert, für jeden Themenbereich gibt es einen Experten. Der Grundsatz bei der Planung der verschiedenen Vorträge war, dass die Ziel die Umsatzsteigerung der teilnehmenden Unternehmen durch das erworbene Wissen sein soll.

Neu im Jahr 2017

Der Wissenstransfer erfolgt durch Fachvorträge. Für alle Neueinsteiger gibt es einen Intensiv-Workshop, den die Teilnehmer mit einem Zertifikat abschließen. Beim Speed-Networking lernen sich potentielle Geschäftspartner kennen, es wird zwei aufeinander folgende Runden geben. Neben einer Keynote zum Thema „Zielführende Kommunikation zwischen Affiliates und Merchants“ wird es noch viele weitere Vorträge geben. Zu den Themen zählen unter anderem:

  • Konkreten Umsetzung eines Customer-Journey-Trackings
  • Die richtige Gutschein-Strategie für inkrementelle Sales
  • Umsetzung einer Mobile-Strategie
  • Anpassung der Provisionsmodelle und sinnvolle Nutzung von Programmatic Advertising zusammen mit Performance Marketing

Außerdem können sich die Teilnehmer über eine Podiumsdiskussion zu den Trends im Affiliate-Marketing freuen. Markus Keller, Organisator der Affiliate Conference 2017, sagt über die Veranstaltung: „Die Affiliate Conference ist die einzige Konferenz, die sich zu 100 Prozent dem Thema Affiliate- Management widmet. Wir garantieren den Teilnehmern daher praktische und umsetzbare Lösungen und Neuigkeiten, mit denen sie ihre Performance nachhaltig steigern können. Hierzu konnten wir erneut hochkarätige Experten aus der Performance-Branche gewinnen.“

Der Hauptsponsor des Events ist die AWIN AG, bis März 2017 Zanox AG. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, Mitglied des Affiliate Conference CLUB zu werden und erhalten damit Zugang zu Videos, Podcasts, Whitepapern und Event-Vergünstigungen.

Hier könnt ihr euch für die Affiliate Conference 2017 anmelden.

Weiterlesen »

Experten-Meinung zum Oops! Award: Andre Richter

Oops! AwardEine weitere Stimme zum Oops! Award 2011. Heute mit Andre Richter, Geschäftsführer der Mindbox GmbH.

Was ist Ihrer Meinung nach der größte Fauxpas im Social Web 2011 unter den Top acht und warum?

In die meisten Fettnäpfchen sind aus meiner Sicht die Macher des Pril-Design-Wettbewerbs getreten. Was als nette Idee auf der Facebook Page begann, entwickelte sich schnell zum Social Media Desaster. Es schien, als hätte sich Henkel völlig unvorbereitet in die Aktion gestürzt. Dem Unternehmen fehlte im Crowdsourcing offenbar die Erfahrung. Es war ja wohl zu erwarten, dass bei einem Design-Wettbewerb auch ausgefallene Vorschläge eingereicht werden. Wer unvorhergesehene Entwicklungen grundsätzlich vermeiden möchte, definiert von Beginn an klare Spielregeln oder entscheidet sich für ein Voting durch eine Jury. Das Regelwerk nachträglich anzupassen und Meinungsäußerung der User zu unterbinden sorgt für einen größeren Imageverlust für die Marke, als es ein verrücktes Produkt je hätte tun können.

Dieses Jahr sind auffallend viele große Unternehmen unter den Nominierten. Wie ist Ihre Erfahrung: Haben die Großkonzerne im vergangenen Jahr keine nennenswerten Fortschritte im Umgang mit dem Web 2.0 gemacht?

