5 Lesetipps für den 17. August

In unseren Lesetipps geht es heute um Apples Auto-Projekt, die App NewsCast, schnelleres Internet, AT&T und den neuen Firefox-Browser. Ergänzungen erwünscht.

  • APPLE Horizont: iCar: Apple will auf Auto-Testgelände: Apple ersuchte laut der britischen Zeitung “Guardian“, Zugang zu einem Testgelände, auf dem oft auch selbstfahrende Autos erprobt werden. Dadurch werden natürlich die Gerüchte zum geheimnisvollen Auto-Projekt von Apple weiter angekurbelt, allerdings bleibt zunächst unbekannt, wofür genau Apple Zugang zu der abgeschirmten Fläche mit über 30 Kilometern an Straßen und Autobahn-Abschnitten haben will. Berichte, dass der Konzern an einem Elektroauto arbeitet, gibt es bereits seit Anfang des Jahres.

  • NEWSCAST t3n: Smartphone-App NewsCast macht dich zum Leiter deiner eigenen Nachrichtensendung: Scheinbar arbeitet Microsoft derzeit an einer App, mit dessen Hilfe sich Nutzer kurze Zusammenfassungen aus Nachrichten vorlesen lassen können. Die vom Bing-Team entwickelte App “NewsCast“, soll das konsumieren von Nachrichten für Smartphone-Nutzer erleichtern. Durch das bereits bei Bing eingesetzte Text-to-Speech-Programm, könnten mit NewsCast Nachrichten auch während der Autofahrt aufgenommen werden.

  • INTERNET heise online: Noch schnelleres Internet: Kabelnetzbetreiber verschärfen Tempo: Auf dem wachsenden Markt für schnelle Internetzugänge und digitales TV versprechen sich die Kabel-Manager durch Turbonetze und größere Unternehmenseinheiten ein gutes Geschäft und langfristiges Wachstum. Anbieter wie Kabel Deutschland und Unitymedia haben zugelegt, was bei allen Betreibern in zweistelligen Zuwächsen resultiert. Vor allem bei Neukunden herrscht ein hohes Interesse nach immer schnelleren Internetzugängen. Doch angesichts der vielen Mitspieler am Markt und einer begrenzten Zahl der Haushalte mit Kabelanschlüssen sind Zuwächse begrenzt. Es herrscht Verdrängungswettbewerb pur.

  • AT&T Golem.de: Snowden-Dokumente: AT&T half NSA äußerst bereitwillig bei Überwachungen: Wie es scheint hatte die National Security Agency (NSA) bezüglich ihrer Überwachungsaktivitäten einen besonders treuen Verbündeten. Der US-Telekommunikationskonzern AT&T, ist wohl tiefer als zunächst bekannt in die Überwachungsmaßnahmen der NSA verstrickt. Demnach hat AT&T intensiv dabei geholfen, einen Großteil des Internetverkehrs, der durch die Vereinigten Staaten geleitet wurde, zu überwachen und auszuspähen. Es sei zwar bereits seit längerem bekannt, dass AT&T die NSA unterstütze, allerdings zeigen die neuen Dokumente nun, dass Zusammenarbeit über das Bekannte hinausgeht.

  • FIREFOX t3n: Ad-Blocker: Scharfgestellter Privat-Modus in neuem Firefox-Browser radiert Werbeanzeigen weg: Bezüglich der neuen Pre-Beta-Version des Firefox-Browsers wird ein neuer Privat-Modus getestet, der Nutzer noch besser vor Datensammlern schützen soll. Somit soll es möglich sein, Elemente von Websites, die dazu dienen könnten das Nutzerverhalten zu analysieren, zu blockieren. Mozilla zufolge gehören dazu Elemente wie Analyse- und Social-Services, die Daten ohne Wissen des Nutzers sammeln. Das könnte in einigen Fällen dazu führen, dass Websites nicht richtig dargestellt würden, allerdings ließen sich auf Wunsch die blockierten Elemente auch wieder anzeigen.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Patrick Kiurina

ist seit 2015 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.