Nach Ring-Fit-Adventure-Ankündigung – Sechs kuriose Gaming-Gadgets

Vor kurzem präsentierte Nintendo in einem kurzen Trailer ein neues Stück Hardware für die Nintendo Switch. Der sogenannte Ring-Con in Kombination mit dem Leg-Strap soll vor allem zu sportlichen Aktivitäten genutzt werden. Zusammen mit dem Spiel Ring Fit Adventure erscheint am 18.Oktober und wird außerdem 79,99 Dollar kosten. Aber der merkwürdige Sport-Gürtel ist nicht das erste lustige Gaming-Gadget. Vor allem Nintendo ist ein Freund neuer Peripherie-Geräte. Ein paar kuriose Controller haben wir hier euch einmal aufgelistet.

Ikonisches Gaming-Gadget: der Power Glove

Der Power Glove ist ein Klassiker unter den Gaming-Gadgets. Der Controller, der 1989 erschien, wurde über den rechten Arm getragen und besaß mehrere Tasten, die selbst programmiert werden mussten. Allerdings eignete sich der eigentümliche Controller eher weniger als optimales Spielgerät. Viel zu umständlich gestaltet sich doch das Spielen auf dem eigenen Unterarm. Außerdem erschienen nur zwei Videospiele für den Datenhandschuh, Super Glove Ball, eine 3D-Variante von Breakout, und das Beat ’em up Bad Street Brawler. Beide lassen sich allerdings auch mit dem normalen NES-Controller spielen.

Durch seine Popularität wurde er in verschiedensten Filmen wie Nightmare on Elm Street 6 oder The Wizard verwendet. Auch die Power-Metal-Band „Powerglove“ hat sich nach diesem Gadget benannt. So war der Power Glove zwar nicht wirklich praktisch, für den Einzug in die Pop- und Meme-Kultur reichte es jedoch.

Das Gaming-Gadget Power Glove wurde über dem rechten Unterarm getragen.
Image by Evan-Amos via Wikimedia

Konami LaserScope

Beim LaserScope handelt es sich um ein Headset für das NES mit einer eingebauten Sprachbedienung und einer Lichtpistole. Konami entwickelte das Gadget 1990 für den NES. Auch das dazugehörige Spiel Laser Invasion stammt aus der japanischen Spieleschmiede. Außerdem ist das LaserScope auch mit den Spielen Duck Hunt und Gumshoe kompatibel. Diese konnte man sonst mit den NES Zapper, einem weiteren lustigen Gadget, spielen. 

Um mit dem Headset Schüsse abzugeben, müssen die Spieler durch das Fadenkreuz vor dem rechten Auge schauen und „Feuer!“ rufen. Das Mikro stand aber in der Kritik: oft reichte bereits ein Hintergrundgeräusch aus, um einen Schuss auszulösen. Dadurch wurde die Sprachsteuerung natürlich komplett obsolet. So verschwand auch das LaserScope ziemlich schnell wieder von der Bildfläche.

Das LaserScope
Das LaserScope hatte eine eingebaute Sprachsteuerung. Image by Kdehl (talk | contribs) via Wikimedia

DK Bongos

Die Donkey-Kong-Bongos sind ein weiteres Gadget aus dem Hause Nintendo, welches dem Spiel Donkey Konga beilag. Ähnlich wie in den Guitar-Hero-Spielen spielte man hier Lieder des Soundtracks aber auch bekannte Songs, wie „99 Luftballons“, in einem Rhythmusspiel nach. Ebenfalls spielbar: Donkey Kong Jungle Beat. In diesem Abenteuer des Krawatten-Gorillas steuert ihr ihn mithilfe verschiedener Trommelschlägen durch den Dschungel. Auch dieses Gadget hat einen kleinen Auftritt in der Super-Smash-Bros-Reihe. In zwei Teilen haut DK als Final Smash auf seine Kongas ein und befördert die anderen Kontrahenten von der Stage.

Gaming-Gadget mit Bewegungssteuerungen: Sega Activator

Der Sega Activator erschien 1993 für das Sega Genesis. Der Spieler stellte sich in den achteckigen Ring und führte verschiedene Bewegungen aus, um ein Spiel zu kontrollieren. In Werbungen für den Activator wirkte es so, als würde der Controller sämtliche Aktionen des Spielers in das jeweilige Spiel übertragen. In Wahrheit gab es aber nur spezielle Bewegungen, wie Handwischern oder Ähnliches, die das Drücken von Knöpfen ersetzten. Das Gadget konnte mit jedem Genesis-Spiel genutzt werden.

Sega programmierte nur drei Spiele exklusiv: Motal Kombat, Eternal Champions und Comix Zone. Wirklich fortgeschritten war diese Art der Bewegungssteuerung damals noch nicht. Trotzdem gilt der Activator immer noch als einer der Vorläufer der Wii oder Kinect. 

In diesem Video könnt ihr den Sega Activator in Aktion erleben: 

Resident Evil Kettensägen-Controller

Vor allem ein Charakter sorgte in Resident Evil 4 für Schweißausbrüche: der Kettensägen schwingende Dr. Salvador. Der grunzende Metzgermeister mit dem Jutesack auf dem Kopf konnte Hauptcharakter Leon S. Kennedy mit einem Angriff die Birne absäbeln. Als Anspielung darauf erschien der Resident-Evil-Kettensägen-Controller.

Alle Funktionen des normalen Gamecube-Gamepads finden sich im Gehäuse dieser Plastik-Kettensäge wieder. Für manche Leute ist das Spiel mit der Kettensäge sogar das beste Resident-Evil-4-Spielerlebnis. Ein weiteres nettes Detail: die Blutspritzer sind auf jedem einzelnen Controller einzigartig. 

So sieht der Kettensägen-Controller aus:

R.O.B.

Der sogenannte Robotic Operating Buddy erschien 1985 für das Nintendo Entertainment System. Der kleine Roboter konnte mithilfe des beigelegten Spiels Kreisel von einem Ort zum anderen verschieben. Nach dem großen Video Game Crash im Jahre 1983 nahm Nintendo eine neue Strategie an. Um wieder Videospiele verkaufen zu können, vermarkteten sie ihr Produkte vor allem als Spielzeuge. Die Spiele Gyromite und Stack-Up erschienen gemeinsam mit dem kleinen Roboter. Bekannt ist R.O.B. den meisten wahrscheinlich aus seinen Auftritten in Mario Kart DS und vor allem Super Smash Bros., in welchem er seit dem dritten Ableger Brawl sogar ein wiederkehrender Charakter ist.

R.O.B. in Smash.
Der kleine Roboter R.O.B. sicherte sich sogar Gastauftritte in Super Smash Bros. und Mario Kart DS.

Ein paar dieser Gaming-Gadgets sind also auch nach über 20 Jahren noch nicht von der Bildfläche verschwunden. Auch heute tauchen sie noch in Spielen oder in anderen Medien auf. So wird das neue Gadget für die Switch aussehen:

Um R.O.B.’s Auftritt in Super Smash Bros. Ultimate nachzuspielen, könnt ihr es hier auf Amazon kaufen. (Provisionslink)


Images by Nintendo

Philipp Bader

ist Journalistik-Student an der Hochschule Hannover und hat seit dem unter anderem bei der N-Zone in Fürth und beim Lokalteil der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung einige Erfahrungen sammeln können. Ob Videospiele, Filme oder Serien - in diesen Bereichen fühlt er sich am wohlsten.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,