Die besten Alexa-Befehle – Sie kann sogar singen

Sprachsteuerung hat seit ihren Anfängen riesige Fortschritte gemacht. Mittlerweile ist sie in Form von smarten Assistenten in vielen Haushalten angekommen. Am verbreitetsten sind dabei smarte Lautsprecher mit der Sprachassistentin Alexa. Diese kann mittlerweile so viel, dass wir euch die besten Alexa-Befehle für den Alltag. Neben einigen Standard-Befehlen zeigen wir euch dabei auch ein paar interessante und amüsante Alexa-Features, die man nicht zwingend erwartet.

Die günstigste Variante, um mit Alexa durchzustarten ist der kleine Amazon Echo Dot (Provisionslink)

Aktivierungswort „Alexa“ und Alternativen

Grundsätzlich wird jeder Befehl mit dem Namen „Alexa“ eingeleitet. Damit beginnt die Sprach-KI zu lauschen, was ihr von ihr wollt. Heißt jemand in eurem Haushalt selbst Alexa, lohnt es sich, das Aktivierungswort zu ändern. Leider gibt es nur eine begrenzte Auswahl an Aktivierungswörtern und nein – „Jarvis“ gehört leider nicht dazu.

Zur Auswahl stehen „Amazon“, „Echo“ und „Computer“. 2022 kommt außerdem noch „Ziggy“ hinzu. Die Änderungs des Aktivierungswortes geht leider nicht per Sprachbefehl, sondern muss in den Einstellung eures Geräts vorgenommen werden.

Basics – diese Alexa-Befehle solltet ihr kennen

In erster Linie soll euch ein Sprachassistent das Leben einfacher machen. Alexa beherrscht einige Funktionen, die euch das notieren, öffnen von Apps oder den Griff zur Fernbedienung abnehmen. So könnt ihr trotz schmieriger Hände beim backen bequem eure Lieblingsmusik aufrufen oder wenn ihr gerade rechtzeitig zur Lieblingssendung Zuhause angekommen seid die Sendung starten, während ihr noch in die gemütliche Jogginghose schlüpft.

Mit Alexa-Befehlen Musik und andere Medien steuern

Ob Musik oder Filme, wir können Alexa einfach sagen, was wir hören oder sehen wollen, wahlweise auch auf welcher Plattform. Wollt ihr euch nicht direkt entscheiden, könnt ihr auch einfach Genres nennen. Dies sind Beispiele, wie ihr eure Befehle formulieren könnt. Spielt am besten ein bisschen damit rum.

  • Spiele „Bohemian Rhapsody“ von „Queen”.
  • Starte “The Expanse” auf Amazon Prime.
  • Schalte auf Prosieben Maxx auf Waipu.
  • Spiele Rockmusik auf Amazon Music.
  • Spiele Hörproben von (Künstler) ab.
  • Spiele meine Lieblingsmusik.
  • Öffne Gronkh auf YouTube.

Wie ihr seht gibt es eine Unzahl möglicher Befehle, abhängig davon welche Apps ihr nutzt. Auf YouTube kommt es übrigens gerne mal zu Missverständnissen, weil es dort unglaublich viele Inhalte aus vielen Sprachen gibt und Alexa eure Aufforderung daher nicht immer richtig interpretiert. Seid ihr nicht präzise genug, fragt Alexa auch öfter nach, mit welcher App ihr etwas öffnen mögt.

Einkaufen mit Alexa

Mit den richtigen Alexa-Befehlen hilft euch die Sprachassistentin sogar beim Einkauf. Fällt euch spontan etwas für den Einkauf im Supermarkt ein, lasst ihr es von Alexa auf die Einkaufsliste setzen. Da Alexa von Amazon ist, lässt sie euch aber auch auf Zuruf Produkte über den Onlinehändler bestellen oder auf eine Wunschliste setzen.

  • Bestelle erneut Socken.
  • Lege Produkt Nummer 3 in den Warenkorb.
  • Jetzt bestellen.
  • Was steht auf meiner Einkaufsliste?
  • Packe Milch auf meiner Einkaufsliste
  • Drucke meine Einkaufsliste

Alexa als Wecker und Kalender

Auch was Zeitplanung angeht, ist Alexa eine echte Unterstützung. Mit einem Sprachbefehl lassen sich Termine in den Kalender eintragen, der Wecker stellen und auch Timer setzen.

  • Weck mich montags bis freitags um 8 Uhr.
  • Weck mich morgens um 6 Uhr mit „Pump it“ von „Eskimo Callboy“.
  • Stelle den Timer auf 20 Minuten.
  • Welche Timer sind eingestellt?
  • (wenn der Wecker angeht)
  • Erinnere mich morgen an Mülltonne rausstellen.
  • Was steht heute an?
  • Füge meinem Kalender einen Termin hinzu.
  • Füge den Termin „Hausarzt“ für Montag, den 4. April um 10 Uhr hinzu.
  • Erinnere mich an meinen Arzttermin.

Steuerung des Smart Homes

Je smarter euer Zuhause ist, desto mehr Geräte funktionieren per Sprachsteuerung. Diese benötigen dafür allerdings auch eine entsprechende Anbindung für Alexa.

