GameCube Nostalgie – Die besten Spiele

Es ist Zeit für etwas GameCube Nostalgie! Der Nintendo GameCube erschien in Europa im Jahr 2002 und folgte auf den N64. Die Erwartungen an die neue Konsole waren hoch, schließlich hatten Sony mit der Playstation 2 und Microsoft mit der Xbox bereits stark vorgelegt. Nintendo hatte aber keinen Grund zur Sorge, letztlich besaßen sie schon immer ein Ass im Ärmel. Die Videospiele für die Nintendo-Konsolen sind in den allermeisten Fällen Exklusivtitel. Heute mag dies mit der Nintendo Switch nicht mehr so sein, aber damals brauchte jede Konsole klare Alleinstellungsmerkmale. Um jede Konsole haben sich regelrechte Kulte gebildet, die einander mehr oder minder schätzten.

Ich würde mich selbst nicht als Teil des GameCube-Kults beschreiben, dennoch möchte ich gerne meine Wertschätzung für meine erste Nintendo-Konsole darlegen. Bis zum Erscheinen der Nintendo Wii im Jahr 2006 sind einige tolle Titel erschienen. Von diesen zählen manche sogar zu den besten Spielen aller Zeiten! Es ist Zeit, die Uhr etwas zurückzudrehen und jeden einzelnen Titel genauer zu betrachten.

Diese Spiele findest du in unserer Auflistung

The Legend of Zelda: The Wind Waker (2002)

Die beliebte Spielreihe darf natürlich nicht fehlen. Nintendo-Fans hatten hohe bis sehr hohe Erwartungen an den Ableger der Reihe für den Nintendo GameCube. Mit Recht will man sagen, schließlich hatte man für die Vorgänger-Konsole ein Spiel kreiert, das Zelda-Fans noch immer das Herz höher schlagen lässt. Natürlich rede ich von The Ocarina of Time für den N64. Nintendo zeigte außerordentlichen Wagemut, als sie erste Bilder für The Legend of Zelda: The Wind Waker veröffentlichten.

Das Spiel war im bunten Comic-Look gehalten und sprach nicht jeden Fan an. Die Titel für den N64 waren schließlich etwas düsterer, was dem allgemeinen Zelda-Anhänger sehr gefiel. Die farbenfrohe Grafik störte einen aber nur kurz, denn das eigentliche Spiel selbst konnte sehr überzeugen! Wir spielen abermals Link, der zusammen mit seiner Großmutter und seiner kleinen Schwester Aril auf der Insel Präludien lebt. Zuvor sehen wir im Vorspann, wie die Piratin Tetra vom Maskenkönig, einem Riesenvogel, verfolgt wird. Tetra landet auf Präludien und der Maskenkönig verwechselt Tetra mit Aril und entführt diese.

Wir eilen zur Rettung unserer kleinen Schwester und merken schnell, dass in dieser Welt einiges im Argen liegt. Aril wurde vom Maskenkönig in eine Festung gebracht, die wir versuchen, zu infiltrieren, um unsere Schwester zu retten. Unser Versuch scheitert und schnell merken wir, wer hinter all dem steckt. Keine große Überraschung, es ist natürlich Ganondorf! Wir werden aufs Meer hinausgeschleudert und sehen, wie Link in den Tiefen des Meeres verschwindet. 

Altes währt am längsten und sorgt für mächtig GameCube Nostalgie

Glücklicherweise befinden wir uns noch im ersten Akt des Spiels und erfahrene Spieler wissen, dass es das noch nicht gewesen sein kann! Sie sollten Recht behalten, als Link von einem sprechenden Boot, dem Roten Leuenkönig, gerettet wird. Dieser erzählt uns von Ganondorfs bösen Machenschaften und bittet uns, ihn aufzuhalten! Dafür müssen wir die drei heiligen Deamonts sammeln, welche sich typischerweise in drei verschiedenen Tempeln befinden. Gemeinsam mit dem Roten Leuenkönig segeln wir auf dem Meer von Insel zu Insel, bekämpfen elendige Piraten und heben Schätze vom Grund.

