Good News App – Optimismus per Knopfdruck

Die Nachrichten, die uns täglich umgeben sind oftmals alles andere als positiv. Logisch, schließlich haben Medien primär die Funktion, über wichtige Geschehnisse wie Kriege oder Aufstände zu berichten, und Aufklärung über Regierungsarbeit oder auch aktuelle Konflikte innerhalb der Gesellschaft zu leisten. Somit kann schnell der Eindruck entstehen, dass in unserer Welt hauptsächlich Negatives passiert. Wer regelmäßig Nachrichten liest und sich mit den dort besprochenen Themen befasst, kann sogar den Eindruck bekommen, es gehe uns immer schlechter. Dabei sinkt zum Beispiel die Anzahl der Menschen, die in absoluter Armut leben seit Jahrzehnten und ist im Zeitraum zwischen 1980 und 2019 von 35 Prozent auf nur 8,5 Prozent abgesunken. Natürlich gibt es viele aktuelle Themen mit negativem Inhalt, die unserer Aufmerksamkeit bedürfen. Trotzdem sollte man sich nicht vor den Möglichkeiten einer besseren Zukunft verschließen. Den Fokus auch mal auf das Positive richten: Genau das ist die Idee hinter der Good News App.

Jeden Tag eine gute Nachricht

Die Good News App kann kostenlos für Android und iOS heruntergeladen werden. Sie versorgt euch täglich mit positiven News aus aller Welt. Dabei sucht das Team hinter der App täglich neue gute Nachrichten aus den deutschen Print- und Online-Medien. Besonderer Fokus liegt dabei auf Themen wie Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und positiven Impulsen für das eigene Leben. Auch positive Nachrichten aus dem öffentlichen Leben sind mit dabei.

Somit sorgt die App nicht nur dafür, dass man in Zeiten der medialen Dauerbeschallung ein wenig Optimismus zugetragen bekommt, sondern sie stößt auch die Aufmerksamkeit der App-User auf wichtige Projekte und neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Die Good News App zeigt, wie wir mit ein wenig Eigeninitiative und der richtigen Einstellung in einer Gesellschaft leben können, die sich stetig verbessert und sozialer, gerechter und vor allem grüner wird. Wer keine Lust auf die Benutzung des Nachrichtendienstes per App hat, kann sich die täglich guten Nachrichten auch per Newsletter schicken lassen. Oder ihr schaut auf dem Facebook Profil der Firma nach. Innerhalb der App bekommt ihr immer wieder Werbung geschaltet. Doch die Anwendung ist nicht gewinnorientiert. Im Moment finanziert sich die App durch Leser-Spenden und Anzeigen auf Partner-Portalen. Alles was die App an Gewinn macht, wandert wieder in das Projekt.

Wer steckt dahinter?

Hinter dem Team der Good News App verbirgt sich die Impact Partner GmbH, die neben der Good News App auch Plattformen wie Good Impact und greenjobs.de unterhält. Ziel des Unternehmens ist es grob gesagt, einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Und das in möglichst vielen Lebensbereichen.

Zusätzlich wird die Good News App von der Noah Foundation unterstützt. Die Foundation fokussiert sich besonders auf Social Entrepreneurship und vergibt Stipendien im Bereich sozialer Projekte und Forschungsideen. Die App finanziert sich übrigens durch Leserspenden und Anzeigen der Partner-Portale. Sämtliche Einnahmen werden reinvestiert, um euch mit besser mit guten Nachrichten zu versorgen.


Image by Peera via adobestock

Leonie Werner

interessiert sich für alles, was mit Medien zu tun hat. Insbesondere für Themen im digitalen Bereich ist sie offen und in Sachen Gaming immer auf dem neuesten Stand.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , ,