Online Pen and Paper spielen – Finde deine Gruppe

Impfstoff sei Dank können wir uns für die liebsten Hobbies auch wieder mit Freunden treffen. Trotzdem hat die Coronazeit uns gezeigt, dass einiges auch wunderbar im Netz funktioniert. So lässt sich beispielsweise wunderbar online Pen and Paper spielen. Gerade wenn sich Freunde mit der Zeit etwas breiter streuen oder man im direkten Freundeskreis nicht genug Mitspieler hat, ist die Onlinevariante eine gute Option.

Wir zeigen euch die besten Tools, um Pen and Paper online zu spielen und eine passende Gruppe für euch zu finden. Und wer nicht weiß, was Pen and Paper ist, dem erzählen wir erstmal, wie es gespielt wird und warum es so cool ist.

Was ist Pen and Paper?

Ein Pen and Paper-Spiel ist am besten zu vergleichen mit einer analogen Version von einem Rollenspiel. Die Spieler sitzen an einem Tisch und erleben zusammen ein Abenteuer. Jeder Spieler verkörpert dabei einen Charakter, der wie in digitalen Rollenspielen Werte, Vorteile und Schwächen besitzt, die auf einem Charakterbogen festgehalten werden. Auf diese Werte wird dann gewürfelt ob Aktionen gelingen. In einem klassischen Pen and Paper verkörpert außerdem ein Spielleiter alle anderen Figuren der Welt, beschreibt die Umgebung und führt die Spieler durch das vorbereitete Abenteuer. Der Vorteil eines Pen and Papers ist der große Spielraum für Improvisation und das Interagieren mit den anderen Spielern.

Das bedeutet, ihr könnt fast alles machen, was ihr euch vorstellen könnt. Den großen Kronleuchter von der Decke schießen, damit er einige Feinde unter sich begräbt? Einmal würfeln bitte! Wie Legolas auf einem Schild die Treppe runter surfen? Einmal würfen bitte? Den bösen Drachen mit dem eigenen Charme bezirzen? Shrek lass nach – einmal würfeln bitte! Es gibt dafür zahllose mehr und weniger komplexe Regelwerke und Szenarien. Egal ob Zombieapokalypse, Fantasy oder Tiere, die aus einem Zoo ausbrechen wollen – alles ist vertreten. 

Wenn ihr noch gar nichts über Pen and Paper wisst, schaut euch gerne mal dieses Video von RocketBeansTV an, in dem sie ein P&P im viktorianischen London spielen. Gerade weil das Regelwerk sehr simpel ist, zeigt es besonders gut die Möglichkeiten und den Spaß, den eine solche Runde macht.

Pen & Paper: Was geschah auf Morriton Manor? | Eine überraschende Einladung | 24.02.2017

Leider ist es jedoch oft nicht einfach, überhaupt eine Gruppe zu finden, die auch Lust auf so ein Abenteuer hat, oder man schafft es nicht mehr sich regelmäßig zu treffen. Deshalb stellen wir euch hier einige Webseiten und Programme vor, die euch helfen, Pen and Paper online zu spielen und eine Gruppe zu finden, die zu euch passt.

Eine Gruppe zum Pen and Paper spielen online finden

Bevor ihr nach einer Gruppe sucht, solltet ihr euch überlegen, ob ihr als Spielleiter oder Spieler Teil dieser sein wollt. Als Beginner solltet ihr erstmal als Spieler anfangen und wenn möglich einen erfahreneren Spielleiter suchen. Eine wichtige Frage ist auch, wie viel Zeit ihr für das Pen and Paper spielen online aufbringen könnt. Die meisten Runden finden in einem festen Rhythmus statt, also jede Woche, alle zwei Wochen oder einmal im Monat. Es ist auch nicht zu unterschätzen, dass eine Sitzung je nach Gruppe zwei bis vier Stunden dauern kann.