Die Geschichte entwickelt mit der Zeit eine Tiefe, die man dem Comic-Look zu Beginn nicht zutrauen würde. Wahrscheinlich kamen die Hardcore-Fans deshalb doch auf ihre Kosten. Ich will von der Geschichte nicht zu viel vorwegnehmen. Neben dieser hat das Spiel viele schöne Nebenschauplätze und Charaktere zu bieten. Das Segeln auf dem Meer löste bei mir Freiheitsgefühle aus, wie es nur wenige Spiele schaffen. 2013 wurde das Spiel für die Wii U neu aufgelegt und erstrahlt seitdem im knalligen HD. The Legend of Zelda: The Wind Waker bringt bei mir wahrhaftig GameCube Nostalgie hervor und zwingt mich fast dazu, den GameCube aus dem Schrank zu holen.

Jetzt The Legend of Zelda: The Wind Waker bei Amazon bestellen (Provisionslink)

Metroid Prime (2002)

Mit den Retro Studios gab es für den Nintendo GameCube ein neues Entwicklerstudio für die Metroid-Reihe. Das hauseigene Studio Nintendo R&D1 hatte mit den Titeln Super Metroid für den SNES und Metroid Fusion für den Game Boy Advance riesige Fußstapfen hinterlassen. Ein auch nur ansatzweise vergleichbares Spiel wäre für das neue Studio ein Erfolg gewesen, schließlich hatte die Metroid-Reihe zusammen mit denen der Castlevania-Reihe ein neues Genre etabliert. Entgegen aller Erwartungen wurde ein Meilenstein der Videospielgeschichte geschaffen. Metroid Prime gilt noch heute als eines der besten Spiele aller Zeiten, nicht nur für den GameCube, sondern konsolenübergreifend!

Was macht das Spiel so gut? Die vorherigen Titel spielten sich alle in 2D. Metroid Prime wagte den Schritt hin zu 3D. Ein Schritt, der für die Spieleindustrie so bahnbrechend war, wie bei Super Mario 64. Dieses Mal durften wir also in der Ego-Perspektive auf Monsterjagd gehen. Das sah zu dieser Zeit unfassbar gut aus und spielte sich fantastisch!

Die Geschichte knüpft an die des ersten Teils an. Wir spielen natürlich wieder Samus Aran und haben mächtig Lust, den Weltraumpiraten den Tag zu verderben. Eine Weltraumfregatte die im Orbit des Planeten Tallon IV herumtreibt bedarf nähere Untersuchungen. Dieser nehmen wir uns an und gehen der Sache mit gewaltiger Feuerkraft auf den Grund. Nach einem Kampf mit der örtlichen Bedrohung verliert Samus ihre Fähigkeiten und stürzt samt Weltraumfregatte auf den Planeten Tallon IV ab. Dort müssen wir uns erst mal zurechtfinden. Unsere Kopfgeldjägerin macht Bekanntschaft mit den Weltraumpiraten, die auf Tallon IV Experimente mit der radioaktiven Substanz „Phazon“ machen.

Wegweiser für die Zukunft des GameCubes

Im Laufe des Spiels erkunden wir den Planeten, machen haufenweise Weltraumpiraten platt und bekommen neue Ausrüstung. Zwischendurch bekommt man wahlweise die Hintergrundgeschichte von Tallon IV erzählt. Wieso wahlweise? Samus hat per Visor die Fähigkeit, Näheres über ihre Umgebung zu erfahren. Der Visor muss häufiger genutzt werden, um die Geschichte voranzutreiben. Jeder, der wirklich an der Hintergrundgeschichte interessiert ist, muss sich jedoch selbst die Informationen suchen und die gefundenen Puzzleteile zusammensetzen. Diese Erzählstruktur verleiht dem Spiel etwas Mysteriöses und wurde später von den Dark Souls-Spielen wieder aufgegriffen.

Der Sprung in die 3D-Welt ist der Metroid-Reihe mehr als gelungen. Das Spielerlebnis entwickelte eine neue Tiefe und die neue Perspektive wurde perfekt an Samus‘ Fähigkeiten angepasst. Ein Meisterwerk, das den GameCube wahrhaftig auf ein neues Level gehoben hat!

