Samsung Galaxy Note 10(+) vorgestellt: Das neue Riesen-Duo

Samsung läutet die zweite Jahreshälfte 2019 auf dem Smartphone-Markt mit einem neuen Highlight ein: dem Samsung Galaxy Note 10. Der südkoreanische Hersteller hat seine neue Flaggschiff-Smartphone-Reihe nun offiziell in New York vorgestellt. Erstmals bringt Samsung für seine Note-Serie, die sich vor allem durch den S-Pen auszeichnet, neben dem Basis-Modell auch ein Plus-Modell auf den Markt. Alles zu der neuen Galaxy-Note-10-Reihe lest ihr hier.

Display und Design des Galaxy Note 10: Beinahe rahmenlos

Es scheint, als hätte Samsung gefallen am Loch-Notch-Design gefunden. Dies hatte der Hersteller für seine Smartphones mit der Galaxy-S10-Reihe eingeführt. Für das Samsung Galaxy Note 10 hat man die Platzierung jedoch nochmals überdacht. So verfügt das neue Flaggschiff-Phablet nun über eine mittige Loch-Notch im Display, in der die Frontkamera untergebracht ist. Sie ist nicht zuletzt für die sehr dünn ausfallenden Display-Ränder der Galaxy-Note-10-Modellreihe verantwortlich. Und tatsächlich bietet das „Infinity-O“-Display, das bei der Plus-Variante 6,8 Zoll misst, deutlich mehr Bildschirm im Vergleich zum Galaxy S10+. Dabei vergrößern sich die Maße nur minimal und liegen bei 162,3 x 77,1 x 7,9 Millimetern. Weiterhin erreicht das „Dynamic AMOLED-Display“ des Galaxy Note 10+ eine Auflösung von 3.040 x 1.440 Pixeln und bietet damit eine Pixeldichte von 498 ppi.

Galaxy Note 10+ in Aura Glow, Image by Samsung
Das Galaxy Note 10+ in Aura Glow. Image by Samsung

Das gleiche Randlos-Erlebnis mit nur leicht abgerundeten Kanten bietet auch das Note 10 ohne Plus-Zusatz, das mit einer Bildschirmdiagonale von 6,3 Zoll kommt. Die Auflösung ist mit 2.280 x 1.080 Pixeln niedriger als beim großen Modell und die Pixeldichte kommt hier auf 401 ppi. 

Zusätzlich befindet sich unter dem Display bei beiden Versionen des Galaxy Note 10 ein Ultraschall-Fingerabdrucksensor, der vor allem ein schnelles Entsperren verspricht. Weiterhin habt ihr aber auch die Möglichkeit, das Smartphone mit Hilfe der Gesichtserkennung zu entsperren.

Glänzendes Glas in großer Farbpracht

Da die Front komplett von Display ausgefüllt wird, zeigt sich das Gehäuse-Design der Galaxy-Note-10-Serie lediglich rückseitig. Nicht nur die Kamera hat hier ihren Auftritt und trägt maßgeblich zum Design bei. Auch die glänzende Glas-Oberfläche macht ordentlich was her. Dafür tragen nicht zuletzt die verfügbaren Farben Verantwortung. So habt ihr für das Galaxy Note 10 die Wahl zwischen den Farbvarianten Aura Glow, Aura Pink und Aura Black, für das Galaxy Note 10+ Aura Glow, Aura White und Aura Black sowie für die 5G-Version Aura Glow und Aura Black.

Galaxy Note 10 Farben, Image by Samsung
Das Samsung Galaxy Note 10 in Aura Pink, Aura Glow und Aura Black. Image by Samsung

Die Kamera: Zwei Mal Triple und ein Plus für das Plus

Doch die Kamera ist natürlich nicht nur ein optischer Blickfang, sondern bietet vor allem jede Menge Foto- und Videofunktionen. Deswegen verbaut Samsung für seine neue Flaggschiff-Serie Galaxy Note 10 in beiden Ausführungen ein Triple-Kamera-Setup. Es besteht aus einem 12-Megapixel-Sensor mit variabler Blende (f/1.5 – f/2.4), einem 16-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Sensor sowie einem 12-Megapixel-Tele-Sensor mit zweifach optischem Zoom. Mit an Bord des Kamera-Setups ist zudem eine optische Bildstabilisierung (OIS). Videos könnt ihr maximal mit einer 4K-Auflösung bei 60 fps aufnehmen. 

In puncto Kamera unterscheiden sich das Basis- und Plus-Modell des Galaxy Note 10 lediglich hinsichtlich des Time-of-Flight(ToF)-Sensors. Diesen hat das Galaxy Note 10+ mit im Gepäck, während er beim Basis-Modell ausbleibt. Dieser ist für die Tiefeninformationen zuständig und sorgt für zusätzliche Tiefenschärfe-Effekte.

Kreative Köpfe erhalten mit dem Galaxy Note 10+ Features wie AR Doodle, mit dem ihr 3D-Zeichnungen per Kamera in eurer Umgebung platzieren könnt. Darüber hinaus sorgt der ToF-Sensor dafür, dass ihr Objekte dreidimensional mit Hilfe der Kamera einscannen könnt. So bringt ihr beispielsweise euer Lieblings-Kuscheltier digital zum Leben.

