Das waren die Highlights der E3 2019

Es waren wirklich ein paar ereignisreiche Tage in Los Angeles. Bei der diesjährigen E3 blieb für Gaming-Freunde eigentlich kaum ein Wunsch offen. Besonderes Highlight war dabei sicher die Ankündigung von Cyberpunk 2077, aber auch Nintendo und Microsoft mussten sich nicht hinter ihren Ankündigungen verstecken. Wir haben einmal die Highlights der E3 2019 für euch zusammengefasst.

Viele AAA Titel

Wie bereits erwähnt, hat besonders das Game Cyberpunk 2077 viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Diesem Hype werden wir uns aber noch einmal gesondert widmen. Ebenso steht es mit den Ankündigungen von Nintendo, die von einem neuen Zelda bis hin zu vielen kleineren Neuerungen so einiges an neuem Material ankündigten. Hier könnt ihr die Zusammenfassung der Nintendo Pressekonferenz lesen.

Als quasi Überraschung und gleichzeitig als ein Highlight der E3 2019, stellte Bethesda das Survival-Horror-Game „GhostWire: Tokyo“ vor. Und auch wenn noch keine konkreten Informationen zum Release Date oder Gameplay veröffentlicht wurden, macht der Trailer schon einiges her. Die Story spielt im heutigen Tokio und dreht sich um das plötzliche Verschwinden zahlreicher Menschen. Es lässt sich bereits jetzt erahnen, dass wir im Spiel nicht nur mit dem heutigen Japan, sondern auch der sagenumwobenen Geschichte des Landes konfrontiert werden. Sympathisch war auch Creative Director Ikumi Nakamura, die mit ihrer leidenschaftlichen Vorstellung das Netz begeisterte.

Ebenfalls sehr spannend dürfte die Veröffentlichung des Spiels „Death Stranding“ sein. Mit Norman Reedus, bekannt aus der Erfolgsserie The Walking Dead, in der Hauptrolle, geht es für uns durch eine dystopische Zukunft, in der die Menschheit am Abgrund steht. Unsere Aufgabe ist nichts geringeres, als die Welt wieder zusammenzuführen und somit das Ende der menschlichen Rasse zu verhindern. Im Trailer zu sehen sind nicht nur viele großflächige Areale zum Erkunden, sondern auch ein interessantes Inventory-System, mit dem wir die Umgebung verändern können.

Klassiker bekommen Reboots und Fortsetzungen

Ganz klar drehten sich die Highlights der E3 2019 auch wieder viel um Fanservice. Aber das muss ja nichts zwangsweise etwas Schlechtes sein. So kommt zum Beispiel „Halo: Infinite“ auf den Markt, das an die Geschichte aus „Halo 5: Guardians“ anschließen soll. Viele Fans sind schon jetzt absolut begeistert, auch wenn wir auf das Spiel noch bis 2020 werden warten müssen. Ähnlich freudig dürfte das Game „Vampire The Masquerade: Bloodlines 2“ erwartet sein. Zwar setzt die Story nicht direkt am Vorgänger an, aber schon jetzt lässt sich erahnen, dass wir uns hier auf Vampir-Horror der besonderen Art freuen dürfen. Eine große Neuerung sollen hier Vampirclans sein, bei denen man im Laufe des Spiels immer stärker in deren individuelle Story gezogen wird.

Natürlich wollen wir hier das Remake von „Final Fantasy VII“ nicht außen vor lassen. Fans dürfen sich jetzt auf ein ganz neues Kampfsystem freuen sowie eine komplett überarbeitete Spielwelt. Das Game trumpft mit einem tollen Soundtrack auf und soll gewohnt fetzig von statten gehen. Wir sind auf jeden Fall gespannt, ob Square Enix es schafft, auch die jüngeren Generationen an das Fantasy-Epos heranzuführen.

Highlights der E3 2019 auch abseits des Mainstreams

Kommen wir zu Gaming-Titeln, die vielleicht nicht unbedingt im Fokus der Öffentlichkeit stehen, auf die wir uns aber nichtsdestotrotz freuen. Da wäre zum einen das RPG „The Outer World“. Zugegeben, im Trailer sieht es ein wenig aus wie eine Mischung aus Fallout und Borderlands, aber die Story die dahintersteckt hat es in sich. In „The Outer World“ bewegen wir uns in einer Welt, die durch und durch von großen Konzernen und Firmen geleitet wird. Ein quasi komplett anarchokapitalistischer Traum/Albtraum, je nachdem wie man es nimmt. Doch eine neue Kraft, vielleicht sogar unser Eintreffen als Spieler, verändert die Strukturen der fragilen Welt.

Gerade für Fans der Serie Game of Thrones dürfte diese Spieleankündigung zu den Highlights der E3 gehören. Denn kein geringerer als George R. R. Martin himself hat wohl an dem Worldbuilding und Storytelling des RPGs „Elden Ring“ mitgearbeitet. Bisher ist jedoch nur ein Trailer veröffentlicht worden, der eher Fragen aufwirft, statt welche zu beantworten. So viel ist schon einmal klar: „Elden Ring“ wird in einer Fantasy-Welt mit viel mythologischem Einfluss und bombastischem Setting spielen.

Apropos mythologisch: Auch die Entwickler von Assassins Creed: Odyssey arbeiten an einem komplett neuen Titel: Gods & Monsters. In dem Storybook-Adventure schlüpft der Spieler in die Rolle eines vergessenen Helden, die sich aufmacht, die griechischen Götter zu retten. Der erste Trailer strahlt dabei einen leichten Zelda-Charme aus. Ein interessanter Twist: Im Spiel gibt es einen sehr prominenten Erzähler: Den griechischen Dichter Homer, der auch die Odyssee geschrieben hat.


Image by Creator-T via adobestock.com

Leonie Werner

interessiert sich für alles, was mit Medien zu tun hat. Insbesondere für Themen im digitalen Bereich ist sie offen und in Sachen Gaming immer auf dem neuesten Stand.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,