Apple stellt gleich vier neue iPhone 12 Modelle vor

Das alljährliche Rätselraten hat endlich ein Ende. Gestern hielt Apples CEO Tim Cook die „Hi, Speed“ Konferenz ab. Eine Konferenz, auf der endlich die neuen iPhone 12-Modelle enthüllt wurden. Und Fans der Marke wurden nicht enttäuscht. Ganze vier Smartphone-Modelle wurden vorgestellt. Das iPhone 12, iPhone 12 Mini, iPhone 12 Pro und natürlich gibt es wieder ein iPhone 12 Pro Max. Neben den Handys stellte Apple zudem einen HomePod mini vor, der vor allem durch den niedrigeren Preis begeistern kann. Hier findet ihr alle Details zu den neuen iPhone 12 Modellen im Überblick. 

Apple ändert das Design

Lange Zeit wurde wild spekuliert, wie denn nun das neue diesjährige Design der Flaggschiff-Smartphones von Apple aussehen wird. Nun haben wir endlich eine Antwort. Eckiger sind sie geworden. Und erinnern vor allem an das Design des iPhone 5s und den neuesten iPads Pro. Allerdings steht dem Premium Smartphone das Design recht gut. Es wirkt weniger klobig und moderner. 

Das iPhone 12 und iPhone 12 Mini werden jeweils in den Farben blau, rot, grün, gelb und schwarz verfügbar sein. Ihr Gehäuse besteht dabei aus Aluminium. Die Pro Modelle kommen wie gewohnt mit einem Edelstahlfinish, in den Farben schwarz, gold, silber und einem dunklen blau. Übrigens besitzen alle Modelle einen eingebauten Magneten in der Rückseite. Dieser unterstützt die neue kabellose MagSafe Ladetechnik. Außerdem verspricht Apple, bei den neuen Modellen dank Nanotechnologie ein robusteres Display zu liefen. Aber genug der Äußerlichkeiten. Was bieten die verschiedenen Modelle unter der Haube?

Apples neues Design.
Apple ändert das Design seiner neuen Smartphone Modellen.

Das erwartet uns beim iPhone 12 und iPhone 12 mini

Es ist noch gar nicht so lange her, dass Apple mit dem iPhone SE 2020 ein kleineres Budget-iPhone auf den Markt gebracht hat, da versuchen sie sich mit dem iPhone 12 mini an einem neuen Kunststück. Laut eigenen Angaben ist das 5,4 Zoll „große“ mini iPhone nämlich das kleinste 5G Handy der Welt. Allerdings ist es etwas teurer als das aktuelle iPhone SE und bietet natürlich den neuesten A14 Bionic Chip von Apple, der übrigens in allen neuen Modellen verbaut ist. Im Vergleich mit seinem kleineren Bruder hat das iPhone 12 mit einem 6,1 Zoll Bildschirm wieder standardmaße für ein Apple Smartphone. Natürlich kann auch das normale iPhone mit einem 5G Chip aufwarten. 

Die beiden Standard Geräte sind mit zwei 12 Megapixel Hauptkameras ausgestattet. Hier finden auch ein Weitwinkel- und Ultraweitwinkelobjektiv Verwendung. Zu dem neuen A14 Bionic Chip gibt Apple an, dass dieser 15 Prozent schneller sein soll als der Snapdragon 865+, welcher aktuell vor allem in top Gaming Smartphones verbaut wird. Auch soll der Apple Chip 30 Prozent weniger Energie verbrauchen, als sein Vorgänger. 

iPhone 12 Pro: ein sinnvolles Upgrade?

Was unterscheidet das iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max von den beiden „normalen“ Modellen, die vorgestellt wurden? Zum einen natürlich die Größe. Zumindest die Pro Max Version besitzt ein Display mit 6,7 Zoll, das normale Pro Modell kommt mit 6,1 Zoll Bildschirmdiagonalen. Dafür bekommt ihr bei allen Pro Modellen eine gewohnt hochwertige Triple-Kamera. Das aktuelle Weitwinkelobjektiv besitzt eine f/1,6 Blende und soll bis zu 27 Prozent bessere Leistungen bei schlechten Lichtverhältnissen bringen.

