Podcasts anhören: Der große Plattformen-Vergleich

Euch geht es da bestimmt ganz ähnlich: In dem Gewirr aus Podcast-Plattformen ist es als User oder Userin mitunter schwer, den Überblick zu behalten. Scheinbar wie Pilze sprießen immer neue Websites und Apps aus dem Boden, die auf dem riesigen Markt der Podcasts mitmischen wollen. Nicht zuletzt hat diese Entwicklung auch dazu geführt, dass jedes große Tech-Unternehmen inzwischen eine eigene Plattform an den Start gebracht hat. Apple, Google und Amazon mischen schon lange auf dem sonst von klassischen Streaming-Diensten dominierten Markt mit. Und das führt für viele Endverbraucher und Verbraucherinnen eben dazu, dass man den Überblick darüber, wo es nun die besten Podcasts gibt, schnell verliert. Wir stellen euch die beliebtesten Podcast-Plattformen der deutschen Podcast Hörerinnen und Hörer vor, und zeigen euch zudem, welche Plattform das Podcast Anhören am einfachsten macht.

In Deutschland dominiert Spotify

Gerade in Deutschland konnte Spotify seinen Marktanteil in den letzten Jahren noch einmal deutlich ausbauen. Inzwischen werden 34,4 Prozent aller Podcasts über diese Plattform gehört, Apple hingegen verzeichnete einen Rückgang seines Marktanteils von 42,5 Prozent auf 35,9 Prozent. Da Spotify ohnehin seit jeher Audio-Streaming anbietet ergibt es natürlich Sinn, dass viele Leute auch über diese Plattform ihre Podcasts hören. Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass viele Podcast Produzentinnen und Produzenten ihre Episoden ausschließlich auf der eigenen Plattform oder Website veröffentlichen. Und noch immer hören viele Userinnen und User über diese privaten Plattformen. Wenn ihr allerdings genug davon habt, eure Lieblingspodcasts auf verschiedenen Websites suchen zu müssen, oder Empfehlungen für neue Podcasts wollt, kommt ihr um die Nutzung einer größeren Plattform nicht herum. Wir vergleichen die größten Streaming Plattformen für Podcasts und erläutern das Für und Wider.

Große Podcast-Plattformen im Vergleich

In unserem Vergleich der besten Podcast-Plattformen wollen wir uns zunächst folgenden Anbietern widmen: Google Podcasts, Castbox, Spotify, Apple Podcasts, Deezer und Audible.

Google Podcasts
Google Podcasts ist eine übersichtliche Plattform, die viel Abwechslung bietet – Image via adobestock

Bei Google Podcasts zum Beispiel findet sich eine angenehm übersichtliche Podcast-Plattform, die eine unglaublich große Auswahl bietet. Euch werden direkt die beliebtesten Podcasts aus den Kategorien Nachrichten, Kultur, Bildung, Wirtschaft, Comedy, Kunst, Technik, Gesundheit und Fitness, Kinder und Familie, Wissenschaft, Geschichte, Selbstverbesserung, Film und Fernsehen, Musik und Sport angezeigt. Selbst jemand, der vorher noch nie mit Podcasts in Kontakt gekommen ist, sollte hier fündig werden. Podcasts können abonniert und heruntergeladen werden. Zudem zeigt die App die beliebtesten Shows aus verschiedenen Kategorien an. Im Verlauf findet ihr außerdem alle Audiodateien, die ihr zuletzt gehört habt. Eine besonders nützliche Funktion ist die automatische Löschung von Inhalten nach dem Anhören. Somit könnt ihr eure Podcasts für den Tag downloaden und müsst euch keine Gedanken machen, dass sie nach dem Anhören noch Speicherplatz auf eurem Handy wegnehmen.

Castbox als Alternative zu Google und Co.

