Honor 8X im Test: Gutes Design und solide Leistung

Mit dem Honor 8X stellt Honor den Nachfolger des beliebten Honor 7X vor. Ob das Smartphone an dessen Erfolg anknüpfen kann und seinen Preis wert ist, habe ich für euch getestet.

Cleveres Design und High-End Feeling

Optisch steht das Gerät deutlich teureren Smartphones in nichts nach. Der Bildschirm ist im Vergleich zum Vorgänger nochmals um 0,6 Zoll gewachsen. Es bietet bei 6,5 Zoll eine Screen-to-Body-Ratio von 91 Prozent. In der Notch ist neben einer 16 Megapixel-Kamera und einigen Sensoren auch eine Benachrichtigungs-LED untergebracht. Auf der Rückseite setzt Honor auf ein zweigeteiltes Design. Ein Viertel der Rückseite besteht aus mattem, der Rest der Rückseite aus glänzendem Glas. Der Übergang ist jedoch nicht zu fühlen, sondern nur sichtbar. Dadurch erinnert das Smartphone beim Fotografieren ein wenig an eine Polaroid-Kamera.

An Speicher stehen euch wahlweise 64 oder 128 GB zur Verfügung. Diese können per Micro SD Karte erweitert werden. Erstmals funktioniert dies auch, wenn sich zwei Simkarten im Gerät befinden.

Performance des Honor 8X: Das mitdenkende Handy

Der neu vorgestellte Kirin 710 Prozessor mit 8 Kernen sorgt zusammen mit den verbauten 4GB Arbeitsspeicher für eine ordentliche Performance, die sich mit einem Snapdragon 660 vergleichen lässt. Eine Besonderheit des Honor 8X ist, dass eine AI Schwankungen in der Signalstärke erkennen kann und nach dem Aufenthalt an einem Ort mit schlechtem Empfang (wie zum Beispiel einem Aufzug) schneller wieder eine Verbindung zum LTE-Netz herstellt.

Zum Vergleich zog ich mein iPhone 8 heran. Der Unterschied zum Honor 8X war deutlich zu spüren – die Verbindung des Honor 8X wurde merklich schneller wieder hergestellt. Auch beim Telefonieren in einem ICE hatte ich weniger Verbindungsabbrüche, allerdings kann die Technik hier natürlich keine Wunder vollbringen.

Software Standartkost

Beim 8X setzt Honor auf Android 8.1 zusammen mit Huaweis Benutzeroberfläche EMUI in der aktuellen Version 8.2. Diese hat mir durch ihr schlichtes, etwas an iOS angelehntes Design sehr gut gefallen. Alle System-Apps haben zudem ein einheitliches Design und lassen sich leicht bedienen. Einzig die App-Icons auf dem Home-Bildschirm sehen etwas altmodisch aus, weswegen ich mir relativ bald einen alternativen Launcher installiert habe.

Ein nettes Extra sind außerdem die kleinen Zusatzfunktionen von EMUI, wie zum Beispiel die Möglichkeit, per Lautstärke-Taste und Powerbutton einen Bildschirmrecorder zu starten oder die coole Animation beim Laden. Ein Update auf Android 9 wurde zwar noch nicht angekündigt, ist aber wahrscheinlich.

Akku: Hält lange durch, lädt lange auf

Der 3.750 mAh starke Akku reichte in meinem Test immer für einen kompletten Tag, auch bei intensiver Nutzung. Beim ersten Aufladen wurde ich jedoch überrascht: das Smartphone setzt beim Aufladen noch auf den über sieben Jahre alten Micro-USB Standard. Das mag zwar Vorteile haben, da man so möglicherweise sein altes Ladekabel weiterverwenden kann, ist aber nicht besonders zukunftssicher.

Die Anschlüsse am Honor 8X sind eher veraltet.

Honor 8X: Keine Überraschungen bei der Kamera

Die Kamera bietet das, was man von einem Smartphone für 250 Euro erwarten kann. Auf der Rückseite befindet sich neben der 20 Megapixel Hauptkamera zwar eine zweite Linse, diese ist jedoch lediglich für Tiefeninformationen zuständig. Bei guten Lichtbedingungen macht das Honor 8X durchaus brauchbare Bilder, aber bei viel Schatten oder Dunkelheit kommt das Smartphone an seine Grenzen. Insgesamt für die Preisklasse aber ein gutes Ergebnis, wie die Testfotos zeigen.

Fazit: Günstig, aber nicht günstig genug

Das Honor 8X ist ein hochwertig aussehendes Smartphone mit einer guten Performance und mit einem Preis von 249 Euro relativ erschwinglich. Dennoch ist der Preis derzeit zu hoch für eine Kaufempfehlung, da die Konkurrenz aus dem eigenen Haus zu stark ist.

Für nur 50 Euro mehr, erhaltet ihr das Honor Play mit einem aktuellen Flaggschiff-Prozessor, zeitnahem garantierten Update auf Android 9 sowie einem modernen USB-C Anschluss. Wenn der Preis in den nächsten Wochen oder Monaten etwas sinkt, ist das Honor 8X durchaus einen Blick wert.

Das neue Honor-Smartphone bei Amazon (Provisions-Link)


Images by Timo Brauer


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,