Jetzt Metroid Prime bei Amazon bestellen (Provisionslink)

F-Zero GX (2003)

Sofern dir F-Zero nichts sagt, sollte dir zumindest der Name Captain Falcon ein Begriff sein. Dieser mimt die Hauptfigur in Nintendos Arcade-Rennspiel. F-Zero GX ist futuristisch angehaucht und die Rennstrecken befinden sich häufig in Metropolen oder Unterwasser. Das Rennspiel ist darauf ausgelegt, den Spielern sehr viel abzuverlangen. Mit insgesamt 30 Wettstreitern tretet ihr in einem intergalaktischen Grand Prix an und saust im plasmabetriebenen Rennwagen mit über 1000 Kilometern pro Stunde bei 60 FPS über die Rennstrecke. Die Rennstrecken ähneln eher einer Achterbahn auf Steroiden und sind häufiger mit der einen oder anderen Falle und Hindernissen versehen.

Die 30 spielbaren Rennfahrer haben alle unterschiedliche Rennwagen, die sich nicht nur in Farbe und Form unterscheiden. Zusätzlich unterscheiden sie sich im Gewicht, Haftung, Beschleunigung und Beständigkeit. Dadurch bietet jeder Rennwagen ein anderes Fahrgefühl, welches auf einer Strecke von Vorteil und auf einer anderen Strecke von Nachteil sein kann.

Im Grand Prix Modus könnt ihr an vier verschiedenen Cups teilnehmen. Jeder Cup besteht aus fünf Rennstrecken, die fortwährend schwieriger werden. Der Schwierigkeitsgrad kann vor dem Beginn eines Cups ausgewählt werden. Zur Wahl stehen Novize, Standard und Experte. Das Spiel ist durch seine Strecken bereits anspruchsvoll, das Spiel auf Experte durchzuspielen, gleicht eher einer Mammutaufgabe.

Mit 1000 km/h durch futuristische Welten auf dem GameCube

Dennoch stellt dies einen der Gründe dar, warum F-Zero GX so verdammt gut ist. Viele sagen sogar, dass es seiner Zeit weit voraus war. Hohe Spieltiefe durch die verschiedenen Rennstrecken, gepaart mit unterschiedlichen Rennwagen und einem elektrisierenden Soundtrack. Man musste förmlich im Stehen spielen, weil das Spiel einen so mit nahm.

Ich bin wirklich kein Rennspiel-Fan, aber F-Zero GX hatte es mir damals echt angetan. Kein anderes Spiel hat mich derart Geschwindigkeit fühlen lassen. Der Soundtrack ruft Erinnerungen hervor, die mich die Verzweiflung am hohen Schwierigkeitsgrad erneut spüren lassen. Ganz zu schweigen vom Story-Modus, indem wir Captain Falcon spielen und etwas mehr über die Welt erfahren. Diesen auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad zu durchzuspielen, halte ich noch heute für unmöglich. F-Zero GX kann ich jedem Adrenalinjunkie oder Masochisten weiterempfehlen. Der SNES-Vorgänger erschien jetzt für die Switch!

Jetzt F-Zero GX bei Amazon bestellen (Provisionslink)

Star Fox Adventures (2002)

Im Jahr 2000 wurde auf der E3 von Nintendo das Spiel Dinosaur Adventures vorgestellt. Bei diesem spielt man einen Fuchs, der auf einem Dinosaurierplaneten für Ordnung und Frieden sorgen muss. Die Idee sorgte bei vielen Fans für Aufregung. Einige Journalisten fragten sich jedoch, warum Nintendo nicht ein bereits bestehendes Franchise für das Spiel nutze. Schließlich erinnere der vorgesehene Hauptcharakter stark an Fox McCloud aus Star Fox. Nintendo verstand den Einwand und stellte die Veröffentlichung zurück. Das Entwicklerstudio durfte anschließend mit der Star Fox-Lizenz arbeiten und veränderte das Spiel, um den jetzt gewachsenen Ansprüchen gerecht werden zu können. 2002 erschien Star Fox Adventures für den Nintendo GameCube.

Star Fox war zu dieser Zeit eine von Nintendos beliebtesten Spielreihen und hatte vor allem durch den Vorgänger auf dem N64 viele Fans dazugewonnen. In diesem flogen wir durch den Weltraum, lieferten uns Dogfights auf Wüstenplaneten und mussten unter großem Stress Asteroiden ausweichen. Der Schwierigkeitsgrad war für den Spieler herausfordernd, die Steuerung war sehr präzise und die Bosskämpfe waren kreativ gestaltet. Folglich war das Spiel im Jahr 1997, nach Super Mario 64, Nintendos zweiterfolgreichster Titel.