Die Online-Plattform Castbox ist seit 2016 auf dem Markt. Die chinesische Firma bietet kostenlose Podcasts aus allen Genres an. Und auch wenn sie bei der Installation auf Englisch mit euch kommuniziert, hat sie dennoch einiges an deutschem Content zu bieten. Ein schönes Feature dieser App ist der Community-Feed, in dem ihr mitverfolgen könnt, was andere Personen zu den aktuellen Podcast Folgen zu sagen haben. Außerdem verfügt die App über einen Zen-Mode, der euch automatisch beruhigende Hintergrundgeräusche vorschlägt. Ein nettes Gimmick für gestresste Hörerinnen und Hörer.

Spotify bietet kostenlose Vielfalt

Den meisten dürfte Spotify vor allem als Musik-Streaming-Plattform bekannt sein. Allerdings gibt es in der App inzwischen auch ein stetig wachsendes Kontingent an Podcasts. In der Übersicht eures Profils zeigt euch die Plattform alle Audiodateien an, die ihr in letzter Zeit gehört habt. In der Suchen-Leiste gibt es zudem einen Tag für Beliebte Kategorien. Außerdem überzeugt Spotify mit einigen Original Podcasts von bekannten Persönlichkeiten wie Sandra Maischberger oder Palina Rojinski. Immer wieder werden auch Playlists veröffentlicht. Die können euch auch mal neue Shows an die Hand geben, die ihr vorher vielleicht noch nicht kanntet. Lange Zeit war es schwierig, auf der Plattform genau die Podcasts zum Anhören zu finden, die einen als User oder Userin interessieren, wenn man nicht ihren Namen wusste. Dank einiger Updates ist das Entdecken neuer Podcasts und das Finden bereits bekannter Podcasts aber deutlich einfacher geworden.

Apple Podcasts vor allem für iOS User geeignet

Natürlich lässt es sich auch Apple nicht nehmen, auf dem Podcast Markt mitzumischen. Dabei gibt es schon seit vielen Jahren die Möglichkeit, über iOS Geräte mittels der Podcast-App aktuelle Shows zu hören. In dem Entdecken-Feed gibt es sowohl Top-Folgen, als auch als neu und beachtenswert deklarierte Podcasts. Besonders spannend sind hier sich selbst aktualisierende Kategorien, die nach aktuellen Ereignissen sortiert sind. Insgesamt wirkt die Apple Podcasts Plattform etwas unübersichtlicher, als die Apps der Konkurrenten. Genres lassen sich nicht immer auf den ersten Blick erkennen und es scheint schwieriger, komplett unbekannte Podcasts zu entdecken. Dennoch eignet sich die App für iOS Nutzerinnen und Nutzer, die keine externen Accounts oder ähnliches zum Podcast Hören nutzen möchten.

Deezer bietet auch Hörbücher

Deezer ist ebenfalls schon seit einiger Zeit auf dem Markt, und bietet auch schon seit einer Weile Podcasts direkt in der App an. Unter dem Tag Shows kommt ihr zu den aktuellen Angeboten. Deezer fügt zu vielen Funktionen der Konkurrenz noch eine Sparte an zeitlich sortierten Podcasts hinzu. Als Nutzerin oder Nutzer könnt ihr euch Podcasts aussuchen, die unter zehn Minuten, circa. 20 bzw. 30 oder unter 40 Minuten lang sind. Diese Funktion kann praktisch werden, wenn ihr mal zwischendurch spontan einen neuen Podcast anhören wollt. Darüber hinaus hat auch Deezer einige Originals aus dem eigenen Haus im Angebot. Diese sind thematisch stark unterschiedlich und richten sich zum Teil auch an eine ältere Hörerschaft. Auffallend ist auch, dass Deezer direkt hier auch Hörbücher anbietet. Ein wenig mislungen ist allerdings, dass ihr ohne ein Premium-Abo die Bücher nur auf Shuffle, also in willkürlicher Reihenfolge, hören könnt, was bei einem Hörbuch natürlich nicht ideal ist.