Der einfachste Weg, um eine Pen and Paper-Gruppe online zu finden ist Roll20, eine Website, über die ihr in diesem Artikel noch mehr lesen werdet. Hier könnt ihr eine eigene Runde erstellen und diese öffentlich machen oder selbst als Spieler beitreten. Roll20 hat sogar in den Sucheinstellungen eine Checkbox für „einsteigerfreundliche Runden“. Ein weiterer Weg sind Foren. Das RPG-Forum hat eine große Liste an Gesuchen rund um das Thema Pen and Paper online. Ihr könnt auch mal in die Steam-Community „Pen and Paper Taverne“ schauen. Im Diskussions-Tab suchen Gleichgesinnte immer nach neuen Runden, um online Pen and Paper zu spielen. Es gibt auch mehrere Discord-Channel, die auf die Spielersuche spezialisiert sind, und nach ein bisschen rumsuchen, wird man hier schnell fündig. Eine neuere Online-App finden von Tabletop-Gruppen ist RPGTableFinder. Leider gibt es für den deutschsprachigen Raum noch nicht sehr viele Tische, aber irgendwer muss ja anfangen.

Wo kann ich online Pen and Paper spielen?

Ein virtueller Tisch kann natürlich nie komplett das gleiche bieten wie eine persönliche Runde mit Pizza und Bier und natürlich direkten Augenkontakt. Es gibt aber einige Kandidaten, die sehr nah heran kommen. Jede Website hat hier seine Vor- und Nachteile, deswegen müsst ihr darauf achten, welcher am besten zu eurem Regelwerk passt. Neben einem Tisch an dem ihr online Pen and Paper spielen könnt, empfehlen wir euch, auch über Discord oder Zoom nebenbei in einem Videochat zu quatschen. Zwar bieten viele Seiten das auch an, die Qualität der Verbindung lässt aber leider oft zu wünschen übrig. Bei Discord lässt sich der Videochat auch bequem in einem neuen Fenster über dem virtuellen Spieltisch im Vordergrund anheften.

Roll20 – Das Rundumpaket

Das Online-Tool Roll20 ist eine gute erste Anlaufstation, wenn es darum geht online Pen and Paper zu spielen. Wie vorher schon erwähnt, ist es hier sehr leicht, eine Gruppe zu finden. Alle bekannten Regelwerke sind auf der Seite verzeichnet und haben teilweise sogar die Regeln in verschiedenen Sprachen integriert. Ihr könnt hier selbst Charaktere erstellen, Maps bauen und im Spiel Notizen an eure Spieler schicken. Die Spielfiguren haben sogar eigene Lebensanzeigen. Wenn man sich ein bisschen eingefunden hat, ist es sehr leicht eigenen Maps zu erstellen und die Spieler zwischen den Karten zu bewegen. Für DnD eignet sich Roll20 besonders gut, da es ein eingebautes Rastersystem hat. Aber auch andere Regelwerke lassen sich sehr gut spielen. 

Das Bild zeigt einen Screenshot von Roll20 beim Pen and Paper online spielen
Screenshot von Roll20.net, Bearbeitet von Maximilian Fuchs

Foundry VTT – Der neue Platzhirsch

Erst 2020 kam die erste als „Stable“ gelistet Version von Foundry VTT auf dem Markt und wirbelte gleich gehörig die Rollenspiel-Community auf. Mittlerweile sind nicht wenige Runden von Roll20 auf kostenpflichtige Foundry umgestiegen. Die einmalige Investition von 50 US-Dollar (+MwSt) lohnt sich aber durch viele Komfortfeatures, die es vor allem Spielleitern an die Hand gibt. Karten lassen sich viel dynmaischer beleuchten, haben mehr Möglichkeiten für Wände und Objekte, es Wettereffekte und alles läuft flüssiger.

Auch die Modbarkeit von Foundry ist ein guter Grund, da es für fast jedes System bereits Charakterbögen gibt, Import der Charaktere von DnD Beyond (dazu später mehr) möglich ist oder sich auch die digitalen Würfel per Mod aufwendig anpassen lassen. Es reicht übrigens aus, wenn der Spielleiter das die Foundry VTT-Lizenz hat. Wenn man zusammenlegt, sind die kosten für den einzelnen dann gar nicht so groß und das Tool macht mit seinen vielfältigen Funktionen echt Spaß. Auch wir stolpern immer mal wieder über etwas Neues.