Das Ultraweitwinkelobjektiv hat bei den neuen Pro Modellen einen Radius von 120 Grad, und das Teleobjektiv kommt mit 52 mm Brennweite. Das Pro Max hat zudem einen größeren Lichtsensor, der bei schlechten Verhältnissen 87 Prozent bessere Aufnahmen machen können soll, als Vorgängermodelle. Bei der Videoaufnahme sollen jetzt 60 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden. Mit dem iPhone 12 Pro richtet sich Apple ganz klar wieder an die Kundinnen und Kunden, die ein echtes Premium-Gerät der höchsten Klasse suchen. Und an Content Creator, denen die verbesserte Kamera wichtig ist. Angesichts des höheren Preises sollte man sich als Otto-Normalkäufer allerdings fragen, ob man das Geld für eine bessere Kamera wirklich investieren möchte.

Apples neue Pro Modelle.
Die neuen Pro Modelle des iPhones haben wieder ein Edelstahlgehäuse.

5G in allen Modellen

Das 5G die Zukunft des Mobilfunks ist, überrascht keinen mehr. Deswegen ist es auch wenig verwunderlich, dass sich Apple bei seinen neuen Modellen für flächendeckende 5G-Kompatibilität entschieden hat. Im Moment verwendet Apple noch 5G-Funkmodule der Firma Qualcomm, doch mit dem Kauf der 5G-Entwicklung von Intel könnten wir auch bald Funkmodule aus dem eigenen Haus erwarten. Allerdings sollten Käuferinnen und Käufer natürlich bedenken, dass 5G noch lange nicht überall verfügbar ist. Auch Deutschland tut sich mit dem neuen mobilen Datenstandard noch schwer.

Ab wann liefert Apple die neuen Geräte?

Wer als Erste oder Erster das neue Gerät in der Hand halten möchte, der muss sich nicht mehr lange gedulden. Für das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro nimmt Apple ab dem 16. Oktober 14:00 Uhr Vorbestellungen an und schickt die Smartphones zum 23. Oktober direkt raus. Das iPhone 12 mini und iPhone 12 Pro Max könnt ihr ab dem 6. November vorbestellen und bekommt es am 13. November geliefert. 

Das iPhone 12 beginnt bei einem Speicher von 64 GB und 876,30 Euro und kann mit bis zu 256 GB internem Speicher für 1.042,05 Euro erworben werden. Das mini Modell startet ebenfalls mit 64 GB für 778,85 Euro und 944,55 Euro legt ihr für die größte Variante mit 256 GB internem Speicher auf den Tisch. Der Speicher des iPhone 12 Pro beginnt bei 128 GB für 1.120 Euro und geht bis 512 GB für 1.461,20 Euro. Das iPhone 12 Pro Max bekommt ihr mit 128 GB für 1.217,50 Euro und den größten internen Speicher mit 512 GB für 1.558,65 Euro.

Einige Apple Fans sind genervt, weil der Konzern angekündigt hat keine Aufladebuchsen und keine Kopfhörer mehr in der Verpackung des iPhones mitzuliefern. Diese muss man sich jetzt separat kaufen. Allerdings gebründet das Unternehmen die umstrittene Entscheidung mit dem Hinweis, dass die verringerte Größe der iPhone Boxen dazu führen würde, das ingesamt 450.000 LKWs weniger nötig seien, um die geschätzte Anzahl an nachgefragten iPhones zu transportieren.  Wenn diese Rechnung stimmt, spart Apple einiges an CO2 ein.

Und auch wenn wir von Apple keine Revolution des iPhones verlangen können, erwartet uns mit dem iPhone 12 dennoch ein Smartphone, das in der oberen Flaggschiff-Liga mitspielen kann. Gerade der stark verbesserte A14 Bionic Chip lässt Fans aufhorchen. 


Images by Apple 

Leonie Werner

interessiert sich für alles, was mit Medien zu tun hat. Insbesondere für Themen im digitalen Bereich ist sie offen und in Sachen Gaming immer auf dem neuesten Stand.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , ,