Studie über twitter-Nutzer


result hat eine twitter-Studie der anderen Art erstellt. Ziel dieser Studie war es, Nutzungsmuster auf Twitter zu analysieren, um verschiedene “Typen” ausfindig zu machen. Das Ergebnis sind neun “Twitter-Typen”, die mittels Clusteranalyse ermittelt wurden:

Cluster Impulsive
Impulsive schreiben ausdrucksstark, impulsiv und emotional. Ein Großteil ihrer Tweets sind direkte und deutliche Gefühlsäußerungen, sowohl positiver als auch negativer Art.

Cluster Chronisten
Chronisten nehmen die frühere Eingangsfrage von Twitter „What are you doing?“ wörtlich. Sie halten chronologisch fest, was sie im Alltag tun.

Cluster RealTimer
Anders als Chronisten („What are you doing?“) verstehen RealTimer Twitter im Sinne der unlängst neuformulierten Eingangsfrage „What’s happening?“.

Cluster Repeater
Für Repeater ist Twitter ein kommunikatives System, um ihre gesamte Mediennutzung zu vernetzen.

Cluster Chatter
Chatter nutzen Twitter im Prinzip wie einen öffentlichen Chat-Room.

Cluster Monothematiker
Bei der Twitternutzung von Monothematikern steht stets ein zentraler Themenbereich im Vordergrund. Ihre Tweets sind in der Regel monothematisch fokussiert.

Jörg Wittkewitz

  ist seit 1999 als Freier Autor und Freier Journalist tätig für nationale und internationale Zeitungen und Magazine, Online-Publikationen sowie Radio- und TV-Sender. (Redaktionsleiter Netzpiloten.de von 2009 bis 2012)


Artikel per E-Mail verschicken

10 comments

  1. Geiles Zeug! Wie habt ihr die inhaltliche Kategorisierung vorgenommen? Studenten? Selbst? NN? Entspricht die dargestellte Konformation einer PCA? MDS? SOM?
    Waere an einer ausfuehrlichen Variante interessiert.

    Vielen Dank fuer diesen interessanten Ansatz,

    Marcus

  2. Hallo,
    ist ja höchstinteressant und wenn ich mich selbst analysiere, bin ich dann eher ein Repeater. Ja, das wird es wohl sein ;-). Andere Twitter-Typen wären sogar in meiner Timeline auszumachen. In 5-10 Jahren bei stetiger Twitter-Weiterentwicklung und den wachsenden Twitterer-Zahlen werden sich dann demnach so einige Analysen dieser und ähnlicher Art aufstellen lassen. Nicht schlecht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.