AstralTabletop – Für mehr Atmosphäre

Die Online-App AstralTabletop ist perfekt, um die richtige Atmosphäre für euer Pen and Paper aufzubauen. Der Fokus von AstralTabletop liegt ganz klar darauf, euch in die richtige Stimmung für eure Runde zu bringen. Mit Licht- und Wettereffekten, werden auf dem Bildschirm wie auch auf den Kopfhörern Umgebungen erschaffen, um die Immersion zu verstärken. Eigene Sound-Files können hochgeladen werden und eigenen Grafiken importiert. Sogar Visual Effekts und Dynamic Lighting bietet die Seite. Aber wo ist der Haken?  Naja, die kostenlose Variante hat das alles nur bedingt. Sie hat lediglich drei Effekte, ein Gigabyte Speicherplatz und ein bisschen mehr als 200 Assets. Die kostenlose Option ist aber gut, um mal zu schauen, ob das Programm was für euch ist. Solltet ihr schon Mitspieler haben, könnt ihr euch das „Gold Supporter“-Paket auch teilen, da nur der Spielleiter dieses braucht und für 75 Euro im Jahr fair bepreist ist.

Das Bild zeigt einen Screenshot von AstralTabeltop beim Pen and Paper online spielen
Screenshot von astraltabletop.com, Bearbeitet von Maximilian Fuchs

DnDBeyond – Der Pen and Paper Klassiker auch online

Der Klassiker unter den Tabeltop Pen and Papers ist natürlich auch als Online-Spiel vertreten. DnD Beyond liefert dir einen Character-Builder und das komplette Basic-Regelwerk von Dungeons & Dragons kostenlos. Natürlich können auch erweiterte Regelwerke dazugekauft werden, die dann sofort also verschiedene Optionen, Mechaniken und extra Spielfiguren in den Onlinerraum übertragen werden. Wir verfolgen DnD Beyond schon eine ganze Weile. Für uns ist der intuitive Charaktereditor, der Onlinecharakterbogen und das kostenlose Basisregelwerk der perfekte Einstieg für Neulinge – unabhängig ob ihr am Ende auch online spielt oder am Tisch. Mehr dazu erfahrt ihr übrigens in unserem DnD Beyond-Artikel.

Sowohl für Firefox, als auch für Chrome gibt es übrigens auch Plugins, die euch in Roll20 von eurem DnDBeyond-Charakter aus würfeln lässt. 

TableTopSimulator – Ein Tisch für alle Spiele

Seit Beginn der Quarantäne haben wir den TableTopSimulator auf Autostart. Egal ob Uno, die Siedler oder Kings Dilemma (das beste Brettspiel der Welt), der TableTopSimulator hat eine Mod dazu. Allerdings finden man hier nicht nur Brettspiele, sondern auch viele Mods, die euch das Pen and Paper spielen online ermöglichen. Durch Tools, wie verschiedene Würfelanimationen und das einfache Platzieren von Spielsteinen, ist es sehr einfach, euch selbst einen virtuellen Spieltisch zu bauen. Ihr könnt ganz einfach Karten, Charakterbögen oder Items importieren und euch an euren eigenen virtuellen Tisch setzten, während ihr auf Discord mit eurer Runde redet.

Die Informationen sind vielleicht nicht ganz so gut sortiert wie bei Foundry VTT oder Roll20, aber das optische Erlebnis ist dafür viel dichter an der „echten“ Spielerfahrung.

Das Bild zeigt einen Screenshot vom TabletopSimulator beim Pen and Paper online spielen
Screenshot aus dem TabletopSimulator, Bearbeitet von Maximilian Fuchs

Titelbild von Firn via stock.adobe.com

Maximilian Fuchs

 

Der bärtige Bayer aus Bayreuth schreibt und diskutiert gerne über alles was mit Medien zu tun hat. Nebenbei studiert er noch Medienwissenschaft und Medienpraxis, kocht gerne und spielt Gitarre.

 

„Top-Ebayer, gerne wieder. 4/5“ – zwergski251 über Max.
Mehr muss man nicht sagen, oder?


Artikel per E-Mail verschicken