Star Fox Adventures hingegen folgte nicht der bewährten Erfolgsformel. Vom Weltraum-Shoot ‚em up hin zum Action-Adventure. Ein Genrewechsel, der die Langzeitfans erzürnte. Diese erwarteten ein Spiel, das dem Vorgänger entspricht und die Serie auf die neue Konsolengeneration bringt. Ich kann den Zorn nachvollziehen, schließlich ist es nie schön, wenn die eigenen Erwartungen nicht erfüllt werden. Manche warfen dem Spiel vor, es würde die Star Fox Legacy beschmutzen! Ihr fragt euch jetzt bestimmt, warum es das Spiel trotzdem in diese Liste geschafft hat. Ganz einfach, trotz aller Umstände handelt es sich um ein fantastisches Spiel.

Wie The Legend of Zelda, nur mit Dinos

Lässt man die Kritik der Hardcore-Fans außen vor und betrachtet das Spiel für sich, so gibt es wenig bis gar nichts, was man kritisieren kann. In der Rolle des Fox McCloud, versuchen wir den Planeten vor der Unterdrückung des General Scales und seiner Armee zu befreien. Dieser hat mit seinen Untergebenen die vier Ahnensteine gestohlen. Diese sind auf dem gesamten Planeten versteckt und werden streng bewacht. Unsere Aufgabe ist also eindeutig. Zusätzlich erfahren wir mehr über die Geschichte der Dinosaurier und müssen zur Hilfe antike Geister, die Krazoa-Geister, befreien. Diese sind äußerst mächtig und haben das Interesse anderer Mächte im Weltall auf sich gezogen.

Das Gameplay erinnert stark an The Legend of Zelda. Gespielt wird in der Third-Person-Perspektive und das kann sich wirklich sehen lassen. Die Texturen der Spielfiguren und der Umgebung sind für die damaligen Verhältnisse top-notch! Wir behaupten uns im Kampf mit einem Kampfstab und lernen im Laufe des Spiels neue Moves und Zauber, die wir mit dem Stab ausführen können. Die Zauber können im Kampf eingesetzt werden, aber die meiste Zeit werden sie zur Lösung von Rätseln genutzt. Zusätzlich werden wir vom Sohn der Triceratops-Königin namens Tricky begleitet. Dieser stellt ab und zu eine echte Last dar, dennoch hilft er uns bei vielen Rätseln und zieht in Kämpfen die Aggro auf sich.

Die zeitgenössische Kritik an dem Spiel war hart aber verständlich. Mich hat der Genrewechsel damals nicht gestört und in der Retrospektive handelt es sich zweifellos um einen der besten GameCube-Titel. Abseits der Zelda-Reihe gibt es wenig Spiele, die ein ähnliches Spielgefühl in einer eigenen Welt umsetzen können. Jedes Spiel, das sich mit The Legend of Zelda messen kann, muss vieles richtig gemacht haben.

Jetzt Star Fox Adventures bei Amazon bestellen (Provisionslink)

Mario Kart: Double Dash!! (2003)

Okay, zuvor schrieb ich noch, ich sei kein Rennspiel-Fan, aber an Mario Kart: Double Dash komme ich nun mal nicht vorbei. Schließlich hatte ich extrem viel Spaß mit dem Spiel. Die Rennen stellen im Multiplayer den ultimativen Freundschaftstest dar und machen durch das neue Feature des zweiköpfigen Wagens doppelt so viel Spaß!

Im Spiel sind wieder alle bekannten Figuren aus dem Super Mario Universum spielbar. Du kannst die Rennen mit Mario, Luigi, Bowser, Yoshi oder Peach bestreiten und im Einzelspielermodus Grand Prix Cups fahren, um dir neue Charaktere und Karts freizuschalten. Insgesamt enthält das Spiel 20 verschiedene Fahrer und damit stellt Double Dash die drittmeisten Fahrer aus der Mario Kart-Reihe zur Verfügung.

Du kannst die vier Grands Prix anfangs auf drei Schwierigkeitsstufen spielen und wenn du alle 16 Maps und Grands Prix erfolgreich abgeschlossen hast, schaltet sich eine weitere Schwierigkeitsstufe frei. Die Rennen gegen die Computer-KI sind herausfordernd aber machbar. Jeder geübte Fahrer wird früher oder später alle Grands Prix meistern. Der wahre Spaß liegt ohnehin im Multiplayermodus.

