Neues iPad Pro und neues MacBook Air – Apple stellt neue Geräte vor

Es ist ein seltsamer Zeitpunkt und irgendwie erscheint es beinahe surreal inmitten der Coronakrise neue Apple-Produkte vorzustellen. Aber: Für Apple ist der März traditionell der Monat, in dem die Neuheiten des Tech-Konzerns vorgestellt werden. So auch dieses Jahr. Zwar hat man – auf Grund der derzeitigen Umstände – auf ein großes Event verzichtet, doch trotz allem ein neues iPad Pro mit Tiefenerfassungs-Kamera sowie ein neues MacBook Air vorgestellt.

Das neue iPad Pro – Lidar-Sensor und Magic Keyboard

Das neue iPad Pro wird es in zwei verschiedenen Größen geben. Die kleinere Variante kommt mit einer Bildschirmdiagonale von 11 Zoll daher, die größere mit 12,9 Zoll. Dank des neuen A12Z-Chip wird das neue iPad Pro noch schneller sein als seine Vorgänger und zudem Wifi-6 unterstützen. Trotz der höheren Leistung soll das neue iPad Pro allerdings bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit haben.

Wirklich neu ist aber die aufgemotzte Kamera des neuen iPad Pros. Die verfügt nicht nur über ein Ultraweitwinkel-Objektiv, sondern auch über eine sogenannten Lidar-Scanner. Lidar steht für „light detection and ranging“ und ermöglicht Abstands- und Geschwindigkeits-Messungen. Die Kamera im iPad Pro soll also gar nicht primär für Fotos genutzt werden, sondern zur Messung von Abständen bis zu fünf Metern. Dieses räumliche Verständnis kann dann von Augmented Reality-Anwendungen verwendet werden, um beispielsweise virtuelle Objekte besser im Raum platzieren zu können.

neues iPad Pro / Image by Apple
Image by Apple

Magic Keyboard mit Trackpad

Mit dem neuen Magic Keyboard für das neue iPad Pro geht Apple außerdem einen weiteren Schritt weg vom Notebook hin zum Convertible-Tablet. Das enthält nämlich ein integriertes Trackpad und wird über USB-C mit dem iPad Pro verbunden. Auch verfügt das neue Magic Keyboard über eine Hintergrundbeleuchtung sowie die Möglichkeit, es neigungslos zu verstellen.

Was kostet das neue iPad Pro?

Das 11 Zoll-Modell bekommt ihr je nach internem Speicher ab 879 Euro bei 128 Gigabyte Speicherplatz. Für 989 Euro bekommt ihr dagegen 256 Gigabyte und für 1.209 Euro bereits 512 Gigabyte Speicherplatz. Wer bereit ist, 1.429 Euro auszugeben, bekommt hier ein iPad Pro mit einem Terrabyte internem Speicher.

Die 12,9 Zoll-Variante hingegen startet bereits bei 1.099 Euro für 128 Gigabyte und endet bei 1.649 Euro für einen Terrabyte. Wer zusätzlich einen SIM-Kartenslot braucht, legt noch einmal knapp 200 Euro drauf. Hier geht’s zum neuen iPad.

Neues MacBook Air – mehr Leistung, mehr Speicher

Die wichtigste Nachricht zuerst. Die neue Generation des MacBook Air setzt, wie auch schon das neue 16 Zoll MacBook Pro, auf das neue Magic Keyboard, das auch das neue iPad Pro spendiert bekommen hat. Somit bleibt auch hier die bei vielen Apple-Usern unbeliebte Butterfly-Tastatur aus! Die Bildschirmdiagonale des neuen MacBook Air wird zudem 13,3 Zoll betragen. Das Retina Display löst dabei mit 2.560 x 1.600 Pixeln auf und setzt auf Apples True Tone Technologie.

Außerdem setzt man hier auf einen Intel Core i3 oder in der größeren Version auf einen i5 mit bis zu 3,2 oder 3,5 GHz und verspricht damit eine bis zu zweimal schnellere Rechenleistung. Auch soll das neue MacBook Air eine 80 Prozent höhere Grafik-Performance an den Tag legen!

Zusätzlich dürfte die Apple-User der vergrößerte interne Speicher der Standard-Version des MacBook Air freuen. Statt der bisherigen 128 Gigabyte bekommt es nun eine 256 Gigabyte oder eine 512 Gigabyte SSD – das neue iPad Pro steht dem MacBook Air also in Sachen Speicherplatz in absolut nichts nach.

neues MacBook Air / Image by Apple
Image by Apple

Was kostet das neue MacBook Air?

Das neue MacBook Air wird es in zwei Ausführungen gehen. Die schmalere Variante mit i3-Prozessor und 256 Gigabyte Speicherplatz kostet 1.199 Euro. Die größere Ausführung mit verbauter 512 Gigabyte SSD und einer etwas schnelleren i5-Recheneinheit kommt dagegen auf 1.499 Euro. Die Geräte können jetzt vorbestellt werden und werden dann ab dem 7. April ausgeliefert. Eine Abholung im Store ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.

Hier MacBook Air auf Amazon kaufen (Provisionslink)

Update zum neuen Mac Mini

Neben den Ankündigungen zum neuen iPad Pro und dem neuen MacBook Air blieb auch der Mac Mini nicht gänzlich unerwähnt. Dieser soll nun in der kleinsten Ausstattung ebenfalls doppelt so viel Speicher bekommen. Künftig wird es den 929 Euro teuren Mac Mini also nur noch mit mindestens 256 Gigabyte Speicherplatz geben.


Image by Apple

Moritz Stoll

hat Medieninformatik studiert und ist als Redakteur fester Bestandteil der Netzpiloten-Redaktion. Nebenbei arbeitet er als freiberuflicher Programmierer. Die Digitale Welt ist für ihn ein Ort voller Möglichkeiten und spannender Technologien, um damit Neues zu erschaffen und ganz viel auszuprobieren.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,