  • Schalte alle Lichter aus.
  • Schalte den Ventilator auf 30 Prozent.
  • Schalte den Herd auf 100 Grad Umluft.
  • Erhöhe die Temperatur im Wohnzimmer um 2 Grad.
  • Schalte die Kaffeemaschine an.
  • Dimme das Licht im Schlafzimmer auf 20 Prozent.
  • Such nach meinen Geräten.
  • Wie kann ich eigene Antworten für dich einstellen?

Wetter, Nachrichten und mehr

Für komplexe Themen sucht ihr am besten weiterhin selbst für die zuverlässigsten Quellen. Für einfache Informationen reicht aber auch Alexa. Zu den besten Alexa-Sprachbefehlen gehören daher auch einige Fragen über das Wetter, Nachrichten, Sport und mehr.

  • Wie wird das Wetter?
  • Wie wird das Wetter morgen in Hamburg?
  • Was gibt es Neues?
  • Wie sind die Lottozahlen?
  • Gib mir mein Horoskop.
  • Wie steht der Bitcoin-Kurs?
  • Wie ist die aktuelle Verkehrslage?
  • Wie lautet das Spielergebnis des HSV?
  • Wann ist das nächste Formel 1-Rennen?
  • Welches ist der höchste Berg?
  • Wie lautet die 2. Binomische Formel?

Alexa gibt es auch in männlich

Seit November 2021 gibt es auch eine männliche Stimme für Alexa zur Wahl. Möchtet ihr auf die andere KI-Stimme wechseln, müsst ihr es nur sagen.

  • ändere deine Stimme.

Mit dem gleichen Befehl wechselt ihr auch wieder zurück zur ursprünglichen Stimme.

Spaß mit Alexa – wenn euch mal langweilig ist

Zu den besten Alexa-Befehlen gehören aber auch einige, die ihr nicht so oft nutzen werdet. Dabei handelt es sich vor allem um kleine Spaß-Befehle. Von diesen kleinen Tricks hat Alexa jedoch eine Menge drauf und man entdeckt auch immer wieder neue, wenn man einfach die absurdesten Dinge ausprobiert. Ich habe mal den Klassiker der Sprachsteuerung aus Filmen ausprobiert und Alexa zur Selbstzerstörung aufgefordert. Ich wurde dabei nicht enttäuscht.

Alexa kann singen

Dass Alexa euch eure Lieblingslieder aufs Ohr geben kann, ist ja bereits bekannt. Nicht ganz so bekannt ist, dass die Sprachassistentin selbst auch musikalisch begabt ist. So gibt es gleich mehrere Befehle, die das unter Beweis stellen.

  • Sing mir ein Lied.
  • Sing mir ein Weihnachtslied.
  • Gib mir einen Beat.
  • Rap für mich.
  • Trommelwirbel!
  • Jodel mal.

Spielen mit Alexa

Ihr seid verspielt? Damit seid ihr nicht allein. Mit diesen Alexa-Befehlen vertreibt ihr euch spielerisch die Zeit. Allerdings taugen sie mehr für das kurze Vergnügen.

  • Ich möchte ein Spiel spielen
  • Schnick, Schnack, Schnuck.
  • Starte „Akinator“.
  • Starte „Lügenbaron“.
  • Starte „Was singt Dave?“
  • Starte „Escape Room“.
  • Öffne „mein Königreich“.
  • Öffne „Schätze den Preis“.

Die besten Alexa-Befehle für Filmfans

Wusstet ihr schon, dass die smarte Sprach-KI ist ein richtiger Nerd ist? Sprecht Alexa doch mal mit diversen Zitaten aus Filmen und Serien an und hört selbst. Gerade von bekannten Franchises gibt es so einige versteckte Easter Eggs. Wir geben euch ein paar Beispiele, sind uns aber sicher, dass ihr noch so einige mehr entdeckt.

  • Sprich wie Yoda
  • Ich bin dein Vater
  • Valar Morghulis
  • Was ist die erste Regel des Fight Clubs?
  • Sprich Freund und tritt ein.
  • Lebe lang und in Frieden.
  • Was ist der Sinn des Lebens?

Weitere Lustige Funktionen

Unsere Liste der besten Alexa-Befehle lässt sich fast ins Unendliche erweitern. Amazons Sprachassistentin verfügt mittlerweile über ein riesiges Spektrum an Funktionen und Easter Eggs und ständig kommen neue hinzu. Diese selbst herauszufinden ist sogar schon ein Spiel für sich. Die Freude ist am größten, wenn man einfach rumprobiert und Alexa tatsächlich darauf anspringt. Ein paar lustige Alexa-Befehle geben wir euch aber trotzdem noch mit auf den Weg.

  • Gib mir Tiernamen.
  • kannst du klingonisch sprechen?
  • Schimpf mal.
  • Sag mir ein langes Wort.
  • Was denkst du über Apple?
  • Leite die Selbstzerstörung ein.
  • Erzähl einen Witz.
  • Gibt es den Weihnachtsmann?
  • Palim, palim!

Mit dem Amazon Echo die besten Alexa-Befehle nutzen. (Provisionslink)


Image by Diego via Adobe Stock

Stefan Reismann

Das Internet ist sein Zuhause, die Gaming-Welt sein Wohnzimmer. Der Multifunktions-Nerd machte eine Ausbildung zum Programmierer, entdeckte dann aber vor allem die inhaltliche Seite für sich. Nun schreibt er für die Netzpiloten und betreibt nebenher einen Let's Play-Kanal, auf dem reichlich gedaddelt wird.


Artikel per E-Mail verschicken