Gravit Designer – das Grafik-Programm für Blogger (und Profis)

Ein grafisch anspruchsvoller Post, ein Mockup für eine Website oder ein Logo für den eigenen Blog – Blogger, Freiberufler, Social Media Manager oder hobbymäßige Content-Creator müssen immer wieder kleinere grafische Arbeiten erledigen. Gerade Blogger und Freiberufler müssen dabei mit finanziellen Mitteln haushalten und wollen gleichzeitig nicht auf professionelle Work-Tools verzichten. Adobes Programme sind mit Illustrator, Photoshop und Co. wohl die meist genutzten Grafik-Programme im professionellen Bereich. Allerdings auch ziemlich teuer und voll von Funktionen, die gelegentliche Anwender häufig nicht brauchen. Eine Alternative zu Adobes Lösungen kann daher das deutlich günstigere Programm Gravit Designer darstellen.

Die Basic-Funktionen stehen im Vordergrund

Gravit Designer ist ein vollwertiges Vektorgrafik-Programm mit Fokus auf intuitiver Benutzbarkeit. Einfache Aufgaben lassen sich mit dem Tool leicht umsetzen. Eine große Stärke gegenüber anderen günstigen Alternativen zu Adobes Grafik-Programmen besteht bei Gravit Designer in der unkomplizierten Platzierung von Elementen auf dem Template. So helfen hier diverse magnetische Hilfslinien und Clippings, Elemente genau dort zu platzieren, wo sie hin sollen.

Diese Unterstützungen machen die Benutzung von Gravit Designer sehr intuitiv und auch für Laien schnell erlernbar. Zwar ist auch Adobe Illustrator für seinen großen Funktionsumfang sehr intuitiv, allerdings brauchte zumindest ich deutlich mehr Einarbeitungszeit in Adobe Illustrator.

Auch Typografen finden hier eine Spielwiese. So lassen sich zum Beispiel neben der font-weight auch die Abstände der Zeichen und Zeilen einstellen. Über das Programm habt ihr neben den auf eurem Gerät installierten Schriftarten außerdem Zugriff auf die komplette Goolge Fonts Bibliothek. Zusätzlich kann der Text einem Pfad zugewiesen werden und bleibt dabei trotzdem voll bearbeitbar.

Einfach grafisch ansprechende Posts gestalten

Gravit Designer ist besonders praktisch, wenn es darum geht grafisch ansprechende Posts zu erstellen. Hier können wir aus einer ganzen Reihe von Templates auswählen, die uns verschiedene Stile vorgeben. Diese lassen sich nach Lust und Laune zum Beispiel dem Branding der eigenen Website oder des YouTube-Kanals anpassen. Wer hier mit Icons oder Illustrationen arbeiten will, kann diese zwar selber erstellen, Gravit Designer verfügt allerdings auch über eine ganze Reihe von fertigen Symbolen und Illustrationen, die sich in das eigene Design einfügen lassen. Diese können laut Gravit Designer sowohl für private, als auch kommerzielle Zwecke genutzt werden.

Web und App UI Design mit Gravit Designer

Auch einfache UI Designs oder Seiten-Layouts lassen sich mit Gravit Designer einfach gestalten. Die Platzierungshilfen und etlichen fertige Icons helfen dabei enorm, das Aussehen einer Seite oder einer App zu gestalten. Das geht sowohl sehr prototypisch mit einfachen Formen und Farben, als auch sehr detailliert. Wie auch Illustrator, bietet Gravit Designer die Funktion, verschiedene Seiten und Ebenen anzulegen. So verliert man nicht ganz so schnell den Überblick.

Gravit Designer eignet sich hervorragen für das Erstellen von Mock-Ups. / Screenshot Gravit Designer Image by Moritz Stoll
Gravit Designer eignet sich hervorragend für das Erstellen von Mockups. Außerdem gibt es einen Dark-Mode. / Screenshot Gravit Designer – Image by Moritz Stoll

Fotos einfach und schnell bearbeiten

Für Print-Projekte lässt sich das Grafik-Programm ebenfalls verwenden. Zum Beispiel Flyer oder Sticker können gestaltet und in der Pro-Version für 49 Dollar im Jahr mit bis zu 300dpi exportiert werden. Auch unterstützt die Pro-Version die üblichen Farbräume CMYK, HSB und RGB. Die kostenlose Variante hingegen unterstützt nur RGB und Exporte mit 72 und 150 dpi.

Auch für Illustratoren gedacht

Das Vektorgrafik-Programm bietet durchaus die Möglichkeit, professionelle Illustrationen anzufertigen. So verfügt das Programm über ein Pfad- und Kurven-Werkzeug. Auch Gradienten, Filter und Texturen sind enthalten. Der Funktionsumfang kann sich also im Vergleich zu Adobe Illustrator durchaus sehen lassen. Wer für die eigene Website ein eigenes Logo erstellen will oder kleinere eigene Illustrationen anfertigen möchte, der wird hier fündig. Wer wirklich hauptberuflich Illustriert, der ist vermutlich mit Adobe Illustrator doch noch etwas besser beraten, kommt aber auch mit Gravit Designer sehr weit. Im Übrigen unterstützt das Grafik-Tool auch Adobes .ai Format.

Auf allen Plattformen verfügbar

Da Gravit Designer mit den Web-Technologien WebGL, HTML Canvas und JavaScript entwickelt wurde, ist das Tool auf wirklich jeder Plattform verfügbar. Es kann auf Mac OS, Windows, Linux und Chrome OS benutzen werden. Auch im Browser läuft das Programm. Dabei lassen sich die Dateien in der Cloud ablegen, synchronisieren und auf verschiedenen Endgeräten weiter bearbeiten. In der Pro-Version ist der entsprechende Speicher dafür unbegrenzt. Die kostenlose Variante limitiert ihn auf 500 GB.

Fazit: einsteigerfreundlich, professionell und günstig

Gravit Designer ist durchaus ein professionelles Tool. Anders als viele der Adobe Programme versucht es, eine Fülle an grundlegenden grafischen Aufgaben zu vereinen und für Laien einfach zugänglich zu machen. Es legt einen großen Wert auf Einsteigerfreundlichkeit und eignet sich daher für gelegentliche Anwender. Profis gibt es eine ganze Reihe professioneller Werkzeuge an die Hand und muss sich nicht hinter anderen Vektorgrafik-Programmen wie Adobe Illustrator verstecken.

Für Blogger und Freiberufler bietet es außerdem eine wunderbare Alternative zu Adobes Programmen. Die sind deutlich teurer und bieten häufig einen übermäßig großen Funktionsumfang für nicht-professionelle Nutzer. Es ist schmal, billig, überall verfügbar und liefert professionelle Resultate.

In diesem Artikel können wir euch nur einige der vielen Funktionen von Gravit Designer vorstellen. Hier findet ihr eine Übersicht über alle Features, die enthalten sind. Außerdem gibt es eine umfassende Dokumentation zu dem Tool, die ihr zurate ziehen könnt, solltet ihr mal nicht weiter wissen.

Ein Buch über Logodesign auf Amazon kaufen (Provisionslink)


Teaser Image by NicoElNino via stock.adobe.com

Screenshots Gravit Designer – Images by Moritz Stoll

Moritz Stoll

studiert Medieninformatik an der HAW und schreibt für die Netzpiloten. Nebenbei betreibt er einen Comedy-Podcast, und arbeitet als freiberuflicher Programmierer. Die Digitale Welt ist für ihn ein Ort voller Möglichkeiten und spannender Technologien, um damit Neues zu erschaffen und ganz viel auszuprobieren.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,