In meinem Freundeskreis war es damals üblich, gewisse Meinungsverschiedenheiten mit einer oder zwei Runden Double Dash zu lösen. Fehlender Skill wurde durch Item-Bevorteilung wettgemacht, wodurch auf manchen Maps Chaos herrschte. Ob Baby Park, DK Bergland oder Waluigis Arena – es gab so viele schöne Rennstrecken mit einzigartigen Erlebnissen und Soundtracks, die sich in mein Gedächtnis eingebrannt haben.

GameCube Nostalgie auf vier Rädern

Die verschiedenen Cups können wir mit bis zu vier Personen im Multiplayermodus spielen. Möge also der beste Fahrer gewinnen oder in manchen Fällen der Glücklichere. Schließlich wurde der blaue Panzer neu eingeführt, der ausschließlich den ersten Platz ins Visier nimmt. Eine tolle Item-Idee, die für viel Ärgernis beim Ersten und Freude beim Rest sorgte.

Zusätzlich zu den Cups ist es möglich, im Bomben- und Ballon-Wettbewerb gegeneinander anzutreten. Ein großer Spaß im Last-Man-Standing-Prinzip, bei dem man sich entweder mit Bomben bewarf oder mit Items bekämpfte.

Mario Kart: Double Dash!! ist das zweiterfolgreichste Nintendo-GameCube-Spiel und hat weltweit etwa sieben Millionen Einheiten abgesetzt. Man kann wirklich nichts bemängeln. Das Spiel ist sehr umfangreich und bietet einen hohen Wiederspielwert auf Grund des ausgezeichneten Multiplayers. Mario Kart ist sicherlich kein Geheimtipp, dennoch war Double Dash für mich immer sehr besonders und ist wahrscheinlich mein persönlicher Liebling für den GameCube.

Jetzt Maro Kart: Double Dash!! bei Amazon bestellen (Provisionslink)

Resident Evil 4 (2005)

Resident Evil 4 erschien, was viele nicht wissen, zuerst auf dem Nintendo GameCube. Entwicklerstudio Capcom hat sich bei diesem Teil etwas Neues überlegt. Das Spiel sollte eine Mischung aus Action-Adventure und Survial-Horror sein. Als Protagonist wählte man den aus Resident Evil 2 bekannten Leon S. Kennedy, der früher Polizist war und jetzt für die US-Regierung arbeitet.

Kennedys Auftrag führt ihn nach Spanien in das Dorf Pueblo, um die Tochter des Präsidenten, Ashley Graham, aus den Fängen einer Sekte namens Los-Illuminados zu befreien. Diese Sekte experimentiert mit einem Parasiten, der seinen Wirt komplett willenlos macht. Der Las-Plagas-Parasit soll in Ashley eingepflanzt werden, um sie anschließend an die US-Regierung zu übergeben. Ashley würde den Parasiten unter allen wichtigen Persönlichkeiten der USA verteilen und somit würde die Sekte an die Weltherrschaft gelangen. Ziemlich böse und gemein, ich weiß.

Die Geburt eines Klassikers für den GameCube

Deswegen bekommen wir ja auch ein paar dicke Wummen in die Hand, um dem Ganzen ein Ende zu bereiten. Das Spiel hat starke Ähnlichkeiten mit einem Third-Person-Shooter, weil wir häufiger in Schusswechsel mit anderen Menschen geraten. Die Zombies aus den anderen Teilen wurden durch von Parasiten befallene Menschen ersetzt. Das wirkt erfrischend und gibt dem Spiel ein Alleinstellungsmerkmal.

Wir ballern uns unseren Weg durch die Horden der Sektenmitglieder, craften an unseren Waffen und erfahren mehr über die bösen Machenschaften der Los-Illuminados. Zwischendurch treffen wir auf ehemalige Mitstreiter und Feinde, die dem Ganzen mehr Kontext verleihen. Ab und zu wird in Quick-Time-Events unsere Geschicklichkeit getestet. Das Scheitern wird häufig mit dem Tod unseres Charakters bestraft.