Die Frontkamera: Mehr als ein Loch im Display

Gemeinsam haben die beiden Modelle dann jedoch wieder die Frontkamera. Dabei handelt es sich um einen 10-Megapixel-Sensor mit Dual-Pixel-Autofokus und HDR10+-Support sowie einer f/2.2-Blende. Videos könnt ihr maximal in 4K und mit 30 fps aufzeichnen. Ein LED-Blitz ist frontseitig nicht vorhanden, dafür sorgt das Display für die nötige Selfie-Beleuchtung. 

Die technische Ausstattung des Galaxy Note 10(+): Ungleiche Zwillinge

Auch im Inneren ziehen die beiden neuen Galaxy-Note-10-Modelle wieder an einem Strang. So verbaut der Hersteller für den europäischen Markt den Exynos-9825-Chipsatz, der mit acht Kernen eine maximale Taktrate von 2,7 GHz erreicht. Im „kleinen“ Modell wird er dabei von 8 GB RAM unterstützt, während ihm beim Galaxy Note 10+ 12 GB zur Seite stehen.

Beim internen Speicher sind sich die Flaggschiff-Geschwister dann aber wieder d’accord und bieten 256 GB für eure Apps, Bilder, Videos und andere Dateien. Dennoch ist das Plus-Modell in einer weiteren, größeren Variante mit 512 GB internem Speicher erhältlich. Darüber hinaus kommt die Plus-Version auch in einer 5G-Variante mit 256 GB internem Speicher. Sollte das nicht genügen, habt ihr jedoch nur bei der Plus-Variante die Möglichkeit, den Speicher per Micro-SD-Karte zu erweitern. Das Modell ohne Plus bietet dieses Feature eines Hybrid-Slots (ausgenommen 5G-Version) nicht.

Akku: Schnell, schneller, Galaxy Note 10+

Eine weitere Funktion, die dem Plus-Modell vorbehalten ist, betrifft den Akku. Das Basis-Modell bietet euch einen Akku mit einer Kapazität von 3.500 mAh. Diesen könnt ihr mit bis zu 25 Watt schnell aufladen. Noch schneller wird es dann aber beim großen Bruder. Der 4.300-mAh-Akku des Galaxy Note 10+ lässt sich mit bis zu 45 Watt aufladen. Trotzdem bieten beide Versionen kabelloses Laden mit bis zu 12 Watt.

Der S-Pen: Das praktische Tool weitergedacht

Was macht das Galaxy Note zum Galaxy Note? Richtig, der S-Pen. Er bietet in der neuesten Note-Reihe 4.096 Druckstufen und unterstützt Gestensteuerung. Damit ist er nicht nur als Tool für die Bedienung auf dem Display nützlich, sondern dient auch als kleine „Fernbedienung“ für das Note 10, beispielsweise im Kamera-Modus. Die neue Gestensteuerung gibt euch die Möglichkeit, das Smartphone via Bluetooth Low Energy (BLE) aus der Ferne zu bedienen. Zudem sorgt die IP68-Zertifizierung dafür, dass Wasser und Staub kein Problem darstellen. Für Fans des S-Pens gibt es mit dem erst kürzlich vorgestellten Galaxy Tab S6 auch ein neues Tablet, das sich mit dem digitalen Stift von Samsung steuern lässt.

Weitere Features, Software, Preis und Verfügbarkeit

Staub- und wasserdicht durch die IP68-Zertifizierung sind auch die Samsung-Galaxy-Note-10-Modelle selbst. Dafür müsst ihr jedoch auf einen Klinkenanschluss verzichten.

Doch es sind auch Features wie Dual-SIM, Bluetooth 5.0, NFC und WiFi 6 mit an Bord. Ab Werk werden die neuen Note-10-Modelle mit Android Pie unter der Samsung-eigenen Benutzeroberfläche One UI ausgeliefert.

Bis ihr das neue Flaggschiff-Phablet von Samsung endlich in den Händen halten könnt, vergehen noch einige Tage. Es startet am 23. August 2019 in den Markt. Dabei liegt die UVP der Basis-Version bei 949 Euro, die UVP der Plus-Version bei 1.099 Euro für die 256-GB-Version, 1.199 Euro für die 512-GB-Version. Letzterer Preis gilt ebenfalls für die 5G-Variante. 

Samsung-Smartphones bei Amazon aussuchen (Provisionslink)


Images by Samsung

Jessica Julia Mrzik

Jessica ist Technikjournalistin und befasst sich leidenschaftlich mit dem Thema Nachhaltigkeit und Umwelt. Wenn sie nicht gerade erklären muss, was eine Technikjournalistin macht, bloggt sie über die neuesten plastikfreien Alternativen. Außerdem befasst sie sich gern mit Tech-Neuheiten und lustigen Gadgets rund ums iPhone und Co. Als Digital Native interessiert sie sich für alles, was mit Medien zu tun hat und probiert alles aus, was sie in die Finger bekommt.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , ,