Der Joe Rogan Effekt – Let’s talk!

Joe Rogan scheint nie die Beine hochzulegen. Der amerikanische Comedian ist seit 30 Jahren in seiner Branche tätig und scheint jetzt endlich auf dem Comedy-Olymp angekommen zu sein. Mit seinen zehn Comedy-Specials (zwei davon auf Netflix) zählt er zu den Topverdienern der Branche. Heute spielt er in Arenen, wie dem Staples Center in Los Angeles und muss sich mit dem Unterhaltungswert von Weltstars messen. Rogan hat jedoch viele Eisen im Feuer und arbeitet seit 2002 als Kommentator für die Mixed-Martial-Arts Organisation UFC. Einst war er selbst aktiv im Taekwondo und kämpfte um die Staatsmeisterschaften in den USA. Seitdem ist viel Zeit vergangen, dennoch weiß er seine Expertise heute mit seinem Humor zu verbinden und stellt somit einen der Eckpfeiler der UFC dar.

The Joe Rogan Experience

2009 startete Joe Rogan mit seinem Comedy Kollegen Brian Redban den Podcast The Joe Rogan Experience . Zu Beginn war der Podcast ein Spielplatz für Rogan und seinen Kollegen aus der Comedy-Szene. Mit der Zeit entwickelte sich jedoch eine interessante Auswahl von Gästen, welche Themen mitbrachten, die Fans jenseits der Comedy für den Podcast gewinnen konnten. Von Verschwörungstheorien, Naturwissenschaften, Sportstars, Entrepreneurs und Politikern ist wirklich für jeden etwas dabei. Doch muss man mit der Persona Joe Rogan zurechtkommen, schließlich nimmt dieser, entsprechend seiner Profession, kein Blatt vor den Mund. Seine Fans schätzen Rogans Art, weil er auch kontroversen Persönlichkeiten Raum gibt. In seinem Podcast-Format, indem die Folgen häufiger über drei Stunden gehen, offenbaren sich die Gäste selbst und der Zuhörer kann sich seine Meinung bilden.

Der erfolgreichste Podcast der Welt

Seit 2013 gibt es für den Podcast einen Youtube-Channel , der die Podcastfolgen im Videoformat zeigt. Das Videoformat wird sehr geschätzt, da es eine intime Atmosphäre schafft und einen wirklich in den Bann ziehen kann. Heute hat die JRE allein auf Youtube 6 Millionen Abos. Die Anzahl der monatlichen Downloads des Podcasts steigen jeden Monat an. Ab und zu gibt Rogan ein kurzes Update dazu, wie viele Menschen seinen Podcast weltweit verfolgen. Es wird geschätzt, dass pro Monat astronomische 150-200 Millionen Downloads getätigt werden. Damit bietet Joe Rogan eine unschätzbar große Plattform für jeden, der sein Produkt, Kunst oder Geschichte präsentieren will.

Elon Musk und die süße Verführung

Im Februar 2018 war der Entrepreneur und Tesla Gründer Elon Musk zu Gast. In der meist gehörten Podcastfolge der JRE, welche allein auf Youtube 24 Millionen Aufrufe hat, gibt Musk nicht nur sein Genie preis, sondern auch einen Einblick in sein Innerstes. Nachdem Musk vor der Übernahme künstlicher Intelligenzen warnt und Rogan von seinem Zustand des niemals endenden Ideenfluss erzählt, schlägt Rogan vor, die Stimmung mit einem Joint etwas aufzuheitern. Dies ist für reguläre Zuhörer des Podcast normal geworden, jedoch musste Musk noch den legalen Stand der Droge mit Rogan klären, ehe er einen Zug vom Joint nahm. Der Cannabis rauchende Elon Musk wurde zum Meme, welches weltweit für Aufsehen sorgte. Es ging sogar so weit, dass viele Tesla-Aktionäre ihre Aktien abstießen. Innerhalb weniger Tage sank die Tesla-Aktie um 9%. Man sollte meinen, dass ein Genie wie Elon Musk, die Konsequenzen seiner Handlungen ahnen könnte. Vielleicht waren sie ihm in diesem Fall auch egal.

Rogan setzt Andrew Yang ins Katapult und schießt ihn in neue Sphären

Jemand wie Andrew Yang hat es schwierig in der amerikanischen Politik. Der eher zurückhaltende und auf seine Aussagen bedachte Mann war nur wenigen Leuten ein Begriff. Anfang des Jahres war er zu Gast bei Joe Rogan und durfte seinem Projekt mehr Profil verleihen. Andrew Yang steht für die Demokraten zur Präsidentschaftswahl und muss sich gegen eine starke Konkurrenz behaupten. Seine Argumente für das bedingungslose Grundeinkommen fanden bei vielen Wählern in den USA Anklang, sodass sich die Anzahl an Spenden in kurzer Zeit mehr als verdreifachte. Sechs Monate später zählt Yang tatsächlich zu den möglichen Kandidaten für die Wahl des Präsidentschaftskandidaten der Demokraten. Eine Chance, die es ohne seinen Auftritt bei Joe Rogan vielleicht nie gegeben hätte.

Storm Area 51, They Can’t Stop All of Us

Vor Kurzem war der Whistleblower und Wissenschaftler Bob Lazar bei Joe Rogan zu Gast. Gemeinsam mit dem Filmemacher Jeremy Corbell promoteten sie ihre Dokumentation „Bob Lazar: Area 51 & Flying Saucers“, die anschließend auf Netflix ihre Premiere feierte. Bob Lazar gilt als der Mann, der den UFO Mythos in den USA großmachte. Der Podcast war sowohl von Fans, als auch von Rogan selbst heißersehnt und fand im Internet hohen Anklang. Bob Lazar erzählt von seiner Zeit als Wissenschaftler an der Basis und seiner Interaktion mit außerirdischen Raumschiffen. Als Reaktion auf die Podcastfolge wurde auf Facebook eine Veranstaltung kreiert, die zum Meme wurde. Mit dem Titel Storm Area 51, They Can’t Stop All of Us entstand eine Bewegung, von der die Behörden nicht wussten, ob sie ein Meme oder tatsächlich eine Bedrohung für die Airforce Basis darstellt. Die Veranstaltung, die am 20. September stattfinden soll, hat auf Facebook schon über 1,5 Millionen Zusagen und eben so viele Interessierte. Sprecher der Air Force verkündeten, dass man sich mit der Thematik auseinandersetze und die Bürger warnt, das Gebiet der Area 51 nicht zu betreten. Das allein zeigt, wie großartig das Internet ist.

Der Joe Rogan Effekt

Jeder Gast der Joe Rogan Experience hat das einzigartige Potential mit seiner Geschichte oder Persönlichkeit viral zu gehen. Joe Rogan hat die natürliche Gabe, seinen Gästen eine Atmosphäre zu bieten in der sie Dinge preisgeben, welche die Zuhörer wirklich interessieren und faszinieren. Ein Ende des Erfolgs scheint nicht in Sichtweite zu sein. Rogan sticht mit seiner Gästewahl und seiner enormen Plattform zu stark raus und steht heute an der Spitze der Podcastwelt.


image by marioav via stock.adobe.com

Paul Asbahr

studiert Politik- und Kommunikationswissenschaft. Die amerikanische Podcastwelt hat ihn in seinen Bann gezogen, wodurch er immer wieder auf neue interessante Trends, Gesichter und Themen stößt. Zudem ist er leidenschaftlicher Zocker und gerne auf Twitch unterwegs.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,