Leider vergessen viele Unternehmen immer noch, dass die User im Netz die gleichen Personen sind, die auch im Geschäft vor Ort die Produkte kaufen. Kein Unternehmen würde seinem Kunden dort im Gespräch das Wort verbieten, in sozialen Netzwerken jedoch werden Kommentare gelöscht, Dialoge unterbunden und Versprechen nicht eingehalten. Ob jemand die Spielregeln wirklich verstanden hat, zeigt sich meistens dann, wenn etwas schief läuft. Und das ist keine Frage der Unternehmensgröße: Die vergleichsweise kleine Saftkelterei Walther mit ihrer Chefin Kirstin Walther zeigt perfekt, wie auch kleine Firmen das Social Web für sich nutzen können.

Weiterlesen »

Wer war’s: Wer hat’s gesagt?

Wir stellen uns vor, es gibt eine Sendung/Event/Podiumsdiskussion zum Thema XYZ, das irgendwie mit dem Internet zu tun hat. Eingeladen sind ein paar Experten. Einer von Ihnen sagt die folgenden Begriffe, egal welche Frage ihm/ihr gestellt wird:

– Resonanz
– Aufschaukeln
– System
– Rückkopplung
– Dynamik

Wer, in drei Teufels Namen könnte das sein, dass er/sie es schafft, mit uraltem systemtheoretischem Geschwurbel aus den Achtziger heute hochdotierte Beraterverträge an Land zu ziehen, ohne vor Scham zu erröten. Und alle hören andächtig zu und nicken wissend, als hätten diese Sätzen ihnen wirklich den Nebel aus den Hirnen vertrieben. Nein, liebe Gemeinde, ich hacke nicht auf ihm/ihr herum. Ich mache mir Gedanken über sein/ihr Publikum. Offenbar hat keiner an der Uhr gedreht, und trotzdem ist es schon zu spät.

Weiterlesen »

Experten-Meinung zum Oops!-Award: Tanja Gabler

Eine weitere Stimme zum Oops! Award, bei dem das WeTab (neofonie) den großen Preis der Grand Jury namens Netzpiloten-Leser gezogen hatte. Heute mit Tanja Gabler, Bloggerin und Leiterin der Online-Redaktion von Internet World Business.

1. Was ist für Sie der größte Blog-Skandal unter den Top 5 und warum?

Unangefochten auf Platz eins: Helmut Hoffer von Ankershoffen. Weil er Rezensionen auf Amazon unter falschem Namen veröffentlicht hat. Weil er als Pseudonym den Namen eines bekannten Bloggers gewählt hat, nämlich den von Peter Glaser. Weil er dazu nicht nur sein Konto, sondern auch das seiner Frau verwendet hat. Weil er überheblich genug war, um zu glauben, dass das nicht herauskommt. Weil er sein Amt als WeTab-Geschäftsführer zuerst nur „ruhen“ ließ, bis er sich im Oktober auch aus der Geschäftsführung des IT-Dienstleisters neofonie zurückzog…

Weiterlesen »

Weiterlesen »

PROF. SILBERZUNGE: Peter Kruse – die deutsche Stimme des Web?

Church of Kruse

„Die Lawine ist nicht mehr aufzuhalten und donnert bereits zu Tal. Überzeugungsarbeit, und da bin ich sehr relaxt, ist da eigentlich nicht notwendig: Und bist du nicht willig, so brauch ich … Geduld.“ Standing Ovations im riesigen Friedrichsstadtpalast. Die zum deutschen Blogger-Kongress re:publica versammelten Praktikanten, Studenten, NGO-Jobber, Software-Entwickler und Digitalen Bohemiens bejubeln den Vortrag eines Bremer Unternehmensberaters: „What’s Next – Wie die Netzwerke Wirtschaft und Gesellschaft revolutionieren“. Danach überall begeisterte Kommentare im Social Web: grandios, rockt das Haus. Netzwerk-Gospel in der Church of Kruse. Mein Lieblings-Tweet ist von Anna Log: „Wenn ich das richtig verstehe, erklärt Peter Kruse hier Buddhismus anhand des Web 2.0.“ Weiterlesen »

Weiterlesen »