Mister Wong fliegt nach Amerika

Der deutsche Social Bookmarking-Service ‚Mr. Wong‘ geht nach Amerika.
Dort zumindest schickt man eine lokalisierte Version ins Rennen, Mister Wong selbst bleibt weiterhin Deutscher.
Mister Wong stellt sich damit dem direkten Wettbewerb mit del.icio.us, furl, ma.gnolia und Co.

wong.pngVor dem offiziellen Launch der US-Version allerdings gab es noch eine schlechte Nachricht. So musste das Unternehmen sein Logo-Maskottchen in Rente schicken. Nicht, weil der Mr. Wong ein schlechter Link-Diener war, sondern vielmehr, weil man sich in den USA Rassismus-Vorwürfen ausgesetzt sah.
Auf die reagierte man umgehend – was ein geteiltes Echo hervor rief.

Nun sucht Mister Wong ein neues Logo. Und will dafür über einen Wettbewerb 12.000 Dollar an drei mögliche Gewinner ausschütten.
[tags]wong,social[/tags]

Thomas Gigold

ist Journalist und Berufsblogger. Blogger ist Gigold bereits seit den letzten Dezembertagen des Jahres 2000, seit 2005 verdient er sein Geld mit Blogs und arbeitete u.a. für BMW, Auto.de und die Leipziger Messe. Selbst bloggt Gigold unter medienrauschen.de über Medienthemen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: ,

4 comments

  1. Der arme Mister Wong. Ich fand das alte Logo echt schön. hatte einfach ein super Alleinstellungsmerkmal den anderen gegenüber. Schade!

    Aber vielleicht findet sich ja ein schönes neues Logo. Leider bin ich grafisch unbegabt und kann nicht an der Ausschreibung teilnehmen. :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.