Natürlich möchte ich nicht zu viel von der Geschichte des Spiels erzählen, weil es noch heute viel gespielt wird. Es gab für die Xbox One, die PlayStation 4 und die Nintendo Switch HD-Remakes, die sich wirklich sehen lassen können. Die Spielmechaniken sind gut gealtert, die Ballerei macht noch immer Spaß und man stirbt noch immer wie am Fließband. Der GameCube und Nintendo sind hauptsächlich für Familien- und Kinderspiele bekannt. Resident Evil 4 war ein Spiel für die ältere Zielgruppe und konnte dem GameCube einiges an Profil verleihen.

Jetzt Resident Evil 4 bei Amazon bestellen (Provisionslink)

Super Smash Bros. Melee (2001)

Das meistverkaufte Videospiel für den Nintendo GameCube! Zufällig treffen bei diesem Fighting Game fast alle zuvor genannten Charaktere aufeinander. Sowohl Link, Zelda, Samus als auch Fox McCloud, Mario und Captain Falcon sind in diesem Klassiker spielbar und hauen sich mächtig auf die Mütze. Nintendos großes Crossover-Event erschien 1999 in erster Version für den N64. Der Titel für den GameCube ist aber besonders beliebt, schließlich gibt es noch heute große Turniere, bei denen es um Preisgeld und Ehre geht.

Der Erfolg des Spiels lässt sich wie folgt erklären. Nimm die beliebtesten Figuren aus all deinen Spiele-Serien, schmeiß sie in eine Arena und lass sie gegeneinander antreten. Mit etwas Glück geben deine Programmierer dem Spiel eine taktische und spielerische Tiefe, indem sind ungewollt komplexe Techniken einbauen. Dies geht so weit, dass es viele verschiedene Möglichkeiten zum Sieg gibt und sogar noch heute innovative Ideen bei Turnieren für Furore sorgen. Ganz einfach, oder?

Wenn sich die Nintendo-Helden im Ring begegnen, knallt es auf dem GameCube gewaltig

Super Smash Bros. Melee ist einer dieser Titel, warum sich Videospielfans heute noch die neueste Spiele-Konsole von Nintendo kaufen. Auf Grund des großen Erfolgs gab es natürlicherweise auch Ableger für die Wii, einen Ableger für die Wii U, bei dem man den 3DS als Controller verwendete, und einen Ableger für die Nintendo Switch. Die Prügelei mit Nintendos Helden macht einfach zu viel Spaß!

In meinem Freundeskreis hatte das Spiel einen ähnlichen Stellenwert wie Mario Kart: Double Dash!! Schließlich wurde die eine oder andere Meinungsverschiedenheit schon mal mit einem Kampf zwischen Donkey Kong, Pummeluff, Luigi und Kirby gelöst. Der Spielspaß kam nie zu kurz. In den Einstellungen konnte man beispielsweise die Items bestimmen, die im Spiel auftauchen. Es war immer ein großer Spaß, auf den großen Maps ausschließlich Pokébälle als Items zur Verfügung zu stellen. Plötzlich sorgten also Zapdos, Lavados und andere Pokémon für Chaos – und Chaos ist echt was Schönes bei solch einem Spiel!

Das Spiel ist freundlich gegenüber Einsteigern, schließlich kann man immer die bewährte Button-Masher-Methode verwenden, um zum Erfolg zu kommen. Außerdem eignet es sich deswegen perfekt als Partyspiel. Die Runden dauern nicht lange, mehrere Leute können gleichzeitig spielen und man kann gemeinsam Spaß haben. Die GameCube Nostalgie ist bei diesem Spiel wirklich naheliegend, denn sie vereint mit der Musik, den Maps und den Charakteren so viel aus dem Nintendo-Universum. Grundsätzlich empfehle ich euch nur wegen dieses Spiels, dass ihr euch einen GameCube zulegt!

Jetzt Super Smash Bros. Melee bei Amazon bestellen (Provisionslink)


Teaser Image via stock.adobe by Arvind Balarman

Images via IGDB.com

Paul Asbahr

studiert Politik- und Kommunikationswissenschaft. Die amerikanische Podcastwelt hat ihn in seinen Bann gezogen, wodurch er immer wieder auf neue interessante Trends, Gesichter und Themen stößt. Zudem ist er leidenschaftlicher Zocker und gerne auf Twitch unterwegs.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,