Amazons Antwort auf die Konkurrenz: Audible

Audible Podcasts anhören
Audible bietet viele Audible Originals an, die ihr nirgendwo anders anhören könnt. – Image via adobestock

Die Amazon-Hörbuch-Plattform kann ebenfalls Podcast! Das beweisen sie mit ihren zahlreichen Audible Original Podacsts, die ihr in der Stöbern Kategorie findet. Thematisch geht es hier ebenfalls sehr bunt zu und auch große Anbieter wie Focus haben hier eigene Podcast Ableger. Allerdings könnt ihr die meisten Shows nur mit einem Audible Abonnement kostenlos hören. Alternativ kann Geld für die ersten Folgen eines Podcasts bezahlt werden. Je nach Podcast bekommt ihr dann auch alle weiteren Folgen kostenlos, oder müsst ihm Zweifelsfall noch einmal Geld bezahlen.

Wo finden sich sonst noch Podcasts?

Wie bereits erwähnt, könnt ihr euch die Podcasts vieler Content Creator direkt auf ihrer Website anhören. Das ist meistens aber eher bei älteren Nutzerinnen und Nutzern auch in reger Benutzung. Viele “jüngere” Podcasts suchen sich gezielt Plattformen, auf denen sie veröffentlichen können oder mit denen sie sogar eine Partnerschaft eingehen können. Was aber natürlich nicht bedeutet, dass alle jungen Content Creator die großen Plattformen nutzen. Wenn ihr ansonsten noch auf der Suche nach spannendem Content sein, empfehlen wir euch auch mal in den Mediatheken der großen Anbieter wie ZDF oder ARD nachzuschauen. Dort werden nicht nur aktuelle News hochgeladen, sondern teilweise auch Hörspiele und andere spannende Audio-Inhalte. Gerade die ARD Audiothek ist hier ganz vorne mit dabei.

Vereinzelt werden Podcasts auch über Plattformen wie Soundcloud oder Pocket Cast angeboten. Allerdings richten sich viele der kleineren Streaming-Plattformen an den ausländischen Markt. Hier finden sich einige englischsprachige Podcast Perlen und ebenfalls Exklusiv-Titel, die auf dem deutschen Markt allerdings keine hohe Relevanz haben.

Welche Plattform ist nun die beste?

Je nachdem, welche Plattformen ihr bereits für Musik-Streaming oder Hörbücher nutzt kann es natürlich sinnvoll sein, bei eurer derzeitigen Podcast-Plattform zu bleiben. Aber wenn man die Angebote der verschiedenen Anbieter vergleicht, wird schnell deutlich, dass gerade Spotify und Google Podcasts die Nase vorn haben. Denn ihre Angebote sind kostenlos und können jederzeit angehört werden. Außerdem bieten sie eine große Themenvielfalt und natürlich eine angenehme Nutzungsoberfläche. Apple Podcasts bietet zwar ebenfalls viele kostenlose Inhalte, aber die App sieht im Vergleich mit der Konkurrenz etwas unaufgeräumt aus und kann Podcast-Anfängerinnen und Anfänger schnell überfordern.

Abgesehen von den beiden Plattformen gefällt uns auch Castbox sehr gut. Denn die Auswahl ist ebenfalls groß und abwechslungsreich. Die Aufteilung der Genres ist gut gelungen und man findet sich in der Anwendung schnell zurecht. Außerdem gibt es viele ausländische und englische Podcasts, die ihr gleich in der App findet. Die Plattformen Deezer und Audible lohnen sich eigentlich nur dann, wenn ihr dort ohnehin ein Abo habt, mit dem ihr die Inhalte anhören könnt. Letztendlich nutzen wohl die meisten Hörerinnen und Hörer die App, auf der sie ohnehin schon unterwegs sind. Aber es kann nicht schaden, sich auch mal nach Alternativen umzusehen.

Die Netzpiloten haben übrigens auch einen eigenen Podcast. Die aktuelle Folge findet ihr hier.


Image by Raisa Kanareva via adobestock

Leonie Werner

interessiert sich für alles, was mit Medien zu tun hat. Insbesondere für Themen im digitalen Bereich ist sie offen und in Sachen Gaming immer auf dem neuesten Stand.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,